Wie erkenne ich das Balancing im ED?

Wie erkenne ich das Balancing im ED?

Beitragvon erich » Di 2. Aug 2016, 15:37

Hallo,

hab da ein paar Unklarheiten wegen dem laden meines Smarts. vielleicht weis da ja jemand genaueres. Gesucht hab ich schon aber viel erleuchtendes hab ich leider nicht gefunden.

Wie erkenne ich, dass der ED ballanced?
Woran erkenne ich wenn er Probleme beim Balancen hat?
Wie weis ich, dass er damit (erfolgreich) fertig ist?

Macht er das nachdem er voll geladen hat oder noch wärend dem laden?
Kann man ein Balancen manuell "erzwingen" oder "aktivieren"?

Macht es Sinn ihn nach dem voll laden noch am Strom zu lassen wenn er ggf. noch Saft zum balancen braucht oder ist das alles schon erledigt wenn er 100% sagt?

Macht es in Bezug auf das balancen unterschiede wie man läd?
Ob mit 8A, 13A oder 16A?

Gibt es ggf. noch andere Dinge auf die man beim laden achten sollte damit der Akku möglichst geschont wird und lange lebt?
Am besten nur laden wenn er unter 80% ist habe ich schon gelesen.
In welchen Lade-/Entladebereichen sollte man den Akku im Idealfall versuchen zu betreiben?

Grüße...
...Erich
// Smart-ED mit Kaufakku aber ohne 22kW Lader.
erich
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 13:37
Wohnort: Nürnberg, Franken

Anzeige

Re: Wie erkenne ich das Balancing im ED?

Beitragvon AlterAmi » Di 2. Aug 2016, 16:18

Alles gute Fragen! Leider wissen wir nicht alles...
Ich versuchs mal. Andere weden weiter helfen.

1) Nur erkennmar mit datalogging mit der bms-diag von odyssey, und auch dann nur indirekt am Verlauf der Spannungen oder temperaturen.
2) siehe oben
3) weis nicht
4) Wir wissen nicht genau ob schon waehrend des Ladens balanciert wird, aber auf jeden Fall wird nach Ladeschluss noch balanciert.
5) Nein.
6) Ja. Wenn Du den Stecker ziehst hoert Balancing auf (zumindest sieht es so aus)
7) Egal, wichtig ist nach dem Laden eingesteckt zu lasen, zumindest manchmal. Ueberhaut ist das balancing bei Schnarchladung weniger wichtig als fuer Leute mit Schnellader.
8) Mach Dir nicht zuviel Gedanken. Das mit den 80% ist nur interessant fuer extreme Kurzsctreckenfahrer. Wenn Du jeden Tag nur 10% verbrauchst, steck ihn halt nicht jdeden Tag in die Steckdose.
AlterAmi
 
Beiträge: 250
Registriert: Di 20. Aug 2013, 17:35
Wohnort: Boston

Re: Wie erkenne ich das Balancing im ED?

Beitragvon odyssey » Di 2. Aug 2016, 16:20

Hallo Erich!

Der Smart ED hat ein passives Balancing System. Er kann nur Zellen selektiv entladen und keine Energie "umspeichern". Dazu muß die Zellspannung erst einmal stabil sein (OCV Zustand = Open Cell Voltage erreicht sein). Dann hat das BMS einen "Überblick" über die Zellspannungen und kann mit dem Balancen anfangen. Damit ihm nicht langweilig wird macht der Wagen in Standzeiten sein Balancing ;-) Pro Zelle fließen kleine Ströme (<100mA) und das braucht Zeit...

TI hat dazu ein sehr schönes Paper ab S. 17 wird das passive Balancing besprochen. Meist wird mit externen FETs ein Widerstand (R Bal) im Bereich 10 bis 100 Ohm geschaltet, um die entsprechende Zelle zu entladen:
passive balancing.png


erich hat geschrieben:
Wie erkenne ich, dass der ED ballanced?
Nur wenn Du bei den Spannungen ein alternierendes Bild wie dieses siehst:
balancing active.png
Das System kann nur jede zweite Zelle gleichzeitig entladen, da Q1 nicht schalten kann, weil über R Ext2 kein Spannungsabfall entstehen kann, wenn die internen FETS benachbarter Kanäle geschaltet haben:
no adjacent cell balancing.png


erich hat geschrieben:
Woran erkenne ich wenn er Probleme beim Balancen hat?
Wenn das Delta zwischen Min. und Max. deutlich größer als 30mV ist!

erich hat geschrieben:
Wie weis ich, dass er damit (erfolgreich) fertig ist?
Wenn das Delta <30mV (meist so bei 25mV) liegt. Dann hat er aufgehört ;-)

erich hat geschrieben:
Kann man ein Balancen manuell "erzwingen" oder "aktivieren"?
Nein!

erich hat geschrieben:
Macht es Sinn ihn nach dem voll laden noch am Strom zu lassen wenn er ggf. noch Saft zum balancen braucht oder ist das alles schon erledigt wenn er 100% sagt?
Wenn er 100% anzeigt - vergleich doch mal mit dem realSOC - ist er meist noch in der CV-Phase und somit noch nicht wirklich voll.

Und da ich kein Experte für den ED bin, bitte für die anderen Fragen mal jemand anderes :geek:
Benutzeravatar
odyssey
 
Beiträge: 420
Registriert: Di 7. Jan 2014, 19:22

Re: Wie erkenne ich das Balancing im ED?

Beitragvon Spüli » Di 2. Aug 2016, 17:03

Eigentlich kann man da nichts richtig/falsch machen.
Wenn ich den Wagen auflade, wird auch nach der 100%SOC-Anzeige noch mit etwas Strom geladen. Dieser Vorgang ist dann aber meist nach 10-15 Minuten auch abgeschlossen. Man hört dann deutlich das HV-Schütz wie es die Verbindung trennt. Ab da kann man aktiv nichts mehr machen.

Ich würde den Wagen aber trotzdem nicht unnötig (über Tage) mit 100% stehen lassen. Das mag für das Balancing vielleicht gut sein, ist aber insgesamt nicht so schön für die Akkuzellen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2057
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Wie erkenne ich das Balancing im ED?

Beitragvon Teeyop » Di 2. Aug 2016, 18:28

Also wenn ich meine Winstonzellen in den letzten Jahren betrachte , scheint das Balancing ohnehin eher ein Feintuning im oberen Soc Beriech ( jenseits der 95 %) zu sein..... Wenn eine Zelle wirklich abschmiert, hilft auch das beste Balancing nichts mehr.....

Gruss Tee
Teeyop
 
Beiträge: 172
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 08:06

Re: Wie erkenne ich das Balancing im ED?

Beitragvon erich » Mi 3. Aug 2016, 07:39

Danke für all die super Infos!

:danke:

Wenn ich ihn mal wieder leer habe werde ich mal mit dem automatischen Logging in odyssey's v5.0 schauen ob ich einen kompletten Ladezyklus visualisieren kann. Mal schauen was ich da an Daten bekomme und was ich damit dann anstellen kann.
// Smart-ED mit Kaufakku aber ohne 22kW Lader.
erich
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 13:37
Wohnort: Nürnberg, Franken

Re: Wie erkenne ich das Balancing im ED?

Beitragvon AlterAmi » Mi 3. Aug 2016, 18:40

erich hat geschrieben:
Wenn ich ihn mal wieder leer habe werde ich mal mit dem automatischen Logging in odyssey's v5.0 schauen ob ich einen kompletten Ladezyklus visualisieren kann. Mal schauen was ich da an Daten bekomme und was ich damit dann anstellen kann.


Ich hatte hier mal was gepostet.
AlterAmi
 
Beiträge: 250
Registriert: Di 20. Aug 2013, 17:35
Wohnort: Boston

Re: Wie erkenne ich das Balancing im ED?

Beitragvon mweisEl » Mi 10. Aug 2016, 13:16

AlterAmi hat geschrieben:
6) Ja. Wenn Du den Stecker ziehst hoert Balancing auf (zumindest sieht es so aus)

Da ich zum "Stecken lassen" nicht so oft Gelegenheit habe: hat das mit dem unterbrochenen Balancing bei gezogenem Stecker nach Vollladung, aber ohne "Anlassen", also auch ohne Fahrzeug zu bewegen, noch jemand beobachtet?
1 smart fortwo electric drive, 3 Fahrräder und 0,0 Verbrenner.
mweisEl
 
Beiträge: 472
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Wie erkenne ich das Balancing im ED?

Beitragvon mweisEl » So 28. Aug 2016, 09:22

AlterAmi hat geschrieben:
6) Ja. Wenn Du den Stecker ziehst hoert Balancing auf (zumindest sieht es so aus)

Da ich zum "Stecken lassen" nicht so oft Gelegenheit habe: hat das mit dem unterbrochenen Balancing bei gezogenem Stecker nach Vollladung, aber ohne "Anlassen", also auch ohne Fahrzeug zu bewegen, noch jemand beobachtet?

Oder anders gefragt: um mit dem ED BMSdiag Werte auszulesen, kann der CAN-Bus durch "Entriegeln" aktiviert werden. Sollte man das nicht machen (weil dann der Ladestecker quasi gezogen ist, und das Balancing aufhört?), sondern dazu besser den Zündschlüssel auf "Anlassen" drehen?
1 smart fortwo electric drive, 3 Fahrräder und 0,0 Verbrenner.
mweisEl
 
Beiträge: 472
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Wie erkenne ich das Balancing im ED?

Beitragvon Kadege » So 28. Aug 2016, 09:32

mweisEl hat geschrieben:
Da ich zum "Stecken lassen" nicht so oft Gelegenheit habe: hat das mit dem unterbrochenen Balancing bei gezogenem Stecker nach Vollladung, aber ohne "Anlassen", also auch ohne Fahrzeug zu bewegen, noch jemand beobachtet?

Oder anders gefragt: um mit dem ED BMSdiag Werte auszulesen, kann der CAN-Bus durch "Entriegeln" aktiviert werden. Sollte man das nicht machen (weil dann der Ladestecker quasi gezogen ist, und das Balancing aufhört?), sondern dazu besser den Zündschlüssel auf "Anlassen" drehen?

Den ersten Absatz habe ich nicht verstanden. Zum zweiten Absatz: Der CAN-Bus wird auch durch Drehen des Zündschlüssels aktiviert. Der CAN-Bus ist aktiviert, wenn das "P" am Gangwählhebel leuchtet.
Smart ED3 aus Mai 2012, Kaufbatterie
PV-Anlage 9,88 kWp SolarEdge/Aleo
Kadege
 
Beiträge: 182
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 17:52
Wohnort: An Rhein und Ruhr

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste