e-up! nun doch mit 27,7 kWh in 2017?

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: e-up! nun doch mit 27,7 kWh in 2017?

Beitragvon PowerTower » Di 18. Okt 2016, 00:18

Anscheinend hat der Golf GTE ja bereits die gleichen Zellen wie e-Golf und e-up!, zumindest auf dem Papier. Man kann schon auch die üblichen BEV Zellen im Plug-In Hybriden verwenden, muss dann aber für eine entsprechend gute Kühlung sorgen. Was beim Elektroauto noch voll gekapselt funktionieren mag, ist beim PHEV bevorzugt mit Wasser umströmt. Ich kenne allerdings die derzeitige Umsetzung bei den VW Plug-In Hybriden nicht.

Da es hier um mechanisch baugleiche Zellen geht ist anzunehmen, dass die bisherige Produktionslinie auch für die Herstellung der neuen Zellen verwendet werden kann. Prinzipiell macht es da schon Sinn, wenn die neue Zellgeneration die alte vollständig ablöst. Weniger Vielfalt und dafür größere Stückzahlen senken letztendlich die Kosten effektiver.

nicht repräsentatives Beispiel:
- 25 Ah Zellen: 50.000 Stück / Jahr + 37 Ah Zellen: 150.000 Stück / Jahr
oder eben...
- 37 Ah Zellen: 300.000 Stück / Jahr

Ich kann mir kaum vorstellen, dass erstgenannte Variante günstiger sein soll. Die höheren Stückzahlen im zweiten Szenario ergeben sich aus der gesteigerten Nachfrage, wenn die Fahrzeuge durch die neuen Zellen aufgewertet werden. Zudem ist ein 18,7 kWh Akku im Jahr 2017 in einem Neuwagen nicht mehr sehr attraktiv, es sei denn man könnte den e-up! dann für um die 15.000 Euro anbieten. Das wird aber nicht passieren, weil man bei den 25 Ah Zellen gar nicht auf die Stückzahlen kommt die man benötigt, um preisgünstig produzieren zu können. Zumal die Abnahmemenge der 25 Ah Zellen nochmals deutlich geringer ausfallen wird, wenn der e-Golf auf die großen Zellen umsattelt.

Es macht m.M.n. also gleich aus mehreren Gründen keinen Sinn, die kleinen Zellen weiter zu produzieren. Freigabe von Produktionskapazitäten, Kostensenkung und gesteigerte Attraktivität der Fahrzeuge wären hier zu nennen. Ob das tatsächlich so kommt hängt natürlich von VW und Panasonic ab.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2885
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: e-up! nun doch mit 27,7 kWh in 2017?

Beitragvon Drive Ö+Eco » Mi 19. Okt 2016, 20:20

@PowerTower: Die GTE-Modelle von VW haben flüssigkeitsgekühlte Batterien.
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 135
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 23:58

Re: e-up! nun doch mit 27,7 kWh in 2017?

Beitragvon PowerTower » Mi 19. Okt 2016, 20:42

Danke, habe mir schon so etwas gedacht. In dem Fall ist es kein Problem, die BEV Zellen auch für den PHEV zu nehmen. So wird VW zukünftig wohl nur eine einzige Zellensorte für die gesamte Fahrzeugpalette einsetzen, was natürlich aus Kostensicht optimal ist.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2885
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: e-up! nun doch mit 27,7 kWh in 2017?

Beitragvon CyberChris » Do 20. Okt 2016, 14:00

Hallo,

es ist anders herum. VW verwendet in e-Golf, Golf GTE und eUp bisher Zellen nach VDA PHEV2 Norm mit 25Ah (im Passat schon 28Ah). Diese sind bis 10C belastbar. Die PHEV Modelle nutzen das, die BEVs nicht. Es bleibt die Hoffnung das die Zellen in den BEVs daher ein langes Leben haben.

Ob die 37Ah Zellen noch 10C können war noch nirgends zu lesen. Es könnte also sein das diese für PHEVs nicht geeignet sind.

Grüße,
Christian
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 23. Jul 2015, 19:46

Re: e-up! nun doch mit 27,7 kWh in 2017?

Beitragvon PowerTower » Do 20. Okt 2016, 16:21

Sehr interessant, du hast nicht zufällig ein Datenblatt zur Hand? ;)

Wenn man die Leistungsdaten des Elektromotors unverändert lässt, so ist es nicht notwendig, dass die neuen Zellen ebenfalls 10C vertragen. Der Golf GTE kann 75 kW el. abrufen, bedeutet bei den 25 Ah Zellen eine Belastung von 8,5C und bei den 37 Ah Zellen wären es nur noch 5,8C. Andererseits kann es sein, dass VW versucht diese Reserve in mehr Motorleistung zu investieren. Der neue e-Golf soll ja etwas leistungsfähiger werden.

Für den e-up! wäre das alles wohl unkritisch. Die maximale Stromentnahme durch den Antrieb würde von 3,2C auf 2,2C sinken und auch die Belastung durch die Reku wird um 50% reduziert. Thermische Probleme sollte es da keine geben. Allerdings lehrt uns das Beispiel Nissan Leaf, dass der größere Akku durchaus auch wärmer werden kann, nämlich dann wenn man durch die vorhandenen Energiereserven schneller fährt und länger Schnellladen kann.

Gruß
Micha
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2885
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: e-up! nun doch mit 27,7 kWh in 2017?

Beitragvon CyberChris » Fr 21. Okt 2016, 21:04

PowerTower hat geschrieben:
Sehr interessant, du hast nicht zufällig ein Datenblatt zur Hand? ;)
Wenn man die Leistungsdaten des Elektromotors unverändert lässt, so ist es nicht notwendig, dass die neuen Zellen ebenfalls 10C vertragen. Der Golf GTE kann 75 kW el. abrufen


Leider nicht, zum Zellentyp Sanyo/Panasonic UF261591D findet man per Google leider nichts brauchbares.

Eine kleine Ungenauigkeit ist in deiner Rechnung enthalten. Die 75KW sind mechanisch an der Kurbelwelle, elektrisch muss Du noch die Verluste draufpacken. In den COC Papieren des GTE steht zumindest bei meinem 80KW drin.

Grüße,
Christian
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 23. Jul 2015, 19:46

Vorherige

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste