ADAC momentan gegen Elektomobilität

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

ADAC momentan gegen Elektomobilität

Beitragvon schrottix » Do 19. Jan 2017, 09:11

Guten Morgen,

als ich mit meiner Tochter auf der CMT Stuttgart 2017 war, wurden wir am ADAC Stand von einem vermutlichen ADAC-Mitarbeiter angesprochen.
Im Laufe des Gesprächs behauptete dieser das der ADAC stark in E-Mobilität engagiert ist und sogar eine Ladekarte zum Tanken hätte.
Selbst als meine Tochter im sagte das Ihr Vater dies prüfe blieb er bei seiner Meinung.
Natürlich habe ich die Aussage geprüft und wurde nicht fündig.
Definitiv der ADAC hat momentan keine Lade-Karte für E-Mobilität.

Darauf habe ich selbstverständlich die Mitgliedschaft im ADAC mit dieser Begründung gekündigt. Und darauf verwiesen das der ACE sich zwar mit fremden Federn schmückt, aber dieser wenigstens eine Karte über New Motion hat.
https://www.ace.de/mein-ace/clubvorteile/ladekarte.html

Die Bestätigung meiner Kündigung dürfte für jeden Elektrofahrer ein Schlag ins Gesicht sein.

Zitat:
„Noch steckt die Elektromobilität in den Kinderschuhen. Eine Förderung der Elektromobilität wie in manch anderem Land befürworten wir aber nicht unbedingt, da zuvor sichergestellt sein muss, dass ausreichend Strom aus regenerativen Quellen erzeugt wird. Ansonsten erfolgt nur eine Substitution, d.h. der bisherige "grüne" Strom fließt nun vielleicht in Elektromobile, dafür verschlechtert sich aber die Energiebilanz von z.B. Küchengeräten, da diese statt wie bisher durch grünen Strom nun wieder mit fossilem Strom betrieben werden müssen.“


Hier das Originalschreiben des ADAC
ADACKündigung.jpg


Über die Frage ob ich den ADAC als Elektro-Fahrer wieder beitrete oder ein Mitgliedschaft
empfehlen würde kann es unter diesen Voraussetzungen nur eine Antwort geben.

Grüße
Schrottix
Zuletzt geändert von schrottix am Do 19. Jan 2017, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla Roadster Sport / MS P90DL / Golf GTE
:D ZOE intens ZE 40 2017 :D / ZOE Life Q210 2015
Benutzeravatar
schrottix
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 25. Dez 2014, 18:48
Wohnort: Vaihingen/Enz

Anzeige

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Beitragvon MineCooky » Do 19. Jan 2017, 09:21

Das ist schon ein starkes Stück. :shock:

Ich denke, man will bei ADAC schlicht weg nicht, der genannt Grund ist in meinen Augen nur vorgeschoben. Warum sie tatsächlich nicht wollen wissen die Götter :roll:

Zum Jahreswechsel 2015/2016 hat man ja auch alle Ladesäulen bei ADAC aktiv abgebaut. Angeblich weil irgendwelche Verträge aus liefen und ADAC sich nicht mit den Vertragspartner auf was neues einigen konnte
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >190.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >20.000km
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4239
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Beitragvon eIsNext » Do 19. Jan 2017, 09:43

Zwischen ADAC und deutschen Automobilherstellern existieren sehr enge Seilschaften. Momentan geht es vielen bei den Herstellern ein bißchen zu schnell, bzw. sind die bohrenden Nachfragen nach Elektroautos sehr lästig. Da wundert es mich nicht, dass der ADAC nun auch mal ein wenig anti-elektro ins Horn bläst.
Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern basiert auf praktischem Wissen. Die Seilschaften sind mir persönlich bekannt, aus Gründen die ich hier nicht weiter darlegen möchte. 8-)
Ioniq Elektro bestellt am 23.12.16 (Sangl Nr.68) - Produziert 21.02.17, Ankunft Bremerhaven 05.04.17, Zulassung 04.05.17, Abholung in Landsberg 17.05.17 :thumb:
Benutzeravatar
eIsNext
 
Beiträge: 519
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:07
Wohnort: Hamburg

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Beitragvon Kurzschluss » Do 19. Jan 2017, 09:46

Das ist aber auch von den Regionalclubs abhängig: Hier bei Hannover wurde nach dem Abbau der RWE Säule ein Ladepark (ja mit Födergeldern) errichtet, der kostenlos und 24/7 zum Laden genutzt werden kann.

Sogar die zuerst nur für ADAC Fahrzeuge gedachten DC Säulen wurden dann für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht!

Ich meine diese hier:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-17/12759
Kurzschluss
 
Beiträge: 326
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:13
Wohnort: Hannover

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Beitragvon TomTomZoe » Do 19. Jan 2017, 09:47

Ich möchte meinen Zoe nicht mit einem Küchengerät vergleichen :lol:
Ich zögere mit der Kündigung der ADAC Mitgliedschaft ja auch schon seit ein paar Jahren. Bei der Zoe ist die Nutzung der Renault Assistance im Preis dabei, daher bin ich prinzipiell auf den ADAC nicht mehr angewiesen, einzig das ADAC Käseblatt ;) stellt noch einen überteuerten Gegenwert zum Mitgliedsbeitrag dar.
Zuletzt geändert von TomTomZoe am Do 19. Jan 2017, 09:49, insgesamt 1-mal geändert.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 37 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2541
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Beitragvon Jogi » Do 19. Jan 2017, 09:47

ADAC hat geschrieben:
[...] da zuvor sichergestellt sein muss, dass ausreichend Strom aus regenerativen Quellen erzeugt wird.

Diese Argumentation ist schlicht dämlich.
Der Sprit, mit dem die 19 Millionen Autos der ADAC-Mitglieder fahren, stammt selbstverständlich aus regenerativen Quellen... :shock:
Mit jedem E.-Auto erfolgt also nur eine Substitution, jeder Kilometer, der mit dem ach so schmutzigen Strom gefahren wird, substituiert einen sauberen Verbrennungskilometer...
Merken die überhaupt noch was?
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3489
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Beitragvon MineCooky » Do 19. Jan 2017, 09:48

Kurzschluss hat geschrieben:
Das ist aber auch von den Regionalclubs abhängig: Hier bei Hannover wurde nach dem Abbau der RWE Säule ein Ladepark (ja mit Födergeldern) errichtet, der kostenlos und 24/7 zum Laden genutzt werden kann.

Sogar die zuerst nur für ADAC Fahrzeuge gedachten DC Säulen wurden dann für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht!

Ich meine diese hier:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-17/12759



Das ist sehr löblich, gefällt mir :)

Leider aber wohl die Ausnahme
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >190.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >20.000km
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4239
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Beitragvon ElektroAutoPionier » Do 19. Jan 2017, 10:03

Jogi hat geschrieben:
ADAC hat geschrieben:
[...] da zuvor sichergestellt sein muss, dass ausreichend Strom aus regenerativen Quellen erzeugt wird.

Diese Argumentation ist schlicht dämlich.
Der Sprit, mit dem die 19 Millionen Autos der ADAC-Mitglieder fahren, stammt selbstverständlich aus regenerativen Quellen... :shock:
Mit jedem E.-Auto erfolgt also nur eine Substitution, jeder Kilometer, der mit dem ach so schmutzigen Strom gefahren wird, substituiert einen sauberen Verbrennungskilometer...
Merken die überhaupt noch was?


Vielleicht kommt dieses ganze Getue wegen des neuen Superkraftstoffs:
http://www.focus.de/auto/elektroauto/in ... 12817.html
Dann kann alles so bleiben wie es ist und keiner wird arbeitslos. ;-(
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 90000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 1408
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 21:07
Wohnort: Nieheim

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Beitragvon Alex1 » Do 19. Jan 2017, 10:56

ADAC und Umwelt, das geht einfach nicht zusammen.

Deswegen bin ich schon vor Jahrzehnten ausgetreten :twisted:

Dieser Auto-Darf-Alles-Club ist einfach eine Mafia ähnlich wie die FIFA :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 101.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10843
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Beitragvon mlie » Do 19. Jan 2017, 11:11

Es gibt keinerei Grund mehr, im ADAC zu bleiben, die meisten Elektrofahrzeuge haben während der Hochvoltgarantie einen Assistance-Service oder eine Mobilitätsgarantie, da muss man das Geld nicht nutzlos versenken. Die Anzeigensammlung, die es monatlich gab, ist auch nicht sooo interessant, das findet man im Internet auch alles, was da drinsteht. Davon ab wird die Umwelt mit dem nutzlosen und derzeit nicht regenerativen Papiertransport der Clubzeitung entlastet. ;-)
Und ja, Der ADAC macht auch Luftrettung oder Verkehrserziehung, das ist aber garantiert kein Zuschussgeschäft und würde im Zweifelsfalle auch von anderen Stellen übernommen werden können, das ist also kein Grund für eine Mitgliedschaft dort.
170 Mm elektrisch ab 11/2012.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein. Beethovens Neunte war übrigens NICHT ein Fräulein Hochleitner aus Passau...
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3363
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: da, wo alle anderen Urlaub zur Erholung machen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste