Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon wp-qwertz » Di 8. Dez 2015, 21:12

Cavaron hat geschrieben:
Zum Thema Ladekarte: ich bevorzuge alles, was keine Grundgebühr hat. Das ist in meinem Fall The New Motion, Plugfinder (fast identisch nutzbar) und einen Vertrag bei einem RWE Roamingpartner (BEW), damit ich keine Grundgebühren an RWE zahlen muss, sondern nach kWh abgerechnet werde.

1+ dito.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er bestellt am 05.09.2016. Ab dem 30.12.2016 unserer.
- 5,5kWp - PV.
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3853
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Anzeige

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Mark83 » Di 8. Dez 2015, 21:29

EU-Autos nicht weil sie viel billiger sind, sondern alleine schon weil der deutsche Markt aktuell nicht viele Gebrauchtwagen und Tageszulassungen hergibt. Hier teilen sich aktuell ein Handvoll Händler den Markt unter sich auf. Da ich es nicht weit zur französischen Grenze habe (ich wohne sogar im Elsass), werde ich auch französische E-Autos im Programm haben. Hier aber nur auf den Verkaufspreis in den franz. Internetbörsen zu schauen kann aber schnell ein falsches Bild vermitteln. Die Franzosen sind tendenziell etwas lockerer im Umgang mit Ihren Autos und daher sind Hinweise auf einen guten Zustand „bone etat“ nicht mit deutschen Augen zu sehen. Ein vermeintlicher Schnapper kann sich beim näheren Hinsehen als stark gebraucht (geraucht) erweisen. Hier ist es daher extrem wichtig mit den richtigen Partnern zu arbeiten, die auch verstehen was „deutsche“ Autofahrer als guten oder neuwertigen Zustand verstehen (sorry, bin hier leider selber etwas pingelig :-) )

Wir werden zwar selber auch Eu Autos da haben, aber keine Importdienstleistungen für Selbstimporteure anbieten. Hier habe ich in der Vergangenheit einfach zu schlechte Erfahrungen gemacht. Ich möchte nämlich nicht verantwortlich gemacht werden, wenn die Autos technisch oder optisch nicht so sind wie vom Verkäufer angegeben. Von daher werde ich nur die Autos anbieten die ich persönlich auch gekauft und begutachtet habe. Nur so kann ich meinen Kunden eine durchgehende Qualität bieten.



Finde ich ok, ich würde nie eine Importdienstleistung erwarten. Mir geht es auch nie um billig, denn auch der deutsche Händler oder in dem Fall du will etwas dazuverdienen. ich hätte auch kein Problem ein anständiges Auto bei dir zu kaufen, wenn ich weiß du achtest auf Qualität. Auch wenn ich etwas mehr bezahlen muss als in Frankreich. Da mir ein guter Händler der Ahnung hat und der nicht weit weg von mir ist lieber ist, als ein eventuell Reinfall beim Selbstimport aus Frankreich.

Wann denkst du werden die ersten Zoe's in den Verkauf gehen? Denn dann lohnt sich für mich noch ein paar Monate zu warten ich bin absolut nicht in Eile :-).
Mark83
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Okt 2015, 14:21

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Frank » Di 8. Dez 2015, 22:34

Du hast ja auch noch das Verbrennerautohaus.
Dort könntest Du auch gut ein oder zwei E-Autos als Ersatzwagen an interessierte Fahrer rausgeben wenn die den Verbrenner zur Inspektion oder Reparatur abgeben.
Ich könnte mir vorstellen das einige gerne mal ein E-Auto fahren würden und das Angebot gerne annehmen, sich aber nicht trauen würden im E-Autohaus nach einer Probefahrt zu fragen.
Zoe Intens Q210, 6/2013, schwarz mit weißem Dach,
Zoe Intens Q90, 9/2017, Intensrot
Drehstromkiste
Frank
 
Beiträge: 486
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 18:23
Wohnort: Kreuztal

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Volker.Berlin » Mi 9. Dez 2015, 10:30

Cavaron hat geschrieben:
Zum Thema Ladekarte: ich bevorzuge alles, was keine Grundgebühr hat. Das ist in meinem Fall The New Motion, Plugfinder (fast identisch nutzbar) und einen Vertrag bei einem RWE Roamingpartner (BEW), damit ich keine Grundgebühren an RWE zahlen muss, sondern nach kWh abgerechnet werde.

+1 auch von mir. Mehr gibt es zu dem Thema eigentlich nicht zu sagen.

Höchstens noch, dass es neben den BEW inzwischen noch weitere Anbieter gibt, die ohne Grundgebühr und nach kWh abgerechnet Zugang zu den RWE-Säulen bieten. Sowas braucht man aber nur, wenn man regelmäßig RWE-Säulen nutzt. Ansonsten funktioniert RWE auch mit PlugSurfing und neuerdings/künftig auch mit TheNewMotion. Das führt jetzt aber eigentlich schon fast zu weit, dafür gibt es (viele) andere Threads.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon wp-qwertz » Mi 9. Dez 2015, 10:33

ich dachte noch an eine kooperation beim einkauf gebrauchter (zoes) aus f - mit z.B. dem autohaus müller in freising. von dem stammen hier einige zoes und als meinen dort gekauft hatte, sprach herr hadzic mit mir darüber, dass er kooperationspartner gesucht, aber wohl nicht gefunden hatte! hier lässt sich ggf. auch etwas einsparen!?

http://ahm-mueller.de/Gebrauchtwagen/Ansprechpartner
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er bestellt am 05.09.2016. Ab dem 30.12.2016 unserer.
- 5,5kWp - PV.
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3853
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon fabbec » Mi 9. Dez 2015, 10:56

Also für die Region ist nunmal EnBW der Anbieter
Und überregional
BEW, the new Motion,


Fragt mal beim http://drehstromnetz.de an
Das ist privat organisiertes Ladenetz

Aus eurer Gegend kommt der E Autofahrer km König weltweit
Der hat 450tkm mit Tesla Roadster
Und 190tkm mit Model S
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1096
Registriert: So 16. Feb 2014, 15:04

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon fabbec » Mi 9. Dez 2015, 11:03

Übrigens es gibt Fördergeld für Ladeinfrastruktur

Aldi Süd usw. Bedienen sich daran!
Aldi Süd Säulen sind von der RWE. Also mal bei der RWE Anfragen!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1096
Registriert: So 16. Feb 2014, 15:04

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon e-mike » Mi 9. Dez 2015, 11:10

Merci, die BEW Ladekarte schau ich mir an. The New Motion bzw. ACE Power Me probiere ich jetzt selber aus. Ich habe mir eh vorgenommen nächstes Jahr 100% aller meiner Fahrten elektrisch zu absolvieren. Quasi kalter Entzug vom Öl. Eine Ausnahme erlaube ich mir nur beim Rasenmäher :-)

Mit dem AH Müller werde ich Kontakt aufnehmen. Möglicherweise lässt sich hier eine sinnvolle Kooperation aufbauen. Vielen Dank für den Tipp (@wp-quertz).
Benutzeravatar
e-mike
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 3. Dez 2015, 12:40

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon e-mike » Mi 9. Dez 2015, 11:33

@fabbec: Danke für den Vorschlag mit den Fördergeldern.
Hier in der Gegend haben wir das typische Henne-Ei-Problem. Das Thema Förderung von Ladeinfrastruktur wird für die Entscheider (Stadtpolitik, Unternehmen mit grünem Anstrich) erst dann interessant wenn es "medial verwertbar" ist.

Von daher habe ich für mich beschlossen es hier einfach selber zu machen. Nämlich Autos zu verkaufen und hier in der Region mehr Leute von Elektro zu begeistern. Meine Hoffnung ist aber auch, dass sich hier in nächster Zeit mehr tut. Nicht nur eine groß angelegte Werbepräsentation mit Bürgermeister und lokaler Presse bei der Einweihung einer einzigen Ladestation von dem Haupteigang eines Energierversorgers oder einer Bank und dann lange nichts mehr.
Benutzeravatar
e-mike
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 3. Dez 2015, 12:40

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Bluebird » Mi 9. Dez 2015, 11:41

e-mike hat geschrieben:
Quasi kalter Entzug vom Öl. Eine Ausnahme erlaube ich mir nur beim Rasenmäher :-)


Das muss nicht sein:
Benutzeravatar
Bluebird
 
Beiträge: 377
Registriert: Do 4. Jul 2013, 17:09
Wohnort: Stuttgarter Kaviargürtel

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast