2016 wurden weniger Elektroautos zugelassen als 2015!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: 2016 wurden weniger Elektroautos zugelassen als 2015!

Beitragvon kwkWhtyp2 » Mo 13. Feb 2017, 17:04

Alex1 hat geschrieben:
Hast Du schon auf den Gemeinderat eingewirkt?



hää?

Bevor ich im Rathaus Fragen stelle, geh ich lieber in den Kindergarten und frag die 3 Jährigen wie sie die Sache angehen würden. Da bekommste bessere Antworten.

Ich hab mal im tief grün gewählten Landkreis nach einen klitzekleinen Zuschuß bezüglich 2 öffentlichen Ladesäulen angefragt. Wurde wegen Desinteresse abgelehnt.
kwkWhtyp2
 
Beiträge: 73
Registriert: Do 9. Feb 2017, 13:43

Anzeige

Re: 2016 wurden weniger Elektroautos zugelassen als 2015!

Beitragvon kwkWhtyp2 » Mo 13. Feb 2017, 17:15

Ich bin auch der Meinung das ist garnicht unsere Aufgabe, irgendwo hinten an der Garage eine Ladesäule zu montieren.
Hab so eine Erfahrung mal Nahe Füssen gemacht. Grossspurig sind da 2 Ladesäulen mit 22 kw angepriesen, ankommen
standen dort dann zwei Autos mit örtlichem Kennzeichen. Mit den letzten KM im Akku hab ichs dann doch noch wo anders
geschaft. am gleichen Tag, mit vollem Akku, die Örtlichkeit wieder besucht, das selbe. 2 Tage später auf Rückreise, die
genau gleichen Autos am laden... ne danke.

Ladesäulen gehören in die Tiefgarage, an einen Laden, Supercharger, an einen Rasthof - oder im teilöffentlichen Raum
gut geordnet.

Verlässlichkeit ist das A und O.

hier: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... -A8/12564/ hab letzte Woche ein Smart an Typ 2 geladen. Ich kam mit Not im Akku an. An der Windschutzscheibe hinter Klarsichtfolie eine Handy Nummer hinterlegt. Der Fahrer kam 2 Min. später aus dem Rasthof und hat umgeparkt. Vorbildlich, wenn eh nur eine Ladesäule vorhanden ist.

Anders: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-10/8474/

hier parkt genau der grüne Penner der auf dem Bild zu sehen ist DAUERHAFT an Typ 2 mit 22 kw. Obwohl 30 Meter weiter, für die Camper 3 STück Schökostecker kostenlos zur Verfügung stehen... Was soll das? Was hat ein Twizy an 22 kw mit Umwandler auf Schökostecker dauerhaft verloren? Übrigens ist das einer aus dem Ort, hat den Twizy voll mit Werbung. Vollpfosten. Soll doch daheim laden.
kwkWhtyp2
 
Beiträge: 73
Registriert: Do 9. Feb 2017, 13:43

Re: 2016 wurden weniger Elektroautos zugelassen als 2015!

Beitragvon Karlsson » Mo 13. Feb 2017, 17:34

kwkWhtyp2 hat geschrieben:
Du hast nicht ernsthaft dt. Hersteller auf dem Schirm, wenn es um eine Entscheidung für ein elektrisches Auto angeht?

Mich ärgert diese Formulierung, weil sie impliziert, dass es anderswo auf der Welt grundsätzlich besser wäre.
Das ist aber mitnichten der Fall, die geben sich alle nichts. Bzw viele tun auch noch viel weniger als die deutschen.
Die einzige Ausnahme ist Tesla. Tesla kann aber immer noch nur sehr begrenzt liefern.

Was soll unter diesen Umständen das Rumgehacke speziell auf der dt Autoindustrie, wo die Kritik an die gesamte konventionelle Autoindustrie zu gehen hat?

Bitte objektiv bleiben.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 2016 wurden weniger Elektroautos zugelassen als 2015!

Beitragvon kwkWhtyp2 » Mo 13. Feb 2017, 17:41

Welche Modelle sind denn bis 2020 lieferbar?

Der erste wird wohl der Daimler sein. Ein SUV Typ GL.... super

Wenn ich sachlich über dt. E-Autos sprechen soll, dann müssen die was liefern. Daher kommt wohl der allgemein gültige und rechtskräftige Spruch "Ankündigungsweltmeister"
kwkWhtyp2
 
Beiträge: 73
Registriert: Do 9. Feb 2017, 13:43

Re: 2016 wurden weniger Elektroautos zugelassen als 2015!

Beitragvon kwkWhtyp2 » Mo 13. Feb 2017, 17:47

Karlsson hat geschrieben:
Tesla kann aber immer noch nur sehr begrenzt liefern.




Richtig!

Nur begrenzt. 500.000 Fahrzeuge pro Jahr! Die stellen da mal eben das grösste Gebäude auf der WElt hin, um lustige E-Autos vom Band laufen zu lassen, in einem Bundesstaat mit den höchsten Löhnen. Während dt. Hersteller wie Wunderhuren im Osten Europas ähnnlich von Trüffelschweine nach Örtlichkeiten suchen, wo man das Teil 10 cents günstiger bekommt. ne danke, hab da recht guten Einblick in diese Branche. Das ist für einen ehrenwerten Kaufmann nur eckelabstossend was da im Autosektor getrieben wird.

VW könnte so ein E-Auto Segment aus der Portokasse bezahlen, Tesla muss dafür Investoren ******* reinkriechen. Das macht die Sache nicht wirklich sachlicher. Wir können das drehen und wenden wie man will, wir werden, das kannste ausdrucken, von einem klassichen Hersteller kein gescheites E-Auto sehen.

Nur Flottenverbrauchssenker oder blöde Hybrid-Gehhilfen.

Aber bis 2025 ff. kann ja noch einiges passieren. :roll:
kwkWhtyp2
 
Beiträge: 73
Registriert: Do 9. Feb 2017, 13:43

Re: 2016 wurden weniger Elektroautos zugelassen als 2015!

Beitragvon Karlsson » Mo 13. Feb 2017, 17:56

E-Golf
E-Up
Passat GTE als Limousine und Kombi
Golf GTE
Q7 E-Tron
A3 E-Tron
ID
Ein weiteres Modell auf MEB Basis von VW
Audi Q6 E-tron
B Klasse ED
Mercedes EQC
Mercedes EQA
Diverse Mercedes Phev
i3
i8
Diverse BMW Phev

Nicht direkt deutsch, aber irgendwie auch:
Focus
Ampera E

Die Derivate von VW kommen noch dazu, bis 2020 wohl zb 2 elektrische Skoda

Was haben Japan, Frankreich oder die USA dagegen? Etwa bedeutend mehr?

kwkWhtyp2 hat geschrieben:
Nur begrenzt. 500.000 Fahrzeuge pro Jahr!

Bis die 500.000 Fahrzeuge im Jahr bauen, sind VW, Daimler und BMW aber auch nicht mehr beim heutigen Stand.
Tesla hat bisher noch nicht mal 100.000 Fahrzeuge im Jahr hingekriegt.

Objektiv bleiben :!:
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 2016 wurden weniger Elektroautos zugelassen als 2015!

Beitragvon Alex1 » Mo 13. Feb 2017, 17:57

kwkWhtyp2 hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben:
Hast Du schon auf den Gemeinderat eingewirkt?
hää?

Bevor ich im Rathaus Fragen stelle, geh ich lieber in den Kindergarten und frag die 3 Jährigen wie sie die Sache angehen würden. Da bekommste bessere Antworten.

Ich hab mal im tief grün gewählten Landkreis nach einen klitzekleinen Zuschuß bezüglich 2 öffentlichen Ladesäulen angefragt. Wurde wegen Desinteresse abgelehnt.
Deine einzige Charakterschwäche scheint Deine überbordende Höflichkeit und Achtung Anderer zu sein :lol:

Ich hatte mit "eingewirkt" auch nicht wirklich gemeint, dass Du Dich vom Gemeinderat in puncto eMobilität beraten lassen solltest, sondern dass Du im Gegentum den Gemeinderat mit fundiertem Fachwissen und Charme zu überzeugen versuchen könntest. "Einwirken" ist nicht dasselbe wie "Fragen", jedenfalls in meinem Universum :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: 2016 wurden weniger Elektroautos zugelassen als 2015!

Beitragvon 150kW » Di 14. Feb 2017, 09:21

kwkWhtyp2 hat geschrieben:
Der erste wird wohl der Daimler sein. Ein SUV Typ GL.... super
Die bauen halt das was sehr wahrscheinlich nachgefragt wird. Und das sind SUVs.
Und der Erste wird m.M.n. der etron-quattro von Audi sein. Auch ein SUV ;)

kwkWhtyp2 hat geschrieben:
Wenn ich sachlich über dt. E-Autos sprechen soll, dann müssen die was liefern. Daher kommt wohl der allgemein gültige und rechtskräftige Spruch "Ankündigungsweltmeister"
Dieser Begriff hat sich langsam überlebt. Man kann jedenfalls nur für Tesla hoffen das sie nicht auch glauben das das was da "nur angekündigt wird" nicht kommt. Der Mercedes Erlkönig wurde schon gesichtet und Audi hat schon Stellenausschreibungen für die Endkontrolle der e-tron Produktion in Brüssel am laufen.

kwkWhtyp2 hat geschrieben:
500.000 Fahrzeuge pro Jahr!
Wollen sie bzw. müssen sie. Denn irgendwann müssen sie nachhaltig in die Gewinnzone kommen (Die Investoren wollen Geld sehen). Das versuchen sie mit hohen Stückzahlen zu erreichen.

kwkWhtyp2 hat geschrieben:
... in einem Bundesstaat mit den höchsten Löhnen. Während dt. Hersteller wie Wunderhuren im Osten Europas ähnnlich von Trüffelschweine nach Örtlichkeiten suchen, wo man das Teil 10 cents günstiger bekommt.
In Sachen E-Auto allerdings weniger.
VW: Elektromotoren aus Kassel, Akkus aus Braunschweig, e-Golf aus Dresden und Wolfsburg. VW ID aus Zwickau.
Mercedes: EQ aus Sindelfingen und Bremen, Akkus aus Kamenz
BMW: i3, Akku und Elektromotor aus Leipzig

kwkWhtyp2 hat geschrieben:
...wir werden, das kannste ausdrucken, von einem klassichen Hersteller kein gescheites E-Auto sehen.
Ich denke da unterschätzt du die klassischen Hersteller gewaltig. Den i3 halte ich ansonsten schon für ein gescheites E-Auto.
150kW
 
Beiträge: 1026
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: 2016 wurden weniger Elektroautos zugelassen als 2015!

Beitragvon Karlsson » Di 14. Feb 2017, 13:44

150kW hat geschrieben:
Die bauen halt das was sehr wahrscheinlich nachgefragt wird. Und das sind SUVs.

Finde ich etwas komisch zu kritisieren wenn Firmen vor allem große Autos bauen und dann Tesla dagegen als Vorbild anzuführen. Wenn das Model X kein fetter Brocken ist, dann weiß ich aber auch nicht mehr.

Und zu dem Land mit den hohen Löhnen.... die Gigafactory ist ja nun bewusst nicht im Silicon Valley und in der Biographie von Elon Musk stand auch einiges über die Personalpolitik von Tesla. Die ziehen halt sehr gerne die Frischlinge von der Uni, die sich für kleines Geld beide Beine ausreißen in der Hoffnung, dass sie dann später mit der Firma in erfolgreiche Positionen kommen. Tesla scheint da auch ein personeller Durchlauferhitzer zu sein, das Klischee von hire & fire scheint hier zu stimmen.

150kW hat geschrieben:
Der Mercedes Erlkönig wurde schon gesichtet und Audi hat schon Stellenausschreibungen für die Endkontrolle der e-tron Produktion in Brüssel am laufen.

Wer die Nachrichten in dem Bereich etwas genauer verfolgt, dem sollte nicht entgangen sein, dass da gerade einiges passiert. Auch gerade beim bösen Buhmann VW ist zur Zeit einiges an Umbau im Gange.
Man kann kritisieren, dass das alles noch nicht am Markt ist und nächstes Jahr auch noch nicht, aber bei Tesla schaut es jetzt so viel besser auch nicht aus.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 2016 wurden weniger Elektroautos zugelassen als 2015!

Beitragvon Mike » Fr 17. Feb 2017, 09:11

Tesla ist DER Elektroautopionier! Ich denke, darin sind wir uns einig ...
Aber, weshalb fahren wir Leaf, ZOE, Ioniq ... und kein Tesla?
Richtig, weil wir uns nur ein bezahlbares EV leisten konnten bzw. wollten. In diesem Punkt sind aktuell Hersteller wie Nissan, Renault, Hyundai u.s.w. Tesla weit voraus (noch!). Ohne diese "klassischen Autohersteller" würden die meisten von uns kein EV fahren, sondern immer noch davon träumen.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2096
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste