ARD plusminus 4.10.2017

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: ARD plusminus 4.10.2017

Beitragvon novalek » Do 5. Okt 2017, 20:28

Blauäugig hatte ich wegen H2 auch Glücksgefühle - tanken und fahren.
Real-Äugig fehlt es allerdings am Wirkungsgrad der zig Verfahren zur H2-Erzeugung und schließlich der Brennstoffzelle.
Der Bericht versucht sich in einem Vergleich Elektromobilität mit Akku-Zellen oder mit H2-Elektrogenerator.
Der Vergleich arbeitet sich an mangelnder Perspektive bzgl. Ladeinfrastruktur ab - das ist bekanntlich das akute unregulierte Problem mit der Abzeichnung künftiger Probleme wg. hochkapazitiver Akkus (z.B. ZOE mit 110 kWh in 2020/1).
In 10 Minuten bleibt da keine Zeit zur Suche nach neutraler Fachkompetenz, außer Bildmaterial zur die teuren Lithium-Gewinnung und dem verspielten Tanken von H2.
Die Betrachtung der H2-Effizient von der Erzeugung bis zur Stromgenerierung tut man einfach mit regnerativer Energie ab.
Fazit: ein Schulterzuck-Bericht der irgend ein Zielpublikum oder einen Forschungsgeldgeber bedienen will.
ps.: Anschreiben der Redaktion sind ohnehin sinnlos - weil viele Sendungen durch "Material" von 3th-Parties gefüllt werden, die solche, ihre Produktionen anbieten und neben dem Endbesteller (NDR) auch noch andere "Förderer" im Umfeld haben, die Informationen "formen" könnten.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1949
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: ARD plusminus 4.10.2017

Beitragvon Michael_Ohl » Do 5. Okt 2017, 20:41

Dazu kommen noch die sagenhaften technischen Fortschritte der Brennstoffzelle. Sie ist als experimental 1968 zum Mond geflogen und heute noch keinen Schritt weiter. Wirklich beachtlich nach fast 50Jahren und vielen 100 Millionen $ An Entwicklungskosten.
Wäre die Batterietechnik auch nur annähernd so schnell gegangen wer weiß wo wir heute wären....


mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 820
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: ARD plusminus 4.10.2017

Beitragvon 0cool1 » Do 5. Okt 2017, 21:26

Vanellus hat geschrieben:
Spaßbremse hat geschrieben:
Habe ich auch gesehen. Einfach nur peinlich.
Dafür heute morgen in den Kieler Nachrichten: Schleswig-Holstein hat 2016 55% des Stromverbrauchs aus Erneuerbaren erzeugt. :clap:


Nein falsch. Habe ich auch gelesen.
55% des in Schleswig-Holstein produzierten Stroms wurden aus Erneuerbaren produziert (ein AKW läuft noch).
Aber: 114% des in SH verbrauchten Stroms kann durch Strom aus Erneuerbaren in SH produziert, abgedeckt werden. SH ist Stromexportland.
Wo kommt denn der Rest des Stroms her? Das AKW war lange Zeit abgeschaltet und ansonsten fällt mit kein Kraftwerk in SH ein. Gut Wedel gibt es noch und in Kiel ein ehemaliges Kohle und nun Gaskraftwerk

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 204
Registriert: So 31. Jul 2016, 08:04

Re: ARD plusminus 4.10.2017

Beitragvon harlem24 » Do 5. Okt 2017, 21:37

Gaskraftwerk ist nicht optimal, aber besser als Kohle oder Atom.
Vorallem aber flexibel regelbar und genau darauf kommt es an.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: ARD plusminus 4.10.2017

Beitragvon 0cool1 » Do 5. Okt 2017, 21:46

Es muss ja auch irgendwie den Fernwärme-Part des Kohlekraftwerkes ersetzen. Zusätzlich kann das Wasser auch mit Strom erwärmt werden und so den Windstrom aus dem Netz ziehen

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 204
Registriert: So 31. Jul 2016, 08:04

Re: ARD plusminus 4.10.2017

Beitragvon 0cool1 » Do 5. Okt 2017, 21:49

Kommt aber erst in ein paar Jahren (2019). Das Kohlekraftwerk läuft noch mindestens bis Ende 2018

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 204
Registriert: So 31. Jul 2016, 08:04

Re: ARD plusminus 4.10.2017

Beitragvon Joe-Hotzi » Do 5. Okt 2017, 23:04

Elektrolurch hat geschrieben:
:danke: Gut gemacht!
Genau die Argumente /Fakten, an die ich auch immer wieder denke, wenn einer von mobilem Wasserstoff schwärmt.
Zwei Punkte finde ich noch erwähnenswert, die ich aus dem Bericht im manager-magazin sehr schön herausgelesen hatte:


Tja, evtl. haben an dieser Tanksäule tatsächlich schon mehr als eine Handvoll Betankungsvorgänge stattgefunden. Pumpen sind Mechanik und Mechanik verschleißt halt - erst recht bei 700bar (Autoreifen 2-3bar). Solche Drücke waren vor wenigen Jahren nur im Labor erreichbar! Da werden die beworbenen 1-3min Tankdauer schnell zur Makulatur ...


Ein einzelnes H2-Auto mag da höchstens ein Ärgernis sein. Aber bei einer Kolonne wird die Fahrbahn recht schnell zur Eisbahn ...

Mal abgesehen davon ist es eigentlich eine Frechheit, das erzeugte, hochreine Wasser nicht aufzufangen und wieder zu verwenden. Nur kostet das dann halt Platz und Nutzlast und beides hat man im H2-Auto eh schon nicht viel ...

Tja, die Lobbyisten sind aktiv und argumentieren mit allem Verfügbaren gegen das E-Auto. Dass Tankstellenbetreiber vom Wasserstoff schwärmen, ist logisch: der muss getankt werden - und das geht nicht daheim ... Wird aber letztlich nichts nützen. Physik ist unbestechlich.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: ARD plusminus 4.10.2017

Beitragvon Helfried » Fr 6. Okt 2017, 06:34

Wozu willst du das Wasser auffangen?
Helfried
 
Beiträge: 5023
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: ARD plusminus 4.10.2017

Beitragvon novalek » Fr 6. Okt 2017, 07:17

Ich würde das ganze Machwerk in der Schublade versenken, in welchem auch "Kindern buddeln für E-Mobile nach ? Seltenen Erden ?, wie Kobalt" (oder, was nun noch ? Nickel, Silizium) liegen.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1949
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: ARD plusminus 4.10.2017

Beitragvon Joe-Hotzi » Fr 6. Okt 2017, 17:10

Helfried hat geschrieben:
Wozu willst du das Wasser auffangen?

Tja, ich privat könnte das destilierte Wasser in meinem Staplerakku für PV-Strom in der Garage versenken ... 8-)

Aber das meine ich natürlich nicht.
Wenn angeblich "bald" ganz viele H2-Autos herumfahren, die mit H2 aus EE durch Elektrolyse von Wasser betankt werden ;) , dann wäre es nur folgerichtig, dieses saubere /teure Wasser im Kreislauf einzusetzen. Während des H2-Tankens wird halt der Wassertank im Auto entleert - nichts plätschert mehr auf die Straße.
Ich bin mir natürlich im klaren, dass es weder 5x8l =40Liter Wassertanks bei 5kg H2-Tankvolumen geben wird, noch ein "Wasserrücknahmesystem". Der Mirai ist so schon bis an die Halskrause mit Technik vollgestopft und wiegt 1.850kg.

Dass mobiler Wasserstoff ein Irrweg ist, weiß man nicht erst seit 2004, aber spätestens nach Ulf Bossel: Wasserstoff löst keine Energieprobleme. Recht drastisch formulierte es auch Gregor Honsel: Eines der klimafeindlichsten Autos überhaupt.

Aber so lange sich noch Fördergelder abgreifen lassen und die Hoffnung besteht, die Kunden wieder an Monopol-Tankstrukturen zwingen zu können - so lange wird von den Lobbyisten auch noch das Hohelied vom H2-Auto gesungen! :roll:
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: pjw und 4 Gäste