e-up! 2.0 - wann kommt er und was bringt er?

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: e-up! 2.0 - wann kommt er und was bringt er?

Beitragvon Hhoffmann » Do 5. Mai 2016, 11:50

AndiH hat geschrieben:
Ich bleib dabei, wir sehen in Kürze eine e-Up Facelift mit 24kwh Akku ;-)

Wenn VW dann den Preis nochmal mit spitzem Bleistift rechnet wäre es tatsächlich ein echter Fortschritt für die E-Mobilität. Alternative kann den Preisgünstig Part natürlich Skoda oder Seat übernehmen.

Gruß

Andi

Wieso nicht gleich 30kwh? Beim i3 gibts zum Aufpreis von 1200 Euro auch gleich 11kwh mehr.
Hhoffmann
 
Beiträge: 12
Registriert: So 6. Mär 2016, 18:46

Anzeige

Re: e-up! 2.0 - wann kommt er und was bringt er?

Beitragvon Adrian » Do 5. Mai 2016, 20:03

In Spanien wurde ein Seat e-MII zugelassen. Mit neuen 36 Ah Zellen wie e-Golf sollten es sogar 27,9 kWh brutto werden.
Dateianhänge
image002.png
image002.png (10.05 KiB) 1448-mal betrachtet
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Roadster, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility Neu: Model X, ab Juni Hyundai Ioniq
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1238
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:10
Wohnort: Nähe München

Re: e-up! 2.0 - wann kommt er und was bringt er?

Beitragvon EV Fahrer » Sa 7. Mai 2016, 08:11

VW und BMW nutzen doch beide Akkus von Samsung ! ?

Der neue i3 von BMW hat ja jetzt doppelte Kapazität bei gleichen Akkugröße bekommen. Der eUp! hat gleichen Akku Kapazität wie der alte i3 und somit wäre es doch möglich gleichen i3 Akku Kapazität in eUp! zu stecken oder? Dazu ein 11KW Laderegleer und der unter 25.000 wenigstens das wäre schon mal attraktiver, wenn man jetzt die 4000 Euro Kaufprämie noch mit abzieht dann wäre es eine gute Alternative zum Zoe wieder.
Ein Lächeln ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen :)
Benutzeravatar
EV Fahrer
 
Beiträge: 248
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 19:26
Wohnort: Löbau

Re: e-up! 2.0 - wann kommt er und was bringt er?

Beitragvon Ladeheld » Sa 7. Mai 2016, 08:15

EV Fahrer hat geschrieben:
Der neue i3 von BMW hat ja jetzt doppelte Kapazität bei gleichen Akkugröße bekommen.

Der BMW i3 soll 50% mehr Akku Kapazität erhalten. Das ist nicht doppelt soviel, sondern die Hälfte mehr!
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 248
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 10:55

Re: e-up! 2.0 - wann kommt er und was bringt er?

Beitragvon EV Fahrer » Sa 7. Mai 2016, 12:05

Stimmt auch wieder ;) :oops: war mein Gedankenfehler :D
Ein Lächeln ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen :)
Benutzeravatar
EV Fahrer
 
Beiträge: 248
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 19:26
Wohnort: Löbau

Re: e-up! 2.0 - wann kommt er und was bringt er?

Beitragvon campr » Sa 7. Mai 2016, 12:54

Wäre aber auch für den e-Up schon eine wesentliche Verbesserung.
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 520
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Re: e-up! 2.0 - wann kommt er und was bringt er?

Beitragvon PowerTower » Sa 7. Mai 2016, 14:55

Der alte i3 hat 21,6 kWh brutto, der e-up! 18,8 kWh. Es ist also schon ein Unterschied vorhanden. Zudem kommen beim VW viel kleinere 25 Ah Zellen zum Einsatz, die bei ähnlich guter Verbesserung wie beim i3 auf 38 Ah kommen könnten. Die 60 Ah Zellen von Samsung waren bezüglich der Energiedichte sehr konservativ ausgelegt. Leider liegt mir zu den Zellen im e-up! kein Datenblatt vor, um die Plausibilität zu prüfen. Selbst mit 35 Ah bzw. 26,4 kWh wäre es eine sehr angenehme Aufwertung.

Größter Vorteil des e-up! beim Thema Schnellladung ist seine hohe Akkuspannung bedingt durch die 102 in Reihe geschalteten Zellen. Alle anderen Hersteller setzen auf 80-96 Zellen und sind somit besonders beim Laden in Strombegrenzung, speziell seien hier die auf 50 A limitierten 20 kW Lader genannt, langsamer als der kleine VW. Extrembeispiel: C-Zero lädt mit ca. 15,4 kW in der Spitze, der Wolfsburger mit 19,6 kW an der gleichen Säule. Dieses Konzept sollte VW auf jeden Fall beibehalten.

Der 11 kW Drehstromlader würde absolut Sinn machen und die Verkaufszahlen ansteigen lassen. Preissenkung auf etwa 23.900 Euro (19.900 Euro nach Abzug der Förderung) halte ich für möglich. Ist aber im Moment alles Spekulation. Fakt ist nur das Facelift kommt jetzt und dann wird der technische Stand vermutlich die nächsten zwei Jahre eingefroren bleiben. Einen besseren Zeitpunkt für eine Modernisierung der EV spezifischen Komponenten kann es nicht geben.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3679
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: e-up! 2.0 - wann kommt er und was bringt er?

Beitragvon eCar » Sa 7. Mai 2016, 17:28

Der aktuelle e-Golf verwendet die gleichen 25 Ah Zellen wie der e-Up. Für den neuen e-Golf (Anfang 2017) scheint festzustehen, dass er 37 Ah Zellen bekommen wird. Zumindest technisch sollte es daher problemlos möglich sein, auch beim neuen e-Up die Kapazität um etwa 50% zu erhöhen.

Die Frage ist lediglich, ob dieser Zuwachs beim e-Up tatsächlich kommen wird. Während es für den neuen e-Golf bereits zahlreiche Andeutungen und Ankündigungen gibt, habe ich vom neuen e-Up noch gar nichts gehört, außer, dass es ihn weiterhin geben soll. Und das obwohl das Golf Facelift erst etwa 6 Monate später kommen soll.

Ich könnte mir allerdings auch vorstellen, dass der e-Up zunächst pausiert und erst zusammen mit dem neuen e-Golf wieder verfügbar sein wird. Dann beide mit etwa 50% größerer Batterie. Diese Strategie würde den aktuellen e-Golf ein wenig schützen, denn es käme wohl gar nicht gut an, wenn der günstigere und kleinere e-Up plötzlich eine größere Reichweite als der e-Golf hätte.
eCar
 
Beiträge: 557
Registriert: So 3. Nov 2013, 11:43

Re: e-up! 2.0 - wann kommt er und was bringt er?

Beitragvon PowerTower » Sa 7. Mai 2016, 19:55

Hier wird ebenfalls spekuliert: http://pushevs.com/2016/05/05/volkswage ... -to-order/
Laut meinen Informationen stammen die bei VW eingesetzten Zellen nicht von Samsung, sondern von Panasonic.

Ob der e-up! auf den e-Golf Rücksicht nehmen muss, kann ich nicht beurteilen. Es liegen zwei Größenklassen zwischen beiden Fahrzeugen, so dass man verschiedene Kundenkreise anspricht. VW sollte über jedes verkaufte E-Auto froh sein. Zudem kommt mit dem Smart ForFour ED vermutlich bald ein ernsthafter Gegner, dem man sicher nicht kampflos den Markt überlassen möchte.

Zu den Zellen hier noch die technischen Eigenschaften. Demnach haben die aktuellen 25 Ah Zellen eine Energiedichte von 127 Wh/kg, eine Steigerung auf 37 Ah bei identischem Gewicht würden 188 Wh/kg entsprechen. Das ist technisch problemlos möglich, aber selbst wenn man nur 170 Wh/kg erreicht, würde das Zellgewicht von 720 auf 800 gramm steigen, das Gesamtgewicht des Fahrzeugs damit lediglich um etwa 16,5 kg beim e-up! bzw. 21,5 kg beim e-Golf angehoben werden. Das ist durchaus im grünen Bereich.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3679
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: e-up! 2.0 - wann kommt er und was bringt er?

Beitragvon PowerTower » Di 10. Mai 2016, 21:18

Ich habe nochmal überlegt, warum das Facelift evtl. günstiger werden könnte. Und es gibt tatsächlich ein paar Dinge, die VW bei der ersten Version exklusiv für den e-up! entwickelt hat.

-> LED Tagfahrlicht, Reflektoren am Heck, Klimaautomatik, Kombiinstrument mit großen Anzeigen
-> geänderte Schweller, 4% reduzierter cw-Wert (0,308 ggü. 0,32), Frontscheibenheizung, App Steuerung

Die vier erstgenannten Eigenschaften werden nun auf alle Varianten übernommen. Macht zwar "das Kraut nicht fett", aber jede Modifikation weniger wirkt sich in irgendwelchen Centbeträgen aus. Die geänderten Schweller dienen wohl dem Schutz des Akkus bei einem Seitenaufprall und werden möglicherweise erhalten bleiben. Ob die verbesserte Aerodynamik weiterhin ein Alleinstellungsmerkmal bleibt, muss sich zeigen.

Bei anderen Eigenschaften (z.B. Frontscheibenheizung, App Steuerung) bin ich mir gerade nicht sicher, ob diese bisher exklusiv für den e-up! verfügbar waren bzw. ob diese Exklusivität beim Facelift erhalten bleibt. Vielleicht gibt es auch noch mehr Details die ich gerade nicht auf dem Schirm habe.
--------------------------------------------------------------------

Bezüglich Ladeleistung gibt VW selbst den Anstoß für Spekulationen in einem kürzlich veröffentlichten Newsletter.
VW Newsletter hat geschrieben:
e-Fahrzeug laden: die neue 11 kW Wallbox.
Doppelte Freude für Vorreiter: Mit der neuen, leistungsfähigen 11 kW Wallbox-Ladestation können Sie zukünftig Ihr e-Fahrzeug von Volkswagen schneller aufladen und bekommen für den Kauf sogar 50 € dazu. Fragen Sie einfach Ihren Händler nach dem Gutschein und bestellen Sie die Ladestation dann bequem im Online-Shop von The Mobility House.

Also wird es wohl mehrphasiges Laden auch bei VW geben. Bleibt nur die Frage, wie man "zukünftig" interpretieren soll.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3679
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste