Batterie Mieten oder Kaufen

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon Spüli » Di 9. Dez 2014, 16:01

Moin!
Genau dieser wunde Punkt wurde kürzlich ja schon im Zoe-Bereich diskutiert. Ich sehe da einen deutlichen Nachteil, wenn der Wagen nicht gerade beim Markenhändler zurückgegeben werden soll.
Eigentlich habe ich hier auch noch nicht von Problemen mit den Akkus gelesen, bei keinem der Modelle am Markt. Einige hatten den Smart ja auch schon zum zweiten Mal in der Inspektion. Die Langzeitprognose sehe ich daher positiv, was auch wieder für einen Kauf spricht.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2055
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon motoqtreiber » Di 9. Dez 2014, 22:27

Was ist eigentlich beim Verkauf?
Mute ich da dem Käufer zu, für die gebrauchte Batterie genau soviel zu zahlen, wie der Erstkäufer für die neue?

Würde ich nicht kaufen.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 285
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon TRacer70 » Do 11. Dez 2014, 09:33

motoqtreiber hat geschrieben:
Mute ich da dem Käufer zu, für die gebrauchte Batterie genau soviel zu zahlen, wie der Erstkäufer für die neue?

Verstehe ich jetzt nicht ganz. Wenn ich das Auto inklusive Batterie weiter verkaufe, tue ich das doch zum Gebrauchtwagen-Preisniveau, das dem Alter, Laufleitung, Abnutzungsgrad des gesamten Autos entspricht also auch dem des Akkus.
TRacer70
 
Beiträge: 24
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 06:23

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon molab » Do 11. Dez 2014, 18:17

TRacer70 hat geschrieben:
Wie ist denn, wenn ich das Vehikel vielleicht bei einem Händler für einen anderen (ob Samrt oder sonst was) in Zahlung geben will? Der wird ja wohl kaum in den Mietvertrag einsteigen und sich die Kiste auf den Hof stellen. Andererseits kann der Meitvertrag ja auch nicht einfach weiterlaufen, bis ein neuer Käufer gefunden ist. :?:


Laut Smart-Händler zumindest für die kein Problem, die können den ruhend stellen (dito Mercedes). Zahlen auch keine Miete für die Vorführer, zumindest für 6 Monate. Andere Händler weiß ich nicht, müsste Smart eigentlich gleich behandeln, sonst könnte es wettbewerbsrechtlich interessant werden. Mein Smart-Händler hat mir damals ausdrücklich gesagt, dass er keine Lust auf gebrauchte Smart ED mit Kaufbatterie hat - das war aber 2012, als noch keiner wusste, ob die Batterie hält. Ist jetzt evtl. anders. Mir egal, weil meiner geleast ist (war ausnahmsweise günstiger). Nach meiner 2 Jahresinspektion letzte Woche meinte er schon, dass er mir demnächst ein Angebot schickt... dabei ist es noch ein Jahr hin.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon mobilE » Sa 10. Jan 2015, 01:06

Wie ich aus diesem sehr informativen Forum erlesen habe scheint die Smart Batterie qualitativ zu überzeugen.
Ich bin für mich zu der Auffassung gekommen, dass man bei einer Ausstattung ohne Schnellader den Kauf der Batterie fast riskieren könnte und man bei Schnellader bzw.vielen Kilometern vermutlich mit der Leasing Variante besser beraten ist.

Leider gibt es wohl noch keine konkreten Fakten und nur die Zeit wird es zeigen.. Das Thema ist hier schon einige male angeschnitten worden aber ich würde mich trotzdem freuen eventuell nochmal die eine oder andere Meinung von einem erfahrenen Smart ED Fahrer zu bekommen um mir ggf.die Kaufentscheidung zu erleichtern :-)

Vielen Dank und Grüße
mobilE
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 9. Jan 2015, 23:29

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon Spüli » Sa 10. Jan 2015, 09:55

Moin!
Hier steht ein ED mit Schnellader und Kaufakku in der Garage. Der bekommt zu bestimmt 95% seine Ladungen mit 22kW verpasst. Dafür steht erst aber nie mit 100% SOC herum.
Der Akku wird ja nur bei wenigen Autos so umsorgt wie beim Smart. Das ist für die Lebensdauer sicherlich auch zuträglich.

Aber ich denke ein Trend in Richtung Kaufakku ist auf dem Markt erkennbar. Bei fallenden Preisen kann das eigentlich auch nur noch mehr in diese Richtung gehen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2055
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon evenpar » Sa 10. Jan 2015, 09:58

Meine Empfehlung lautet:
Auto und Batterie über einen Zeitraum von bis zu 4,5 Jahren leasen. Du hast eine klare Übersicht, was der Spaß kostet, musst dich nicht mit dem Verkauf des Fahrzeugs abgeben, musst dir keine Gedanken über den Wiederverkaufswert machen, bekommst eine neue Batterie, wenn Sie defekt ist und profitierst in 4 Jahren von der bis dahin hoffentlich verbesserten Technik insbesondere beim Lademanagement und der Akkutechnologie.
evenpar
 
Beiträge: 20
Registriert: So 23. Mär 2014, 19:34

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon mlie » Sa 10. Jan 2015, 11:20

Und hast nach Ende des Leasings eine dicke Nachzahlung, weil du deutlich mehr gefahren bist, als im Vertrag vereinbart. Wie wir ja wissen, mutiert der elektrische Zweitwagen ganz schnell zum Erstwagen...
53Mm Kangoo Maxi, 8 Mm Leaf, 51 Mm eNV200
Telegram: mlie81
War schön mit euch.
Lasst euch nicht mit überteuerten DC-Lademöglichkeiten verarschen und abzocken, 22kW Boardlader muss als Zulassungsvoraussetzung kommen.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 2798
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon molab » Sa 10. Jan 2015, 17:05

mobilE hat geschrieben:
Wie ich aus diesem sehr informativen Forum erlesen habe scheint die Smart Batterie qualitativ zu überzeugen.
Ich bin für mich zu der Auffassung gekommen, dass man bei einer Ausstattung ohne Schnellader den Kauf der Batterie fast riskieren könnte und man bei Schnellader bzw.vielen Kilometern vermutlich mit der Leasing Variante besser beraten ist.

Hab mich länger mal mit einem Ing von Smart drüber unterhalten: Schnelllader oder nicht ist beim Smart für die Lebensdauer der Batterie nicht entscheidend, weil die Batterie sehr aufwendig gewärmt/gekühlt wird und daher auch bei Schnellladung im optimalen Temperaturbereich bleibt. Da ist ein flüssigkeitsbasiertes System verbaut, dass es sonst serienmäßig nur noch bei Tesla gibt (bei BMW gibt es das gegen kleinen Aufpreis). Die meisten Batterien sind gar nicht gewärmt und nur luftgekühlt, da kann das dann eher mal schief gehen. Beispiel Fluence: Batterien degradieren, obwohl er nicht einmal einen Schnelllader hat. Bei dem klappt die Luftkühlung der sehr kompakten Batterie nicht gut. Beim Zoe hat Renault dann gelernt, der kühlt besser (wärmt aber nicht).
Kurz: Beim Smart würde ich auch mit Schnelllader die Batterie heute kaufen.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Batterie Mieten oder Kaufen

Beitragvon eDEVIL » Sa 10. Jan 2015, 19:38

Für Vielfahrer ist die Miete beim Smart sehr interessant, da der Preis mit der jährlichen Laufleistung nicht steigt.
Mit nem 22KW Smart kann man auch recht praktikabel die Kilometer runter reißen...
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10061
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste