Berechnung der Restreichweite

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Berechnung der Restreichweite

Beitragvon EV_Researcher » Fr 16. Mär 2018, 10:29

Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und hoffe, dass ich den richtigen Thread ausgewählt habe, um meine Frage zu stellen. Natürlich habe ich vor der Erstellung die Suchfunktion benutzt.

Kurz zu mir: ich beschäftige mich schon länger beruflich als auch privat mit dem Thema E-Mobilität und denke aktuell darüber nach, nebenberuflich in diesem Themenfeld zu promovieren. Ein Thema, welches mich besonders interessiert, ist wie Nutzer auf die Berechnung der Restreichweite reagieren. Einige Hersteller berechnen die Restreichweite statisch (z.B. verbrauchte 100 Wattstunden), währrend andere Hersteller die Reichweite dynamisch berechnen (Navigationsdaten, Fahrverhalten...). Beide Varianten bringen Vor-und Nachteile mit sich, die es zu untersuchen gilt. Nun meine Frage an das Forum: Gibt es eine Art Übersicht, oder andere Informationsquellen, wie die unterschiedlichen Hersteller die Restreichweite berechnen? Ich habe bei meiner Internetrecherche leider keine 100% vertrauenswürdigen Quellen gefunden.

Viele Grüße
EV_Researcher
EV_Researcher
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 16. Mär 2018, 10:18

Anzeige

Re: Berechnung der Restreichweite

Beitragvon MaXx.Grr » Fr 16. Mär 2018, 18:03

EV_Researcher hat geschrieben:
Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und hoffe, dass ich den richtigen Thread ausgewählt habe, um meine Frage zu stellen. Natürlich habe ich vor der Erstellung die Suchfunktion benutzt.

Kurz zu mir: ich beschäftige mich schon länger beruflich als auch privat mit dem Thema E-Mobilität und denke aktuell darüber nach, nebenberuflich in diesem Themenfeld zu promovieren. Ein Thema, welches mich besonders interessiert, ist wie Nutzer auf die Berechnung der Restreichweite reagieren. Einige Hersteller berechnen die Restreichweite statisch (z.B. verbrauchte 100 Wattstunden), währrend andere Hersteller die Reichweite dynamisch berechnen (Navigationsdaten, Fahrverhalten...). Beide Varianten bringen Vor-und Nachteile mit sich, die es zu untersuchen gilt. Nun meine Frage an das Forum: Gibt es eine Art Übersicht, oder andere Informationsquellen, wie die unterschiedlichen Hersteller die Restreichweite berechnen? Ich habe bei meiner Internetrecherche leider keine 100% vertrauenswürdigen Quellen gefunden.

Viele Grüße
EV_Researcher


Also meinerseits dachte ich anfangs daß ich viel lieber eine Prozentanzeige der Batteriekapazität hätte. Allerdings habe ich im Lauf der Zeit festgestellt daß die dynamische Berechnung bei Renault eigentlich sehr verlässlich ist. Mittlerweile habe ich mich mit ihr richtiggehend angefreundet.

Wie genau Renault das berechnet weiß ich nicht, aber es fließt der Fahrstil (Verbrauch) der letzten paar hundert Kilometer mit ein. Außerdem auch die Außen- und Akkutemperatur.

Nachdem ich der Anzeige erstmal nicht so ganz vertraut hatte, habe ich bei jeder Ladung den Tageskilometerzähler auf 0 gestellt und mir die anfangs gezeigte Reichweite gemerkt. Mittlerweile, nach ~1 Jahr und 15.000 km hatte ich regelmäßig am Ende, wenn ich die restliche Reichweite mit den gefahrenen Kilometern addierte, ziemlich genau die Kilometer vom Anfang erreicht oder mehr. Allerdings gilt das nur für meine Normale Fahrweise: a bisserl Autobahn, Stau und Stadtverkehr... Bei Autobahnheizereien habe ich mir aber auch nichts vorgemacht und selbst dran gedacht die Reichweite nicht für ganz voll zu nehmen.

Eine statische Reichweiten-Berechnung wäre meiner Meinung nach nicht gut, insbesondere wenn man nicht die ganze Zeit irgendwie mitrechnen möchte. Am ehesten dann noch eine reine Prozentangabe die ja auch statisch ist aber wo jeder auf den ersten Blick sieht daß er da noch was berechnen muß.

Ich würde mir in Bezug auf den Renault ZOE wünschen daß beim Fahren zusätzlich zur Reichweite gleichzeitig die Ladung in Prozent angezeigt wird. Und außerdem beim Laden, wo momentan nur die Prozent angezeigt werden, zugleich die Restreichweite. Weiterhin fände ich es toll wenn mein manuelles Merken der Reichweite automatisiert erfolgen würde und ich somit an einer Anzeige ablesen könnte, ob ich mich mit meinem Fahrstil im grünen Bereich befinde oder eher energiefordernd unterwegs bin.

Soviel zu meinen Erfahrungen und Einschätzungen, Grüazi MaXx
Benutzeravatar
MaXx.Grr
 
Beiträge: 545
Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19

Re: Berechnung der Restreichweite

Beitragvon TomTomZoe » So 18. Mär 2018, 17:53

MaXx.Grr hat geschrieben:
außerdem beim Laden, wo momentan nur die Prozent angezeigt werden, zugleich die Restreichweite.

Zoe Kilometeranzeige während dem Laden:
https://www.goingelectric.de/wiki/Renau ... _Anzeige_während_Ladens
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 32 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2468
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Berechnung der Restreichweite

Beitragvon Spüli » So 18. Mär 2018, 19:47

Moin!
Ich glaube fast alle Hersteller verwenden die dynamische Berechnung anhand der letzten Strecken. Nur Tesla ist mir bekannt als Hersteller mit einer fixen Anzeige. Bei der Navigation wird aber dann doch dynamisch die verbleibende Reichweite am Ziel berechnet, dazu wird auch das Höhenprofil der Strecke heran gezogen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Berechnung der Restreichweite

Beitragvon MaXx.Grr » Mo 19. Mär 2018, 14:14

TomTomZoe hat geschrieben:
Zoe Kilometeranzeige während dem Laden:
https://www.goingelectric.de/wiki/Renau ... _Anzeige_während_Ladens


Das ist jetzt aber nicht Dein Ernst? Das ist alles andere als praktikabel sondern lediglich ein schlechter WorkAround... Genauso wie CanZE funktioniert aber nicht wirklich für die Allgemeinheit anwendbar ist... In der Zoe selbst wäre das in nullkommanix programmiert und man hätte es auf einen Blick - deswegen schrieb ich es als Wunsch. Nur für den Fall daß hier der eine oder andere eAuto-Entwickler mitliest...

Grüazi MaXx
Benutzeravatar
MaXx.Grr
 
Beiträge: 545
Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19

Re: Berechnung der Restreichweite

Beitragvon phonehoppy » Di 20. Mär 2018, 11:00

EV_Researcher hat geschrieben:
Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und hoffe, dass ich den richtigen Thread ausgewählt habe, um meine Frage zu stellen. Natürlich habe ich vor der Erstellung die Suchfunktion benutzt.

Kurz zu mir: ich beschäftige mich schon länger beruflich als auch privat mit dem Thema E-Mobilität und denke aktuell darüber nach, nebenberuflich in diesem Themenfeld zu promovieren. Ein Thema, welches mich besonders interessiert, ist wie Nutzer auf die Berechnung der Restreichweite reagieren. Einige Hersteller berechnen die Restreichweite statisch (z.B. verbrauchte 100 Wattstunden), währrend andere Hersteller die Reichweite dynamisch berechnen (Navigationsdaten, Fahrverhalten...). Beide Varianten bringen Vor-und Nachteile mit sich, die es zu untersuchen gilt. Nun meine Frage an das Forum: Gibt es eine Art Übersicht, oder andere Informationsquellen, wie die unterschiedlichen Hersteller die Restreichweite berechnen? Ich habe bei meiner Internetrecherche leider keine 100% vertrauenswürdigen Quellen gefunden.

Viele Grüße
EV_Researcher


Die genauen Algorithmen zur Berechnung der Restreichweite sind wohl von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich und dürften von ziemlich simpel bis zu recht komplex gehen. Eine detaillierte Beschreibung oder einen Vergleich der Algorithmen kenne ich nicht, und z.B. BMW veröffentlicht auch nur allgemeine Aussagen über den Algorithmus, z.B. dass er das Fahrverhalten, die Navigationsdaten und den eingestellten Fahrmodus berücksichtigt.

Meine eigene Erfahrung ist, dass ich als Neuling auf dem Gebiet sehr froh war über das dynamische "GOM" meines BMW i3, der Navigationsdaten, Fahrverhalten, Außentemperatur, Klimaeinstellungen usw. berücksichtigt, um zu einer verlässlichen Reichweitenanzeige zu kommen. Als "Fortgeschrittener" ist aber oft die Anzeige einer "typischen" Reichweite, wie sie Tesla angibt, aussagekräftiger, weil man davon besser im Kopf auf einen eigenen Erfahrungswert umrechnen kann, den man selbst bei entsprechendem Fahrverhalten und Umgebungsbedingungen beobachtet hat.

Die GOM-Anzeige im BMW ist sehr zuverlässig. Sie schwankt zwar generell auch, z.B. wenn man auf Autobahnfahrten sehr viel schneller oder langsamer fährt, als vom GOM erwartet, oder wenn auf einer langen Fahrt im Winter nach einem sonnigen Tag Nachts plötzlich die Außentemperatur stark abfällt. Aber in den meisten Fällen kann man sagen, dass man rückblickend auf jeden Fall auch die Reichweite schafft, die am Anfang angezeigt wurde, eher mehr, d.h. die Anzeige ist etwas konservativ, um genügend SIcherheitspuffer für unerwarteten Mehrverbrauch zu haben.
Auf Langstrecken fahre ich meist so, dass ich das Navi zur nächsten Ladestation programmiere und dann versuche, den anfänglich angezeigten "Puffer" (in km Restreichweite) zu halten. Sinkt die Restreichweite schneller als die Reststrecke, muss ich langsamer fahren, ist es umgekehrt, kann ich beschleunigen.

Mit einem Tesla bin ich noch keine Langstrecken gefahren, aber ich denke, dort kann es durchaus vorkommen, dass die Restreichweite wesentlich schneller absinkt, als die restliche zu fahrende Strecke. Da ist natürlich Vorsicht geboten, und man sollte bei Tesla eher auf die im Navi angezeigte "Restreichweite am Ziel" setzen, um das Fahrverhalten anzupassen. Das funktioniert dann prinzipiell genauso wie oben beim i3 beschrieben: Sinkt die Restreichweite am Ziel während der Fahrt, ist mein Verbrauch zu hoch, steigt sie, kann ich schneller fahren...
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 947
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 21:07


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste