Tesla Model E - ein Tonmodell?

Re: Tesla Model E - ein Tonmodell?

Beitragvon sinopdog » Mo 9. Nov 2015, 08:21

Hab gestern ein Interview gesehen, wo Elon Musk relativ ausführlich über das Model 3 geredet hat.
Er hat gesagt, es würde die Form eines Audi A4 haben, allerdings um einiges mehr Platz im Innenraum haben
sinopdog
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 00:19

Anzeige

Re: Tesla Model E - ein Tonmodell?

Beitragvon Twizyflu » Mo 9. Nov 2015, 09:46

Hast du einen Link dazu?
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 01/17 bis 04/17: Renault ZOE Intens Q90 | seit 04/17: Hyundai Sangl IONIQ Style - Phoenix Orange
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 16554
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Tesla Model E - ein Tonmodell?

Beitragvon sinopdog » Mo 9. Nov 2015, 10:09

Twizyflu hat geschrieben:
Hast du einen Link dazu?

Werde ich im laufe des Tages posten. Ich glaube das war im letzten \ vorletzten interview von EM auf dem Every Elon Musk kanal auf Youtube.
sinopdog
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 00:19

Re: Tesla Model E - ein Tonmodell?

Beitragvon redvienna » Mo 9. Nov 2015, 11:48

Der Chefdesigner Holzhausen hat schon bestätigt, dass das M3 in der BMW 3er / Audi A4 / Mercedes C Klasse spielen wird. Größe und Design.

Hier unter M3 zu finden.
https://en.wikipedia.org/wiki/Tesla_Motors
Focus Electric: 10/13 +50.000 km,Tesla S70D 3/16 +36.000km + Tesla M3 reserv.
http://www.goingelectric.de/garage/redv ... Focus/205/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5727
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 13:22
Wohnort: Vienna

Re: Tesla Model E - ein Tonmodell?

Beitragvon Micky65 » Mo 9. Nov 2015, 21:50

redvienna hat geschrieben:
Der Chefdesigner Holzhausen hat schon bestätigt, dass das M3 in der BMW 3er / Audi A4 / Mercedes C Klasse spielen wird.

Dann ist es ja nur ca einen halben Meter (=10%) kürzer als Model S - und soll nur die Hälfte kosten? Erstaunlich!
Micky65. Born Electric 8/2016. i3 Rex 94Ah Protonic BlueBee, Schnellader, Loft-Ausstattung.
Ladesäulen sind genug da, aber es gibt zu viele Verbrenner, die diese zuparken...
Benutzeravatar
Micky65
 
Beiträge: 632
Registriert: Do 3. Sep 2015, 12:03
Wohnort: bei Bonn

Re: Tesla Model E - ein Tonmodell?

Beitragvon Jack76 » Mo 9. Nov 2015, 22:08

Micky65 hat geschrieben:
...Dann ist es ja nur ca einen halben Meter (=10%) kürzer als Model S - und soll nur die Hälfte kosten? Erstaunlich!


Naja, die Größe der "Blechkiste" sagt noch nichts über den Preis. Bei Model S ist da auch viel Alu verbaut, das wird dann wohl in "billigerem" Stahl-Blech ausgeführt. Spielereien wie ausfahrbare Türgriffe etc. kann man ebenso wegrationalisieren. Einfach die gesamte Konstruktion um einiges konservativer gestalten (normale Türen, Griffe.... Frontscheibe beim X etc...) spart schon mal einiges an Komplexität in der Fertigung und das senkt die Produktionskosten. Dann der Materialmix, mehr billiges Blech statt Alu etc... Und so geht das weiter und weiter. Wobei ich mi sicher bin, dass man auch wieder eine Variante in Vollausstattung etc. bis nah an die 100k bringen können wird, OK, vielleicht auch nur 80k... ;-)
Interessant wird vor allem die neue Plattform selbst, kleiner wie das aktuelle Model S Skateboard mit nem veränderten Batteriekonzept (andere Zellen war wohl schon ziemlich sicher), vielleicht baut das ja dafür etwas höher... wer weiß... Bin schon mal gespannt auf nächstes Frühjahr (ich tippe mal auf den Genfer Salon).
Und wie ich Elon einschätze wird wohl schon das kleinste Model 3 nach Möglichkeit den M3 (welche Ironie der Namensgleichheit) von 0 auf 100 deplatzieren dürfen....

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2226
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Tesla Model E - ein Tonmodell?

Beitragvon axlk69 » Di 12. Jan 2016, 11:15

Jack76 hat geschrieben:
Micky65 hat geschrieben:
...Dann ist es ja nur ca einen halben Meter (=10%) kürzer als Model S - und soll nur die Hälfte kosten? Erstaunlich!


Naja, die Größe der "Blechkiste" sagt noch nichts über den Preis. Bei Model S ist da auch viel Alu verbaut, das wird dann wohl in "billigerem" Stahl-Blech ausgeführt. Spielereien wie ausfahrbare Türgriffe etc. kann man ebenso wegrationalisieren. Einfach die gesamte Konstruktion um einiges konservativer gestalten (normale Türen, Griffe.... Frontscheibe beim X etc...) spart schon mal einiges an Komplexität in der Fertigung und das senkt die Produktionskosten. Dann der Materialmix, mehr billiges Blech statt Alu etc... Und so geht das weiter und weiter. Wobei ich mi sicher bin, dass man auch wieder eine Variante in Vollausstattung etc. bis nah an die 100k bringen können wird, OK, vielleicht auch nur 80k... ;-)
Interessant wird vor allem die neue Plattform selbst, kleiner wie das aktuelle Model S Skateboard mit nem veränderten Batteriekonzept (andere Zellen war wohl schon ziemlich sicher), vielleicht baut das ja dafür etwas höher... wer weiß... Bin schon mal gespannt auf nächstes Frühjahr (ich tippe mal auf den Genfer Salon).
Und wie ich Elon einschätze wird wohl schon das kleinste Model 3 nach Möglichkeit den M3 (welche Ironie der Namensgleichheit) von 0 auf 100 deplatzieren dürfen....

Grüße
Jack


Ergänzend ist ja anzumerken, dass Teile der Entwicklungsarbeit wegfallen, die Akkukosten seit der MS Einführung gesunken sind, größere Stückzahlen bei Zulieferern zu anderen Preisen führen usw usw.
Theoretisch müsste die Marge pro Model S immens gestiegen sein.
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 13:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Tesla Model E - ein Tonmodell?

Beitragvon TeeKay » Di 12. Jan 2016, 16:49

axlk69 hat geschrieben:
Ergänzend ist ja anzumerken, dass Teile der Entwicklungsarbeit wegfallen, die Akkukosten seit der MS Einführung gesunken sind, größere Stückzahlen bei Zulieferern zu anderen Preisen führen usw usw.
Theoretisch müsste die Marge pro Model S immens gestiegen sein.


26,9% von Jan-Sep 2015
27,7% gleicher Zeitraum 2014
21,6% gleicher Zeitraum 2013
6,8% gleicher Zeitraum 2012
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10442
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Tesla Model E - ein Tonmodell?

Beitragvon axlk69 » Do 14. Jan 2016, 16:17

TeeKay hat geschrieben:
26,9% von Jan-Sep 2015
27,7% gleicher Zeitraum 2014
21,6% gleicher Zeitraum 2013
6,8% gleicher Zeitraum 2012


Weiss wer, warum 2015 ein Abfall zu bemerken ist?
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 13:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Tesla Model E - ein Tonmodell?

Beitragvon TeeKay » Do 14. Jan 2016, 16:37

Jeder bekommt Autopilot-Hardware eingebaut, auch wenn er sie nicht bezahlt. Model S70 ist verglichen mit S60 deutlich erfolgreicher und spricht damit eine Kundengruppe an, denen S60 zu wenig Reichweite bot, S85 aber zu teuer war. Die konfigurieren sich dann auch weniger Zusatzausstattung als die Käufer der größeren Batterien. Währungseffekte wurden zudem zunächst nicht voll an den Kunden weitergegeben. Zudem gabs das Referal-Programm, bei denen es viele Mitnahme-Effekte gegeben haben wird (Kunden nutzten einen Referal-Link, der Tesla 1000-2000 Euro kostete, obwohl sie das Auto auch ohne Rabatt gekauft hätten).
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10442
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast