Vergleich Effizienz von Smart und i3

Vergleich Effizienz von Smart und i3

Beitragvon graefe » Mo 30. Mai 2016, 11:02

Hallo,

der Smart hat eine nutzbare Batteriekapazität von 17,6kWh, der BMW i3 von 18,8kWh, also ca. 7% mehr. Das EPA-Rating ist für den Smart 68 Meilen, für den i3 81 Meilen - also 19% mehr.

Ist der BMW i3 also fast dreimal so effizient wie der Smart? Wie kann das sein, trotz höherem Gewicht und ähnlich hohem Luftwiderstand?

Ich fahre den Smart regelmäßig mit <11kWh/100km (nach Bordcomputer, also ab Steckdose!), wer schafft das mit dem i3 (nach Bordcomputer, also ab Akku, d.h. zuzüglich 20% Ladeverluste)?

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 1843
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

Re: Vergleich Effizienz von Smart und i3

Beitragvon akoeni84 » Mo 30. Mai 2016, 11:20

Das würde bedeuten, dass du tatsächlich (theoretisch) mit deinem Smart immer mindestens 10% mehr Reichweite schaffst (160km) als von Smart angegeben(145km)?

Fährst du nur Bergab? Oder durchgängig 50km/h?
Oder verstehe ich da was nicht?
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
akoeni84
 
Beiträge: 245
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 21:03
Wohnort: Jena

Re: Vergleich Effizienz von Smart und i3

Beitragvon Teeyop » Mo 30. Mai 2016, 11:31

Hallo, bei 20 Grad und Stadtverkehr haut das mit dem ED hin, was braucht der BMW bei echten 100 km/h ?

LG Tee
Teeyop
 
Beiträge: 173
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 08:06

Re: Vergleich Effizienz von Smart und i3

Beitragvon graefe » Mo 30. Mai 2016, 12:23

akoeni84 hat geschrieben:
Das würde bedeuten, dass du tatsächlich (theoretisch) mit deinem Smart immer mindestens 10% mehr Reichweite schaffst (160km) als von Smart angegeben(145km)?

Von "immer" kann nicht die Rede sein. Man kann das aber unter günstigen Bedingungen schaffen. Das würde einem Verbrauch auf dem BC bei i3 von 9kWh/100km entsprechen. Wie wir wissen, sind solche Erfahrungswerte schwierig miteinander zu vergleichen.

Was mich wundert: warum schafft der i3 unter sehr wohl vergleichbaren EPA-Bedingungen so viel mehr Reichweite pro kWh?

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 1843
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Vergleich Effizienz von Smart und i3

Beitragvon Poolcrack » Mo 30. Mai 2016, 12:31

graefe hat geschrieben:
der Smart hat eine nutzbare Batteriekapazität von 17,6kWh, der BMW i3 von 18,8kWh, also ca. 7% mehr. Das EPA-Rating ist für den Smart 68 Meilen, für den i3 81 Meilen - also 19% mehr.

Ist der BMW i3 also fast dreimal so effizient wie der Smart? Wie kann das sein, trotz höherem Gewicht und ähnlich hohem Luftwiderstand?

Du weißt schon dass Du hier ein Milchmädchenrechnung aufstellst? Wie kommst Du auf eine dreifach bessere Effizienz? Aus der Differenz der Akkukapazität und Reichweite geht das nicht, da sich eine eventuell bessere Effizienz auf die gesamte entnehmbare Batteriekapazität auswirken würde.

Beim Smart wären das laut EPA 3,8636 Meilen/kWh, beim i3 4,3085 Meilen/kWh, das entspräche einer besseren Effizienz von gerade mal 11%, sprich: der i3 würde 11% weiter kommen bei gleicher entnehmbarer Akkukapazität. Und das kann schon allein ein besserer Luftwiderstand sein oder nur eine effizientere Bereifung.

Und zu Deiner aanderen frage: Im Sommer habe ich regelmäßig Fahrten unter 10 kWh/100 km ab Akku. Mein Durchschnitt seit 06.04.2016 sind 11,7 kWh/100km und der Gesamtdurchschnitt Sommer und Winter liegt bei 12,8 kWh/100km, jeweils ab Akku.

Noch effizienter fährt DeJay58. Er hat 12,8 kWh/100km inkl. Ladeverluste. Dafür ist er im Gegensatz zu mir selten auf der AB unterwegs.
i3 BEV (SW: I001-16-03-504), BJ 04/2014, LL >65.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Vergleich Effizienz von Smart und i3

Beitragvon graefe » Mo 30. Mai 2016, 12:55

Poolcrack hat geschrieben:
Du weißt schon dass Du hier ein Milchmädchenrechnung aufstellst? Wie kommst Du auf eine dreifach bessere Effizienz? Aus der Differenz der Akkukapazität und Reichweite geht das nicht, da sich eine eventuell bessere Effizienz auf die gesamte entnehmbare Batteriekapazität auswirken würde.

:oops: Ich hatte die Prozentzahlen ins Verhältnis gesetzt, also 19% und 7%. Richtig wäre natürlich 1,19 mit 1,07 ins Verhältnis zu setzen, also 11% bessere Effizienz beim i3.
Dadurch wird aus einem Skandal ein Skandälchen. Aber immerhin...

Beim Smart wären das laut EPA 3,8636 Meilen/kWh, beim i3 4,3085 Meilen/kWh, das entspräche einer besseren Effizienz von gerade mal 11%, sprich: der i3 würde 11% weiter kommen bei gleicher entnehmbarer Akkukapazität. Und das kann schon allein ein besserer Luftwiderstand sein oder nur eine effizientere Bereifung.

Luftwiderstand Smart (0,37*1,947=0,72) vs. i3 (0,29*2,38=0,69). Gewicht Smart 975kg vs i3 1195kg.
Also liegt's nur an den Reifen??

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 1843
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Vergleich Effizienz von Smart und i3

Beitragvon AndiH » Mo 30. Mai 2016, 13:00

Soweit ich weiß ist fällt der Smart bei höheren Geschwindigkeiten in der Effizienz zurück, d.h. wenn man nicht auf die Autobahn geht dürfte eher Gleichstand herrschen, wenn der i3 die Pferde laufen lässt wird der Smart sogar besser sein. Die Werte zeigen lediglich das der i3 nach dem Normzyklus effizienter ist, falls du nicht zufällig Normzyklen fährst ist das nicht unbedingt relevant.

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Vergleich Effizienz von Smart und i3

Beitragvon AndiH » Mo 30. Mai 2016, 13:08

Reifen, Lager, Kraftübertragung, Leistungselektronik und Regelung, Motorbauweise und Dimensionierung, Nebenverbraucher ...

Das alles und noch ein wenig mehr hat einen sich ständig ändernden Einfluss auf die Effizienz beim Elektroauto und im Abgleich/Optimieren dieser Punkte besteht die Kunst ein wirklich gutes E-Auto zu bauen. Allerdings ist der Einfluss des Fahres nochmal deutlich größer, dabei lassen sich beim gleichen Auto >20% Unterschiede feststellen, bei Verbrennern sogar noch viel mehr.

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Vergleich Effizienz von Smart und i3

Beitragvon Poolcrack » Mo 30. Mai 2016, 13:25

Ich vermute es handelt sich um einen Mix. Da die EPA-Fahrzyklen auch mehr und schnellere Geschwindigkeiten enthalten, macht ein kleiner Luftwiderstand schon etwas aus. Interessant wäre noch zu erfahren, wie der Vebrauch beim Smart ED für die geforderten 131 km/h ermittelt wird. Etwa durch Extrapolation? Oder müssen nur die Verbrenner bis zu 131 km/h fahren?

Ich habe eben gelesen, dass die EPA-Fahrzyklen auch Teile mit Heizung und Klimaanlage beinhalten. Hat der Smart ED eine Wärmepumpe? Egal, es gibt also noch mehr Einflussgrößen in den EPA-Fahrzyklen, wie auch AndiH bereits geschrieben hat.
i3 BEV (SW: I001-16-03-504), BJ 04/2014, LL >65.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Vergleich Effizienz von Smart und i3

Beitragvon Teeyop » Mo 30. Mai 2016, 13:34

Mal Butter bei die Fische, was braucht der Bmw bei echten 100 .... Hört auf mit Normzyklen oder nicht vergleichbar...einfach nur die Realitäten..... 15, 17 oder gar 20 kwh ?
Teeyop
 
Beiträge: 173
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 08:06

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste