Batterie Mieten oder Kaufen

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon Karlsson » Do 28. Jan 2016, 20:34

Haben in der Familie gerade einen Smart mit Mietakku gekauft. Den Neupreis für den knapp 3 jährigen Akku zahlen kam nicht in Frage.
Ich sehe den Akku als Verschleißteile, das mindestens einmal im Fahrzeugleben fällig wird. Da bei Smart dann der Preis für Ersatz für den Kaufakku irgendwie noch offen ist, haben wir zur Zeit kein Interesse an einem Kauf.
Beim Kauf zum Zeitwert und Tausch gegen einen mit neuen Zellen bestückten für einen fairen Preis unterhalb von 4700€ sähe das bestimmt anders aus.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9197
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon smarted » Fr 29. Jan 2016, 00:15

Wie kommst du darauf, dass ein jedem Fall ein ersatzakku gebraucht wird.

Dann könnte ich entgegnen, dass Verbrennungsmotoren auch Verschleißteile sind und ab dem ersten Tag mit abnehmender Leistung und immer höherer werdendem Verbrauch glänzen. Müsste man also auch mind 1 mal wechseln.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 97,4% Restkapazität am 06.04.2016
KEBA KeContact P20 an 4,63kWp PV Ost/West mit Überschussladung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1153
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon Karlsson » Fr 29. Jan 2016, 00:24

Das passt weniger, weil halt Autos oft wegen anderen Problemen entsorgt werden, obwohl der Motor noch läuft.

Heute haben wir einen 20-jährigen BMW verkauft, der noch top fuhr. Reichweite und Leistung nicht nennenswert anders als beim Kauf. Dass Akkus das mitmachen, sehe ich noch nicht. Meine Einschätzung ist, dass nach 8-12 Jahren ein Wechsel kommt.

Deshalb würde ich den Akku zum Zeitwert kaufen, wenn dann bei der Erneuerung wieder maximal die 4770€ des ersten Akkus fällig würden. Eigentlich sollte es aber weniger sein, da nur neue Zellen gebraucht werden.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9197
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon smarted » Fr 29. Jan 2016, 00:25

Das bleibt dann Deine Einschätzung
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 97,4% Restkapazität am 06.04.2016
KEBA KeContact P20 an 4,63kWp PV Ost/West mit Überschussladung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1153
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon spark-ed » Fr 29. Jan 2016, 07:12

AlterAmi hat geschrieben:
Du glaubst nicht das die Labor-Ergebnisse (von wegen 3000 Ladezyklen) sich direkt auf den Praxiseinsatz uebertragen lassen. Mit anderen Worten, Du erwartest, das die Wahrscheinlichkeit das die Batterie waehrend der 10 Jahre ausfaellt ca. 50% oder mehr ist.

Ganau das spiegelt meine Überlegungen wieder. Es reicht mir dabei auch schon eine deutlich kleinere Unsicherheit als 50%, da ein Aukkuausfall ohne Absicherung nach aktuellem Stand einem wirtschaftlichen Totalschaden gleichen wird.

Die Differenz vom Übernahmepreis zur Miete über 10Jahre sind ca. €3000,-
Für €300,-/ Jahr finde ich eine vollständige Übernahme der Risiken eines Ausfall völlig akzeptabel.

Ggf. Einzelne Zellen in einem komprimierten Pouchzellenblock austauschen zu können ist für mich keine ausreichend sichere Perspektive.
(Bin versicherungsmäßig sonst eher der Haftpflicht "Basic" Typ)
AlterAmi hat geschrieben:
Daher hab' ich auch geleast. Hier in Amiland hat man mir uebrigens schriftlich versichert, das ich die Batterie nach Ablauf der 10 Jahre fuer $50 uebernehmen kann.

Ich vermute stark, daß das weglassen der Klausel in DE lediglich juristische Gründe hat.
Der Hersteller wird froh sein das Risiko nach 10Jahren los zu sein. Allein schon, da Ersatzteile bis dahin nicht mehr ohne weiteres verfügbar sein werden.
Andererseits halte ich die Prognose, den Akku dann noch deutlich länger nutzen zu können für recht wahrscheinlich.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 808
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon eDEVIL » Fr 29. Jan 2016, 07:46

Hängt von der v. d.r KM-Leistung ab. Wer eher wenig fährt, wird mit Kaufakkus besser dran sein, da hauptsächlich die kalendarische Alterung den Akku degradiert. Dank pauschaler Miete wird die Vielfahrer eher bevorzugt.
Wer 30k km/a fährt hat nach 6 Jahre schon 180k km abgespult und da wird es schon Einschränkungen in der Reichweite geben.

Blöd ist, das man immer den vollen preis zahlen muß. Kaufakku macht da fast nur zum Anfag Sinn.

Wird sich zeigne, ob sich Nachrpstung oder Umrüstung lohnenn wird. Denke mal, das der neue smart dann andere Zellen hat und somit die Stückzahl pot. Umüstwilliger recht begrenzt ist.
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10074
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon carlossos » Fr 29. Jan 2016, 09:44

Hallo zusammen,

die Situation ist alles andere als schön.
Fakt ist man trägt immer irgendwie das Risiko selbst.
Entweder zuviel in Raten bezahlen und nach Ablauf der 10 Jahre evtl vor dem Antriebsseitigen Nichts
zustehen oder einmal auf einem Schlag weniger bezahlen dann gehört einem zumindest der AKKu
in welchem Zustand er auch immer sein mag.
Der Gewinner in dieser Konstellation ist immer Daimler/Smart.

Meine persönliche Einschätzung ist, dass der Elektroantieb zur Zeit wirtschaftlich tot ist alles was derzeit
von der Industrie kommt sind Lippenbekenntnisse und ein über die Zeit schaukeln weil man
nicht weiss was die Zukunft bringt.
Man möchte zwar bei neuen Energien dabei sein aber es darf nicht soviel Entwicklungskosten verursachen,
aber es muß auch ordentliche Gewinne bringen, aber es müssen auch die Werkstätten ausgelastet sein,
aber aber, aber ????
Ich werde aus diesen Überlegungen heraus den Akku schnellstmöglich kaufen und hoffen das der Smart mir
noch viele Jahre soviel Spass in der Stadt macht wie bisher, denn es gibt nichts besseres für den innerstädtischen Verkehr .

In diesem Sinne ein schönes Wochenende mit besten Grüßen
carlossos
 
Beiträge: 13
Registriert: So 3. Jan 2016, 11:42

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon Karlsson » Fr 29. Jan 2016, 13:29

smarted hat geschrieben:
Das bleibt dann Deine Einschätzung

Genau. Und die untermauern alle meine Erfahrungen mit Akkus.

eDEVIL hat geschrieben:
Wer eher wenig fährt, wird mit Kaufakkus besser dran sein

Kann man so auch nicht sagen. Wenn im Fahrzeugalter von 10 Jahren - was bei unserem noch etwas über 7 Jahre hin ist - ein neuer Akku für 12-14.000€ fällig wird, weil der Akku kalendarisch hinüber ist, ist man mit der Miete besser gefahren.
Dieser völlige Mondpreis ist halt ein extremes Hemnis.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9197
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon twiker01 » Fr 29. Jan 2016, 16:57

Mein LiON-Akku, einer der ersten im TWIKE, ist 8 Jahre. Ich gehe davon aus, dass der noch mindestens 10 weitere Jahre gut funktioniert.
twiker01
 
Beiträge: 207
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:33

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon Dachakku » Fr 2. Sep 2016, 20:58

carlossos hat geschrieben:
Hallo zusammen,
nach allem was ich hier gelesen habe, ist man sofern man die Batterie geleast hat
ziemlich dämlich (ich habe meine auch geleast).
Was spricht eigentlich noch für`s Leasing der Akkus oder sollte man so schnell wie möglich
die 4.770,00 zum Kauf der Akkus ausgeben ?


Hi, ich habe seit 2 Tagen meinen Smart ED mit Kaufbatterie und habe mich lange belesen ob ich das "Risiko" eingehen sollte.

Der Konsens war: JA - DENN: Ich habe KEINEN 22KW Schnellader.

Die Bandbreite der Batteriehaltbarkeit geht von 2 Jahren und 30.000km = 83%
Bis 90.000 km und 95% Batteriezustand.

Ihr dürft jetzt raten, welcher Owner immer Schnell geladen hat. DIese Owner mit den 22KW Ladern sollten leasen/mieten.
Andere "Langsamlader" besser kaufen.
Smart Brabus Exclusiv Cabrio ED

Focus Cabrio Bifuel - Kein Dach überm Kopf aber LPG unter der Haube -
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 395
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59
Wohnort: 23611-Küste

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast