Autorevue: Unfähig von Bern-Genf mit Zoe40

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Autorevue: Unfähig von Bern-Genf mit Zoe40

Beitragvon PeterinDdorf » Di 18. Apr 2017, 12:17

Tho hat geschrieben:
PeterinDdorf hat geschrieben:
Die ZOE braucht CCS!

CCS würde exakt identisch lange laden. Die Ladung wird vom BMS gesteuert. :)


Mit welchem System würde es schneller gehen?
PeterinDdorf
 
Beiträge: 192
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 07:48

Anzeige

Re: Autorevue: Unfähig von Bern-Genf mit Zoe40

Beitragvon Tho » Di 18. Apr 2017, 12:18

Mit keinem. Der Akku bräuchte eine aktive Heizung. ;)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5600
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Autorevue: Unfähig von Bern-Genf mit Zoe40

Beitragvon PeterinDdorf » Di 18. Apr 2017, 12:20

harlem24 hat geschrieben:
@KyRo

Außer dem Tesla hätte wohl kein aktuelles E-Auto beide Strecken ohne zu laden geschafft.
Auch nicht i3 oder Ioniq. Denn 320km sind aktuell noch zu viel.
Ich kann aber auch nicht richtig nachvollziehen, wo jetzt das Problem ist, auf einer solchen Strecke nach zu laden.
Sollte auch mit einer 40er Zoe problemlos funktionieren. Man muss halt vorher einen Blick ins Internet werfen.


Daher bin sehr auf den Ampera e gespannt!
PeterinDdorf
 
Beiträge: 192
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 07:48

Re: Autorevue: Unfähig von Bern-Genf mit Zoe40

Beitragvon JuergenII » Di 18. Apr 2017, 12:20

Tigger hat geschrieben:
Ich fand' den Artikel jetzt sooo schlecht nicht: Es sind dort etliche Punkte angesprochen und beschrieben, wie sie der typische Autofahrer nun mal sieht.

Falsch, der typische Autofahrer sieht gar nichts. Er hört nur dauernd das dumme Geschwätz der "angeblichen" Autojournalisten. Nun die Blätter leben zu 90% von den Werbeeinnahmen der fossilen Hersteller. Dass die nur ungern positive Erfahrungsberichte über E-Mobilität schreiben wollen ist wohl mehr als verständlich.

Aber der Artikel hier ist schon grenzwertig. Die kennen also das hiesige Forum, also dürften sie auch den hiesigen Routenplaner kennen. Wo hier ein Ladeproblem sowohl in Bern - sogar an ihrem Redaktionsort - noch auf der Route, geschweige denn in Genf zu erkennen ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Dass es am Autosalon in Genf keine Lademöglichkeit gibt ist typisch für den Charakter der dortigen Veranstaltung und ihrer Fahrzeugpräsentationen. Aber ziemlich nah an der Veranstaltung gibt es 22 kW Lademöglichkeiten. Auf der Heimfahrt gibt es keine 90 km von Genf entfernt sogar eine Typ 2 43 kW Ladestation. Spätestens dort hätte man in kürzester Zeit genügend Strom nachladen können um sorgenfrei wieder nach Bern zu kommen.
Wenn ich als EV-Fahrer eine mehrtägige Route plane, dann rufe ich in jedem Hotel an und frage wie die Lademöglichkeiten vor Ort sind inkl. der Stecker, die ich dann evtl. brauche. Bis jetzt konnte ich noch in jedem Hotel mein Fahrzeug nachladen. Da muss man nicht erst den Hausmeister vor Ort fragen, das klärt man vor Reiseantritt.

Auch scheint der Redakteur noch nie nachgerechnet zu haben, wie viele Stunden die Herrschaften sinnlos an Tankstellen verweilen, nur um dort hochexplosives Gemisch in den Tank zu bekommen. Pro Jahr summiert sich das auf etliche Stunden. Von soviel sinnloser Zeit kann der EV Fahrer im Alltagsverkehr nur den Kopf schütteln. Der kommt nach Hause, stöpselt innerhalb von ein paar Sekunden den Wagen an den Lader und freut sich am nächsten Morgen in ein wohl temperiertes Fahrzeug einzusteigen. Bei seinen Einkäufen lädt der Wagen meist in der Zwischenzeit wieder auf, ähnliches gilt für Viele am Arbeitsplatz.

Hier irgendwas über den Artikel schön zu schreiben, ist schon ziemlich naiv.

Und natürlich wäre der Zoe mit CCS oder CHAdeMO im Vorteil, denn es gibt auf der Strecke nur eine überschaubare Anzahl von 43 kW Typ2 Ladern.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Autorevue: Unfähig von Bern-Genf mit Zoe40

Beitragvon Tho » Di 18. Apr 2017, 12:23

Wenn er in 1h Ladezeit nur 47km Reichweite nachladen konnte, dann muss auch bei einer 22kW Ladung der Akku extrem kalt gewesen sein. Da hätte auch kein CCS oder CHAdeMO geholfen.
Wie weit war der Schnelllader eigentlich vom Startort weg? Ich vermute, hier hat wieder einmal das Problem kalter Akku zugeschlagen.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5600
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Autorevue: Unfähig von Bern-Genf mit Zoe40

Beitragvon PeterinDdorf » Di 18. Apr 2017, 12:28

Tho hat geschrieben:
Mit keinem. Der Akku bräuchte eine aktive Heizung. ;)


Gibt es bei den Teslas und Hyundai?
PeterinDdorf
 
Beiträge: 192
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 07:48

Re: Autorevue: Unfähig von Bern-Genf mit Zoe40

Beitragvon Twizyflu » Di 18. Apr 2017, 12:35

Tho hat geschrieben:
Wenn er in 1h Ladezeit nur 47km Reichweite nachladen konnte, dann muss auch bei einer 22kW Ladung der Akku extrem kalt gewesen sein. Da hätte auch kein CCS oder CHAdeMO geholfen.
Wie weit war der Schnelllader eigentlich vom Startort weg? Ich vermute, hier hat wieder einmal das Problem kalter Akku zugeschlagen.


Und das mein lieber Thomas ist der Fehler, den du noch im Winter zu spüren bekommen wirst.
Ich habe es euch immer gesagt damals schon:

Im Winter fuhr ich 50 km.
Davon 25 km Autobahn und der Rest war Landstraße.

Es hatte so um die 0 Grad herum - sicher etwas mehr.

Ladesäule 43 kW: 30 min - 3 kWh.

6 kW (!) oder vielleicht 7 kW.

Gerne suche ich das Beweisfoto nochmal heraus.
Dateianhänge
33B91B7E-23CC-4E5A-BC24-2053C3A549C0.jpg
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Autorevue: Unfähig von Bern-Genf mit Zoe40

Beitragvon harlem24 » Di 18. Apr 2017, 12:42

@PeterinDdorf

Sowohl Tesla als auch Hyundai klimatisieren den Akku aktiv.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Autorevue: Unfähig von Bern-Genf mit Zoe40

Beitragvon Twizyflu » Di 18. Apr 2017, 12:42

PeterinDdorf hat geschrieben:
Tho hat geschrieben:
Mit keinem. Der Akku bräuchte eine aktive Heizung. ;)


Gibt es bei den Teslas und Hyundai?


Ja.
Tesla verwendet als einzige, wie Chevrolet beim Volt und Ford beim Focus Electric, eine Flüssigtemperierung (liquid).
Der Hyundai IONIQ hat einen PTC Zuheizer (Luft) und eine Kühlung (Luft).
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Autorevue: Unfähig von Bern-Genf mit Zoe40

Beitragvon Tho » Di 18. Apr 2017, 12:45

Twizyflu hat geschrieben:
Und das mein lieber Thomas ist der Fehler, den du noch im Winter zu spüren bekommen wirst.
Ich habe es euch immer gesagt damals schon:

Im Winter fuhr ich 50 km.
Davon 25 km Autobahn und der Rest war Landstraße.

Es hatte so um die 0 Grad herum - sicher etwas mehr.

Ladesäule 43 kW: 30 min - 3 kWh.

6 kW (!) oder vielleicht 7 kW.

Gerne suche ich das Beweisfoto nochmal heraus.

Ja, für mich ist das ein klares Q90 Problem. Mit was ist denn die Zeitung gefahren? Ich würde auf Q90 tippen.
Wir haben die Zoe ja bei ähnlichen Bedingungen wie beim Schweizer Test abgeholt. Und ich kann von der R90 sagen, in 1:15h Ladezeit sind 50% geladen.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5600
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Langsam aber stetig und 6 Gäste