Der e-UP! im Alltag: Auf zum Camping ;)

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Der e-UP! im Alltag: Auf zum Camping ;)

Beitragvon dedetto » So 17. Apr 2016, 20:23

Hallo.
Heute mal was anderes.
Dieses Wochenende ging es zum Camping ins Allgäu. Übernachtet haben wir natürlich nicht im Auto, trotzdem gibt es etwas zu berichten. Denn irgendwo muss ein e-UP! auch mal geladen werden. Hin- und zurück wäre eng geworden und meilenweit gibt es im Umfeld des Campingplatzes keine CCS Säule. Im Allgäu ist CCS Notstandsgebiet :x

Auf dem Campingplatz gibt es natürlich eine Unsicherheit...
Kann die Stellplatzleitung die 10A + x ab?
Darf der Wohnwagen weiterhin an der gleichen Leitung hängen?
Oder haut's da im schlimmsten Fall alle Sicherungen der Straße raus und ich
muss an eine Radlladestation am nächsten Bahnhof?

Vorab wurde die Leitung geprüft, das CP-Personal informiert und der normale blaue Stecker gegen eine blaue Kombination mit Schuko-Stecker-Rückseite getauscht, selbstverständlich alles IP44.

Nun, das Laden funktionierte besser als gedacht. Aber nur wenn der WW nicht mehr mit am Strom hing. Mit Wohnwagen blinkt die Anzeige der Steckdose rot und nichts geht. Warum? Keine Ahnung. Ohne WW jedenfalls kein Problem. Außer, auf einem CP ist der Strom viel zu teuer. Nun ja, man macht das ja nicht alle Tage. Und man muss ja nur soviel nachladen, das man wieder sicher nach Hause kommt...

Man sollte dabei aber einen Wetterwechsel mit einplanen... Heute regnete es Bindfäden und so braucht der e-UP! auf der Schnellstraße mit Heizung, Lüftung, Licht, Scheibenwischer und in den wassergefüllten Spurrillen naturgemäß wesentlich mehr. Damit hatte ich nicht gerechnet ;) .

Unterwegs fiel mir ein das es an der Autobahn nach Lindau neue CCS Säulen geben soll. Nur 3 km Umweg sollten einen Versuch wert sein, wir haben den Rastplatz daraufhin erstmals angefahren. Es stand kein Verbrenner vor der Säule :D und wir haben binnen 20 Minuten den e-UP! wieder vollgeladen. Und z.Z. sogar kostenlos. Da beide Autobahnseiten eine Ladesäule können wir die CCS-Säulen nun häufiger nutzen.

Nun wollte ich mal wissen was die Reise zum Camping kostete: Es waren nun am WE insgesamt über 200 km, am Fr. zuhause vollgeladen abgefahren. Der e-UP! war voller Urlaubsgepäck und somit voll beladen.
Am CP für je 60 Cent mit der langsamen und teuren Schuko-Ladebox am Fr. 9 kWh und dann nach einer Sightseeing Tour am Sa. nochmal 3 kWh nachgeladen. Heute 9 kWh an der CCS für lau gebunkert und zu Hause muss ich heue Abend nochmal 5 kWh für je 25 Cent bunkern.

So gesehen haben die 200km ca. 8 € gekostet. Gut, der Energieversorger hat etwas gesponsort. Aber was soll’s, damit kann ich leben. Irgendwann brauche ich sicher eine Prepaid Karte für den Energieversorger, aber etwas möchte ich noch warten bis hier ein paar mehr CCS Säulen stehen und sich eine Karte als Lösung für alle herausstellt.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 606
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Anzeige

Re: Der e-UP! im Alltag: Auf zum Camping ;)

Beitragvon Poolcrack » Mo 18. Apr 2016, 07:50

Danke für den schönen Bericht. Meintest Du die CCS-Säule an der A96 in Aichstetten? Oder in Landsberg? Wenn nicht, dann trage die hier im Stromtankstellenverzeichnis bitte ein. Nur von Deiner Mithilfe lebt das Verzeichnis. Du selbst profitierst ja auch davon wenn Du mal reinschaust.
i3 BEV (SW: I001-16-03-504), BJ 04/2014, LL >68.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1489
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Der e-UP! im Alltag: Auf zum Camping ;)

Beitragvon dedetto » Mo 18. Apr 2016, 09:12

Hallo.
Ich habe mich selbstverständlich gleich nach der Rückkehr hier mit "erfolgreicher Ladung" an der
Säule beim Rastplatz Landsberg Süd eingetragen.

Die "Langstrecken" mit den e-UP! machen mit immer mehr Spaß...
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 606
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Der e-UP! im Alltag: Auf zum Camping ;)

Beitragvon AndiH » Mo 18. Apr 2016, 11:53

Campingplätze wären doch sicher ein Markt für TNM Ladeplätze? Mit geringer Investition könnte der Betreiber ein Zusatzangebot für Leute wie dich schaffen und je nach Standort sogar noch ein wenig Rendite erwirtschaften. Die Infrastruktur mit ausreichend Strom und Platz sollte ja vorhanden sein und die Leute auf dem Campingplatz haben ja auch Zeit um dem Auto beim Laden zu zusehen ;-)

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 579
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Der e-UP! im Alltag: Auf zum Camping ;)

Beitragvon dedetto » Mo 18. Apr 2016, 14:35

Richtig.
Besonders da die Chefin einen Plug-In fährt.
Klappt aber noch nicht, schade.

Ansonsten gebe ich dir recht.
Größere Ganzjahres-CP mit Restauration, Toiletten, Schwimmbad
in angenehmer Umgebung wären sicher ideale Standorte. Grade
wenn die Akkus später mal größer werden und das Laden auf der
Urlaubsreise mal länger dauert.

Ähnlich ALDI in München würden mit Schnellladesäulen auch mal neue
Interessengruppen aus dem Umland angezogen die auch im Winter
mal vorbeischauen...

Interessant fand ich das die Sicherheitsschaltung des VW-Ladekabels
beim Wohnwagen anschlägt.
Hat jemand eine Idee dazu?
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 606
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Der e-UP! im Alltag: Auf zum Camping ;)

Beitragvon HubertB » Mo 18. Apr 2016, 15:06

Spannungseinbruch?
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 1547
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Der e-UP! im Alltag: Auf zum Camping ;)

Beitragvon dedetto » Mo 18. Apr 2016, 15:30

Hallo.
Spannungsabbruch kann ich mir eigentlich nicht denken.
Im WW war nur die Erhaltungsladung der 12V WW Batterie an.
Kein Licht, kein Kühlschrank und schon gar keine Heizung.

Das VW Ladekabel muss spitzbekommen haben das es nicht
alleine an der Leitung hängt. Aber wie?
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 606
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Der e-UP! im Alltag: Auf zum Camping ;)

Beitragvon AndiH » Mo 18. Apr 2016, 16:03

Da das Kabel keine Augen hat kann es eigentlich nur über die Spannung gehen. Hast du mal testweise die Stromstärke am Ziegel reduziert?
Soweit ich weiß hat der Ziegel einen Temperatur Notabschalter und einen Test auf Spannungseinbruch unter Last.

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 579
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Der e-UP! im Alltag: Auf zum Camping ;)

Beitragvon dedetto » Di 19. Apr 2016, 18:28

Klar.
Das brachte leider nichts.

Aber zumindest ist es reproduzierbar.
Mit WW geht nichts, ohne WW mit voller Leistung (des Ziegels ;) )
Langsam aber zuverlässig ...
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 606
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Der e-UP! im Alltag: Auf zum Camping ;)

Beitragvon AndiH » Di 19. Apr 2016, 20:50

Dann kann es eigentlich nur noch sein das der Wohnwagen schlecht entstört ist und der Ziegel das als zu große Spannungsschwankung interpretiert. Deshalb wird wohl immer dazu geraten einen exklusiven Stromkreis zum laden zu verwenden. Bin mal gespannt was mein e-Up dazu meint wenn im Sommer die Schwimmbadpumpe am gleichen Kreis hängt...

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 579
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste