Ein neuer mit nem E-Up!

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Ein neuer mit nem E-Up!

Beitragvon Timohome » So 5. Jun 2016, 15:12

Moin moin,

hatte jetzt einige Zeit immer mal mitgelesen, und war auf der Suche nach nem Smart ED, aber dann mit Kauf-batterie und so weiter. irgendwann kam mir aber der Gedanke, wie isses wenn sie hin sind mit den Pouch Zellen, sie werden gar nicht mehr gebaut, und dann kam auf einmal dieses Angebot des Up´s. Preislich enorm günstig, also ab zur Probefahrt. Frau war natürlich nicht so begeistert, nen Up??!?!? Bist du Irre?? Jau ;o) Probe Gefahren, Kindersitz passt rein, hundert Prozentig! 03/14 EZ 13 T Kilometer gelaufen 15.000 Euro. Das war ne Wort! Sogar ne CCS Funktion hatter. Kleiner Nachteil: r war im Car Sharing eingesetzt was ich dachte auch geseen zu haben, die Sitze hinten haben extreme Wasser Flecken. Dieses Thema wurde hier aber wohl schon behandlet, es liegt an der Konzipierung, also auch das ist neutral. Ein Mangel, wenn es denn einer ist, Bei Lastwechsel vor und zurück knackt es vorn am Fahrwerk, das muss ich noch machen lassen. Aber dann Top Preis bekommen 14.400 Euro all inklusive. Mit Sommer und Winterreifen, GRA, Car Net, beide Kabel, Hier gibts nix zu meckern.

So, aufgeladen, ich bekomme auch nach vorheriger, zurückhaltender Fahrweise mit Eco+ 155 KM angezeigt. ich kann damit leben, dass der Akku vielleicht 5 % degradiert ist (persönliche Annahme) Gibt es denn schon generell welche, die eine wirklich spürbarer Leistungseinbußen haben mit den Batterien?

Das Thema Batterien beschäftigt mich auch immer wieder aufs neue...Es kursieren ja Preise, die jenseits von Gut und Böse sind. Wenn es mal soweit ist, und sie getauscht werden müssen, wäre alles so mit 3-4.000 okay, aber alles was wirklich drüber ist, würde dann schon ganz schön weh tun.

Hier ist ja schon ein User der sich Zellen in dei Reserverad Mulde gebaut hat, find ich so klasse, wenn sowas mal mehr wird dann kann man sich sicher mal nen paar KM mehr verschaffen.

Was jetzt noch folgen soll ist die Mittelarmlehne, ganz wichtig :-) Dann Wallbox: ist so ne Frage, wirklich 6-700 Euro ausgeben für ne einfache Box, die nicht wirklich was kann?? Ich bräuchte schon was, was mit dem Sunny Home Manager kommuniziert, aber sind wir ja gleich bei über tausend euro..

Ach noch was: car Net. Ist doch mehr so nen Scherz oder?? 100 Euro für eine lahme Oberfläche wie die es ist??? Meine Herren....

Tips und Tricks zu dem Auto nehme ich gerne entgegen :lol:

Danke
Timohome
 
Beiträge: 179
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 12:17

Anzeige

Re: Ein neuer mit nem E-Up!

Beitragvon ev4all » So 5. Jun 2016, 15:33

Wenn du eine einfache und günstige Ladelösung willst, die mittels Sunny Home Manager den PV Überschuss lädt, dann kauf dir eine SMA Funksteckdose, lass sie vom SHM ansteuern und lade darüber. Im Portal kannst du sehr schön einstellen, wieviel % PV-Strom mindestens beim Laden verwendet werden sollen.
≡ | Renault Zoe (2016) | Brammo Empulse (2014) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1228
Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
Wohnort: Solling

Re: Ein neuer mit nem E-Up!

Beitragvon AndiH » So 5. Jun 2016, 16:03

Hallo und herzlich Willkommen,

der e-Up ist natürlich eine gute Wahl und um den Akku musst du dir erste ab 2022 Sorgen machen ;-)
Ich glaube kaum das deiner mit 15tkm schon 5% weniger hat zumal noch 155km Reichweite vom BMS erhofft werden. Die reale Reichweite sollte ohne Komforteinbußen im Winter bei etwas über 100km und im Sommer bei >130km liegen, dann ist alles im grünen Bereich...

Zu Ladestation mit PV Anbindung kann ich nichts sagen aber es sind hier anderen Nutzer unterwegs die sowas öfters machen. Vielleicht einfach mal im allgemeinen Forum suchen und Fragen.

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 974
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Ein neuer mit nem E-Up!

Beitragvon Timohome » So 5. Jun 2016, 16:11

Hab ich mir auch schon überlegt, aber ich will nicht dieses typische an aus an aus haben. Es ist mir dann doch noch ein wenig gefährlich dann mal vielleicht mir leerem Akku da zu stehen...Aber ich muss mir das nochmal anschauen, vielleicht wäre das sinnvoll...

@ Andi: auch danke schon mal an dich. Tja es sind immer subjektive Meinungen, hatte auch gleich am Tag des Kaufes ein Zoe Fan der mir meinte, kannst du de Kauf noch rückgängig machen??! Da muss ich dann auch sagen, wenn die Akkus sooo schlecht wären, dann wäre es schon wieder gut dann würden sie nach 4 Jahren ersetzt :D

Nein, ich denke einfach mal, dass die letztendlich nach 10 jahren gewechselt werden müssen,aber vielleicht gibt´s ja dann Betriebe, die den Akku ausbauen, neue Zellen rein schmeißen, zu machen und weiter geht´s

Zum Akku Status, Mit VCDS kriege ich es noch nicht so richtig auf die Kette, habe mal einen Status von 83 % gesehen, aber das muss die 12 V Batterie gewesen sein, weil so viel nachgelassen kann er noch nicht sein. Jetzt geht es erstmal um "erfahren" wie das E-Mobil sich so schlägt im Alltag :-)
Timohome
 
Beiträge: 179
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 12:17

Re: Ein neuer mit nem E-Up!

Beitragvon AndiH » So 5. Jun 2016, 21:03

Zur PV gestützten Ladung gibt es wie vermutet schon einige Diskussionen z.B. hier :
ladeequipment/zusammenspiel-wallbox-mennekes-und-sunny-home-manager-t10182-10.html
Ist aber halt immer die Frage ob es sich lohnt oder ob man einfach eine Startzeit am späten Nachmittag einstellt und das Auto laden lässt, dazu noch eventuell die Ladeleistung niedriger einstellt um die Ladezeit zu strecken.

Bezüglich Akku hab ich die Hoffnung das es in 10 Jahren mehr Kapazität in der gleichen Bauform zu einem vernünftigen Preis geben wird, eventuell auch von Drittherstellern und nicht von VW. Aber das ist auch noch lange hin.

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 974
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Ein neuer mit nem E-Up!

Beitragvon kjo221058 » Mo 1. Aug 2016, 19:02

Das mitlesen absolviere ich auch schon länger und habe nun den Umstieg von Erdgas auf Elektro vollzogen mit einem E-Up als Vorführwagen und deutlicher Preisdifferenz zu sonstigen Angeboten, obwohl vom Händler direkt gekauft.

Der erste Schock kam allerdings als bei der Abholung trotz vollgeladen die Info kam das Ziel liegt außerhalb der Reichweite aber es wurden auch direkt Lademöglichkeiten angeboten auf der Strecke. Am Ende durch um und abschalten von Verbrauchern war aber alles nur heisse Luft.

Womit ich mich derzeit beschäftige ist die Lademöglichkeit etwas zu beschleunigen und bin dabei an einer mobilen Lösung mittels Volvo Ladekabel am durchforsten.

Falls jemand andere Vorschläge hat für Lademöglichkeiten bin ich natürlich jederzeit mit einem offenen Ohr.

Danke schon einmal im vorab und eine Upsige Zeit an alle ;)
kjo221058
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:14

Re: Ein neuer mit nem E-Up!

Beitragvon rolfrenz » Mo 1. Aug 2016, 19:11

Volvo-Ladekabel 16A mit CEE blau ist meiner Meinung nach der beste Kompromiss zwischen Kosten (ca. 300,-), einer mobilen Ladebox für zu Hause, sowie zum Mitnehmen und nahezu überall laden (mit den zwei Adaptern CEE rot / Schuko). Ich bin nur aus Bequemlichkeit und Lust am PV-gesteuerten Laden für zu Hause zusätzlich auf ein fixe Ladestation umgestiegen und habe den Volvo-Ziegel in der Ladekabelnische im Kofferaum liegen. Meine Erfahrung > der hat mich unterwegs noch nie im Stich gelassen!!
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.8.2016
rolfrenz
 
Beiträge: 573
Registriert: So 9. Mär 2014, 20:53

Anzeige


Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste