5.642.000.000 kWh

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: 5.642.000.000 kWh

Beitragvon HED » Mi 14. Mai 2014, 11:03

Und das war "nur" der verbrauchte Strom in der Raffinierung.

Dazu kommt noch der Schiffsdiesel für den Transport über das Wasser! Und das ganze Rumgekarre auf mit dem Tanklaster. :!:

Nebenbei gibt es immer mal wieder ein Tank-Unglück...

Aber schon die Förderung kann zu Umweltdesastern führen.
HED
 

Anzeige

Re: 5.642.000.000 kWh

Beitragvon Elektrolurch » Do 15. Mai 2014, 06:16

In diesem Zusammenhang auch interessant:

"Eine große Herausforderung ist der Trend zu mehr Diesel, da dies die Effizienz der Mineralölproduktion gefährdet. Laut dena-Studie ist damit zu rechnen, dass der Dieselanteil am Kraftstoffverbrauch in Deutschland weiter stark zunehmen wird. Wurde im Jahr 2000 noch ungefähr gleich viel Diesel wie Benzin hergestellt, übertraf die Dieselproduktion die Benzinproduktion 2010 bereits um mehr als 40 Prozent. Ohne Gegenmaßnahmen könnte 2030 fast dreimal mehr Diesel als Benzin nachgefragt werden. Dafür ist vor allem das Wachstum im Straßengüterverkehr verantwortlich.

Abhängig von der Beschaffenheit des Rohöls und der Anlagenstruktur der Raffinerien können die verschiedenen Mineralölprodukte - von Benzin über Kerosin, Diesel und Heizöl bis zu Schwer- und Schmieröl - nur in einem bestimmten Verhältnis effizient produziert werden. Eine Steigerung des Diesel- und Kerosinanteils ist nur durch Erweiterung der Raffinerien um weitere Verarbeitungsanlagen möglich. Diese arbeiten allerdings sehr energieintensiv. Insgesamt steigt damit der Energieverbrauch bei der Raffination. Künftig kann das die Effizienzvorteile des Dieselantriebs zunichte machen. Der zunehmende Flugverkehr droht die Effizienz in der Mineralölproduktion zusätzlich zu verschlechtern, da Kerosin mit Diesel verwandt ist."

(Quelle)
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: 5.642.000.000 kWh

Beitragvon TeeKay » Do 15. Mai 2014, 07:42

Macht ja nichts. Dann steigt der Preis für Diesel und der Markt erledigt das. Bei korrekter Besteuerung nach dem Energiegehalt wäre der Diesel jetzt schon für viele Anwender unwirtschaftlich.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 5.642.000.000 kWh

Beitragvon HED » Do 15. Mai 2014, 08:13

Wenn man Kraftstoff nach Energiegehalt besteuern würde, dann würde man den umweltverträglichsten fossilen Kraftstoff Erdgas (kein Fracking) verteuern, denn der hat am meisten Energiegehalt, nach Wasserstoff. Dabei schont gerade dieser die Erdölreserven ungemein. Denn die Erdgasvorkommen sind weitaus höher, als die von Erdöl. Außerdem verbrennt Erdgas am saubersten und ohne Rußpartikel.

Das Problem von Dieselmotoren ist eigentlich nicht nur der Schadstoffausstoß, sondern auch die höhere Lärmbelastung. Speziell sind lärmende Dieselmotoren im Transportwesen und im Regionalverkehr ein Problem.

Die wenigstens Autos mit Dieselmotoren haben doch die Euro 6-Einstufung. Erst damit wird der Diesel einigermaßen erträglich.
HED
 

Re: 5.642.000.000 kWh

Beitragvon TeeKay » Do 15. Mai 2014, 09:09

Wenn Erdgas umweltfreundlicher ist, aber bei reiner Energiegehaltsbesteuerung zu teuer würde, kannst du das Problem ja mit der Internalisierung externer Kosten lösen. Dann werden eben die volkswirtschaftlichen Kosten der Rußtoten auf den Kraftstoffabsatz umgelegt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 5.642.000.000 kWh

Beitragvon HED » Do 15. Mai 2014, 10:01

Wird letztendlich eh nicht passieren, war ja geplant. Also das Diesel teurer wird.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/neue ... 28549.html

Wirtschaft über alles, Gesundheit ist nicht wichtig! :roll:
HED
 

Re: 5.642.000.000 kWh

Beitragvon meta96 » Do 15. Mai 2014, 13:04

@JuergenII : Danke für den Thread.
@ Jogi: Danke für die Zahlen.


Mir war ehrlich gesagt bis dato gar nicht bewusst, welche Dimension dieser immer hingenommene "System- bzw. Denkfehler" eigentlich hat. Vor allem zieht er sich auch in viele Untersuchungen die ich kenne.

- Beim Elektroauto definiert die Erzeugung von Energie z.B. den CO2 Wert für den Verbrauch
- Beim Verbrenner wird nur der Verbrauch an sich für den CO2 Wert herangezogen


Ein direkter Vergleich ist daher eigentlich falscher als falsch. Eh klar, werden viele von Euch sagen, aber im Wahrheit ist das ein großer Diskussionspunkt der oder den wir stärker, offen legen müssen.

Generell geht es mir schon auf die Nerven, wenn bei Diskussionen (oder in Auto-Zeitschriften) immer der CO2 Wert des Teslas (mit Strom aus Kohlekraftwerken*) mit jenen von Kleinwagen verglichen wird, aber unter diesen Gesichtspunkten wird das ganze noch absurder. (so wird es aber lustig, weil man dann den dreckigen Kohlestrom, wenn auch nur zu einem kleineren Anteil", auch bei den Verbrenner-Werten dazurechnen muss ... hehehe :evil: )

Eigentlich wäre ein eigener Thread oder eine Anpassung des Titels dazu (taktisch) sinnvoll: "CO2 Vergleiche zwischen Elektroautos und Verbrennern sind methodisch einfach falsch!"

@Jogi, wenn diese Zahlen stimmen, dann brauchen wir auch eine Quelle die Diskussionen stärker standhält als eine elektro-afine, der man schnell Einseitigkeit vorwerfen kann ... also wer auch immer Zahlen Stromverbrauch von einem Liter Benzin findet, her damit!!!

best .cj
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: 5.642.000.000 kWh

Beitragvon TeeKay » Do 15. Mai 2014, 13:58

Nehmen wir doch den Geschäftsbericht von BP und rechnen etwas herum. Fehlerquellen gibts dabei noch und nöcher. :)

BP förderte 2013 1.106.857.502 Barrel Öläquivalent. Dabei gingen schon einmal 7,5% der geförderten Energie verloren. Insgesamt rechnet BP mit 0,41 Milliarden GJ Energieverbrauch bei der Förderung.
Das sind 410.000.000 GJ = 113.888.889 MWh = 113.888.888.888 kWh, die ausreichend sind für 690.235.690.230 elektrisch gefahrene Kilometer oder 41,5 Millionen Autos mit der durchschnittlichen deutschen Fahrleistung.

Nun ist das Ding aber erst im Tanker und muss noch zur Raffinerie. BP rechnet mit 0,3 Milliarden GJ Energieverbrauch in den Raffinerien. Insgesamt verarbeitete BP 622.990.395 Barrel Öl.

Dafür verbrauchte BP 83.333.333.333 kWh Energie, ausreichend für weitere 30,4 Mio Elektroautos mit dem durchschnittlichen deutschen Fahrprofil.

Ergibt Energie für 71,8 Mio Autos.

Nun verbraucht BP aber nicht nur Strom. Gehen wir zur Vereinfachung davon aus, dass sie die Energie mit einem Wirkungsgrad von 33% herstellen bzw. verbrauchen. Macht Energie für 23,9 Mio EVs.

Aus einer Raffinerie kommen durchschnittlich 24% Ottokraftstoff und 21% Diesel. Der Energieverbrauch für Produktion und Raffinierung eines Barrels verteilt sich also zu 24% bzw. 21% auf die Kraftstoffanteile. Macht 23,9 Mio EV * 0,43 = 10,3 Mio EV.

Insgesamt stellte BP Kraftstoff für rund 30 Mio Verbrenner-PKW mit deutscher Fahrleistung her. Dabei wurde Energie verbraucht, mit der rund 10 Mio Elektroautos die gleiche Strecke zurücklegen könnten wie 10 Mio Verbrenner.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 5.642.000.000 kWh

Beitragvon zitic » Do 15. Mai 2014, 14:48

Erdgas ist ja auch nur bedingt besser für das Klima. War ja letztens in der Diskussion, was da an Mengen aus undichten Leitungen ausströmt und dann unverbrannt in die Atmosphäre gelangt, mit seinem vielfach höheren Treibhauseffekt.
zitic
 
Beiträge: 1209
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: 5.642.000.000 kWh

Beitragvon Elektrolurch » Do 15. Mai 2014, 15:02

meta96 hat geschrieben:
also wer auch immer Zahlen Stromverbrauch von einem Liter Benzin findet, her damit!!!

Bitteschön: Für jeden Liter Benzin, den eine Raffinerie erzeugt, verbraucht sie ca. 1,6 kWh Energie. (Quelle) Dort werden weitere Quellen angegeben. Und das Video auf der Seite ist auch absolut sehenswert!

Im Übrigen siehe auch http://www.elektroauto-zoe.de/sprit-braucht-strom/, da habe ich das nochmal kurz zusammengefasst.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste