Bin ich reif für's E-Auto?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Bin ich reif für's E-Auto?

Beitragvon chris7289 » Di 24. Feb 2015, 10:08

@mcfrech: das Thema Twizy und Vandalismus finde ich interessant. Hatte dazu auch so meine Befürchtungen und sehe mich jetzt in meiner Entscheidung gegen den Twizy bestärkt.
Das mit der Unverkäuflichkeit ist halt noch der große Unsicherheitsfaktor. Vermutlich auch bei der ZOE. Wenn in zwei Jahren die ZOE2 mit doppelter Reichweite rauskommt, sinken zwar vermutlich die Mietpreise für die alte Batterie etwas ab, aber wenn es seitens Renault kein Update auf die neue Batterie gibt (was ich vermute), dann werden die alten Kisten vermutlich kaum noch Wiederverkaufswert haben.
chris7289
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 00:01

Anzeige

Re: Bin ich reif für's E-Auto?

Beitragvon Snuups » Di 24. Feb 2015, 10:17

Warum sollte Renault den Mietpreis senken? Kommt gar nicht in frage. Macht für Renault keinen Sinn. Immerhin haben die den Akku ja zum vollen Preis bezahlt als sie dir den vermietet haben.

Mit jedem Modell sinkt der Wert des alten, Das ist ganz normal.

Dein Leasing wird ja auch nicht billiger wenn ein neues Modell kommt.
Liebe Grüsse
Snuups

Auf der Suche nach dem passenden EV
Benutzeravatar
Snuups
 
Beiträge: 341
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 12:12
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Bin ich reif für's E-Auto?

Beitragvon mcfrech » Di 24. Feb 2015, 11:38

chris7289 hat geschrieben:
@mcfrech: das Thema Twizy und Vandalismus finde ich interessant. Hatte dazu auch so meine Befürchtungen und sehe mich jetzt in meiner Entscheidung gegen den Twizy bestärkt.
Das mit der Unverkäuflichkeit ist halt noch der große Unsicherheitsfaktor. Vermutlich auch bei der ZOE. Wenn in zwei Jahren die ZOE2 mit doppelter Reichweite rauskommt, sinken zwar vermutlich die Mietpreise für die alte Batterie etwas ab, aber wenn es seitens Renault kein Update auf die neue Batterie gibt (was ich vermute), dann werden die alten Kisten vermutlich kaum noch Wiederverkaufswert haben.

Überlege Dir genau was Du brauchst , lese Dich genau durch die Foren Durch , vertraue nicht auf die Werksangaben , welche Lademöglichkeit gibt es bei Dir .Möchte ich das Fahrzeig länger fahren usw , es sind viele Sachen zu beachten , man kann viel falsch machen , wenn man nicht richtig aufpasst .
Hätte mir fast den Kia Soul gekauft , aber es gibt bei uns keinen chadamo Lader , Typ 2 ist jetzt Europa weit geregelt , kannst fast überall mit 22 KW laden , zu beachten wäre auch noch das die meisten Ladesäulen Anbieter auf Zeit abrechnen , habe das letzte Mal in Donauwörth geladen ( nur Typ 2 möglich ) , 1 Stunde kostet per Paypal 7,95 Euro , konnte 18 KW laden , beim Fluence wären es 3.7 KW , bei Leaf und Note 6,6 Kw , also ein Teurer Spaß .
Wollte meinen Fluence beim Kauf der Zoe in Zahlung geben , nach 3 Monaten , 3000 Euro weniger bekommen , da lass ich Ihn lieber auf der Straße stehen :evil: .
Grüße Bernd
E-Golf 300 seit August 2017
Yes ! , i'm Nerd , and i Love it . :D
Benutzeravatar
mcfrech
 
Beiträge: 181
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 08:06
Wohnort: 85296 Rohrbach

Re: Bin ich reif für's E-Auto?

Beitragvon Great Cornholio » Di 24. Feb 2015, 11:59

chris7289 hat geschrieben:
Aber vor allem: warum wird der ZOE immer wieder empfohlen und dann sieht man so viele von den Dingern im Verkauf? Manche schreiben, dass sie den Wagen nur ein Jahr gefahren sind. Andere wie "Great Cornholio" empfehlen die ZOE nur um dann zu sagen, dass die Eigene gerade in den Verkauf geht. Warum?


Ganz einfach weil ich mit der ZOE die E-Mobiliät ausprobiert habe. Und das ohne große Verluste. Jetzt weiß ich das alles funktioniert und es nur noch auf die Infrastruktur und den Willen der Stadt/Kommune ankommt. Im November habe ich mein Model S bestellt. Anfang Mai wird es geliefert. Deshalb verkaufe ich meine ZOE. Würdest du die ZOE behalten, wenn dein Tesla vor der Tür steht?

So wie mir geht es einigen, ich alleine kenne vier Forumsmitglieder, bei denen es genauso war. ZOE ist die "Einstiegsdroge" :shock:

Alles klar? :)

Gruß
GC
Zuletzt geändert von Great Cornholio am Di 24. Feb 2015, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Great Cornholio
 
Beiträge: 283
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 20:47
Wohnort: im Thüringer Wald

Re: Bin ich reif für's E-Auto?

Beitragvon Greenhorn » Di 24. Feb 2015, 13:00

@ eDevil, Cavaron
Das mit dem Mietvertrag ist Marc, der die Zoe für den Soul in Zahlung gegeben hat.
Da läuft der Mietvertrag weiter und kann nicht beendet werden.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Bin ich reif für's E-Auto?

Beitragvon Karlsson » Di 24. Feb 2015, 13:31

Wenn es nur um die Fahrt zur Arbeit geht, würde wohl jedes E-Auto passen.

Sollen es auch Touren sein, schmilzt die Auswahl arg zusammen.

Wegen Kosten - ein Auto ist natürlich Luxus, wenn man bisher Rad gefahren ist. Das Rad ist halt unschlagbar und hält auch noch gesund.

Das e-Auto wäre für mich die Lösung mit dem meisten Spaß.
Wenn es einfach nur ein trockener Weg zur Arbeit sein soll, kriegt man alte Benziner geradezu hinterher geworfen. Wenn ich sehe, was der Corsa meiner Frau noch wert ist... 9 Jahre, aber optisch noch total frisch und wenig Kilometer.
Für das Geld könnte man elektrisch nur City El fahren.
Aber emotional ist Zoe natürlich eine ganz andere Liga.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Bin ich reif für's E-Auto?

Beitragvon Great Cornholio » Di 24. Feb 2015, 13:46

Greenhorn hat geschrieben:
@ eDevil, Cavaron
Das mit dem Mietvertrag ist Marc, der die Zoe für den Soul in Zahlung gegeben hat.
Da läuft der Mietvertrag weiter und kann nicht beendet werden.


Also in meinem Mietvertrag, steht sinngemäß drin, das Renault bei Weiterverkauf den Vertrag auf den neuen Halter übernimmt. Steht bei euch was anderes?
Benutzeravatar
Great Cornholio
 
Beiträge: 283
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 20:47
Wohnort: im Thüringer Wald

Re: Bin ich reif für's E-Auto?

Beitragvon Greenhorn » Di 24. Feb 2015, 14:38

Genau das ist ja das Problem. Es gibt keinen neuen Halter. Das Fahrzeug wird in Zahlung gegeben und abgemeldet.
Wenn ich das noch richtig erinnere hat Renault ein Überschreiben des Vertrages auf den Händler abgelehnt
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Bin ich reif für's E-Auto?

Beitragvon Cavaron » Di 24. Feb 2015, 15:01

Das wäre für mich ein Grund meine Rechtschutzversicherung mal auszupacken - außerdem würde ich die Zahlungen einstellen. Dann wird zwar der Akku gesperrt, aber das wäre ja nun das Problem des neuen Besitzers.
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Bin ich reif für's E-Auto?

Beitragvon Karlsson » Di 24. Feb 2015, 15:14

Da das Autohaus Marco die Kohle erstattet, ist doch alles gut.
Macht die Akkumiete natürlich auch nicht attraktiver.

Aber ich hab den Eindruck da hat man heute die Wahl zwischen Pest (Akkumiete) und Cholera - teure Fahrzeuge, die an AC nur total langsam laden können und damit für weitere Strecken kaum geeignet sind.
Mit scheint da Pest fast die weniger schlimme Wahl zu sein.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HubertB und 8 Gäste