2 Jahre Twizy und nun Zoe?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

2 Jahre Twizy und nun Zoe?

Beitragvon wischi » Mo 27. Okt 2014, 21:09

Hallo ihr Lieben! Jetzt muss ich mich doch auch mal melden. :lol:
Hab mir im August 2012 ein Vorführer Twizy damals 3500 km am Tacho gekauft und diesen bis vor einem Monat mit Begeisterung gefahren.
Da mein Frauchen und ich noch einen 6 er Golf Diesel (ihr nennt das Stinker) und ich allein noch 1 1/2 Jahre bis zur Pensi einen Firmenkombi zur Verfügung hab, sah ich keinen Grund meinen Fahrzeugbestand zu ändern.
Doch das Interesse an ein wintertauglichen EV geisterte seit Twizy auch immer mehr in meinen Hirn herum.
Nun war ich kürzlich so rein aus Neugierde bei so einer E-Mobilitätsveranstaltung und ich konnte den Leaf und "die" Zoe kurz probefahren. Damit hat sich bei mir ein Schalter umgeklappt und die nächsten freien Termine waren nur mehr Händlerbesuche.
Den i3 konnte ich bei unserm Händler in der Nähe weder begutäugeln noch testen, da hätte ich nach Linz fahren müssen. Aber nur in 6 km Entfernung wusste ich einen Kunden von mir der diesen schon seit einigen Monaten fährt. Das Teil wär wohl der Oberhammer vom Fahrspass her, der aber altersbedingt nicht mehr die 1. Priorität ist. Wahrscheinlich bin ich sogar ein glücklicher, denn ich hätte diesen auch gerade noch ohne den Banker zu fragen, finanzieren können.
Nun hab ich mich halt der Vernunft gebeugt und bin unter anderem betreffend wegen Lademöglichkeiten usw. auf den Zoe upps die Zoe (weiss noch immer nicht ist das Ding nun männlich oder weiblich) gekommen. Habe sie vor ca. 4 Wochen bestellt und sollte in der 46. Woche bei mir in der Garage stehen.
Wo hab ich bestellt? Da hatte ich scheinbar das gleiche Problem wie schon manch andere Forumsmitglieder auch. Ich bevorzugte einen kleinen Händler der nochmals 30 km weiter weg von den grösseren in der Umgebung war.
warum? jetzt hör ich auf will eh mal Fragen auch gestellt kriegen.
An den Admin: Fühle mich zwar was das internet betrifft nicht geistig unterernährt aber da ich mich in Foren noch selten herumgetrieben habe weiss ich nicht ob das an der richtigen Stelle landet - war mein erster Beitrag - bitte um Entschuldigung und verschieben wo es hingehört ich werd das schon mal kneissen. z.B. finde ich schon wieder nicht nächstes Jahr irgend wann mal im Mai soll es ein Treffen in Linz geben da wär ich gern dabei, wenn ich ihn denn auch wirklich schon hab.
Benutzeravatar
wischi
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 14:25
Wohnort: Ferschnitz

Anzeige

Re: 2 Jahre Twizy und nun Zoe?

Beitragvon E_souli » Mo 27. Okt 2014, 22:19

KLASSE.

Das allerwichtigste, egal ob deine bessere Hälfte oder du, das HR mit dem ausgewählten E Mobil klar kommt, ihr euch wohl und sicher fühlt und ihr eure Strecken meistern könnt oder ihr bereit seit auf Abenteuer, wenn es denn mal weiter geht als zum Supermarkt

Ich finde jedes E Mobil auf der Strasse und freu mich immer wenn ich eins sichte
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: 2 Jahre Twizy und nun Zoe?

Beitragvon wischi » Mo 27. Okt 2014, 22:45

i3_er hat geschrieben:
KLASSE.

Das allerwichtigste, egal ob deine bessere Hälfte oder du, das HR mit dem ausgewählten E Mobil klar kommt, ihr euch wohl und sicher fühlt und ihr eure Strecken meistern könnt oder ihr bereit seit auf Abenteuer, wenn es denn mal weiter geht als zum Supermarkt

Ich finde jedes E Mobil auf der Strasse und freu mich immer wenn ich eins sichte

Danke für für deine ermutigenden Worte . Wir werden sicher klar kommen damit, da unsere Strecken zu schätze mal 98 Prozent meinem Bewegungsprofil entsprechen. Für die nächsten 2 ausserordentlichen Reisen im Jänner für max 3 Wochen nach Argentinien (noch nicht fix) und dann im April 1 Woche nach Madeira würd mir wohl ein sogenannter Stinker auch nicht weiterhelfen.
Benutzeravatar
wischi
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 14:25
Wohnort: Ferschnitz

Re: 2 Jahre Twizy und nun Zoe?

Beitragvon imievberlin » Mo 27. Okt 2014, 22:58

Eine sehr gute Entscheidung ! Die ersten Schritte habt ihr mit dem Twizy ja schon gemacht und ich bin mir sicher es wird mit der Zoe weiterhin toll werden.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: 2 Jahre Twizy und nun Zoe?

Beitragvon eDriver » Di 28. Okt 2014, 09:21

...und wieder einer vom Virus infiziert :lol:
Glückwunsch eine gute Wahl! Twizy und ZOE ist eine super Kombi!
eDriver
 
Beiträge: 213
Registriert: Do 6. Feb 2014, 11:04

Re: 2 Jahre Twizy und nun Zoe?

Beitragvon Mike » Di 28. Okt 2014, 09:33

Gute Entscheidung, Glückwunsch :!:

Wir fahren seit einem gutem Jahr den Leaf und sind noch begeistert wie am ersten Tag. Er ist mittlerweile unser Erstwagen geworden und der Verbrenner wird nur für Strecken außerhalb seiner Akkureichweite benutzt. Der steht die meiste Zeit in der Garage und setzt Spinnweben an. Und so wie ein EV mit echten 250 km Reichweite angeboten wird (sorry Model S ist leider nicht in meiner Preisklasse), geht auch er für immer in Rente.

Mit dem ZOE bist Du da noch etwas flexibler. Es gibt sehr viele Drehstromladestationen an denen er in einer oder zwei Stunde aufgeladen werden kann. CHAdeMOs und CCS sind leider noch rar in Deutschland. Aber was erzähle ich, dass weist Du bestimmt alles schon.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: 2 Jahre Twizy und nun Zoe?

Beitragvon AbRiNgOi » Di 28. Okt 2014, 09:41

wischi hat geschrieben:
... Wir werden sicher klar kommen damit, da unsere Strecken zu schätze mal 98 Prozent meinem Bewegungsprofil entsprechen. Für die nächsten 2 ausserordentlichen Reisen ....


Zuerst einmal ein herzliches Willkommen im Forum, und vielleicht sieht man sich im Mai in Linz! (habs für mich selbst noch nicht so recht beschlossen, aber über 35 ZOEs werden wohl dort sein.

Das mit der Prozentrechnung ist so eine Sache, da kann man sich alles gesund rechen, und so wie Du es schriebst ist es falsch. Die Zahl 98% welche sich durch alle Berichte zieht bezieht sich auf die einzelnen Fahrten, nicht auf die Strecken. Meine Aufzeichnungen der letzten 15 Monate ZOE zeigen deutlich: 98% der Fahrten waren ohne Zwischenladen, die zwei Prozent der Fahrten mit Zwischenladen allerdings waren 35% der Fahrleistung! Geplant war dies mit dem von Dir so liebevoll "Stinker" genannten Dieselfahrzeugen, doch einmal dem Virus erlegen.. dann wird Kroatien, Ungarn, Deutschland usw. elektrisch zurückgelegt, mit dem doppelten Zeitaufwand (pro 1 1/2h Dieselfahrt kommt 1/2h langsamer fahren und 1h nachladen). Das muss man einrechnen und man wird mit einer Langsamkeit und vielen schönen Eindrücken belohnt.

Zu "die ZOE oder der ZOE": (das ZOE?) hier hat es einmal eine Abstimmung gegeben, und "die" ZOE hat Haushoch gewonnen:
http://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/der-zoe-oder-die-zoe-t2861-40.html
Auch war die Meinung: wenn die ZOE an den Steckdosen so stark herumzickt, muss sie folglich weiblich sein.. *duck und weg*
Und zu guter letzt: ZOE ist ein Mädchenname.

Nochmals Glückwunsch zur Entscheidung ZOE, viel paß damit und vielleicht bis Mai.
Zuletzt geändert von AbRiNgOi am Di 28. Okt 2014, 09:49, insgesamt 1-mal geändert.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3075
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: 2 Jahre Twizy und nun Zoe?

Beitragvon Twizyflu » Di 28. Okt 2014, 09:46

Herzlich willkommen und Gratulation zum ZOE :)
Er ist finde ich nach dem Model S von Tesla eines der besten BEV am Markt :)
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18788
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: 2 Jahre Twizy und nun Zoe?

Beitragvon wischi » Di 28. Okt 2014, 10:07

Mike hat geschrieben:
Gute Entscheidung, Glückwunsch :!:

Wir fahren seit einem gutem Jahr den Leaf und sind noch begeistert wie am ersten Tag. Er ist mittlerweile unser Erstwagen geworden und der Verbrenner wird nur für Strecken außerhalb seiner Akkureichweite benutzt. Der steht die meiste Zeit in der Garage und setzt Spinnweben an. Und so wie ein EV mit echten 250 km Reichweite angeboten wird (sorry Model S ist leider nicht in meiner Preisklasse), geht auch er für immer in Rente.

Mit dem ZOE bist Du da noch etwas flexibler. Es gibt sehr viele Drehstromladestationen an denen er in einer oder zwei Stunde aufgeladen werden kann. CHAdeMOs und CCS sind leider noch rar in Deutschland. Aber was erzähle ich, dass weist Du bestimmt alles schon.

Genau das gab letzten Endes den Ausschlag für die Zoe. Noch dazu kann ich bis Ende 2015 an beinahe allen Stationen in meiner Umgebung gratis laden. Hab mir deswegen auch noch keine Wallbox angeschafft sondern nur das Notladekabel und werd mal testen wie ich damit über die Runden komme.
Benutzeravatar
wischi
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 14:25
Wohnort: Ferschnitz

Re: 2 Jahre Twizy und nun Zoe?

Beitragvon wischi » Di 28. Okt 2014, 10:14

AbRiNgOi hat geschrieben:
wischi hat geschrieben:
... Wir werden sicher klar kommen damit, da unsere Strecken zu schätze mal 98 Prozent meinem Bewegungsprofil entsprechen. Für die nächsten 2 ausserordentlichen Reisen ....


Zuerst einmal ein herzliches Willkommen im Forum, und vielleicht sieht man sich im Mai in Linz! (habs für mich selbst noch nicht so recht beschlossen, aber über 35 ZOEs werden wohl dort sein.

Das mit der Prozentrechnung ist so eine Sache, da kann man sich alles gesund rechen, und so wie Du es schriebst ist es falsch. Die Zahl 98% welche sich durch alle Berichte zieht bezieht sich auf die einzelnen Fahrten, nicht auf die Strecken. Meine Aufzeichnungen der letzten 15 Monate ZOE zeigen deutlich: 98% der Fahrten waren ohne Zwischenladen, die zwei Prozent der Fahrten mit Zwischenladen allerdings waren 35% der Fahrleistung! Geplant war dies mit dem von Dir so liebevoll "Stinker" genannten Dieselfahrzeugen, doch einmal dem Virus erlegen.. dann wird Kroatien, Ungarn, Deutschland usw. elektrisch zurückgelegt, mit dem doppelten Zeitaufwand (pro 1 1/2h Dieselfahrt kommt 1/2h langsamer fahren und 1h nachladen). Das muss man einrechnen und man wird mit einer Langsamkeit und vielen schönen Eindrücken belohnt.
Damit kann vielleicht Recht behalten, kommt bei mir erst auf.

Zu "die ZOE oder der ZOE": (das ZOE?) hier hat es einmal eine Abstimmung gegeben, und "die" ZOE hat Haushoch gewonnen:
http://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/der-zoe-oder-die-zoe-t2861-40.html
ok dann ist sie eine sie. Hoffentlich wird mein Frauchen nicht eifersüchtig wenn wenn eine neue Jungfrau ins Haus kommt :lol:
Auch war die Meinung: wenn die ZOE an den Steckdosen so stark herumzickt, muss sie folglich weiblich sein.. *duck und weg*
Und zu guter letzt: ZOE ist ein Mädchenname.

Nochmals Glückwunsch zur Entscheidung ZOE, viel paß damit und vielleicht bis Mai.
Benutzeravatar
wischi
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 14:25
Wohnort: Ferschnitz

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste