Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Welches "Allgemeine Tempolimit" sollte in Deutschland gelten?

kein Limit
51
21%
200 km/h als Limit
2
1%
180 km/h als Limit
6
2%
160 km/h als Limit
23
9%
140 km/h als Limit
63
26%
120 km/h als Limit
93
38%
100 km/h als Limit
6
2%
80 km/h als Limit
3
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 247

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon voll_geladen » Mo 25. Jan 2016, 10:17

Wenn man Drängeln auf der Autobahn vermeiden möchte, wäre eine Abschaffung des Rechtsfahrgebotes sinnvoll (was sicherlich nur mit einem Tempolimit geht). Wer einmal Urlaub in den USA gemacht hat, weiß dass dies anfangs zwar etwas gewöhnungsbedürftig ist, aber sehr gut funktioniert.
voll_geladen
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 29. Okt 2015, 10:51
Wohnort: bei Hamburg

Anzeige

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon pureev » Mo 25. Jan 2016, 10:24

Ich bin 2014 für 5 Monate in den USA unterwegs gewesen. Das dortige Tempolimit auf Autobahnen ist meist 120 km/h.

Was das Fahren dort besonders angenehm macht ist die Tatsache, dass man auf allen Spuren überholen kann und die LKWs ebenfalls mit 120 fahren und somit in der Regel gar nicht überholt werden müssen (dir fahren genau wie bei uns immer etwas schneller als erlaubt).

Man wechselt die Fahrspur also nur dann, wenn vor einem einer langsamer fährt. Wenn das auf der linken Spur ist, fährt man halt rechts vorbei, ohne Angst, dass von hinten einer mit 250 angerast kommt. Ich fand das sehr entspannend.

Wir haben dort Verwandte (über 65 Jahre alt), die mehrmals im Jahr zur Ferienwohnung fahren. Eine Strecke 1300 km. Da starten die morgens um 8 und sind abends da. Das würde sich in Europa keiner antun.

Peter
pureev
 
Beiträge: 28
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 12:44

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon Poolcrack » Mo 25. Jan 2016, 10:27

1234567890 hat geschrieben:
Wer schon mal im Großraum Neapel oder Mailand auf den Autobahnen unterwegs war, der wird sich die deutschen Autobahnen herbei sehnen. Auch wie oben schon geschrieben, ist das Fahren in AT nicht wirklich entspannter, Wer das meint, soll mal werktags um 8 Uhr an Innsbruck vorbei Richtung Brenner fahren. Da wird genötigt und ausgebremst ohne Ende, alle Fahrzeuge mit örtlichen Kennzeichen.

Meine absolute Horrorstrecke ist die A13 (Chur - St. Margreten) in der Schweiz. Auf keiner Autobahn hatte ich in so viele Beinaheunfälle. Die A13 gilt auch als eine der unfallträchtigsten Autobahnen der Schweiz. Ich fahre aufgrund der hohen Strafen immer genau die 120 km/h. Beim Überholen kleben dann die ortsansässigen Fahrer, die wissen wo die Geschwindigkeit kontrolliert wird, im Kofferraum, unter Einsatz aller Nötigungsinstrumente. Gerne wird dann vor einem eingeschert und erzieherisch stark gebremst.

Das Problem sind, so wie Du das schilderst, nicht die Tempolimits, sondern die aggressiven Autofahrer. Die kommen anscheinend zu oft durch mit Ihrer gefährlichen Fahrweise, halten sich aber selbst für sehr gute Autofahrer. Und dieses Problem lässt sich nicht mit einem Tempolimit beseitigen. Die würden das auch tun wenn Du deren Meinung nach immer noch viel zu langsam überholst.

Stark unterschiedliche Geschwindigkeiten führen auch schon bei mittleren Verkehrsdichten zu Staus und Unfällen. Viele davon lassen sich durch (eingehaltene) Tempolimits verhindern.
i3 BEV (SW: I001-16-03-504), BJ 04/2014, LL >65.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon Rudi L. » Mo 25. Jan 2016, 10:46

Es gibt zwei Gründe die für ein Tempolimit sprechen.

1. Der Schutz der Umwelt
Wie wäre es mit freier Fahrt für Elektroautos und Verbrenner mit sehr niedrigem Schadstoffausstoß? Das würde m.M. nach die Entwicklung in die richtige Richtung lenken. Alles andere ist Dogma aus alten Zeiten.

2. Die Verkehrssicherheit
je niedriger das Limit umso mehr Autos kann ich über die entsprechende Strecke bringen und es gibt weniger Unfälle aufgrund von zu hohen Geschwindigkeitsdifferenzen.
Daher, variable Limits via Schilderbrücken, die sich am Verkehrsaufkommen und am Wetter orientieren.


Generelles Tempolimit? Klar nein, weil Blödsinn aus o.g Gründen.
Rudi L.
 

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon MarkusD » Mo 25. Jan 2016, 12:15

Tho hat geschrieben:
Gerade das ist mit Ablendlicht und geringem Verkehrsaufkommen auch lebensmüde... :roll:
Bei 200 kollidierst schneller mit dem Hindernis, als es überhaupt sehen und reagieren kannst.
Wenn das passiert, hast du gegen StVO §3, Abstatz 1 verstoßen, in dem es da heißt:
"Es darf nur so schnell gefahren werden, dass innerhalb der übersehbaren Strecke gehalten werden kann."

Wenn man nun bedenkt, daß das ein entgegenkommendes Fahrzeug genauso handhabt, bedeutet dies, daß man innerhalb der HALBEN Sichtweite anhalten können muß.

Wie auch immer, ich finde die Geschwindigkeiten auf den Autobahnen im Ausland (Österreich, Slowenien, Kroatien, Frankreich, Benelux, Großbritannien, Irland, Dänemark) auch entspannender, egal ob E-Fahrzeug oder nicht.
120-140 km/h ist ok.
Wer mal schneller fahren will, soll sich ein Tagesticket für den Nürburgring kaufen.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon 1234567890 » Mo 25. Jan 2016, 12:24

MarkusD hat geschrieben:
Wer mal schneller fahren will, soll sich ein Tagesticket für den Nürburgring kaufen.
Mit einem "normalen" PKW ohne Fahrertraining grenzt das an Selbstmord. Da ist jede Autobahn sicherer. Wer schon mal mit 150 km/h einen Porsche oder AMG mit 350 km/h an sich vorbeifliegen sehen hat, der weiß was ich meine.

Rennstrecken schön und gut, aber nicht für den unbedarften Durchschnittsfahrer, der gelegentlich mal des Pedal auf's Bodenblech drücken will.
1234567890
 
Beiträge: 219
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 21:18

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon MarkusD » Mo 25. Jan 2016, 12:38

1234567890 hat geschrieben:
Mit einem "normalen" PKW ohne Fahrertraining grenzt das an Selbstmord. Da ist jede Autobahn sicherer. Wer schon mal mit 150 km/h einen Porsche oder AMG mit 350 km/h an sich vorbeifliegen sehen hat, der weiß was ich meine.

Rennstrecken schön und gut, aber nicht für den unbedarften Durchschnittsfahrer, der gelegentlich mal des Pedal auf's Bodenblech drücken will.
Ach so, ich vergaß ... auf der deutschen Autobahn darf der unbedarfte Durchschnittsfahrer schon mal die Sau rauslassen ... ist ja egal, wenn er damit die anderen in seiner Umgebung da gleich mitgefährdet ...

Der Unterschied zwischen einer Autobahn und dem Nürburgring ist der, daß man man beim Nürburgring von vornherein damit rechnen muß, daß nur Geschwindigkeitsnarren dort herumfahren. Bei der Autobahn muß ich das nicht zwangsläufig, schon gar nicht, wenn dort so komische runde Schilder mit rotem Rand und einer Zahl, z.B. 120, am Fahrbahnrand herumstehen.
MarkusD
 

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon Ernesto » Mo 25. Jan 2016, 13:09

Meine Meinung:
In einem Forum von EV Fahrern eine Frage zum Tempolimit zu stellen ist Unsinn, da die meisten nicht schneller als 140km/h können (dank ihres EV´s)
Eine solche Frage muss man Verbrenner Fahrern stellen, dann ist es sicher etwas objektiver.
Sehr viele EV Fahrer fahren mit 90km/h hinterm LKW her, damit sie 5 km weiter kommen, dass ist für die Mehrheit der Deutschen ein absolutes Tabu! Ich selbst fahre auch öffters hinterm LKW her, mit einem Verbrenner. Manchmal geht es in Ordnung, manchmal nervt es. Kommt darauf an wieviel Zeit ich frühs auf dem Weg zur Arbeit habe. Im Normalfall habe ich mehr als genug Zeit, von daher kann ich auch so langsam über die Autobahn "kriechen"
Wenn ich allerdings viele andere Kollegen höre, fragen sie mich was nicht in Ordnung sei, dass ich so viel eher als sie aufstehe und so zeitig losfahre, dann schlafen sie lieber noch 10 Min länger.
Das ist denke ich ein großes Problem der Deutschen, alles muss schnell gehen, knapp bemessene Zeiten, schnelles Fahren usw...
So und nun zerfetzt mich :-)
Gruß Tino
-VW Touran 2l TDI Bild
Benutzeravatar
Ernesto
 
Beiträge: 606
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:26
Wohnort: Thüringen [Umkreis GTH]

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon Tho » Mo 25. Jan 2016, 13:19

Da braucht man dich nicht zu zerfetzen, genauso ist es.
Es tut aber unheimlich gut sich von diesem Zwang freizumachen, nur man muss es sich zeitlich leisten können.
Zuletzt geändert von Tho am Mo 25. Jan 2016, 13:19, insgesamt 1-mal geändert.
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Umfrage "Allgemeines Tempolimit"

Beitragvon Karlsson » Mo 25. Jan 2016, 13:19

Tho hat geschrieben:
Um auf einen 100er Schnitt zu kommen, musst schon >160kmh fahren. Das finde ich auf Dauer anstregend.

Nein, das geht auch mit 120km/h wenn die Bahn halbwegs frei ist und die Pausen nicht so lang. Ist jedenfalls meine Erfahrung. Stau kostet natürlich extra Zeit, den hab ich mal außen vor gelassen.
Aber mit den heutigen E-Autos (außer Tesla) ist 120km/h ja auch eher zu schnell, weil zu oft geladen werden muss.

pureev hat geschrieben:
Ich bin 2014 für 5 Monate in den USA unterwegs gewesen. Das dortige Tempolimit auf Autobahnen ist meist 120 km/h. Was das Fahren dort besonders angenehm macht ist die Tatsache, dass man auf allen Spuren überholen kann und die LKWs ebenfalls mit 120 fahren und somit in der Regel gar nicht überholt werden müssen (dir fahren genau wie bei uns immer etwas schneller als erlaubt).

In Kalifornien waren das meist 65 Meilen - ca 104km/h. Ich fand das eher etwas chaotisch, dass die so fahren, wie es ihnen gerade passt.
Da haben wir in Deutschland mehr Disziplin. Brauchen wir auch, weil es reichlich tote geben würde, wenn wir mit unseren großen Geschwindigkeitsunterschieden dermaßen chaotisch fahren würden. Aber wenigstens waren die nicht ganz so verbissen. Hier gönnt ja keiner wem anders nen Vorteil.

Richtig relaxt war das mehr nur auf den endlosen Straßen, wo man kaum wen trifft. Das dann aber auch mehr durch das geringe Verkehrsaufkommen.

Und natürlich - unser Beetle 2.5 hat schon 7-8 Liter weggezogen bei den langsamen Geschwindigkeiten. Bei unseren Autobahngeschwindigkeiten wären da wahrscheinlich grundsätzlich über 10 Liter durchgegangen.

Ernesto hat geschrieben:
In einem Forum von EV Fahrern eine Frage zum Tempolimit zu stellen ist Unsinn, da die meisten nicht schneller als 140km/h können (dank ihres EV´s) Eine solche Frage muss man Verbrenner Fahrern stellen, dann ist es sicher etwas objektiver.

Die meisten hier sind wohl zusätzlich auch noch Verbrenner Fahrer.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9209
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast