Bild am Sonntag "Unser großes E-saster auf der Autobahn"

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Bild am Sonntag "Unser großes E-saster auf der Autobahn"

Beitragvon mobafan » Fr 11. Aug 2017, 10:19

panoptikum hat geschrieben:
mobafan hat geschrieben:
fehlendes Dauerfernlicht

Was meinst Du damit? Oder meinst Du das Abblendlicht in Verbindung mit dem Fernlicht?


Ich meine damit, dass man im Dunkeln quasi immer mit Fernlicht fährt, vorausfahrende und entgegenkommende Fahrzeuge aber ausmaskiert werden. Nennt sich bei VW Dynamic Light Assist (DLA), bei Audi und Opel Matrix-LED. Ist für mich ein Must-Have, weil es die Sicht und damit die Sicherheit im Dunkeln wesentlich erhöht.
Zuletzt geändert von mobafan am Fr 11. Aug 2017, 10:34, insgesamt 1-mal geändert.
mobafan
 
Beiträge: 183
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14

Anzeige

Re: Bild am Sonntag "Unser großes E-saster auf der Autobahn"

Beitragvon panoptikum » Fr 11. Aug 2017, 10:29

Ok. Aber LED-Matrix-Licht haben noch die Wenigsten, selbst bei den Verbrennern. Noch nicht mal als Aufpreisoption.
Zuletzt geändert von panoptikum am Fr 11. Aug 2017, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Bild am Sonntag "Unser großes E-saster auf der Autobahn"

Beitragvon Vanellus » Fr 11. Aug 2017, 10:29

In den Kommentaren zu Artikeln der Online-Medien brandet aktuell gerade ein Tsunami gegen E-Mobilität auf. Jetzt, wo es Ernst zu werden scheint, kommen alle bislang schweigsamen E-Mobil-Gegner aus der Hütte. Ich nenne nur mal ZEIT-Online. Für die immer wiederkehrende falschen Argumente (woher soll all der Strom denn kommen? Das Wasserstoff-Auto ist die Lösung! Erst, wenn das E-Auto alles kann, was mein Verbrenner kann, kommt das in Frage, usw.) habe ich mir Textbausteine gemacht, die ich kopiere und immer wieder als Antwort einsetze.
Aber man kommt kaum gegen an. Aber die Textbausteine bringen einen gewissen Rationalisierungsgewinn :)
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1335
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Bild am Sonntag "Unser großes E-saster auf der Autobahn"

Beitragvon Exiting » Fr 11. Aug 2017, 11:14

Allen, die mir mit irgendwelchen Scheinargumenten kommen sage ich einfach sie sollen doch in der Steinzeit bleiben!

Bei Nutzung von "Wasserstrom" kosten mich 100 Kilometer 3,50 Euro, ich Zahle weder KFZ-Steuer noch Autobahnmaut. Ölwechsel, Luftfilter Zahnriemen - fällt alles weg. Und dann lässt sich die Klimaanlage auch noch per App einschalten oder auch das Auto entfrosten und die Lenkradheizung einschalten. Ja und erst der Fahrkomfort!
Einziger Nachteil sind die Falten, die sich durch das Dauergrinsen bilden würden! :D

Meist hat mein Gegenüber zu diesem Zeitpunkt jegliche Schadensfreude über "unsinnige Elekromobilität und so" verloren und schaut bedröppelt aus der Wäsche :roll:
Leaf Acenta 30 Kwh + 6,6 Kw Lader + AHK
Black, what else?! ;)
Benutzeravatar
Exiting
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 16:35
Wohnort: 53804 Much

Re: Bild am Sonntag "Unser großes E-saster auf der Autobahn"

Beitragvon Flünz » Fr 11. Aug 2017, 12:07

Vanellus hat geschrieben:
...Aber man kommt kaum gegen an. ...


Wer nicht will, findet eben zu jeder Lösung ein Problem!
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1354
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: Bild am Sonntag "Unser großes E-saster auf der Autobahn"

Beitragvon flow2702 » Fr 11. Aug 2017, 18:38

Vanellus hat geschrieben:
In den Kommentaren zu Artikeln der Online-Medien brandet aktuell gerade ein Tsunami gegen E-Mobilität auf. Jetzt, wo es Ernst zu werden scheint, kommen alle bislang schweigsamen E-Mobil-Gegner aus der Hütte. Ich nenne nur mal ZEIT-Online. Für die immer wiederkehrende falschen Argumente (woher soll all der Strom denn kommen? Das Wasserstoff-Auto ist die Lösung! Erst, wenn das E-Auto alles kann, was mein Verbrenner kann, kommt das in Frage, usw.) habe ich mir Textbausteine gemacht, die ich kopiere und immer wieder als Antwort einsetze.
Aber man kommt kaum gegen an. Aber die Textbausteine bringen einen gewissen Rationalisierungsgewinn :)


Die Zeit wird dieses Problem lösen... bei solchen Schreiberlingen habe ich immer so ein gewisses Bild vor Augen... typischerweise schätze ich keinen von denen jünger als 60 Jahre ein.

Aus meiner Erfahrung als Lehrer: Bei Jugendlichen mit 20 Jahren und jünger steht das Elektroauto voll im Kurs. Keine Vorurteile, erstaunlich reflektierte Haltung. Wenn die soweit sind, sich selbst Autos kaufen zu können, hält die E-Mobilität nichts mehr auf.
flow2702
 
Beiträge: 643
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Bild am Sonntag "Unser großes E-saster auf der Autobahn"

Beitragvon Karlsson » Fr 11. Aug 2017, 18:46

flow2702 hat geschrieben:
Die Zeit wird dieses Problem lösen...

Nein. Aber 75Kwh Akkus wie im Model 3 in Verbindung mit einer breit ausgebauten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und leistungsstarken Infrastrukur. Und das zu zumindest vergleichbaren Preisen.

Exiting hat geschrieben:
Bei Nutzung von "Wasserstrom" kosten mich 100 Kilometer 3,50 Euro,

Jo. Und dann hab ich noch 7,5€ Akkumiete dazu, so dass es teurer ist als Diesel oder Benzin. Autobahnmaut hat unser Benziner auch keine, Zahnriemen hat er keinen, letzter Ölwechsel ist bald 2 Jahre her und von der Differenz des Kaufpreises (und das Obwohl der Akkunur gemietet ist) kann man viele Ölwechsel und anderes machen.

Exiting hat geschrieben:
Einziger Nachteil sind die Falten, die sich durch das Dauergrinsen bilden würden! :D
Das Grinsen vergeht mir auf Langstrecken leider schnell.

Ich fahre total gerne E-Auto, aber ich kann weder nachvollziehen, wie das billiger sein soll, noch wie man über die miesen Langstreckenqualitäten einfach so hinwegsehen kann.

Aber vielleicht fehlt mir einfach ein hinreichend großer Verbrenner zum Vergleich. Nur warum soll ich mit was vergleichen, was ich noch nie bessessen hab und auch nie kaufen würde?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12566
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Bild am Sonntag "Unser großes E-saster auf der Autobahn"

Beitragvon Südstromer » Sa 12. Aug 2017, 07:29

Vanellus hat geschrieben:
In den Kommentaren zu Artikeln der Online-Medien brandet aktuell gerade ein Tsunami gegen E-Mobilität auf.

Die großen Foren haben viele Lohnschreiber. Was liest du dort auch?
Benutzeravatar
Südstromer
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 14:40

Re: Bild am Sonntag "Unser großes E-saster auf der Autobahn"

Beitragvon nono » Sa 12. Aug 2017, 08:27

Vanellus hat geschrieben:
...habe ich mir Textbausteine gemacht, die ich kopiere und immer wieder als Antwort einsetze.
Aber man kommt kaum gegen an. Aber die Textbausteine bringen einen gewissen Rationalisierungsgewinn :)

Cool, das ist ein bisschen wie Bullshit-Bingo. Da spiele ich mit... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
17.02.2017 Born Electric | 20.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 14,0 kWh/100km
nono
 
Beiträge: 257
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Re: Bild am Sonntag "Unser großes E-saster auf der Autobahn"

Beitragvon Südstromer » Sa 12. Aug 2017, 08:36

seppl2017 hat geschrieben:
Während ganz Deutschland über die Abschaffung von Diesel-Autos redet, testen wir BamS-Reporter heute die umweltfreundliche Alternative - das Elektroauto. Unser Ziel: Warnemünde an der Ostsee, 239 Kilometer entfernt
...
19.27 Uhr Wir fahren mit Tempo 80 über die Autobahn. Die Reichweite schrumpft schneller als die Kilometer, die wir zurücklegen - obwohl wir wirklich langsam sind. Die Klimaanlage ist wieder aus, uns ist heiß. Jetzt überholen uns sogar Lkw und Wohnwagen. Sehnsüchtig schauen wir den „richtigen" Autos hinterher, die mit 150 km/h an uns vorbei donnern. Die sind bald alle zu Hause, denken wir missmutig. Noch 138 Kilometer bis Berlin und noch 132 Kilometer Reichweite.


Die Sache endete damit, dass die "Tester" mit dem Zug nach Berlin zurückfahren.
Ich finde es interessant, wie die Bildzeitung mit der "Ladeangst" Seiten füllt.

Wie kann man dieser Meinungsmache eigentlich etwas entgegen setzen?

Die sind im Ernst von Berlin nach Warnemünde gefahren, mit einer R90 und sind gestrandet? :lol:
Welche Pillen hab ich nur geschluckt, das ich bisher schon 6x in Italien war (und sicher 60x in Österreich), mit der R240 von Leonberg aus?
Benutzeravatar
Südstromer
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 14:40

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fifi78, GrauerMausling und 4 Gäste