Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Welches "Allgemeine Tempolimit" sollte in Deutschland gelten?

kein Limit
51
21%
200 km/h als Limit
2
1%
180 km/h als Limit
6
2%
160 km/h als Limit
23
9%
140 km/h als Limit
63
26%
120 km/h als Limit
93
38%
100 km/h als Limit
6
2%
80 km/h als Limit
3
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 247

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon DonDonaldi » So 16. Okt 2016, 07:56

Das mit den optischen Täuschungen kenne ich noch aus der Schule (Mathe und Kunst). Aber inwieweit das auf den Überholvorgang übertragbar ist erschließt sich mich mir nicht.
Wenn ich mit gleicher Geschwindigkeit hinter einem Objekt herfahre wie das Objekt bleibt der Anstand gleich groß. Erhöhe ich die Geschwindigkeit beginne den Überholvorgang verringert sich der Abstand so lange beide die Geschwindigkeit nicht verändern gleich schnell.
Beschleunige ich weiter verringert sich der Abstand noch schneller. Neben der vorhanden Erlaubnis zum überholen muss man natürlich auch berücksichtigen niemand anderen (Gegenverkehr) zu gefährden. Im vorliegenden Fall ist die Schnellstraße aber noch zweispurig bevor sie einspurig wird was auch der eigentliche Sinn des Überholvorgang ist.
Zur Kontrolle habe ich den Tacho. Beschleunige ich und der Abstand verringert sich deutlich spürbar bis er sich plötzlich langsamer verringert oder gar nicht mehr verringert, obwohl ich meine Geschwindigkeit nicht geändert habe bleibt nur eine Möglichkeit als Erklärung. Der andere hat ebenfalls beschleunigt. Naja oder mein Tacho ist plötzlich kaputt.
Und genau das meine ich. Und bei Geschwindigkeit von 60-80km/h über der Höchstgeschwindigkeit und plötzlichem Abbremsen nachdem der Überholvorgang nicht vollzogen werden konnte sind sicher keine optischen Täuschungen.
Anderes Beispiel. Auf derselben Schnellstraße fahre ich auf dem einspurigen Teil mit 80km/h lange hinter einem Auto her und setze bei erster passender Gelegenheit zum überholen an. Wenn dann der Überholvorgang bei 120-130km/h ins Stocken gerät kann es sich m.E. nicht mehr um eine optische Täuschung handeln, sondern um bewusst versuchtes verhindern.
Breche ich den Überholvorgang dann ab sehe ich als erstes oft Beemslichter beim vorher fahrenden Fahrzeug bis es wieder wie vorher 80km/h fährt. Den Sinn kann ich mir nicht erschließen außer eben das weit verbreitete Erzieher Verhalten im Straßenverkehr. Objektiv betrachtet wäre ich schnell vorbeigezogen mit einem Plus von 40-50km/h. Welches Problem der andere Verkehrsteilnehmer hat verstehe ich beim besten Willen nicht.
DonDonaldi
 
Beiträge: 861
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Anzeige

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon twiker01 » So 16. Okt 2016, 08:42

Ich habe mich schon oft gefragt, wie man diese törichten menschlichen Verhaltensweisen, die ich alle genügend oft beobachtet habe, verbessern könnte. Theorie in den Fahrschulen bringt sicher nichts. Früher gab es regelmäßige Verkehrsspots im Fernsehen. Heute wäre das altmodisch und bliebe unbeachtet. Es müsste witzig verpackt werden, so dass sich jeder angesprochen fühlt und sich an die eigene Nase fasst. Niemand ist unfehlbar, aber jeder sollte sein Verhalten reflektieren. Die 7. Sinn Spot Zeit ist vorbei und leider auch in Verruf geraten. Das Verhalten im Straßenverkehr wird nach meiner Beobachtung allerdings immer rücksichtsloser.
twiker01
 
Beiträge: 208
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:33

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon Bernd_1967 » So 16. Okt 2016, 10:41

twiker01 hat geschrieben:
Ich habe mich schon oft gefragt, wie man diese törichten menschlichen Verhaltensweisen, die ich alle genügend oft beobachtet habe, verbessern könnte. Theorie in den Fahrschulen bringt sicher nichts. Früher gab es regelmäßige Verkehrsspots im Fernsehen. Heute wäre das altmodisch und bliebe unbeachtet. Es müsste witzig verpackt werden, so dass sich jeder angesprochen fühlt und sich an die eigene Nase fasst. Niemand ist unfehlbar, aber jeder sollte sein Verhalten reflektieren. Die 7. Sinn Spot Zeit ist vorbei und leider auch in Verruf geraten. Das Verhalten im Straßenverkehr wird nach meiner Beobachtung allerdings immer rücksichtsloser.


Mein Spruch:
"Wenn Du die Welt verbessern willst, musst Du über Generationen hinweg dafür sorgen, dass unsere Kinder besser erzogen werden, die Betreuung verbessert wird. Mehr Geld, mehr Personal in Kindergärten, Schulen, etc....."

Da das nicht passiert, helfen ggf. nur harte Strafen wie Fahrverbote etc..
Von daher bin ich dafür, dass jedes Autobahnstück individuell mit einem Tempolimit versehen wird.
Vielleicht könnte man auch zus. einen höheren Sicherheitsabstand auf Autobahnen bei höherem Tempo fordern:
Wer mehr als 130km/h fährt muss mind. 2s Abstand halten oder so.
Das kann kontrolliert werden und die Raser können nicht rasen, wenn dichter Verkehr ist.
Tja, und zuletzt: Ich hätte gerne viel mehr Polizisten und mehr Kontrollen - wo es Sinn macht.
Golf7 Variant 2,0 TDI HS zu verkaufen, Bj 12/2015, 5J Garantie
PLZ 55471 10.000km Pacific Blue Metallic, AHK, siehe Mobile
Bald e-Golf bestellen, Passat Variant GTE ist bestellt
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 697
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon Alex1 » So 16. Okt 2016, 11:42

Bernd_1967 hat geschrieben:
twiker01 hat geschrieben:
Ich habe mich schon oft gefragt, wie man diese törichten menschlichen Verhaltensweisen, die ich alle genügend oft beobachtet habe, verbessern könnte. Theorie in den Fahrschulen bringt sicher nichts. Früher gab es regelmäßige Verkehrsspots im Fernsehen. Heute wäre das altmodisch und bliebe unbeachtet. Es müsste witzig verpackt werden, so dass sich jeder angesprochen fühlt und sich an die eigene Nase fasst. Niemand ist unfehlbar, aber jeder sollte sein Verhalten reflektieren. Die 7. Sinn Spot Zeit ist vorbei und leider auch in Verruf geraten. Das Verhalten im Straßenverkehr wird nach meiner Beobachtung allerdings immer rücksichtsloser.


Mein Spruch:
"Wenn Du die Welt verbessern willst, musst Du über Generationen hinweg dafür sorgen, dass unsere Kinder besser erzogen werden, die Betreuung verbessert wird. Mehr Geld, mehr Personal in Kindergärten, Schulen, etc....."

Da das nicht passiert, helfen ggf. nur harte Strafen wie Fahrverbote etc..
Von daher bin ich dafür, dass jedes Autobahnstück individuell mit einem Tempolimit versehen wird.
Vielleicht könnte man auch zus. einen höheren Sicherheitsabstand auf Autobahnen bei höherem Tempo fordern:
Wer mehr als 130km/h fährt muss mind. 2s Abstand halten oder so.
Das kann kontrolliert werden und die Raser können nicht rasen, wenn dichter Verkehr ist.
Tja, und zuletzt: Ich hätte gerne viel mehr Polizisten und mehr Kontrollen - wo es Sinn macht.
+1 bei fast Allem. Nur nicht beim Sicherheitsabstand:

Der ist immer 2 sec - bei jedem Tempo - und das ist auch gut so. Die Reaktionszeit ändert sich ja nicht mit der Geschwindigkeit. 100 m Abstand bei Tempo 200 ist genauso sicher wie 15 m Abstand bei Tempo 30. Es soll ja nur erreicht werden, dass, wenn der Vordermann vollbremst, Du an der Stelle, wo er angefangen hat, voll zu bremsen, auch voll bremsen kannst (Plus eine Autolänge, aber das geht im Hintergrundrauschen unter). Dann kommt Ihr idealerweise direkt hintereinander zum Stehen.
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 5624
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon Alex1 » So 16. Okt 2016, 11:47

@Don Donaldi: Diese optische Täuschung mag sich Dir nicht erschließen, sie ist aber Realität.

Und ich hatte ja geschrieben, dass das nicht ausschließt, dass Einige eben doch Gas geben beim überholt Werden und Einige eben doch langsamer werden beim Überholen.

Warum sie das tun? Platzhirschgehabe. Man hat auch festgestellt, dass Leute in Telefonzellen (für die Jüngeren: Das waren gelbe Kästen, in denen man ein Handy fest angeschraubt hat, einen Hörer dazu an einer Strippe und ein Bezahlkästchen, dort konnte man im Stehen telefonieren) umso länger telefonieren, je mehr Leute draußen stehen.
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 5624
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon Bernd_1967 » So 16. Okt 2016, 12:09

Alex1 hat geschrieben:
Bernd_1967 hat geschrieben:
twiker01 hat geschrieben:
Ich habe mich schon oft gefragt, wie man diese törichten menschlichen Verhaltensweisen, die ich alle genügend oft beobachtet habe, verbessern könnte. Theorie in den Fahrschulen bringt sicher nichts. Früher gab es regelmäßige Verkehrsspots im Fernsehen. Heute wäre das altmodisch und bliebe unbeachtet. Es müsste witzig verpackt werden, so dass sich jeder angesprochen fühlt und sich an die eigene Nase fasst. Niemand ist unfehlbar, aber jeder sollte sein Verhalten reflektieren. Die 7. Sinn Spot Zeit ist vorbei und leider auch in Verruf geraten. Das Verhalten im Straßenverkehr wird nach meiner Beobachtung allerdings immer rücksichtsloser.


Mein Spruch:
"Wenn Du die Welt verbessern willst, musst Du über Generationen hinweg dafür sorgen, dass unsere Kinder besser erzogen werden, die Betreuung verbessert wird. Mehr Geld, mehr Personal in Kindergärten, Schulen, etc....."

Da das nicht passiert, helfen ggf. nur harte Strafen wie Fahrverbote etc..
Von daher bin ich dafür, dass jedes Autobahnstück individuell mit einem Tempolimit versehen wird.
Vielleicht könnte man auch zus. einen höheren Sicherheitsabstand auf Autobahnen bei höherem Tempo fordern:
Wer mehr als 130km/h fährt muss mind. 2s Abstand halten oder so.
Das kann kontrolliert werden und die Raser können nicht rasen, wenn dichter Verkehr ist.
Tja, und zuletzt: Ich hätte gerne viel mehr Polizisten und mehr Kontrollen - wo es Sinn macht.
+1 bei fast Allem. Nur nicht beim Sicherheitsabstand:

Der ist immer 2 sec - bei jedem Tempo - und das ist auch gut so. Die Reaktionszeit ändert sich ja nicht mit der Geschwindigkeit. 100 m Abstand bei Tempo 200 ist genauso sicher wie 15 m Abstand bei Tempo 30. Es soll ja nur erreicht werden, dass, wenn der Vordermann vollbremst, Du an der Stelle, wo er angefangen hat, voll zu bremsen, auch voll bremsen kannst (Plus eine Autolänge, aber das geht im Hintergrundrauschen unter). Dann kommt Ihr idealerweise direkt hintereinander zum Stehen.


Uups-Danke!
Ich zähle immer laaangsam "21". Hab mal gestoppt, sind wohl ca. 2 Sekunden - mein Glück.
Nee, ich dachte immer, dass das die Reaktionszeit von 1s sei und ich gegenüber anderen übertrieben viel Abstand halte.
Dann halte ich ja nur den gesetzlichen Abstand ein und die anderen fahren fast alle dichter auf......
Eine neue Erkenntis. :o

Aber die Idee mit dem Abstand wäre vielleicht wirklich ein guter Weg:
Dann nehmen wir halt ab Tempo 100km/h statt bisher 2 dann 3 Sekunden Abstand oder noch mehr.
Müsste man mal eine zeitlang testen.
Dann darf man noch schnell fahren, wenn weniger Verkehr ist und man viel Sicherheitsabstand hat.
Golf7 Variant 2,0 TDI HS zu verkaufen, Bj 12/2015, 5J Garantie
PLZ 55471 10.000km Pacific Blue Metallic, AHK, siehe Mobile
Bald e-Golf bestellen, Passat Variant GTE ist bestellt
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 697
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon Alex1 » So 16. Okt 2016, 14:37

Ah, ich kenne das als "normal" zählen "21-22", das sind dann recht genau 2 Sekunden. Das reicht eigentlich für jedes Tempo.

In der Stadt, wenn viel los ist, dort sollte man eher 3 sec nehmen, da man ja mehr tut als nur nach vorne gucken wie auf der BAB.

Und ja, kaum Einer hält wirklich den Sicherheitsabstand ein :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 5624
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon Bernd_1967 » So 16. Okt 2016, 17:08

Alex1 hat geschrieben:
Ah, ich kenne das als "normal" zählen "21-22", das sind dann recht genau 2 Sekunden. Das reicht eigentlich für jedes Tempo.

In der Stadt, wenn viel los ist, dort sollte man eher 3 sec nehmen, da man ja mehr tut als nur nach vorne gucken wie auf der BAB.

Und ja, kaum Einer hält wirklich den Sicherheitsabstand ein :roll:


Tja, die Strafen fangen ja auch erst an ,wenn man 50% zu wenig Abstand hat.
Hätte ich nie gedacht, dass man hier so kulant ist.

Nun bin ich überzeugt, dass man erst mal das Thema"Abstand" beackern sollte um Fortschritte zu machen.
1. Abstand sollte zwischen den Fahrzeugen wesentlich größer gehalten werden
2. Wenn dann der Abstand größer ist, sollte es hart bestraft werden, wenn dann einer hineinhuscht und hält den Mindestabstand nicht ein, nach vorne, wie nach hinten.

Ich habe mir vorgenommen mit mehr Abstand zu fahren und ja, man hat immer Angst, dass die vielen Leute , die sich dann vordrängeln einem die Zeit stehlen.
Aber , das will ich mal zählen, bzwl testen.
Wenn da sich über die gesamte Fahrt 30 Leute vordrängeln, dann macht das theoretisch ca. 30×2 Sekunden = 60 Sekunden aus. Ist doch wirklich nicht viel. (Bei Sicherheitsabstand 2 Sekunden)
Es fällt nur schwer, die anderen Deppen ständig vorzulassen.
Aber wie heißt es so schön:" Der Klügere gibt nach."
Golf7 Variant 2,0 TDI HS zu verkaufen, Bj 12/2015, 5J Garantie
PLZ 55471 10.000km Pacific Blue Metallic, AHK, siehe Mobile
Bald e-Golf bestellen, Passat Variant GTE ist bestellt
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 697
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon MHi » So 16. Okt 2016, 18:26

Das mit dem "Vordraengeln" ist in der Tat ein Problem sobald man den geforderten Sicherheitsabstand einhaelt. Solange der Einscherende beschleunigt, geht das ja noch, in der Regel wird aber einfach nur ruebergezogen... Schon muss verzoegert werden und das effiziente Fahren ist dahin. Das ist durchaus ein Punkt der in den USA besser funktioniert, man darf rechts ueberholen, von daher braucht man den Tempomaten haeufiger nicht antasten. Die dort geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen sind aber fuer einen Flaechenstaat absolut laecherlich.
Eine Zwischenloesung koennten verkehrsflussabhaengige Mindestgeschwindigkeiten fuer die Spuren sein, die Verkehrsleitsysteme muessten das hergeben.
MHi
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 11. Okt 2016, 19:01

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon twiker01 » So 16. Okt 2016, 20:14

Der Schutz des eigenen Sicherheitsabstands führt nach meiner Beobachtung oft zu dem in Frage gestellten gebremsten Überholvorgang. Nämlich dann, wenn man sich auf der rechten Spur einem langsamen Fahrzeug nähert. Das schnellere Fahrzeug auf der linken will man aber noch vorbeilassen, weil dahinter eine genügend große Lücke ist. Dann wird das überholende Fahrzeug genau dann (vermeintlich) langsamer wenn man nicht mehr ausscheren kann und man letztlich doch hinter dem langsam fahrenden Fahrzeug noch abbremsen muss. Zwischenzeitlich ist auch die Lücke hinter dem überholenden Fahrzeug verschwunden, so dass man weiter gutmütig rechts bleiben darf. Sicher sind dafür auch eigene Fehleinschätzungen verantwortlich, aber auffällig oft fühlt man sich durch seine Gutmütigkeit eingeklemmt. Bin gespannt, wie die Autopiloten diese komplexen Situationen lösen, ohne jemanden zu frustrieren :)
twiker01
 
Beiträge: 208
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:33

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast