Anfrage an hrs

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Anfrage an hrs

Beitragvon Hasi16 » Mo 6. Okt 2014, 21:51

Jack76 hat geschrieben:
Wobei ich mal ganz doof vermute, dass die meisten Hotellader im Moment eher unter den Tesla und Zoe-Fahrern zu finden sein dürften.

Ne, dass sind die i3 Rex-Fahrer, die abends noch ankommen! :lol:
Ich glaube, dass in Hotels 3,7 kW-Wallboxen in aller Regel reichen. Von 21 Uhr - 8 Uhr lassen sich fast 40 kW nachladen...

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Anzeige

Re: Anfrage an hrs

Beitragvon umberto » Mo 6. Okt 2014, 22:11

Hasi16 hat geschrieben:
Von 21 Uhr - 8 Uhr lassen sich fast 40 kW nachladen...


Boah, das wären ja fast 440 kWh! :klugs:

SCNR!

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Anfrage an hrs

Beitragvon Turbothomas » Di 7. Okt 2014, 05:41

Das seh ich anders. Nach dem Einchecken noch in die Stadt, das würde ich sehr gerne mit vollem Akku erledigen. Taxi wegen zu langer Ladedauer/zu kleiner Ladeleistung der WB sehe ich da eher als kontraproduktiv.

Außerdem können mit großer WB mehr Fahrzeug pro Nacht geladen werden.

Wie schon geschrieben 37 Zoe in 4h.

Derzeit wähle ich bei der Routenplanung nur Ladesäulen mit mind. 22kW AC aus. Warum sollte ich das bei der Hotelauswahl ändern?

Übernachten werde ich da, wo ich schnell Laden kann.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Anfrage an hrs

Beitragvon mlie » Di 7. Okt 2014, 06:22

Turbothomas hat geschrieben:
Außerdem können mit großer WB mehr Fahrzeug pro Nacht geladen werden.

Wie schon geschrieben 37 Zoe in 4h.


Das ist ja schön, aber du bist bestimmt der Erste, der das Candlelightdinner mit der Frau unterbricht, um den anderen wartenden das Laden zu ermöglichen, indem du wegfährst? Oder nachts um 2 aufstehst, um die ZOE/den Smart Ed wegzufahren, weil du ihn um 1 Uhr anschliessen durftest?

Hotels sind nun mal für Schnarchlader, allerdings wäre es vielleicht sinnvoll, eine RWE-Säule mit 2x22kW auf dem Hotelrestaurantparkplatz zu haben. Oder eben noch zu den 3x Typ2 3,7kW eben eine mit 22kW für Restaurantgäste.

Ist am Flughafen das gleiche, da wird auch keiner über Asien das Flugzeug umkehren lassen, nur um da Auto wegzufahren...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Anfrage an hrs

Beitragvon Turbothomas » Di 7. Okt 2014, 09:18

Das ist ein grundsätzliches Infrastrukturproblem. Vorstellbar wäre auch ein Lademanagement, dass die Umschalterei übernimmt. D.h. das Kabel bleibt gesteckt, während nach der Ladeendesignalisierung des Fahrzeugs das Ladesystem auf das nächste Fahrzeug umschaltet (Also mehrere Typ2-Dosen, die vom Lademanagement abwechselnd angesteuert werden, je nach Kundenwunsch so, dass zur Abfahrt am nächsten Morgen der Wagen vollaufgeladen zur Verfügung steht).

Ich finde es verwunderlich dass über die Leistung diskutiert wird, habt ihr das beim Benzintanken früher auch so gemacht? Den Sprit Tropfen für Tropfen in den Tank laufen lassen, bis er am nächsten Morgen voll ist? Ansonsten heißt es doch immer, dass die Ladezeit das Problem ist. Vor allem im Urlaub oder auf Reisen möchte ich mobil sein und nicht irgendwo herumsitzen. Wenn ich am Nachmittag am Urlaubsort angekommen bin und noch einen kleinen ersten Ausflug, z.B. zum Infopunkt machen will, dann will ich das Fahrzeug nutzen. Ein Designobjekt für die Garage ist da sicher nicht das richtige Auto. Da muss schnell geladen werden.

Der Ablauf ist im Allgemeinen wie folgt:

1. Einchecken, und Koffer auf das Zimmer bringen.
2. Fahrzeug zum Laden mit der Karte des Hotels an deren Ladepunkt anschließen.
3. Frisch machen, ggf. einen Kaffee im Hotel trinken (Dauert max. 1h)
4. Mit vollgeladenem Fahrzeug Umgebung erkunden.

Für den Ablauf ist Schnellladen zwingend notwendig. Nichts ist für ein Hotel schlimmer als ein mürrischer Gast der wegen der langsamen Ladestruktur nichts unternehmen kann.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Anfrage an hrs

Beitragvon fbitc » Di 7. Okt 2014, 09:33

So unterschiedlich sind die Abläufe...
Ich bin nach Ankunft im Hotel froh, nicht gleich wieder in der Kiste zu sitzen...
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3770
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Anfrage an hrs

Beitragvon i300 » Di 7. Okt 2014, 13:50

Ich gehöre auch zu denen, die das Auto nach der Ankunft erstmal gern über Nacht geparkt lassen... Aber was spricht gegen mehr Ladeleistung, wenn die Entscheidung zur Installation erstmal gefallen ist - die Mehrkosten bei dieser langfristigen Investition in die Zukunft dürften doch nicht entscheidend sein. Aber im Zweifelsfall ist eine Schukodose, die überhaupt ohne Kabeltrommel erreichbar ist schon besser als das was man heute meist vorfindet.
Bei unserem Aufenthalt in Boltenhagen hatte ich vorher eine Mail mit meinem Anliegen gesendet, damit es dann ohne weiteres Aufsehen eine Möglichkeit gibt... Beim Einchecken (ach Sie sind das... :shock: ) wurden dann erst die 2 Haustechniker herbeigerufen, die dann mit einem Golfcar vorfuhren und mit dem Personal vom Empfang eine Diskussion über die Möglichkeiten (Zufahrt zur TG wo das Golfcar parkt, aber nein das ist der Feuerwehr nicht recht.. :oops: u.s.w.) begannen. Die Hotelcheffin wurde herbeitelefoniert :cry: Langsam wurde es peinlich und meine Freundin hat dann schonmal diskret das Hotel erkundet. Schließlich habe ich einen Parkplatz neben dem Betreiber der unvermeidlichen segways erhalten und per Verlängerungskabel die Steckdose des Getränkeautomaten mitbenutzen dürfen. Der Parkplatz wurde für uns dann während der 3 Tage per Absperrung reserviert.
Lustig: das Hotel bewirbt sich selbst als klimaneutral und auf den Schranken zum Parkplatz steht jeweils 'hier parken Klimaschützer' - mein i3 fiel neben den ganzen Dieselpanzern nur noch durch seine Farbe auf :lol:

Nun habe ich vor Wochen eine Mail an hotel.de gesendet, mit der Bitte die Lademöglichkeit in die Liste der Ausstattung (wo ja ansonsten wirklich jeder Krempel aufgeführt ist :roll: ) zu übernehmen. Nach der Eingangsbestätigung kam nix mehr...
:massa:
Dateianhänge
image.jpg
Hier parken Klimaschützer....
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Anfrage an hrs

Beitragvon TeeKay » Mo 13. Okt 2014, 15:27

Die Wallb Wallboxen beherrschen das Lastmanagement im Paket von 20 Wallboxen inklusive Priorisierung. Da kann ein Hotel wunderbar 2 Wallboxen mit 22kW priorisieren und die Parkplätze sperren und 18 zur freien Verfügbarkeit unabgesperrt lassen. Wenn jemand kommt, der mit Sicherheit über Nacht vollgeladen werden kann, stellt er sich an den unpriorisierten Platz und lädt schlimmstenfalls mit 3,7kW. Wer ein Model S hat oder nur schnell essen gehen will, nimmt den priorisierten 22kW Platz. Wenn von der Anschlussleistung genug übrig bleibt, laden auch die unpriorisierten Wallboxen mit bis zu 22kW. So können sogar 20 Wallboxen an einem 100A-Hausanschluss hängen und würden mit großer Wahrscheinlichkeit selbst bei Vollauslastung alle anwesenden Fahrzeuge vollladen.

Ich habe 20 Tiefgaragenstellplätze in Berlin und ich würde liebend gern diese Wallboxen installieren, um zu zeigen, dass auch die Ladung großer Mengen Autos kein Problem ist. Mein Problem ist, dass sich einfach kein Nachbar findet, der auch ein Elektroauto kaufen will. Einige sehen zwar ein, dass das bei ihrem Fahrprofil passt und auch nicht teurer ist als ihr Verbrenner. Aber kaufen will letztendlich keiner. Schlimmstenfalls ist die Elektronik schon defekt, wenn der erste Mieter mal auf EV umstellt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Anfrage an hrs

Beitragvon imievberlin » Di 14. Okt 2014, 09:18

TeeKay: Genau so ein Engagement bräuchte ich an meiner Wohnanschrift. Hier gibt es einige TG wo ich gern einen Stellplatz mieten würde wenn es eine Lademöglichkeit gäbe.
Eine Anfrage an den Vermieter ( meine Wohnung wird über die gleiche Gesellschaft vermietet ) ergab : "Nein gibt es nicht und ist auch nicht geplant" ... !
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste