abnehmbare AHK´s

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

abnehmbare AHK´s

Beitragvon klaus0 » Mi 28. Jan 2015, 09:19

So ich mache jetzt ein Fass auf. (zunächst Privat)

Neben allen Vorzügen und Beweggründen sich ein EV anzuschaffen /zu nutzen ( emotional, egowirtschaftlich, autarker sein zu wollen , komfortable ...) sind m.E. die Vorzüge einer AHK für viele Fahrzeuge KAUF+ NutzungsENTSCHEIDEND.

Ich kenne EV´- NutzerInnen (+Netzwerke aus Beratungsmandaten) seit vielen Jahren und fahre selbst (meist Serienmodelle). Mit einem Model S möchte ich z.B. gern (abnehmbare AHK) den Grünschnitt wegfahren (reicht AHK- Last max 750 KG oder weniger) Warum gibt es in der EU keine LIGHT-Version inkl. EU-weiter ZULASSUNG?

1) Annahme: Hersteller will oder könnte es nicht wollen (ggfs. Haftungsausschluss wenn über 500 KG (Boot/Pferdeanhänger/höhere Lasten)
2) Nachrüstmarkt? Das Argument dass sich im (Leicht)- Zugbetrieb die Reichweite ändert muss jedem klar sein.
+++
Gerade Nutzfahrzeuge wie ein eKastenwagen oder eTransporter MUSS eine AHK haben. Ggfs mit geringerer Last (Lightversion) @ hallo Herr Rameder (c)(TM(R) & weitere Anbieter das ist d e r Nachrüstmarkt wenn es der OEM /Hersteller nicht schafft oder will.

Klar die Zuladung und Nutzlast muss passen. (... ) + Kauf/Nutzargument für jeden Handwerker (Werkzeug/Waren oder Personentransport) ...

ALLE mir bekannten Serien EV´s gestatten KEINE AHK- Nutzung. Das ist diskrimierend und fördert wenig zielführende Diskussionen ohne Lösungspraxis. (Wenn es eine seriöse AHK- Leuchturmförderung im Schaufenster EV-AHK´s- Light für SerienNeufahrzeuge und Nachrüstmarkt gibt bitte eine PN senden).

Das mir einzig bekannte weltweite Serien PHEV (Allrad!) jedoch ohne AHK < 50 KM Reichweite (Option V2G) kann ca 750 KG Anhängerlast bewegen.
=> Interessant ( wenn ich bald Testfahren werde (über 60.000 EV-KM-e-Fahrung) und x MIO KM thermische Antriebe, PKW+LKW- FS wie die Rekup mit AHK bzw Leer/mit Last sich auf die Reichweite (inkl. individueller topologischen und Fahrabhängigkeit) auswirkt. Erst n a c h diesem VERSUCH werde und kann ich authentisch berichten (wen es interessiert). Hoffe dass meine Bitte an den Importeur in Rüsselsheim mir ein solches gebrauchtes SUV-Fahrzeug PHEV von Werner H. Frey zur Verfügung gestellt wird.
BTW: Technischer Leckerbissen: DIe Rekup ist bei diesem Fahrbetrieb in 5 Stufen manuell einstellbar!
Das ist für die Zielgruppe: Forstverwaltung, Förster,Gemeinde, Wald+Naturschutzgebiet/Landschaftsschutzeinsatz, Hobbyimkerei, Naturschutz, ggfs. auch Feuerwehr/Rettung usw bis zu Jägern & CO eine mögliche Zielgruppe.

Die Industrie und alle anderen Akteuer fragen nicht den realen BEDARF der Nutzer/INnen+ Konsumenten ab.

Zuletzt noch eine basisdemokratische Bitte an alle: Nur ziel+ lösungsorientierte PRAXIS in der EU/ jeweiligen Länder zum Thema AHK posten. Ziel ist es die Akzeptanz für AHK´s (light) sachlich, praxisnah und umsetzbar voran zu bringen speziell für EV´s /BEV´s) Möglich ohne Lobby, Regulierer +) usw. jedoch immer legitim. (Thermische Bestandsfahreuge die auf EV umgerüstet werden vor BJ 2001 dürfen m.E. in D eine AHK nutzen) Ebenso ganz wenige Einzelabnahmen (Schreinerei H. am Bodensee mit eT5 (VW) ...

Danke








+) für die F&E´ler (ohne Langfristerfahrung) ebenso die ReguliererInnen & Nicht BEsser VormacheriINNEN ...
Zuletzt geändert von klaus0 am Mi 28. Jan 2015, 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
klaus0
 
Beiträge: 56
Registriert: Fr 1. Nov 2013, 03:42

Anzeige

Re: abnehmbare AHK´s

Beitragvon Maverick78 » Mi 28. Jan 2015, 09:23

klaus0 hat geschrieben:
Das mir einzig bekannte weltweite Serien PHEV (Allrad!) jedoch ohne AHK < 50 KM Reichweite (Option V2G) kann ca 750 KG Anhängerlast bewegen.

1. Warum schon wieder ein Thread zu dem gleichen Thema. allgemeine-themen/e-auto-mit-anhaengerkupplung-t8546-40.html
2. Das ist nicht korrekt, der Golf GTE/A3 e-Tron dürfen 1,7t ziehen und gibt es auch ab Werk mit AHK.
3. Dein Shift-Taste klemmt.
Maverick78
 

Re: abnehmbare AHK´s

Beitragvon bm3 » Mi 28. Jan 2015, 12:37

Ich denke auch dass kein neuer Thread benötigt wird.
Langsam nähern wir uns auch den Fakten an aber immer noch nicht so ganz. :)

1. Falls der Mitsubishi Outlander als PHEV gemeint war so darf der 1500kg (gebremst) ziehen.
2. Der Golf GTE genauso.
3. Auch vom Renault Kangoo sind gerüchteweise (kleine) Anhängelasten bekannt.
4. Für den Smart-E solls auch etwas, wenigstens im Zubehörhandel, mit Extra-Gutachten, geben. Der Hersteller unterstützt da aber nichts.
5. Renault Twizy übrigens auch. :D

Aber ich gebe dem Thread-Ersteller recht. Es fehlen noch bei den zwischenzeitlich gängigen E-PKW die Anhängelasten und das ist kein schöner Zug seitens der Hersteller und wahrscheinlich Absicht. Das wird auch nicht unerheblich meine zukünftigen Kaufentscheidungen beinflussen. Ich bin es mittlerweile leid ein Verbenner-Fahrzeug in der Garage stehen zu lassen nur damit ein paar mal im Jahr ein Anhänger gezogen werden kann. Ich habe mich mal bei den Autovermietungen umgesehen, falls man online ein Auto mit AHK buchen will findet man auch praktisch nichts.So geht das aber nicht !

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5696
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

20150129_abnehmbare AHK´s

Beitragvon klaus0 » Do 29. Jan 2015, 06:18

Hallo Zusammen, offenbar lest Ihr sporadisch, das Thema ist für Euch (noch nicht) relevant. Der alte Thread ist m.E: zu durchmischt und unübersichtlich. Kurz nicht Ziel-/-Ergebnisförderlich aus meiner basisdemokratischen Sicht.- Es wundert ein bisschen, dass es noch keine Reaktion von aktiven EV´ -AkteurInnen kam- :o :!:

Strategie oder Lobby? Wer fragt bitte freundlicherweise bei Frau Piëch nach? oder organisiert am Bodensee .. Österreich -Deutschland mit der Schreinerei H. die den eT5 (VW!) mit AHK fahren. (Umbau) . M.E sollten alle (++=>>Bitte an Frau Piëch ++ Ihre FÄHIGSTEN KonzernMitarbeiterInnen++ diese Fahrzeug nach Absprache PROBE FAHREN++ und eine Kleinserie daraus machen. Optional Schnellladung mit Protokollnutzung an Superchargern, bevorzugt mit geänderte 4 fach- ContiLader(TM)(R) also wie eSmart/Tesla/ZOE (TM)(R)(c) oder Mitbewerberlösung aus der Welt. MIT abnehmbarer AHK (Option) s mit ALLRAD, usw, ==> ZIelgruppen u,a. => Förster/ Kommunen / Imker / Geopark / Fortswirtschaft / u.viele anderen. Als VOLKS WAGEN ggfs, auch OHNE INTERNET-Konnektivität (DatenschützerInnen + Anti-MobileDevice Kundschaft..) die sich Technik wünschen die robuste e-Mobilität (Nutzfahrzeug, Personentransport, usw. in allen Kategorien bis zum Spaßfahrzeug) in die Breite transformieren.

Was (egal wer = (Hersteller/Meinungs-forscherInnen) aus Ihrer Tunnel-Sicht) meinen zu wissen - irren gewaltig- was KonsumentInnen wünschen. (ForscherInnen/BetriebswirtInnen, IngenieuerInnen usw. sind keine volkswirschaftlich handelnde Menschen sondern Spezialisten die (meist nur eine Saite auf der Geige) beherrschen. Das ist für´s eMobility Gemeinwohlhandeln weder gefragt(egowirtschaftlich+ politisch zentriert) noch für die multi-/intermodale eMobilität und WiFö in der Praxis zielführend. => Der Paradigmenwechsel hat begonnen.

Fazit: Sinnvoll Integrierte Elektromobilität (mit gemeinwohlförderlichem Handeln + wirtschaften) bringt volkswirtschaftlich regional+ lokal sowie Metropolregionsweit - EU .. viel mehr. Wifö mit eMobility bringt Wert (Geld bleibt ca 8x im Umlauf in der Region) und "verkauft" sich erfolgreicher. Wer macht bitte mit als "Vorbilder authentisch" ? Danke!
:)
Zuletzt geändert von klaus0 am Do 29. Jan 2015, 07:16, insgesamt 1-mal geändert.
klaus0
 
Beiträge: 56
Registriert: Fr 1. Nov 2013, 03:42

Re: abnehmbare AHK´s

Beitragvon Deef » Do 29. Jan 2015, 06:36

das kommt daher, dass das Thema hier bereits MEGA breit getreten ist. Nutz doch mal die Suche-Funktion.
Außerdem erscheint Dein langer Eingangspost recht wirr. Mit Schachtelsätzen und zig Klammern nimmst Du hier nicht so viele mit.
Ich selbst habe den Verbrenner nur noch für den Urlaub und den Anhänger - bräuchte statt dessen aber eigentlich für den Alltag ein zweites BEV. Nervt mich genau so. Aber lies doch mal die Threads hier durch, da steht alles schon 5 mal.
mein Hauptargument, warum es eigentlich kein Problem sein sollte, die Autos ALLE mit AHK auszurüsten ist der Fakt, dass sie alle hinten einen Abschlepphaken haben - oder nicht?
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 770
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: abnehmbare AHK´s

Beitragvon klaus0 » Do 29. Jan 2015, 06:51

Danke für die Hinweise: WIr kommen wir zu einer gemeinsamen Lösung/ Fortschritten?

bm3 hat geschrieben:
Ich denke auch dass kein neuer Thread benötigt wird. + Der alte ist zu unübersichtlich m.E.)
Langsam nähern wir uns auch den Fakten an aber immer noch nicht so ganz. :)

1. Falls der Mitsubishi Outlander als PHEV gemeint war so darf der 1500kg (gebremst) ziehen. +(Infoquelle "Händler in HP geschult"
2. Der Golf GTE genauso. +(warum kein 100% EV eGolf) oder eVWT5 wie die bekannte Schreinerei H. am Bodensee??++
3. Auch vom Renault Kangoo sind gerüchteweise (kleine) Anhängelasten bekannt. ++(WO denn ausser EInzelabnahmen? Renault(TM) jedenfalls hält sich total bedeckt!)
4. Für den Smart-E solls auch etwas, wenigstens im Zubehörhandel, mit Extra-Gutachten, geben. Der Hersteller unterstützt da aber nichts. + Sorry Schmarrn- Heissluft- Habe letztes Jahr in MAnnheim SmartCenter(TM)(R) die LeiterIn + "zuständigen Fachkollegen" befragt. Nullkommanull. Dafür billig gemachte und qualitativ beschämende Schnellladekabel(zu kurz dazu)+
5. Renault Twizy übrigens auch. :D (da kenne ich Allrad- Quads mit AHK in meiner Nachbar-schafft- täglich damit (Pferde &Co) jedoch thermisch weil den Bedarf keiner erkennt.!

Aber ich gebe dem Thread-Ersteller recht. Es fehlen noch bei den zwischenzeitlich gängigen E-PKW die Anhängelasten und das ist kein schöner Zug seitens der Hersteller und wahrscheinlich Absicht. Das wird auch nicht unerheblich meine zukünftigen Kaufentscheidungen beinflussen. Ich bin es mittlerweile leid ein Verbenner-Fahrzeug in der Garage stehen zu lassen nur damit ein paar mal im Jahr ein Anhänger gezogen werden kann. Ich habe mich mal bei den Autovermietungen umgesehen, falls man online ein Auto mit AHK buchen will findet man auch praktisch nichts.So geht das aber nicht !

Viele Grüße:

Klaus
klaus0
 
Beiträge: 56
Registriert: Fr 1. Nov 2013, 03:42

Re: abnehmbare AHK´s

Beitragvon Deef » Do 29. Jan 2015, 07:06

Ich denke wenn überhaupt, dann über die Presse. Electrive könnte doch mal verantwortliche Leute interviewen - warum z.B. der Leaf den Grünschnitthänger nicht ziehen darf und was sie den Leuten vorschlagen, die leider kein Geld für ein Extra Anhängerauto haben.
Der freundliche Chef von Nissan Deutschland schmeisst seinen Grünschnitt sicher nicht in den Kofferraum seines Leaf.
Und hey - als Handwerker kauf ich mir doch keinen Laster ohne AHK? mir geht das nicht in den Kopfs was die Herren umtreibt.
Und 1000kg sollten es schon sein, sonst kann ichs für meine Zwecke vergessen. Kies holen, Holz holen, Schrott wegfahren. Alles im Umkreis von 20km. Mit Reichweitenangst brauchen die da nicht zu kommen.
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 770
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: abnehmbare AHK´s

Beitragvon Mike » Do 29. Jan 2015, 09:07

Nicht zu vergessen sind die EV-Fahrer, die einfach nur einen Fahrradträger auf der Anhängerkupplung montieren möchten. ;)
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: abnehmbare AHK´s

Beitragvon bm3 » Do 29. Jan 2015, 09:25

Deef hat geschrieben:
Ich denke wenn überhaupt, dann über die Presse. Electrive könnte doch mal verantwortliche Leute interviewen - warum z.B. der Leaf den Grünschnitthänger nicht ziehen darf und was sie den Leuten vorschlagen, die leider kein Geld für ein Extra Anhängerauto haben.
Der freundliche Chef von Nissan Deutschland schmeisst seinen Grünschnitt sicher nicht in den Kofferraum seines Leaf.
Und hey - als Handwerker kauf ich mir doch keinen Laster ohne AHK? mir geht das nicht in den Kopfs was die Herren umtreibt.
Und 1000kg sollten es schon sein, sonst kann ichs für meine Zwecke vergessen. Kies holen, Holz holen, Schrott wegfahren. Alles im Umkreis von 20km. Mit Reichweitenangst brauchen die da nicht zu kommen.


Richtig, es trifft genau die Handwerker und das sind sehr viele in Deutschland ob nun privat üder beruflich.
Dass man einem Handwerker einen E-NV-200 ohne AHK offeriert kann nur einem Nichthandwerker-Hirn ( Büromensch mit zwei linken Händen ?) entsprungen sein. Dazu noch hätte man ja schon die Technik parat ihm auch sein Firmenfahrzeug als Baustromgenerator für irgendwo in der Pampa,wenigstens optional, anzubieten. Stichworte dazu: "bidirektionales Ladegerät, V2G" was man aber auch lieber bisher unterlassen hat.

@klaus0
Ich möchte dich bitten in Zukunft hier Zitate korrekt einzustellen. Also Leute hier nur so zu zitieren wie sie es auch im Original geschrieben haben. Danke
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5696
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: abnehmbare AHK´s

Beitragvon klaus0 » Mo 16. Feb 2015, 12:28

Danke :)
bm3 hat geschrieben:
Ich denke auch dass kein neuer Thread benötigt wird.
Langsam nähern wir uns auch den Fakten an aber immer noch nicht so ganz. :)

1. Falls der Mitsubishi Outlander als PHEV gemeint war so darf der 1500kg (gebremst) ziehen.
2. Der Golf GTE genauso.
3. Auch vom Renault Kangoo sind gerüchteweise (kleine) Anhängelasten bekannt.
4. Für den Smart-E solls auch etwas, wenigstens im Zubehörhandel, mit Extra-Gutachten, geben. Der Hersteller unterstützt da aber nichts.
5. Renault Twizy übrigens auch. :D

Aber ich gebe dem Thread-Ersteller recht. Es fehlen noch bei den zwischenzeitlich gängigen E-PKW die Anhängelasten und das ist kein schöner Zug seitens der Hersteller und wahrscheinlich Absicht. Das wird auch nicht unerheblich meine zukünftigen Kaufentscheidungen beinflussen. Ich bin es mittlerweile leid ein Verbenner-Fahrzeug in der Garage stehen zu lassen nur damit ein paar mal im Jahr ein Anhänger gezogen werden kann. Ich habe mich mal bei den Autovermietungen umgesehen, falls man online ein Auto mit AHK buchen will findet man auch praktisch nichts.So geht das aber nicht !

Viele Grüße:

Klaus
klaus0
 
Beiträge: 56
Registriert: Fr 1. Nov 2013, 03:42

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AbRiNgOi, DeepB, Pharmy und 7 Gäste