Alltags Hypermiling Risiken?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Alltags Hypermiling Risiken?

Beitragvon Alex1 » Do 22. Mär 2018, 15:05

Exakt. Und dafür muss man mental vorbereitet sein, wenn´s staut. Lernt man auch bei einem guten Sicherheitstraining :D
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 101.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10835
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Alltags Hypermiling Risiken?

Beitragvon AndiH » Do 22. Mär 2018, 15:12

Die meisten Unfälle auf der Autobahn finden nicht auf der rechten Spur statt, das gilt auch für die tödlichen. Das liegt einfach daran das der Geschwindigkeitsunterschied der Grund für Unfälle ist und nicht die Masse der beteiligten Fahrzeuge. Es ist auch nicht der typische Fall das auf der AB plötzlich bis zum Stillstand gebremst werden muss sondern plötzlich die Geschwindigkeitsdifferenz erhöht wird. Einzige Ausnahme ist wie bereits von anderen erwähnt das Stauende, aber das ist auf allen Spuren gefährlich. Wer auf der Autobahn pennt lebt gefährlich, wer sich darauf verlässt das die anderen nicht pennen leider auch.
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1454
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste