Supercharger "for free - forever" auch beim Model3?

Sollen Supercharger grundsätzlich kostenlos bleiben

Ja. Das Konzept lässt sich dem Bedarf angepasst beliebig ausbauen
45
42%
Nein. Es sollte Superchargernutzung als kostenpflichtige Option geben (wie seinerzeit ModelS 60)
27
25%
Nein. Unterhalb ModelS sollten nutzungsabhängige Kosten für Superchargernutzung eingeführt werden.
34
32%
 
Abstimmungen insgesamt : 106

Re: Supercharger "for free - forever" auch beim Model3?

Beitragvon spark-ed » Fr 1. Apr 2016, 20:38

:idea:Das Ei des Kolumbus sähe nach meiner Vorstellung dann so aus: :idea:

Statt Abrechnung nach Energie wäre es logischer und zielführender mit dem Fahrzeug Zeitkontingente zu vergeben/ verkaufen.
Beispiel: Pro Jahr 10h Superchargernutzung sind im besten Fall gut 100kWh = 500km in einer Stunde also 5000km "Basisausstattung". Ich behaupte, das reicht schon 2/3 der durchschnittlichen Kunden aus
Wer sich nur den kleinsten Akku gegönnt hat oder gerne am SuC trödelt bekommt dafür halt nur 50kWh oder weniger in einer Stunde
Im Display läuft beim Laden ein Counter ab. Weitere Ladezeit kann man online per Kreditkarte für Betrag XY dazubuchen.

Wenn zu den Hauptzeiten alle Stalls belegt sind und sich die Ladeleistung halbiert, trifft das auch ins Schwarze. Der "Geiz ist Geil" Fahrer wird genau diese Hauptzeiten zum Laden meiden und das dient perfekt der optimierten Auslastung!

Ich glaube diese Lösung wäre das kleinste Übel :!:
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 862
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Anzeige

Re: Supercharger "for free - forever" auch beim Model3?

Beitragvon Zoelibat » Fr 1. Apr 2016, 21:15

Super-E hat geschrieben:
Nebenbei: Aus ökologischen Gesichtspunkten bin ich der Meinung, dass Energie niemals kostenlos sein sollte. Und wenn schon, dann sollte irgendein Energiesparsystem vorhanden sein: Zum Beispiel nach Spieltheorie ein Weltweitranking des Energieverbrauchs pro km. Bestenlisten haben unglaubliche Effekte ;-)

Wer am sparsamsten fährt, zahlt weniger. Auch eine interessante Möglichkeit.

Strom muss erzeugt werden, dessen sollte man sich bewusst sein. Auch wenn es kostenlos ist am SC. :!:
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 2684
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Supercharger "for free - forever" auch beim Model3?

Beitragvon ATLAN » Fr 1. Apr 2016, 21:24

Zum Thema Strom (Preis):



MfG Rudolf
18.11.13 - 1.3.15 Fluence , seit 16-6-2015 MS 85D :-D
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2130
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Supercharger "for free - forever" auch beim Model3?

Beitragvon spark-ed » Fr 1. Apr 2016, 21:47

Ja, ja. Der Strom wird immer billiger. Aber eben auch nur der Arbeitspreis. Habe heute gerade wieder Stromrechnung in der Hand gehabt. Arbeitspreis irgendwo bei knapp €0,04 - effektiv liegt man aber >€0,15 - und das als Industriekunde mit eigenem Mittelspannungs- und Trafonetz.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 862
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Supercharger "for free - forever" auch beim Model3?

Beitragvon bassbacke » Sa 2. Apr 2016, 00:11

mz3c hat geschrieben:
Das die Supercharger kostenlos sind, ist leider ein allgemeiner Irrglaube.

Die Supercharger Nutzung wurde mit dem Fahrzeugpreis vorab bezahlt. Beim 60kWh Modell war das nicht inkludiert und kostet 2500 USD extra, siehe: http://shop.teslamotors.com/products/en ... ercharging

Beim Model 3 werden die Supercharger sicher Geld kosten, die Intelligenz für die Abrechnung wird aber nicht in der Infrastruktur, sondern im Fahrzeug stecken.

Viele Grüße
Sebastian


Es ist schon richtig, dass man die Supercharger Nutzung beim Model S/X im Kaufpreis inbegriffen hat und aus der Zeit, in der das eine Option beim 60 kWh Modell war, kommt man auf Kosten von ca. USD 2500 (bei nachtäglicher Buchung, wenn ich mich recht erinnere). Das ist eine pauschale Abgeltung. Heute sagt man da auch gerne Flatrate, diese ist aber an die Batterie gebunden, die eine endliche Lebensdauer hat. Wird die getauscht, wird der Preis für den Supercharger Zugang sicher erneut draufgerechnet. So gesehen ist das "Leiden" nicht unendlich für Tesla.

Welchen ökologischen Sinn es haben sollte, wenn man mit Sonnenenergie, Windkraft und Gezeitenkraftwerken ein Vielfaches des notwendigen Stroms produzieren könnte (ohne von der erzeugten Energiemenge abhängige "Treibstoffe" zu verwenden) dann auf Teufel komm raus Energie einsparen zu wollen erschliesst sich mir zwar nicht wirklich, aber spätestens wegen der Ladendauer wird man in der Regel sparsam fahren. Man kommt mit einem Model S P90D auch nicht sehr weit, wenn man die 250 km/h längere Zeit durchheizt. Bei 125 km/h kommt man vier mal so weit (rein vom Luftwiderstand her). Das erzieht. 8-)
Renault ZOE Zen, KEBA KeContact P20 (22 kW), Tesla Model ≡ reserviert am 2016-04-01
Benutzeravatar
bassbacke
 
Beiträge: 103
Registriert: So 9. Mär 2014, 15:29
Wohnort: 63322 Rödermark

Re: Supercharger "for free - forever" auch beim Model3?

Beitragvon JuergenII » Sa 2. Apr 2016, 00:45

spark-ed ist da schon auf dem richtigen Weg. Ich denke man wird - wenn überhaupt - ein bestimmtes Freikontingent an kWh bekommen und den Rest kann man mit kWh -Paketen bequem zukaufen. Alles andere gibt ja gar keinen Sinn.

Damit blockt man dann auch die Geistreichen aus, die die SC's als tägliche Aufladestation nutzen, nur weil sie ein paar Km von denen entfernt wohnen. Man darf ja auch nicht vergessen, welcher Andrang auf die SC's zukommt, sollten die Fahrzeuge wirklich so populär werden und wir nicht mehr von 10.000 Fahrzeugen sprechen, sondern von 200.000 oder mehr.

Auf so ein ähnliches Modell sollten sich auch die konventionellen Hersteller einigen, zumindest an den Fernstraßen. Damit spart man die ganze Abrechnungsproblematik an den Säulen, jeder kann überall laden ohne zig verschiedene Karten mitzuführen.

Und dazu braucht es noch nicht mal eine Datenverbindung im Fahrzeug. Es reicht eine App am Smartphone und die gekauften Kontingente werde z.B. per Bluetooth an das Fahrzeug übertragen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1692
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Supercharger "for free - forever" auch beim Model3?

Beitragvon spark-ed » Sa 2. Apr 2016, 09:37

Setzt sich die Vernuft durch oder hat man genug Reservierungen um hier konkreter zu werden? ;)
Auf der Teslamotors-Seite ist das Feature "Supercharging" seit heute nur noch mit "capable" untertitelt - also Superchargerfähig:
Supercharger capable.JPG
Bin mir ziemlich sicher, dass da gestern noch irgend etwas unverbindlicheres stand, definitiv nicht "capable"

Es wird also in irgendeiner Art eine Option sein. Hört sich auf jeden Fall gänzlich anders an als "free forever"
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 862
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Supercharger "for free - forever" auch beim Model3?

Beitragvon E-auto2014 » Sa 2. Apr 2016, 10:25

Hier ein Bildchen von gestern
image.png
Er ist da, mein erstes e-Auto ist ein e-Golf. Bild≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡
Bild
e-Auto Freunde Rhein-Ruhr Stammtischtreffen
Nächstes Treffen am Sonntag 19.02.2017
Benutzeravatar
E-auto2014
 
Beiträge: 340
Registriert: So 7. Sep 2014, 15:05
Wohnort: NRW Essen

Re: Supercharger "for free - forever" auch beim Model3?

Beitragvon Newchurch » Sa 2. Apr 2016, 10:54

Geile Diskussion - wartet*s doch einfach mal ab ... ;)

Gruß Peter
Opel Ampera ePionier
... Tesla Model ≡ am 31.03.2016 reserviert :)
Benutzeravatar
Newchurch
 
Beiträge: 43
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 17:26

Re: Supercharger "for free - forever" auch beim Model3?

Beitragvon bassbacke » Sa 2. Apr 2016, 14:27

Klarer Fall von Abwarten und Tee trinken. Allerdings klingt "capable" wirklich eher nach "aber nicht gratis". Wie das abgerechnet werden soll ist noch unklar. Auf der anderen Seite hat Tesla schon lange gesagt Supercharger wären auch für andere Hersteller "offen", sie müssten sich aber an den Kosten beteiligen. Ich vermute mal die haben eine Möglichkeit zu Identifikation und Abrechnung vorgesehen. :D Die Patente haben sie freigegeben, aber bisher hat kein Hersteller "angebissen".
Renault ZOE Zen, KEBA KeContact P20 (22 kW), Tesla Model ≡ reserviert am 2016-04-01
Benutzeravatar
bassbacke
 
Beiträge: 103
Registriert: So 9. Mär 2014, 15:29
Wohnort: 63322 Rödermark

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast