ED BMSdiag - a free battery diagnostics tool

Re: ED BMSdiag - a free battery diagnostics tool

Beitragvon akoeni84 » Fr 19. Aug 2016, 06:48

mweisEl hat geschrieben:
Kürzlich zeigte das Log beim gut 48h und mit SOC ca. 50% abgestellten Fahrzeug "0 days" an, aber mit schlechter Bewertung 0,55


Die Bewertung der Qualität der Daten ist nicht nur von dem Zähler abhängig. Auf einer längeren Fahrt mit mehreren Zwischenstopps hatte ich nach dem Rücksetzen des Zählers (während des ladens) erst einen Wert um die 0,75 und nach ein paar weiteren Messungen und Ladungen ist der wert zuerst auf 0,71 und dann 0,64 gefallen. Der Zähler stand dann auch auf "0 days".

Weiterhin sinkt der Wert scheinbar auch bei steigendem Zählerstand - das konnte ich bei einer Messung beobachten. Gemessen wurde alle 5 Tage, der Zählerwert war steigend und die Bewertung sinkend. Ich gehe aber davon aus, das da viele Einflussgrößen eine Rolle spielen - unter Anderem auch die Temperatur.

Vielleicht kannst du auch herausfinden ob es einen Trigger für die Bewertung gibt!?! Ich denke da an einen bestimmten SoC-Wert, ...
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
akoeni84
 
Beiträge: 244
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 21:03
Wohnort: Jena

Anzeige

Re: ED BMSdiag - a free battery diagnostics tool

Beitragvon Dachakku » Do 8. Sep 2016, 20:38

Was mache ich eigentlich, wenn ich an die Daten ran kommen will, aber nicht programmieren, etc. will ?
Gibt es keinen Handheld ?
Smart Brabus Exclusiv Cabrio ED

Focus Cabrio Bifuel - Kein Dach überm Kopf aber LPG unter der Haube -
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 377
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59
Wohnort: 23611-Küste

Re: ED BMSdiag - a free battery diagnostics tool

Beitragvon eSmart » Do 8. Sep 2016, 22:05

Ein fertiges Handgerät mit 1-Klick gibt es nicht.
Such jemanden in Deiner Nähe der das Gerät hat und Deine Daten auslesen kann. So wird es auch in anderen Bereichen, zB mit ODB Tools für das Auto allgemein gemacht. Viele Privatleute bieten das an.
Beim eSmart entsprechend wenige, denn es gibt kaum Fahrzeuge und noch weniger Leute mit dem Tool. Daher ist da auch kein Markt für eigenständige Geräte.

Übrigens programmiert hier niemand, es ist schon eine fast fertige Lösung, die allerdings aus einzelnen Komponenten besteht. Muß man selber zusammensuchen. Ohne Lötkolben würde ich das nicht empfehlen. Die Software besteht aus 2 Klicks.

Für meinen Audi habe ich seit 10 Jahren eine OBD Software, ziemlich nerviger Windows Kram, kostet 300-400€. Aber ohne das wäre es nicht möglich an dem Auto selber etwas zu machen, selbst ein Bremsenwechsel verlangt das.
Man muß sich leider damit auseinandersetzen.
eSmart
 
Beiträge: 175
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
Wohnort: Uetze

Re: ED BMSdiag - a free battery diagnostics tool

Beitragvon Kadege » Do 8. Sep 2016, 22:16

Dachakku hat geschrieben:
Was mache ich eigentlich, wenn ich an die Daten ran kommen will, aber nicht programmieren, etc. will ?
Gibt es keinen Handheld ?

Einkaufsliste Hier steht alles, was du brauchst und das ist schnell zusammengesteckt. Du musst nur die Stiftleiste einlöten. Wirklich nicht schwer!

P.S. sehe gerade, das CAN-Bus-Shield wird jetzt unter einer anderen Artikelnummer angeboten:
CAN-Bus Shield
Smart ED3 aus Mai 2012, Kaufbatterie
PV-Anlage 9,88 kWp SolarEdge/Aleo
Kadege
 
Beiträge: 182
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 17:52
Wohnort: An Rhein und Ruhr

Re: ED BMSdiag - a free battery diagnostics tool

Beitragvon Dachakku » Fr 9. Sep 2016, 11:26

Mit einem Laptop werde ich da nix ? Weil ich sonst sämtliche Diagnosesoftware immer übern Laptop bediene.
OBD Interfaces habe ich mehrere. Sogar ein umschaltbares für 2 "Versionen" von CAN Bus, High Low oder so.
Das ist mein Letztes gekauftes, dann kann sogar 500.000 Baud/kbit oder so .

Mit dem Ding kann ich in meinem Ford Focus sogar schreiben, nicht nur lesen !

Arduino wäre komplettes Neuland für mich.
Smart Brabus Exclusiv Cabrio ED

Focus Cabrio Bifuel - Kein Dach überm Kopf aber LPG unter der Haube -
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 377
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59
Wohnort: 23611-Küste

Re: ED BMSdiag - a free battery diagnostics tool

Beitragvon Kadege » Fr 9. Sep 2016, 12:24

Doch, natürlich brauchst du einen Laptop. Zusätzlich.
Smart ED3 aus Mai 2012, Kaufbatterie
PV-Anlage 9,88 kWp SolarEdge/Aleo
Kadege
 
Beiträge: 182
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 17:52
Wohnort: An Rhein und Ruhr

Re: ED BMSdiag - a free battery diagnostics tool

Beitragvon AlterAmi » Fr 9. Sep 2016, 12:50

Natuerlich koenntest Du die SW die odyssey fuer Android geschrieben hat auch auf den PC portieren und dann nur mit Laptop und OBDII/CAN interface das Gleiche erreichen. Da ist dann halt Programmieren gefragt.
Gluecklicherweise hat odyssey das schon gemacht, aber eben auf Arduino. Also, wenn Du Dir das Programmieren sparen willst, nimm halt die fertige odyssey SW. Nur da ist dann hat etwas HW Basteln angesagt.
AlterAmi
 
Beiträge: 250
Registriert: Di 20. Aug 2013, 17:35
Wohnort: Boston

Re: ED BMSdiag - a free battery diagnostics tool

Beitragvon eSmart » Fr 9. Sep 2016, 16:24

Vielleicht ist das ein Mißverständnis.
Der Arduino ist bloß der OBD Adapter. 2 Klicks und die Software ist da drauf, dann macht man damit nichts mehr, der Arduino ist dann lauffähig. Es wird nichts programmiert, es muß kein Arduino bedient werden.

Anstecken und fertig. Bedienung über den Laptop *Klick* Bis auf die Stiftleiste anlöten ist das mehr als simpel.
Also, nur zu !
eSmart
 
Beiträge: 175
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
Wohnort: Uetze

Re: ED BMSdiag - a free battery diagnostics tool

Beitragvon spark-ed » Di 20. Sep 2016, 21:08

Habe mir nun doch auch mal so eine Arduino-Platine und CAN-Bus Shield besorgt und mit den Stiftleisten verbunden.
Bis dahin ging es einfach, das verlöten hat tasächlich nur 2 Minuten gedauert.

Als erstes dann die Frage der Spannungsversorgung. Irgendwo habe ich 6-9Volt gelesen. Passendes Netzteil habe ich nicht.
Nachdem mir eingefallen ist, wo ich diesen eckigen Stecker schon mal gesehen habe (bei meinem Drucker :!: ) habe ich das Kabel entwendet und einfach mal mit dem USB Port verbunden und das Elektronik-Ensemble blinkt schonmal fröhlich drauf los. Reichen also die 5Volt vom USB aus?

Mit welchen "zwei Mausklicks" muss man da nun welche Files wie installieren?
In odysseys "MyLab" Ordner gibt es mehrere Dateien, die sich jeweils als Text öffnen lassen
ED_BMSdiag.JPG

Wie kann man den Arduino denn überhaupt ansprechen? Als Laufwerk sehe ich schonmal nichts, nur ein Gerät wird bei "Geräte und Drucker" angezeigt.
Braucht man da noch irgendeinen Treiber?

odyssey hat geschrieben:
Eigentlich sollte es jeder hinbekommen, der sich zutraut einen Arduino UNO mit einem CAN-Bus shield zu versehen und dann noch ein Kabel zu kaufen :mrgreen:.

Ich gebe zu, mir mangelt es stets an Geduld wenn irgend etwas mit Software und Datenübertragung zu tun hat und hier bin ich dann scheinbar auch noch zu doof.
EIgentlich wollte ich daher die Finger von diesem Software-Kram lassen, weil ich das Desaster schon habe kommen sehen. Aber nein, die blöde Neugier muss mich wieder ins offene Messer rennen lassen. :x
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 807
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: ED BMSdiag - a free battery diagnostics tool

Beitragvon akoeni84 » Mi 21. Sep 2016, 07:57

https://github.com/MyLab-odyssey/ED_BMSdiag/wiki/Installation_DE

Hast du dich an die Anleitung gehalten?

Wenn du Arduino IDE geladen und installiert hast, kannst du die Kommunikation zur Box einstellen.

Ich habe gerade gesehen: in der Anleitung steht noch bei Schritt 5 "CLR" -> das muss mit Version 0.5.... "CLI" sein
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
akoeni84
 
Beiträge: 244
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 21:03
Wohnort: Jena

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast