Chronologie eines Batterie-Nachkaufes

Chronologie eines Batterie-Nachkaufes

Beitragvon smarted » Fr 27. Nov 2015, 14:08

Kurze Vorgeschichte:

Seit 36 Monaten fahre ich einen Smart ED mit einer geleasten Batterie. Ich habe den Smart Ende 2011 vorbestellt und im Juni 2012 fix bestellt. Zu der Zeit war das Thema Batterie und deren Haltbarkeit noch sehr schwammig und daher habe ich mich für ein Leasing der Batterie entschieden. Das Fahrzeug wurde hingegen nicht geleast, da es >10 Jahre im Besitz verbleiben soll. Im Dezember 2012 war dann die Auslieferung.

Der Verlauf der Batteriealterung (halbjährliche BMS Protokolle mit Einzelzellenbetrachtung von Kapazität und Spannungen) lies mich zu dem Schluss kommen, dass ein Kauf sinnvoll wäre. Er ist nicht unbedingt finanziell sinnvoll, aber andere Faktoren machten den Kauf in meinen Augen sinnvoll:

a.) Nach dem Kauf kann ich auf die Barbus-Software updaten, der Leasingvertrag der Batterie schloss dies aus
b.) Ich kann den Wagen ohne lästigen Batterieleasingvertrag verkaufen, der Käufer hat keine Miete an der Backe.
c.) Der Wert des Smart ED ist inkl. Batteriepreis höher, gegenüber den Sale&Care Smarts (vgl. mobile.de)
d.) Bei einem Totalschaden zahlt die Versicherung den Wert inkl. Batterie (ACHTUNG: es gibt unterschiedliche Tarife) und ich kann einen anderen ED erwerben. Im Sale & Care wird der Restwert ohne Batterie bezahlt und einen 451 zu bekommen wird zunehmend schwerer
e.) Die Batterie wird beim Unterschreiten der 80% Grenze umgebaut und ersetzt meinen bisherige 21kWh netto Bleispeicher.
f.) Ich bin kein Garantie-/Versicherungsmensch. Die meisten Geräte, die ich erwerbe werden auch innerhalb der Garantie geöffnet oder verändert. Noch ist meine Batterie ungeöffnet, aber einem Einzelzellentausch steht nichts im Wege.
g.) Der Leasingvertrag läuft in jedem Fall nach 120 Monaten aus.

Nun zu den Kosten. Gezahlt habe ich 36x65€, also 2.340,00€. Dazu kommen jetzt noch einmal 4.770€ Ablöse. => 6.810€. Das sind weitere 68 Monate Miete zu 65€. Wie gesagt, wirtschaftlich wird dies erst 07/2021. Das ist kein Aspekt zum Kauf.

Daimler möchte den Akku nicht verkaufen. Sie lassen die Händler und Verkäufer komplett im Regen stehen. Die Leasingbank möchte gern den Akku abgeben, aber keine Gewährleistung geben, die gesetzlich 12 Monate gegenüber Privatkunden gilt. Daimler ist immer noch baff, dass jemand vom Nachkauf des Akkus Gebrauch macht.

Nun gehört mir der Akku und ich werde ihn weiterhin hegen und pflegen, genau wie den ED. Ein Tesla wird als bald dem Smart in der Garage Gesellschaft leisten.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 97,4% Restkapazität am 06.04.2016
KEBA KeContact P20 an 4,63kWp PV Ost/West mit Überschussladung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1163
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

Re: Chronologie eines Batterie-Nachkaufes

Beitragvon odyssey » Fr 27. Nov 2015, 14:25

Hallo smarted,

vielen Dank für die Info's und Glückwunsch zu Deiner eigenen Batterie! Jetzt sind wir nur noch auf Dein Paper zur Kapazitätsanalyse gespannt... :)
odyssey
 

Re: Chronologie eines Batterie-Nachkaufes

Beitragvon smarted » Fr 27. Nov 2015, 14:39

Die Analyse ist recht einfach. Dem BMS unterstelle ich, dass es bei der Berechnung der Kapazität, die Außentemperatur außen vor lässt.

Hier sieht man die Kapazität der ersten 3 Zellen im August, dies entspricht ca. 52Ah.

Bildschirmfoto 2015-11-27 um 13.28.40.png


Jetzt im Herbst/Winter sind es nur noch 50,3Ah, wie im Herbst/Winter 2014. :mrgreen:

=> Die Kapazität wird also zwischen 96 und 100% liegen.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 97,4% Restkapazität am 06.04.2016
KEBA KeContact P20 an 4,63kWp PV Ost/West mit Überschussladung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1163
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Chronologie eines Batterie-Nachkaufes

Beitragvon Tho » Fr 27. Nov 2015, 14:42

smarted hat geschrieben:
e.) Die Batterie wird beim Unterschreiten der 80% Grenze umgebaut und ersetzt meinen bisherige 21kWh netto Bleispeicher.

Funktioniert das ohne größere Umrüstung? Bleispeicher läuft doch meist auf 48V.
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4626
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Chronologie eines Batterie-Nachkaufes

Beitragvon smarted » Fr 27. Nov 2015, 15:09

Nein, das BMS N82/2 ist damit hinfällig, man kann aber die Zellen neu organisieren. Allerdings ist das nicht so einfach, wie beim LEAF. Vllt. tausche ich aber auch den BWR und ersetze ihn durch einen HV BWR von SMA (für Tesla Powerwall angekündigt)
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 97,4% Restkapazität am 06.04.2016
KEBA KeContact P20 an 4,63kWp PV Ost/West mit Überschussladung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1163
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Chronologie eines Batterie-Nachkaufes

Beitragvon Tho » Fr 27. Nov 2015, 15:13

Die Auswahl an SI CAN fähigen BMSen ist auch relativ begrenzt. Ich vermute in den meisten fällen wird der SI dran glauben müssen.
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4626
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Chronologie eines Batterie-Nachkaufes

Beitragvon smarted » Fr 27. Nov 2015, 15:22

Na diesen hier habe ich schon mehrfach an einem LEAF Speicher verbaut. Geht super:

http://www.rec-bms.com/BMS9R.html
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 97,4% Restkapazität am 06.04.2016
KEBA KeContact P20 an 4,63kWp PV Ost/West mit Überschussladung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1163
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Chronologie eines Batterie-Nachkaufes

Beitragvon Tho » Fr 27. Nov 2015, 15:32

Es gibt noch ein EMU BMS, aber das erschien nach meinem Eindruck weniger "professionell".
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4626
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Chronologie eines Batterie-Nachkaufes

Beitragvon smarted » Fr 27. Nov 2015, 15:35

Das sehe ich genauso
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 97,4% Restkapazität am 06.04.2016
KEBA KeContact P20 an 4,63kWp PV Ost/West mit Überschussladung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1163
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Chronologie eines Batterie-Nachkaufes

Beitragvon FM-Electric » Sa 28. Nov 2015, 10:12

Moin.

Na, wenigstens hat es dann mit dem Kauf geklappt, trotz der Planlosigkeit im Umgang mit den EDs. Die Frage wird aber dann mal sein, welchen Akku man zu welchem Preis für den ED bekommt, wenn das Original mit 80% ins Haus umsiedelt.

Grundsätzlich habe ich auch schon über eine Übernahme nachgedacht, da mein Akku schonend lediglich schnarchgeladen wird und immer in der warmen Garage steht und auch nie auch nur ansatzweise leer gefahren oder vollgeladen länger herumsteht.

Mal sehen.... Ich glaube, dass auch die nächste Märchensteuererhöhung angesichts der Entwicklung im Lande nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Da kann man dann geplante Anschaffungen auch mal vorziehen.

Grüße
Smart ED seit April 2014
FM-Electric
 
Beiträge: 89
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 11:12

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast