Hat CHAdeMO eine Zukunft (in Europa)?

Hat CHAdeMO eine Zukunft (in Europa)?

Ja, die japanischen und koreanischen Hersteller werden nicht tatenlos zusehen und in Europa ein Netz aufbauen.
16
17%
Nein, die haben den Zug verpasst und werden sich langsam anpassen.
49
51%
Schwer zu sagen. Noch ist nichts entschieden.
31
32%
 
Abstimmungen insgesamt : 96

Re: Hat CHAdeMO eine Zukunft (in Europa)?

Beitragvon drilling » So 16. Okt 2016, 22:00

PowerTower hat geschrieben:
Warum kann ich als Kunde mein japanisches Elektroauto nicht mit dem regional in Europa bevorzugten Ladestandard bestellen? Das ist reine Schikane.

Klar, aber wenn schon dann sollte man auch Autos die CCS serienmäßig haben in Europa mit Chademo anstatt CCS bestellen können. Dem Kunden die Wahl lassen ist immer gut, das habe ich selber schon mehrmals gesagt.
Übrigens kann man in ganz Europa auch Rechtslenker bestellen genauso wie man in UK Linkslenker bestellen kann.

Mit CCS wurde kein neues Steckerformat erfunden. Es wurde lediglich das vorhandene Typ2 System sinnvoll erweitert.

Komm mir jetzt nicht mit Wortklauberei, es ist ein neues DC Steckerformat.
Zuletzt geändert von drilling am So 16. Okt 2016, 22:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 767
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

Re: Hat CHAdeMO eine Zukunft (in Europa)?

Beitragvon Karlsson » So 16. Okt 2016, 22:03

drilling hat geschrieben:
Von einem Troll wie dir erwarte ich auch nicht das du etwas findest... :roll:

Du kannst mit mir sachlich argumentieren. Dafür brauchst Du aber sachliche Argumente. Dass es bei Dir daran scheitert, ist kein Fehler meinerseits.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9187
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Hat CHAdeMO eine Zukunft (in Europa)?

Beitragvon drilling » So 16. Okt 2016, 22:06

Karlsson hat geschrieben:
Du kannst mit mir sachlich argumentieren. Dafür brauchst Du aber sachliche Argumente. Dass es bei Dir daran scheitert, ist kein Fehler meinerseits.


Wie gesagt mit Trollen verschwende ich nicht meine Zeit, ich habe inzwischen gelernt das du nicht zu einer sachlichen Diskussion fähig bist, du bist ab jetzt auf meiner 'ignore' Liste in guter Gesellschaft mit Alex1. :)
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 767
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Hat CHAdeMO eine Zukunft (in Europa)?

Beitragvon Karlsson » So 16. Okt 2016, 22:09

YES! Jetzt bleiben mir die Kommentare von dem Vogel erspart :D
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9187
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Hat CHAdeMO eine Zukunft (in Europa)?

Beitragvon Greenhorn » So 16. Okt 2016, 22:15

Ganz einfach. Weil es die Chademo Fahrzeuge schon gab, bevor CCS auf den Markt kam.
Der Outlander ist das Einzige Chademo Fahrzeug, das vorgestellt wurde als es CCS schon gab.
Ein CCS Inlet passt weder in die Front des Leaf, noch in einen der seitlichen Anschlüsse eines Drilling.
Was soll also dieses gehacke?

Was soll sonst der Grund sein einen anderen Standard zu entwickeln, wenn nicht den, den Wettbewerb zu gewinnen. Somit versuche ich auch die etablieren zu behindern. Das hat in D natürlich super funktioniert, weil die deutsche Automobil Industrie nichts zu bieten hatte und bequem ein neuer Schauplatz eröffnet werden konnte. Das ganze schön mit Unterstützung der Politik.

Nach wie vor sehe ich bei CCS nur den Vorteil das es ein Inlet ist. Dagegen fehlt mir der Aspekt der Rückspeisefähigkeit.




Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 43.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3347
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Hat CHAdeMO eine Zukunft (in Europa)?

Beitragvon Karlsson » So 16. Okt 2016, 22:20

Greenhorn hat geschrieben:
Nach wie vor sehe ich bei CCS nur den Vorteil das es ein Inlet ist.

Das ist ein ganz wesentlicher Vorteil.

Greenhorn hat geschrieben:
Dagegen fehlt mir der Aspekt der Rückspeisefähigkeit.

Hatten wir schon, kann CCS auch.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9187
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Hat CHAdeMO eine Zukunft (in Europa)?

Beitragvon eDEVIL » Mo 17. Okt 2016, 09:33

drilling hat geschrieben:
Es wäre noch viel einfacher gewesen wenn die deutschen Hersteller Chademo übernommen hätten anstatt ein neues Steckerformat und Datenprotokoll zu erfinden...

Fahrradkette.

Sonderlich engagiert hat sich ja keiner der Cdademo-Fahrzeughersteller in DE.

Wenn man bis 2013 bei jedem Nissan und Mitsubishi-Händler einen 24/7 Chademo aufgestellt hätte, wäre es vl. anders gekommen. Dann wäre es schwer zu argumentieren gewesen, warum man gerade den mit Abstand am weitesten verbreitete Standard nicht fördern möchte.
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10064
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Hat CHAdeMO eine Zukunft (in Europa)?

Beitragvon Super-E » Mo 17. Okt 2016, 10:04

@Karlsson: Ich habe das schon lange aufgegeben. Es gibt hier einige für die ist CCS einfach ein rotes Tuch und da werden dann ohne irgendwelche Belege einfach Behauptungen aufgestellt. Viele Dinge sind einfach Blödsinn, wenn man sich mal mit der Entstehung von CCS beschäftigt. Kernpunkt ist, dass CCS zwar tatsächlich in Deutschland ersonnen wurde, aber der internationalen Automobilvereinigung weit vor dem Auftauchen der ersten CCS Fahrzeuge als "Vorschlag" vorgelegt wurde, und diese hat den als Standard angenommen. Das war sogar schon vor TESLAs SC. Daher gab es ja die Aussagen von TESLA, man hat sich gegen Chademo und CCS entschieden, da ihnen die Stecker zu klobig waren.

Kernpunkt von CCS ist der Entfall der redundanten Kommunikationsschnittstelle, da Typ2 genommen wird (und Typ1 in USA). Da in USA eben Typ1 Standard ist konnte man auch nicht einfach TYP2 DC in den USA durchsetzen (ironischerweise macht TESLA das).

Die Vorteile von CCS gegenüber DC Mid bei Typ2 gehören nicht hierher und sind kontrovers, zumal TESLA zeigt was möglich ist.

Es gibt also durchaus reale Vorteile von CCS, aber auch Vorteile von Chademo (ein Weltstandard, VS. CCS1/CCS2), aber mir ist es Leid das immer wieder durchzukauen. So lange Leute eine persönliche Abneigung haben und nur "Lobby" als Argument haben, ist das wie mit religiösen Fanatikern zu diskutieren.

Zum Thema überleben. Ich denke das Chademo so lange überleben wird, biss irgendwann sowohl Chademo, als auch CCS durch ein vollautomatisiertes Kupplungsverfahren ersetzt wird. Typ2 wird als "Heimladeranschluss" vermutlich länger am Leben bleiben.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 860
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Hat CHAdeMO eine Zukunft (in Europa)?

Beitragvon Blue shadow » Fr 28. Okt 2016, 17:16

Warum sollte ccs nicht in den leaf front port passen... 90' drehung....oder ist die einbau lage genormt
Konsul leaf blau winterpack ca 20000 km Spannung und Spass nach 33 monaten mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung. Im winter tönenende Stossdämpfer wie Oma's Sofa und Orga wie mit Postkutsche
Blue shadow
 
Beiträge: 360
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste