2ter Händlertest, heute Bonn

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

2ter Händlertest, heute Bonn

Beitragvon Ludego » Di 24. Jan 2017, 02:03

So nachdem ich heute wieder nach einem kompetenten WV gesucht hab, bin heute mal in Bonn gewesen und hab mal eine bisschen Kunde gespielt.
Das erste vor weg immer noch keinen VW Händler für einen Informationstag.

Da ich auch noch nach einem Renault Händler gesucht hatte kam der heute zu erst dran.
Jemand hatte geschrieben das der Service dort besser war als in Sanktaugustin.

Hatte mich für einen Kleinwagen interessiert also Clio gegen ZOE.
Erste Überraschung der Sport Clio war teurer als die ZOE.
Man hatte mir zum ZOE gesagt das ich gucken müsste ob es sich lohnt vom kosten nutzen Verhältnis.
Sonst war jetzt aber nichts wo ich sagen würde man hat mir den ZOE abgeraten.
Zum Thema Fachwissen, das Prospekt hat ihn etwas gerettet, aber auf die Frage ob man den auch mit Gleichstrom laden könnte sagte er das wir in Deutschland nur Wechselstrom, aber er suchte aktiv parallel nach Informationen im Internet, der Wagen kann das alles umwandeln war seine letzte Aussage dazu. Da wir dann schon beim Thema laden waren, wurde ich noch informieren das die ZOE mit dem kleinen Akku schneller laden kann als mit dem großen Akku(thema Q und R Motor) auf die Frage warum den die ZOE mit kleinen Akku schneller laden dürfte, hieß es dann das hat man ihm so von Renault gesagt. Zum Thema Probefahrt, ZOE mit 41kwh ist vor Ort und man könnte 2Stunden Probefahrten machen da das Auto noch rotes Kennzeichen hat und man sollte die kalten Temperaturen abwarten weil es sonst keinen Spaß machte.
Dann kam noch die Frage auf was das denn für ein kleines Auto wäre neben der ZOE, das sei kein Auto sondern ein Quad ein twizzy der wäre aber schon verkauft aber man hätte noch einen draußen. Ich hatte mir noch erlaubt zu fragen ob es den einen Experten im Haus gebe falls wir noch fragen hätten, das wurde verneint sie hätten keinen speziellen Experten für Elektroautos.

Also zum Fazit ich denke der Händler hat noch Potential war doch recht engagiert wenn man Fragen hat, aber noch nicht optimal, denke der Reparaturservice sollte in Ordnung sein, auch als Elektroautokenner sollte man Problemlos ein Auto bekommen. Nur wenn man sich mal etwas mehr informieren will, sollte man dies wo anders machen. Elektroauto scheint dort wie jedes andere Auto gesehen zu werden, nicht gut, nicht schlecht. Denke werde denen nochmal ne Chance geben wenn sich Sanktaugustin noch schlechter anstellt.
Wie gesagt Service sollte dort aber vernünftig sein.

Dann ging es weiter zu VW, auf dem Weg habe ich doch vermisst, das ich keine Feinstaubmaske dabei hatte. Die Luft an der Straße hätte man schneiden können.

So VW vorab es sei gesagt das der dortige Händler sich nicht mit einem Prospekt helfen konnte, da diese sowohl für den e-up als auch für den e-golf durch das facelift nicht verfügbar sind.
Nun der jüngere Händler war auch recht engagiert nachdem ich ja auf der Suche nach einem neuen Kleinwagen war, sowas in Richtung Up oder Golf. Da wurde direkt die Angeboteseite aufgerufen und die aktuellen Angebote für Up und Polo gezeigt, beim Golf wurde nochmal darauf hingewiesen das der neue Golf und der neue Up am 25.02. vorgestellt werden.
So bis hier normales Händler Gespräch.
Nun wollte ich doch mal etwas in Richtung Elektroautos gehen, und dann kamen Antwort die aufjedenfall in meine Händler Hall-of-fame kommen. :lol:
Wollte mich ganz behutsam an das Thema herantasten um den Händler nicht zu verschrecken.

Also frug ich mal wie es den mit alternativem Antrieb aussieht, ich hatte da Plakate von VW in der Stadt gesehen.

Jetzt kommt ein echter Winterkorn,
den Up gibt es auch mit Erdgas sagte mir dann der Händler.

Worauf ich dann etwas gezielter nach einem e-up und e-Golf fragte. Darauf kam dann nochmal die Information das beide überarbeitet werden, aber am 25.02 vorgestellt werden. Gut das ist halt das Problem wenn man gerade nix da hat. Deshalb ging ich dann gleich zur Kategorie Lademöglichkeiten über, hier kam dann ; man kann den Up der Schukosteckdose laden und auch schnell laden. Wie gesagt ohne Prospekt noch die Werte für Schuko und Typ 2 gewusst(Das Schnellladen was er meinte). Jetzt war ich ja als Kunde noch beim Aldi und dort gab es ja so komisch 3Steckersäulen, und da soll es ja noch Gleichstrom für noch schnelleres laden geben stand ja in der Zeitung. Ne wüsste er nicht das bei Aldi könnten ja die Anschlüsse der anderen Anbieter sein, vielleicht von Tesla :lol: .
Dann hab ich den CCS Stecker nochmal beschrieben, darauf kam dann ja das ist bestimmt von Tesla, die sind etwas weiter als VW deshalb hat auch der Golf sein Upgrade bekommen damit der wieder attraktiver wird.
Dann wollte ich noch wissen wie es mit Probefahrt aussieht, ja geht nicht. kann man den einen Wagen bestellen für eine Probefahrt(so wurde es mir wenigstens in Köln gesagt). Dann auf einmal; ja doch das geht aber das kostet 180€ da der Wagen dann aus Wolfburg kommt und viele Kunden wollen einfach nur zu Spaß Elektroautos fahren, aber die Kosten würden mir bei einem Kauf gutgeschrieben.
Aber wenigstens soll der Preis gleich bleiben nach dem Upgrade hatte man mir dann noch gesagt.

Fazit: Also solange der neue e-up und der e-Golf nicht da ist, ist beim VW Händler fragen witzlos. Mehr als ein ja haben wir gerade nicht kommt leider nicht.

Das es aber auch besser geht, wenn das Auto noch nicht verfügbar ist, durfte ich dann ein paar Meter weiter bei Smart erfahren.

Dort musste man zwar erst einen Verkäufer rufen, wodurch ich in der Zwischenzeit auch die Werbung für den e-Smart sehen konnte, diese befand sich nämlich auf der Rückseite der Wand die zum kundenklo führte.

Aber der Verkäufer hatte mich dann doch überrascht, ich wurde gleich informiert das man für 500€ vorbestellen kann, das es aber nicht nötig sei, da man auch so einen Esmart bekommen würde sobald er verfügbar ist. Außerdem das es im März die Vorstellung für die Händler gibt, sonst gebe es für sie noch keine Informationen. Er konnte mir aber alle Infos nennen, die auch aus der Zeitung bekannt sind.
Also man kann sich anscheinend auch informieren, obwohl das Fahrzeug noch nicht da ist. Komisch bei VW dachte ich das geht nicht.
Fazit: hier wird man gut beraten und zeigt auch eigene Initiative, es gibt ne Liste vom Händler, wo man informiert wird sobald der Wagen verfügbar ist.

Zum Abschluss noch kurz zu BMW, da mir zu Ohren gekommen ist das hier nicht verkauft werden will.

Naja ich sehe jetzt nicht nach typischen BMW Kunden aus(50plus) daher wurde ich auch erfolgreich 5 Minuten ignoriert trotz anzeigen von Interesse (Prospekt blättern und um den Wagen schleichen) der I Genius hatte zwar gerade telefoniert aber seine Kollegen schienen auch nicht gerade verkaufsbereit. Nachdem man sich dann doch erbarmte sich um mich zu kümmern, kam das übliche, einigermaßen fit in der Thematik aber motiviert sieht anders aus. Auf die Frage ob es den noch ein Upgrade gibt hies es; wieso? der hatte doch erst vor kurzem eins. Hatte in der Wartezeit im Prospekt gelesen das es sogar Fahrtraining für den I3 und den I8 gibt sogar mit Urlaub in Schweden und Afrika, aber gegen Bezahlung. Davon wusste der Verkäufer aber nichts, hatte ihm die Stelle im Prospekt gezeigt. Ich sollte da mal an die Adresse schreiben. Von BMW bekomme ich auch nur 2000€ anstatt 2380€ aber hey BMW kann das.
Fazit: Es gibt schon Unterschiede wenn man Extra Berater für den elektro Bereich hat, sie sollten halt auch motiviert sein. Aber da ist BMW in Köln deutlich besser, sowohl beim Wissen als auch beim Engagement.

Gesammt Fazit:
Außer bei Smart hatte ich das Gefühl für die meisten Händler ist das Elektroauto ein Auto wie jedes andere.
Nach dem Motto: nehmen sie den mit, wenn sie unbedingt wollen, bei uns steht der eh nur herum.
Gerade beim Thema Probefahrten ist hier noch Ausbau nötig.

Ich glaube Digitalisierung und Elektroautos, sind eine Inovation zuviel für den typischen Autohändler und ich sehe hier echt schwarz.
Auch wenn es uns echt Spaß macht, hier was Schwung hinein zu bringen, denke ich schon an die Händler. Das wir locker aus 5000 Händler 50 machen können ist leider kein Scherz und die meisten werden es nicht mal merken bis es zuspät ist.

Ich bin gespannt was mich auf der Car Connect am 2.02 in Bochum erwartet, es ist eine Karrieremesse für die Automobilindustrie. Als "Bewerber" will ich schließlich wissen, wie die Zukunft in meiner Branche aussieht.

Versuche diese Woche noch einen VW Händler und ein paar Renault Händler zu testen. Falls Ihr auch nen Händler in NRW hab der getestet werden soll oder die Händler einer Stadt in NRW , einfach hier schreiben.
Noch ist meine Quote bei 1zu 5 das ich auf nen guten Händler treffe.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 712
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Anzeige

Re: 2ter Händlertest, heute Bonn

Beitragvon MineCooky » Di 24. Jan 2017, 07:15

'Zum Abschluss noch kurz zu BMW, da mir zu Ohren gekommen ist das hier nicht verkauft werden will.'

Nein, das war Mercedes, da kannst Du Bauklötze staunen was die an Sprüchen raus hauen ;) BMW verkauft gerne den i3, der kann ja auch was, Experten sind das nicht, klar. Die müssen aber aktuell auch den Spagat zwischen Verbrenner und Stromer meistern. Das sind zwei komplett verschiedene Welten.
Wir wissen besonders viel zu den Stromer weil es unser Hobby ist, für die ist das Arbeit und sie sollten mindestens genau so viel auch noch zum Verbrenner wissen. Wir dürfen nicht vergessen, das die Verbrenner immer noch das Hauptgeschäft sind.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: 2ter Händlertest, heute Bonn

Beitragvon Ludego » Di 24. Jan 2017, 11:55

Ja klar sie müssen nicht jede Reichweite bei jeder Temperatur auf den Punkt genau wissen aber Grundsätzlichsachen schon.
Dazu zähle ich:
1. den Vorgang bei der BaFa kennen.
2. zu wissen das es 2380€ sind für Privatpersonen.
3. Die Stecker kennen die es für Elektroautos gibt, also Schukostecker, Typ 2, und ChaDeMo und CCS. Für die Campingstecker und Tesla gibt es extra Punkte aber wenigstens die ersten 4.
4.Bei der Sache mit den Phasen bin ich mir nicht sicher, wobei das auch schon drin sein sollte.
5. Ganz wichtig die Reichweite, bzw erklären, das die Prospektwerte nur Laborwerte sind, die Infos haben die meisten Hersteller ja glücklicherweise dem Händler schon ins Prospekt geschrieben.
6. Ladezeiten wenigstens für Schuko, Typ 2, und Gleichstrom.
7. Info, das das Laden über Schuko nur bei geeigneter Leitung gemacht werden sollte.
8. Infos über Ladesäulen und wie man diese benutzt und freischaltet.
9. Option wie Wärmepumpe und Schnelladung empfehlen.
10. Probefahrten anbieten, von mir aus auch einen Tag oder länger notfalls gegen Bezahlung.

Das ist nicht viel, und es würde ja schon reichen, wenn das einer im Haus weiß.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 712
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Re: 2ter Händlertest, heute Bonn

Beitragvon Kim » Di 24. Jan 2017, 14:48

Besten Dank für deinen Beitrag!
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1670
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: 2ter Händlertest, heute Bonn

Beitragvon egolf2016 » Di 24. Jan 2017, 15:04

Vielen Dank für deine Mühe, ich hätte mir diese nicht gemacht.

Testen kannst du gern noch das Autohaus Thomas, Königswinterer Str. 444 oder Fleischenhauer.
Bei letzterem ist die Schnellladesäule früher häuftig zugeparkt gewesen :)
Zuletzt geändert von egolf2016 am Di 24. Jan 2017, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
egolf2016
 
Beiträge: 198
Registriert: Di 2. Aug 2016, 09:30

Re: 2ter Händlertest, heute Bonn

Beitragvon Ludego » Di 24. Jan 2017, 16:24

Fleischenhauer war ich schon dort hieß es 16kw kommt e golf und Up sonst gibt es nur normal Autos vor Ort. Elektroautos müssten von Wolfsburg für ne Probefahrt geordert werden, hier aber ohne 180€.
Denke Thomas und Hoff werde ich noch testen, aber wie gesagt, solange die noch keine neuen bestellen können ist es langweilig dort weil mehr als das Prospekt ist nicht drin, Renault ist schon interessanter da kann man halt beides bekommen, entweder gut oder schlecht. Fleischenhauer Köln Nord wäre noch übrig. Kia Köln wollte ich nochmal Vorort testen, hab bis heute von dort keine Rückmeldung. Bei Kia kann ich Erfstadt empfehlen, ist fast schon das Sangl Pendant für Kia. Nissan ist Dirkes hier im Rheinland, die Hauptzentraöe war gut, die anderen Standorte hatte ich noch nicht Vorort getestet, aber als ich mal ne Frage hatte, bekam ich von allen Standorten telefonisch ne Rückmeldung.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 712
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yorch und 5 Gäste