Zusatzakku 8 kWh netto

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon Bennysnaucum » Mo 16. Mai 2016, 14:59

Hi,
das ist ein wagemutiges und interessantes Projekt.
Ich persönlich schrecke vor dem Verlust von Betriebserlaubnis und Garantie zurück.
Du solltest den Akkus auf jeden Fall ein BMS gönnen, sonst kann das beim Laden schlimmere Folgen haben als beim tiefentladen.
Bei liion Akkus ist die Sicherheit enorm wichtig.
Pass bitte gut auf dich auf!!!



Gesendet von meinem XT1072 mit Tapatalk
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 145
Registriert: Do 10. Sep 2015, 09:07

Anzeige

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon Energist » Mo 16. Mai 2016, 15:49

Hoi Benny

Vielen Dank für den Ratschlag. Werde mich bei Gelegenheit um eine Lademöglichkeit sowie ein BMS kümmern. Hab jetzt die Batterie zweimal leergefahren und mit Morxen (Schweizerdeutsch für grobes Tun) wieder geladen. Das geht so: e-up Akku auf ca. 1/3 laden, Batterien zusammenschalten. Damit sind dann beide Batterien auf ca. 1/4 geladen. Dann e-up auf 2/3 laden, zusammenschalten. Ergebnis ca. 1/2 für beide Akkus usw.. Werde bei Gelegenheit mal die einzelnen Zellen meiner Zusatzbatterien messen. Da ich aber meine Zusatzakkus gerechnet nur auf 3,93 V (bei max. 4,2 V) lade, sollte dies eigentlich noch kein Problem sein.

Hab übrigens extrem Respekt vor Strom und bin wirklich vorsichtig. Aber man weiss ja nie...
160 km Reichweite im Sommer, knapp 100 km im Winter => für mich zu wenig :!:
Benutzeravatar
Energist
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:29
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon webersens » Mo 16. Mai 2016, 18:31

Ich geb mal meine unqualifizierten Überlegung dazu :

Ich würde vermuten,daß der sicherste Anschluß der Zusatzbatterie parallel an CCS DC Ladeleitung bzw an deren direkten Eingang an der Fahrzeugbatterie wäre und sich das Ladeproblem damit evtl. auch erledigen würde.
Grund: Bei DC Ladung wird ja direkt in die Fahrzeugbatterie eingespeist,ohne Wandler usw...das erledigt die Ladesäule im vorwege.Der Start der Ladung wird zwischen Fahrzeug und Ladesäule per Protokoll ausgehandelt,wenn aber die Ladesäule startet,geht der Strom direkt über die beiden unteren Pins der CSS Dose in die Batterie.Es gibt also einen mehr oder weniger direkten DC Zugang an die Fahrzeugbatterie.Der wird vermutlich aus Sicherheitsgründen noch irgendwo getrennt werden,aber irgendwo gibt es dann den DC-Eingang.Wenn man dort nun die Zusatzbatterie parallel anlegt,dürfte sie eigentlich immer den gleichen Ladezustand haben wie die Hauptbatterie....

Ist aber nur ne Überlegung...bitte verbessert mich wenn es anders sein sollte..
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 276
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 13:59
Wohnort: Stade

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon Energist » Mo 16. Mai 2016, 22:36

Hallo webersens

Deine Überlegungen finde ich absolut richtig. Man sollte die Zusatzbatterie direkt mit der Fahrzeugbatterie parallel schalten können. Damit wäre wohl einiges gelöst. Aber ob es wirklich funktioniert? Hier meine Überlegungen:

Die CCS Dose ist gemäss meinen Messungen nur unter Strom, wenn CCS geladen wird (Freischaltung nach Kommunikation zwischen Auto und Ladesäule). Ich habe die Rückbank und den darunter liegenden Deckel für den CCS Anschluss an die Batterie demontiert. Bin da aber nicht weiter gekommen. Für den gewünschten direkten Anschluss an die FZ-Batterie müsste diese nach meiner Meinung demontiert und geöffnet werden.

Wäre ja vielleicht noch zu machen, aber ob es dann funktioniert? Ich weiss nicht genau, was das Fahrzeug und die Ladesäule miteinander aushandeln. Ich stelle mir das so vor: Das Fahrzeug sagt der Ladesäule, wieviel Power kommen darf. Die Ladesäule liefert dann nach ihrer Möglichkeit bis zu dieser Leistung und kommuniziert dies wiederum dem Fahrzeug. Dieses errechnet dann mit dieser Leistung und dem Ladezustand (zu ladende Energiemenge) die Ladedauer. Bei meinem jetzigen Anschluss der Zusatzbatterie am Kontroller findet mein Fahrzeug bei CCS-Ladung nach ein paar Minuten, dass etwas nicht stimmt und beendet die Ladung. Was da genau abläuft, wäre sehr interessant zu wissen. Es könnte leider durchaus sein, dass sich auch bei einem direkten Parallelschalten der beiden Batterien nichts an der Fehlerabschaltung beim Laden ändert.

Man müsste sich wohl in die Software der Steuergeräte einlesen. Aber dazu bin ich nicht fähig. Somit wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als die Zusatzbatterie mit einem separaten Ladegerät zu laden. Falls jemand die Möglichkeit hat, einen besseren Anschluss zu verwirklichen, womit auch die Ladung der Zusatzbatterie über die bestehenden Anschlüsse (CCS und 3,6 kW) funktioniert, würde ich das sofort sehr gerne kopieren. Oder wenn jemand die Software der Steuergeräte anpassen könnte, wäre dies natürlich der Hammer.
160 km Reichweite im Sommer, knapp 100 km im Winter => für mich zu wenig :!:
Benutzeravatar
Energist
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:29
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon webersens » Di 17. Mai 2016, 01:02

Ich erlaube mir hier mal User Bennysnaucum aus seinen Threat Seite 5 ( ladeequipment/was-duerfte-eine-private-mobile-ccs-dc-ladestation-kosten-t15617-40.html ) per Copy und Paste zu zitieren :

Ich studiere im Moment die Schaltpläne von meinem UP um
mir darüber klar zu werden, wo die beiden Kontakte der CCS Dose in die Batterie gehen.
Das tun sie wohl, aber laut dem Dokument Nr. 527 gibt es da noch Schütze die, die Gleichstromseite zuschalten.
Meine Vermutung nach Schaltplan:
Das Batteriemanagmentsystem (beim VW UP hat es die Nummer j840) bekommt vom Steuergerät für Modulüberwachung j497
die Daten der Zellpaare und des Ladestroms. Wenn da was aus dem Ruder läuft (Zellspannung, Strom, Temperatur) wird das Steuergerät die Schütze trennen.
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 276
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 13:59
Wohnort: Stade

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon webersens » Di 17. Mai 2016, 09:02

Andere Idee: die Hauptsicherung mit der Fahrzeug im Notfall oder für Reparaturen komplett stromlos gemacht werden kann...müßte irgendwo im Motorraum sitzen.
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 276
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 13:59
Wohnort: Stade

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon Energist » Di 17. Mai 2016, 20:55

webersens hat geschrieben:
Andere Idee: die Hauptsicherung mit der Fahrzeug im Notfall oder für Reparaturen komplett stromlos gemacht werden kann...müßte irgendwo im Motorraum sitzen.

Seh ich nicht so. Es kommen zwei Kabel aus der Batterie in den Motorraum und direkt auf den Kontroller, wo meine Zusatzbatterie angeschlossen ist. Die Hauptsicherung sitzt wahrscheinlich auf der Batterie im hinteren Teil oben. Dort wird auch das Relais für die CCS - Ladung sein. Im zweiten Bild ist der "Schaltkasten der Hochvoltbatterie SX6" zu sehen.

Batterie e-up.jpg
Hochvoltbatterie VW e-up
Dateianhänge
Hochvoltbatterie hinten aus SSP 527.jpg
Detail e-up Batterie hinten
160 km Reichweite im Sommer, knapp 100 km im Winter => für mich zu wenig :!:
Benutzeravatar
Energist
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:29
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon m.k » Di 17. Mai 2016, 21:44

Blöde Frage, wenn das einschalten der Zündung schon reicht um an dem Zusatzakku Spannung zu bekommen (Ready nicht notwendig?) könnte man ne CCS Ladung mit Zündung an probieren. (Ich glaube aber dass die Ladeelektronik nen halben Herzstillstand bekommt wenn alles um ein paar kW nicht zusammenpasst und abschaltet..)
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 968
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon Bennysnaucum » Mi 18. Mai 2016, 08:06

CCS kannst du vergessen. Da wird teilweise im 100ms Takt Strom und Spannung ausgehandelt.
Und bei 100A Gleichstrom sollte man sich das nochmal ganz genau überlegen.
Vermutlich wird CCS gar keine Lust haben zu starten wenn das BMS schon bei Standard Ladung Fehler im Hochvoltsystem feststellt.
Lade doch die große an CCS und bau der kleinen einen extra Lader ein.




Gesendet von meinem XT1072 mit Tapatalk
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 145
Registriert: Do 10. Sep 2015, 09:07

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon m.k » Mi 18. Mai 2016, 10:20

Wenn die Zündung an ist wäre das eben die Frage. Da kann man auch HV Geräte wie die Heizung, die Klimaanlage und den DC-DC verwenden. Und wenn es dem BMS nichtmal beim Fahren auffällt...
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 968
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste