1 Milliarde Euro Strafe für Volkswagen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: 1 Milliarde Euro Strafe für Volkswagen

Beitragvon Wiese » Do 14. Jun 2018, 10:37

Hallo zusammen

viel sinnvoller als die Strafe, die der Staat kassiert, und eigentlich den Geschädigten zusteht, wäre eine Nachrüstung die diesen Namen verdient, und die Fahrzeuge auf die gesetzlichen Anforderungen abstimmt.

Wenn ich dazu einen Vergleich nennen darf: Wenn ich auf mein Fahrzeug unzulässige Reifen montiere, bekomme ich eine Strafe, und ich muss den ordnungsgemäßen Zustand des Fahrzeugs wieder herstellen. Tue ich das nicht, wird das Fzg stillgelegt. So sollte es bei allen betrügerisch manipulierten Fahrzeugen sein. Beim Abgasskandal wäre eine Frist akzeptabel, sonst müssten ja tausende Fahrzeuge stillgelegt werden.
Alles Andere ist für mich staatlich genehmigter Betrug.
Der nächste Schritt wäre also die verantwortlichen Staatsbediensteten bis hin zur Kanzlerin abzustrafen.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 801
Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
Wohnort: Stutensee

Anzeige

Re: 1 Milliarde Euro Strafe für Volkswagen

Beitragvon Rudi L » Do 14. Jun 2018, 10:40

Das ist richtig. Denn strenggenommen ist die Betriebserlaubnis erloschen weil das Fahrzeug manipuliert wurde. Darauf hat das KBA warum auch immer verzichtet. Das wäre aber aus meiner Sicht der schnelle Weg gewesen um Schadensersatzansprüche gegen VW geltend zu machen und auch durchzusetzen.

Das hat aber nichts mit den Strafzahlungen zu tun, eine Strafe kann dann immer noch folgen.
Rudi L
 

Re: 1 Milliarde Euro Strafe für Volkswagen

Beitragvon Tho » Do 14. Jun 2018, 10:47

Wieviele einfache Ladestationen (2x22kW) könnte man für 1 Milliarde bauen?
Sagen wir mal pessimistisch geschätzt kostet ein doppelter 22kW Ladepunkt 10.000€.

1 000 000 000 / 10.000 = 100.000 :lol:

Sachsen hat 421 selbständige Städte und Gemeinden.
Wären für jede Gemeinde 210 Ladesäulen. :D
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 7077
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: 1 Milliarde Euro Strafe für Volkswagen

Beitragvon Schüddi » Do 14. Jun 2018, 11:41

veteran hat geschrieben:
Rudi L hat geschrieben:
... eine Milliarde ist kein Pappenstiel, auch nicht für VW. Ich finde das reicht jetzt auch. Außerdem, es bringt nichts den Konzern so hart bestrafen ...

Umgerechnet sind es sagenhafte harte 93,46 Euro pro Fahrzeug mit Beschiss-Software. Da hätte ich auch sofort zugestimmt.

Das ist eine ziemlich eingeschränkte Sichtweise. Man kann alles klein reden. 1 Milliarde ist 1 Milliarde!
Wie viele von deinen Gehältern wären das?
Schüddi
 
Beiträge: 2306
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: 1 Milliarde Euro Strafe für Volkswagen

Beitragvon 150kW » Do 14. Jun 2018, 12:32

Poolcrack hat geschrieben:
Schüddi hat geschrieben:
Beantwortet man Fragen mit Gegenfragen?
Lustig, Du machst es ja selbst. Aber diese Frage diente offensichtlich der Ablenkung, denn 150 kW weiß, dass es rechtskräftige Verurtelungen mit Haftstrafen gab.
Wurde der Vorstand verurteilt weil er die Anweisung zu betrügen von oben nach untern durchgereicht hat? Dieser Eindruck wurde zumindest erweckt mit der Aussage das "Volkswagen" vorsätzlich betrogen hätte. Das der Konzern auch für Fehler der Angestellten gerade stehen muss ist klar, aber es macht schon noch einen gewaltigen Unterschied ob es von oben befohlen wurde oder mehr oder weniger Einzelpersonen diese Entscheidung getroffen haben.
150kW
 
Beiträge: 2468
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: 1 Milliarde Euro Strafe für Volkswagen

Beitragvon Super-E » Do 14. Jun 2018, 14:12

Ich kann das Geschädigtengebrabbel der Besitzer echt nicht verstehen. Der Betrug erfolgte ja im Sinne der Kunden. Ist halt nur aufgeflogen. Deshalb wurde er mit einem Softwareupdate entfernt. Dadurch ist halt der Verbrauch gegebenenfalls etwas höher oder die Performance schlechter - halt ein Anti-chiptunig (aber nix dramatisches - ich hab es jedenfalls nicht gemerkt). Jetzt ist es Gesetzeskonform aber der Nutzer ist DADURCH schlechter dran als davor.

Zuvor geschädigt und durch das update entlastet ist die Allgemeinheit, aber nicht der Fahrzeugbesitzer. Deshalb hat der Staat auch das Busgeld kassiert. Ich sehe überhaupt keine Rechtfertigung für Schadensersatz. Es gab einen Mangel. Der wurde nachgebessert. Fertig...

Vollkommen unabhängig davon ist, dass die Messmethode vollkommen ungeeignet war. Wenn als Grundlage aber ein normierter Test gilt, dann sind die Realemissionen für die rechtliche Betrachtung der damaligen Fahrzeuge irrelevant.

Das hat man ja nun mit den RDE tests angepasst.

Zum anderen wurde der gesammte Vorstand ausgetauscht, wobei ich nicht denke, dass die wirklich alles wussten. Bei meiner Firma weiß die Geschäftsführung auch nix. Schon das Topmanagement bekommt doch nur a la Dilbert reportet, dass man alles im Griff hat... Ich denke, dass wurde vom Mittelmanagement verbrochen...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1813
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: 1 Milliarde Euro Strafe für Volkswagen

Beitragvon demirsdr » Do 14. Jun 2018, 14:52

Tho hat geschrieben:
Wieviele einfache Ladestationen (2x22kW) könnte man für 1 Milliarde bauen?
Sagen wir mal pessimistisch geschätzt kostet ein doppelter 22kW Ladepunkt 10.000€.

1 000 000 000 / 10.000 = 100.000 :lol:

Sachsen hat 421 selbständige Städte und Gemeinden.
Wären für jede Gemeinde 210 Ladesäulen. :D

....was für 22 KW Ladestationen hast du denn :lol: :lol: :lol:

Du meintest wohl eher eine 22kw SCHNELLLADESTATION :D :D :D
Nissan Leaf 2.zero edition in Black (EZ 04/2018)
Nissan Leaf 1 Acenta (30) Grau metallic (EZ 01/2016)
...seit dem 01.06.2018 kein Verbrenner mehr im Haushalt. :mrgreen:
Benutzeravatar
demirsdr
 
Beiträge: 65
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 11:21

Re: 1 Milliarde Euro Strafe für Volkswagen

Beitragvon EVduck » Do 14. Jun 2018, 14:54

22kW ist niemals schnell. Im besten Fall ist es eine beschleunigte Ladung.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß 125.000km = 6250l Diesel eingespart
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 2025
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: 1 Milliarde Euro Strafe für Volkswagen

Beitragvon Tho » Do 14. Jun 2018, 14:55

Mennekes Smart S 2x22kW, etwas teueres ist mir spontan nicht eingefallen. Mit NewMotion gehts auch für die Hälfte. :lol:
Darum gehts aber hier nicht, hier gehts um VW. :twisted:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 7077
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: 1 Milliarde Euro Strafe für Volkswagen

Beitragvon Blue shadow » Do 14. Jun 2018, 15:09

In anderen ländern gab es auch einen rückruf, aber keinen zwang dies durchzuführen. Ist das plausibel? Noch ist GB EU.


https://www.theguardian.com/money/2017/ ... ndriveable
ExKonsul leaf blau winterpack ca 44000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in der Unendlichkeit....akkurex in Plannung muxsan.com...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 6161
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ranzoni und 5 Gäste