AHK für den E-Up

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: AHK für den E-Up

Beitragvon webersens » So 29. Nov 2015, 16:12

Nimm doch die Batterien der Pedelecs raus und leg sie in den Kofferraum ;) ..

Die Kupplung mit E-Satz kostet aktuell 628 Euro bei Rameder in Deutschland.
In Holland oder Belgien bei Rameder ist sie aber für ca 500,- Euro zu bekommen ;)...warum auch immer.
Einbau muß man wohl ca.5 Stunden rechnen,wenn das eine Werkstatt macht.
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 234
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 13:59
Wohnort: Stade

Anzeige

Re: AHK für den E-Up

Beitragvon dedetto » So 29. Nov 2015, 22:57

Hallo.
webersens hat geschrieben:
Nimm doch die Batterien der Pedelecs raus und leg sie in den Kofferraum ;) ..


Die Akkus sind beim Transport immer im Auto. Reicht leider nicht, incl. Träger komme ich über das Gewicht.
Und die Rennleitung darf im Falle eines Unfalls bei Überladung hinter der Achse durchaus kritische Fragen stellen.

Egal, ich habe bereits eine andere Lösung im Auge. Der geplante Zeitwagen bekommt eine AHK.
Ein Pedelec-Träger ist ja schon da und somit bleibt der bewährte e-UP! wie er ist. Macht nix, der andere
fährt auch elektrisch.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 653
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 20:40

Re: AHK für den E-Up

Beitragvon rolfrenz » So 29. Nov 2015, 23:04

Also wenn dein Erstwagen der e-Up! ist, würde ich ja schon gerne wissen, was der geplante elektrische Zweitwagen ist... ;-) Ein Twizy? ;-) Das geht sich dann wohl mit der Anhängekupplung nicht aus...
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.8.2016
rolfrenz
 
Beiträge: 485
Registriert: So 9. Mär 2014, 20:53

Re: AHK für den E-Up

Beitragvon dedetto » So 29. Nov 2015, 23:37

Hi.
Der Erstwagen ist immer der in dem ich jeden Tag
am meisten sitze. Und das ist eindeutig der e-UP!

Der Zweitwagen ist z.Z. ein Smart als Benziner.
Der klappert schon, der bekommt keine AHK mehr.
Und der nächste muss einen Wohnwagen ziehen.
Er wird also größer. Was aber nicht heißen soll, er
wird zum Erstwagen ;). Das muss er sich erst
verdienen.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 653
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 20:40

Re: AHK für den E-Up

Beitragvon rolfrenz » Mo 30. Nov 2015, 01:03

Ja, ist bei uns derzeit auch so. Der Tiguan ist zwar größer, aber eindeutig der Zweitwagen. Du hast mich trotzdem neugierig gemacht: Welcher Elektrische geht mit AHK und Wohnwagen ziehen? Mir fällt da derzeit nur Model X ein, das wäre auch für mich ein netter Zweitwagen... ;-). Außer natürlich du nimmst einen Teilzeitstinker à la Outlander PHEV oder Passat bzw. Golf GTE...
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.8.2016
rolfrenz
 
Beiträge: 485
Registriert: So 9. Mär 2014, 20:53

Re: AHK für den E-Up

Beitragvon sam » Mo 30. Nov 2015, 07:56

Hier gibt es eine zugelassene Kupplung zum Fahrradtransport:
http://www.ebay.de/itm/ANHANGERKUPPLUNG ... SwLVZVrPpM

Gruß Matthias
Horlacher GL 88
Citroen C-Zero
BMW i3 REX
Benutzeravatar
sam
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 15. Okt 2013, 18:55

Re: AHK für den E-Up

Beitragvon dedetto » Mo 30. Nov 2015, 11:34

Hallo.
rolfrenz hat geschrieben:
... Welcher Elektrische geht mit AHK und Wohnwagen ziehen? Mir fällt da derzeit nur Model X ein, das wäre auch für mich ein netter Zweitwagen... ;-). Außer natürlich du nimmst einen Teilzeitstinker à la Outlander PHEV oder Passat bzw. Golf GTE...


Das ist zwar jetzt völlig OT, aber was soll's. Falls gewünscht möge ein Mod bitte eingreifen und ein eigenes Thema erstellen.
Teilzeitstinker trifft es. Einen reinen Stromer zum Wohnwagen ist sehr unpraktisch, der Strom auf den CP ist zu teuer, oft zu knapp abgesichert und auf der Reise mit dem Wohnwagen an die Ladesäule ..., kein bedarf für Stress.
Dagegen kann der Mitsubishi mir den "Wohnstrom" auch auf Plätzen generieren auf denen man sonst nichts bekommt, du verstehst sicher ;) . Und im Alltag wäre er für uns ein Stromer wie der e-UP!. Das reicht, er muss halt täglich an die Dose.
Fahrbericht im Anhang.

So, aber jetzt wieder zur AHK.
Dateianhänge
Mitsubishi Outlander PHEV.pdf
(385.34 KiB) 65-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 653
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 20:40

Re: AHK für den E-Up

Beitragvon rolfrenz » Mo 30. Nov 2015, 17:03

Also an den Outi PHEV passt ja eine AHK, deswegen ist es ja gar nicht sooooo OT ;-). Ich prüfe nochmal kurz die Schmerzgrenze der Mods ;-) Schöner Erfahrungsbericht - ich hatte den Outi auch heuer im Winter bei Eis&Schnee im Test und er ist auch noch immer auf meinem Radarschirm als Tiguan-Ersatz. Was mich bisher daran gehindert hat, ist die Differenz zwischen VK Tiguan und EK Outlander, die derzeit wirtschaflich nicht vertretbar ist. Nachdem mein Leasing 2017 ausläuft, hoffe ich bis dorthin auf eine mögliche interessante vollelektrische Lösung… Mal sehen.

Jetzt aber zurück zum Thema: Zur AHK beim e-Up! wäre für mich nur auch noch interessant, wie weit dieser Einbau die Garantie beeinflusst. Gibt es dazu schon Erkenntnisse?
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.8.2016
rolfrenz
 
Beiträge: 485
Registriert: So 9. Mär 2014, 20:53

Re: AHK für den E-Up

Beitragvon Drive Ö+Eco » Fr 4. Dez 2015, 19:38

Cool.
@webersens: hast du schon die Eintragung beim TÜV probiert?
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 166
Registriert: Do 27. Mär 2014, 00:58

Re: AHK für den E-Up

Beitragvon webersens » So 6. Dez 2015, 16:24

Aufgrund meiner Arbeitszeiten bin ich bisher nicht dazu gekommen beim TÜV vorbeizuschauen....
Am morgigen Montag habe ich jedoch frei und werde dort einmal vorstellig werden....mal sehen was dabei rauskommt.
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 234
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 13:59
Wohnort: Stade

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste