Andreas Eschbach -Ausgebrannt-

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Andreas Eschbach -Ausgebrannt-

Beitragvon Rudi L. » Fr 16. Jan 2015, 11:44

Liebe Gemeinde,

dieses o.g. Buch von Andreas Eschbach fand ich so faszinierend, daß ich es nicht nur fast in eins gelesen habe, sondern mir auf einer Urlaubsfahrt nochmal als Hörbuch reingezogen habe. Für die die es nicht kennen. Es handelt vom Ende des Ölzeitalters und von einem Verrückten der angeblich eine neue Methode zum Auffinden von Erdöl kennt.

Beschrieben wird darin auch ein Ölhype vor dem Zusammenbruch der Ölstaaten, bei dem es sogar benzinbetriebene Handys gibt, weil das Öl auf einmal in rauen Mengen vorhanden ist. Im Moment erinnern mich die derzeitigen niedrigen Preise für Öl fatal an diesen Teil dieses Science Fiction Romanes.

Da paßt auch gut der Gegenwind für Elon Musk rein wie hier beschrieben

http://www.stern.de/auto/news/elon-musk ... 65819.html

Kann es sein, daß das Zeitalter des billigen Öls schneller vorbei ist als uns lieb ist? Eine Welt ganz ohne Öl mag ich mir gar nicht vorstellen.

Nachdenkliche Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Anzeige

Re: Andreas Eschbach -Ausgebrannt-

Beitragvon Windrider2212 » Fr 16. Jan 2015, 12:22

Vielen Dank für den Tipp. Werde ich mir bald gerne mal anschauen. Sehr interessant. Es gibt auch eine Dokumenation (N24 o.Ä.) über das Thema. Da wird eine Fiktion beschrieben, in der es urplötzlich keinen Tropfen Öl mehr gibt. War auch gut.

Leben ganz ohne Öl ist derzeit sicherlich unmöglich. Die Menschheit sollte aber wenigstens davon weg gehen das Öl in Autos und Kraftwerken zu verbrennen (geschweige denn von Schiffen, Flugzeugen, Panzern u.Ä.). Bin kein Experte aber man macht aus Öl ja auch viiiiiele andere Dinge. Schmiermittel, Plastik, Medizin und sicher noch mehr. Vieles davon kann man sicher durch natürliche nachwachsende Rohstoffe ersetzen aber nicht so schnell und gerade der Medizin Sektor ist doch immens wichiger als die Bewegung eines Auos. Ich denke beispielsweise an Einmalhandschuhe.

Ich persönlich hoffe, dass die Ölvörderung zurückgefahren werden kann, bevor durch Ereichen des Peak Oil der Preis unerträglich hoch wird. Ich ärgere mich damit zwar selber aber eigentlich müsste das Öl viel teurer sein...

Gruß,
Windrider
Windrider2212
 
Beiträge: 26
Registriert: Mo 25. Feb 2013, 09:31

Re: Andreas Eschbach -Ausgebrannt-

Beitragvon kai » Fr 16. Jan 2015, 12:33

Dazu vor ca. 1. Jahr.

allgemeine-themen/preisprognose-benzin-diesel-bis-ab-2020-t4273.html?hilit=Ausgebrannt

Deutschland und Europa hatten übrigens schon längst Ihren Peak-Oil.

Eschbach wurde zu diesem Roman durch ein extrem interssantes Sachbuch inspiriert.
http://www.amazon.de/Wenn-W%C3%BCste-da ... 6l+ausgeht

DAS macht dann mal einem richtig klar, was für ein Film läuft. Man wird schlauer.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Andreas Eschbach -Ausgebrannt-

Beitragvon e-lectrified » Fr 16. Jan 2015, 15:55

Wenn manche Leute meinen, wir können uns immer noch Range Extender und dergleichen mehr im Überfluss erreichen, sollte man eben genau an diese Beiträge erinnern. Genau das ist das Problem: Öl ist zu kostbar, als dass man es mit 20% Wirkungsgrad einfach verheizen sollte. Was die meisten nämlich nicht mehr berücksichtigen, ist, dass Öl aktuell für viele andere Dinge benötigt wird. Deshalb sollte man sich ganz genau überlegen, wie viel Verbrenner man wirklich braucht und, wenn, dann nochmal ganz intensiv mögliche Alternativen prüfen...
e-lectrified
 

Re: Andreas Eschbach -Ausgebrannt-

Beitragvon Rudi L. » Fr 16. Jan 2015, 15:58

Die die hier sind machen das auch im Rahmen der individuellen Möglichkeiten.

Ich bin auch ein Anhänger der BEV und kann mit den Hybriden wenig anfangen. Aber tatsächlich ertappe ich mich dabei mir welche anzusehen, weil sie immer noch besser als gar nichts sind. Ich beiße mir bei diesem Satz fast auf die Zunge. Aber es ist wahr.
Rudi L.
 

Re: Andreas Eschbach -Ausgebrannt-

Beitragvon Kim » Fr 16. Jan 2015, 16:38

Rudi L. hat geschrieben:
...kann mit den Hybriden wenig anfangen. Aber tatsächlich ertappe ich mich dabei mir welche anzusehen, weil sie immer noch besser als gar nichts sind. Ich beiße mir bei diesem Satz fast auf die Zunge. Aber es ist wahr.

Geht mir genauso. Besonders den Prius PlugIn finde ich echt tolerabel.
Wo bei mir jedoch das Gemüt überkocht, ist bei diesen Alibi-Plug-In- Porsche-i8-usw mit 15 km elektrischer Reichweite die demnächst genüsslich und legal die Ladesäulen in den Städten zuparken werden :(
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1704
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Andreas Eschbach -Ausgebrannt-

Beitragvon Rudi L. » Fr 16. Jan 2015, 16:47

@Kim, der i8 ist eine Mogelpackung, da kriege ich auch einen Würgereiz. Mit den Ladesäulen belegen hast Du recht, weil schnell laden kann diese Mißgeburt auch nicht einmal.

Prius, Volt, Ampera und den I3 Rex finde ich ernst gemeinte Hybriden.Vielleicht noch A3 und die GTE Modelle von VW, wobei ich die elektrischen Reichweiten derer grade nicht präsent habe. BMW will aber auch massiv seine Verbrennerpalette hybridisieren. Mal schauen was da an interessanten Modellen kommt.

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Re: Andreas Eschbach -Ausgebrannt-

Beitragvon e-lectrified » Fr 16. Jan 2015, 17:46

Rudi L. hat geschrieben:
Aber tatsächlich ertappe ich mich dabei mir welche anzusehen, weil sie immer noch besser als gar nichts sind.


Ich denke ab Februar 2015 wird das aufhören ;-) ...
e-lectrified
 

Re: Andreas Eschbach -Ausgebrannt-

Beitragvon Rudi L. » Fr 16. Jan 2015, 18:14

:mrgreen: da könntest Du recht haben :mrgreen:
Rudi L.
 

Re: Andreas Eschbach -Ausgebrannt-

Beitragvon umberto » Sa 17. Jan 2015, 20:49

Zu dem Thread paßt dieses Papier:

http://dx.doi.org/10.5751/ES-07039-190450

Kurzfazit: von 27 untersuchten Ressourcen haben 21 bereits ihre maximale Steigerungsrate erreicht und flachen sich ab, d.h. sie werden knapp und müssen durch was anderes ersetzt werden...

Wenn ich auch mit der Mathematik der Autoren nicht ganz klar komme (den Peak am Ende der verfügbaren Daten...hmm, das kapiere ich nicht), sind doch einige andere der Ressourcen offensichtlich auf dem absteigenden Ast und Alternativen dringend notwendig.

Sonst haben die Autoren von die Grenzen des Wachstums wohl doch recht, irgendwann um 2050-2070 rum sind denen ihre Kurven um die Ohren geflogen.

Wenn Karlsson das liest, will er keine Kinder mehr und kauft sich sofort ein E-Auto. :-)

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste