Model 3 erst 2020 massentauglich?

Re: Model 3 erst 2020 massentauglich?

Beitragvon bernd71 » So 1. Mai 2016, 23:45

TeeKay hat geschrieben:
Ich kapiere nicht, was die produzierte Stückzahl damit zu tun hat, ob im 20 Mrd Euro Etat noch Platz gewesen wäre für ein langstreckentaugliches, voll elektrisches Modell.


Da arbeiten sie doch dran. Oder erwartest du von VW, das sie zaubern und sensationelle Akkutechnik fertigungsbereit erfinden, auf die noch niemand gekommen ist? Oder wie man einen Akku in Model S Größe und Gewicht in einen Golf einauen kann und den Kunden dann noch erfolgreich erkärt warum man 60.000 oder 70.000€ für einen Golf zahlen soll?
bernd71
 
Beiträge: 438
Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26

Anzeige

Re: Model 3 erst 2020 massentauglich?

Beitragvon EVduck » Mo 2. Mai 2016, 07:16

Wie ernst der ganze Konzern das Thema Emobilität nimmt, sieht man ja auch daran, dass ein Großteil der 'Mission-e' Entwickler per Zeitarbeit eingestellt werden, 'weil man noch nicht weiß, ob das Projekt zu Ende geführt werden kann'.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1174
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Model 3 erst 2020 massentauglich?

Beitragvon Naheris » Mo 2. Mai 2016, 16:06

EVduck hat geschrieben:
Wie ernst der ganze Konzern das Thema Emobilität nimmt, sieht man ja auch daran, dass ein Großteil der 'Mission-e' Entwickler per Zeitarbeit eingestellt werden, 'weil man noch nicht weiß, ob das Projekt zu Ende geführt werden kann'.

Und dafür hast Du sicherlich auch Belege, an denen Du uns teilhaben lassen kannst? :twisted:
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)
Fahrzeug: Passat GTE. Bild
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 554
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42

Re: Model 3 erst 2020 massentauglich?

Beitragvon TeeKay » Mo 2. Mai 2016, 17:05

bernd71 hat geschrieben:
Da arbeiten sie doch dran. Oder erwartest du von VW, das sie zaubern und sensationelle Akkutechnik fertigungsbereit erfinden, auf die noch niemand gekommen ist?

Es hat wenig mit Zaubern zu tun. Projekt White Star wurde von Tesla Mitte 2008 präsentiert. Mitte 2012 wurde es ausgeliefert. Wir haben bald Mitte 2016 und der VW-Konzern zaubert, damit sie 2020 was haben. Ernst ist anders.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10454
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Model 3 erst 2020 massentauglich?

Beitragvon bernd71 » Mo 2. Mai 2016, 18:05

TeeKay hat geschrieben:
bernd71 hat geschrieben:
Da arbeiten sie doch dran. Oder erwartest du von VW, das sie zaubern und sensationelle Akkutechnik fertigungsbereit erfinden, auf die noch niemand gekommen ist?

Es hat wenig mit Zaubern zu tun. Projekt White Star wurde von Tesla Mitte 2008 präsentiert. Mitte 2012 wurde es ausgeliefert. Wir haben bald Mitte 2016 und der VW-Konzern zaubert, damit sie 2020 was haben. Ernst ist anders.


Dann werde doch bitte mal konkret. Also VW hätte ein E-Auto wie Model S bauen sollen? Das wäre doch von allen Spezis in der Luft zerrissen worden, da es doch irgendwie nicht in die VW Pallette passt. Aber mal in ernst warum hätte VW gerade das machen sollen und nicht den Golf elektrisieren? Nenne mir doch bitte dafür mal einen plausiblen Grund. Bitte jetzt nicht wieder das "sie wollen es nicht". Wie hätte diese Modell aussehen sollen und zu welchen Preis?
bernd71
 
Beiträge: 438
Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26

Re: Model 3 erst 2020 massentauglich?

Beitragvon Naheris » Mo 2. Mai 2016, 18:12

Ich verstehe nicht, was Du jetzt damit zu schreiben bezweckst. VAG hat letztes Jahr den Budd-E, den Mission-E und den Q6 e-Tron vorgestellt. Letzterer soll ja 2018 kommen, die beiden Ersteren sind dann "nicht vor 2020". Der Q6 wären dann nur drei Jahre zwischen Vorstellung und Serienreife, nicht vier wie bei Tesla. Natürlich muss man den Ankündigungen dazu nicht glauben. Aber es tut sich schon eine Menge. Man kann das aber vielleicht übersehen, wenn man immer nur das Negative sucht.

Wir haben heute - ein Jahr nach Mission-E - die 350kW-Ladetechnik vorgestellt bekommen. Wir haben R8 e-Tron die an Crowdfunding-Ladebox lädt und in der KBA-Zulassungsstatistik steht. Wir haben fahrfähige Budd-Es und Mission-E, die das auch tun. Und wir haben TFF-User die zufällig Nachts in der Pampa einen amtlich zugelassenen Q6 e-Tron mit Tarnfolie verfolgen und fotografieren - mit einem REX, von dem bisher keine Rede war. Und ab wann sieht man solche Fahrzeuge? Meist etwa ein Jahr vor der Serienfertigung.

Es tut sich was - und das nicht nur bei VAG. Ein BMW mit dreiphasigem Lader und Akku-Upgrade für das alte Modell? Vor einem Jahr war das für viele noch absolut undenkbar, denn die wollen ja nur verhindern. Eine EV-Förderung des Deutschen Staates? Nicht vor 2020, wenn die Tesla-Fighter auf dem Markt sind.

Aber scheinbar können das Einige hier nicht mehr sehen. Sehr schade, denn es ist wahrlich eine spannende Zeit. Und das ist auch Teslas verdienst.
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)
Fahrzeug: Passat GTE. Bild
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 554
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42

Re: Model 3 erst 2020 massentauglich?

Beitragvon umberto » Mo 2. Mai 2016, 20:49

TeeKay hat geschrieben:
Ich kapiere nicht, was die produzierte Stückzahl damit zu tun hat, ob im 20 Mrd Euro Etat noch Platz gewesen wäre für ein langstreckentaugliches, voll elektrisches Modell.


Du hast den Teil mit dem Geld verdienen überlesen.

VW hat es durchgerechnet, es hat sich nicht gelohnt, also haben sie es gelassen.
VW war ja auch bereit für ein paar gesparte Euros zu betrügen, warum also ein Auto bauen, das Geld verliert?

Und den Gross Margin, den Tesla ausweist, können sie erzählen, wem sie wollen. Irgendwann vielleicht sogar der Börsenaufsicht - ich glaube den jedenfalls nicht.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Model 3 erst 2020 massentauglich?

Beitragvon ev4all » Mo 2. Mai 2016, 21:33

bernd71 hat geschrieben:
ev4all hat geschrieben:
Solange ich keine Werbespots, -anzeigen, -prospekte der "Dinosaurier" für BEV sehe, glaube ich nicht daran, dass sie diese verkaufen wollen.

Die einzige Zeitungswerbung für ein BEV, die ich bisher gesehen habe, war kürzlich für den 30 kWh Nissan Leaf.


Dann scheint dir die Fernsehwerbung von VW und Renault ja wohl entgangen zu sein. Die aktuellen Modelle sind ja nur bedingt aktraktiv, dementsprechend sind die Aktivitäten. Verbrenner werden noch ettlich Jahre verkauft und die Unternehmen handeln entsprechend.
Größere E-Auto-Verkäufe sind zur Zeit nicht realisierbar und auch das Tesla Model 3 beweißt nicht das Gegenteil. Das gibt es auch erst in ein paar Jahren. Das die Unternehmen von heute auf morgen voll auf E-Autos setzen ist nicht zu erwarten und wäre für sie auch quasi Selbstmord. Also Geduld ist gefragt.

Du hast Recht. Es gab Fernsehwerbung von VW und Renault. Ich habe sie mal in der Sportschau gesehen, ich meine, das ist aber schon etwas her. Die TV-Autowerbung, die mir in der letzten Zeit untergekommen ist, war von BMW und Daimler mit gerenderten Zukunftsvisionen.

Größere E-Auto-Verkäufe wären auch zur Zeit realisierbar, wenn sie, anstatt von den Medien und Händlern überwiegend schlechtgeredet zu werden, aktiv positiv beworben würden. Die meisten Hinderungsgründe, die mir von Ablehnern genannt werden, basieren auf diesen Fehlinformationen. So gut wie jeder Zweitwagen eines möglichen Heimladepunktbesitzers könnte elektrisch sein.
≡ | Renault Zoe (2016) | Brammo Empulse (2014) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1218
Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
Wohnort: Solling

Re: Model 3 erst 2020 massentauglich?

Beitragvon Twizyflu » Mo 2. Mai 2016, 21:49

Naja also das Argument: "bis die hier in Europa sind" ist ein wenig zu entkräften.
Es ist nur logisch, dass das Model 3 dort ausgeliefert wird - zuerst - wo es entsteht.
Warum also die Westküste? Ganz klar: Damit man im Falle einer Panne / Probleme sofort zurückrufen kann - ins Werk.
Das ist gescheit und absolut verständlich.

Alle haben Elon immer unterschätzt - und den Niedergang Teslas vorhergesagt. Allein das Prestige, das Tesla genießt, weil DIE eben E-Autos bauen, die die Leute auch wollen (siehe Reservierungen), zeigt, dass man auf dem richtigen Weg ist.

Ad topic:

Hieß es nicht, dass man die "zweite Präsentation" zum Model 3 starten wolle, bevor 500.000 Reservierungen erreicht sind!?
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 01/17 bis 04/17: Renault ZOE Intens Q90 | seit 04/17: Hyundai Sangl IONIQ Style - Phoenix Orange
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 16713
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Model 3 erst 2020 massentauglich?

Beitragvon mitleser » Mo 2. Mai 2016, 21:54

umberto hat geschrieben:
VW hat es durchgerechnet, es hat sich nicht gelohnt, also haben sie es gelassen.
VW war ja auch bereit für ein paar gesparte Euros zu betrügen, warum also ein Auto bauen, das Geld verliert?

Und den Gross Margin, den Tesla ausweist, können sie erzählen, wem sie wollen. Irgendwann vielleicht sogar der Börsenaufsicht - ich glaube den jedenfalls nicht.

Gruss
Umbi

Ich verstehe deinen Einwand nicht. Entweder habe ich etwas überlesen oder es herrscht eine Erklärungslücke. Wenn ich deiner Logik folge, dann komme ich zu dem Schluss, dass VW überhaupt keine E-Autos à la Tesla bauen sollte. Habe ich dich richtig verstanden?
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!:
TM3 res. am 31.03.16 (store before unveil)
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1107
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 23:46
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: woodburger und 3 Gäste