Akku Kauf

Re: Akku Kauf

Beitragvon AndiH » Di 19. Apr 2016, 13:13

Das wäre doch mal was zur Förderung der Elektromobilität. Per Gesetz/Verordnung den Akku Tausch für Dritthersteller ermöglichen. Im Prinzip geht es ja nur um ein paar elektrische und mechanische Eckdaten und die Steuerparameter für das BMS. Damit würde eher mal Bewegung in das Thema Akku Lebensdauer und gebrauchte Elektroautos kommen.
Wäre für den Staat sogar nahezu kostenfrei bzw. sogar ein Förderprogramm für den "Mittelstand".

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 776
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Anzeige

Re: Akku Kauf

Beitragvon C-SI85 » Di 19. Apr 2016, 16:24

spark-ed hat geschrieben:
Ich hoffe nur, eSmart hat dich nicht auf kriminelle Gedanken gebracht :twisted:


Du wirst lachen aber im Internet gibt es ja eigentlich alles.

So wird oder wurde ein Akku aus einem verschrotteten Fahrzeug für um die 3000,- Euro angeboten.
Fahrgestellnummer und Batterieidentnummer passen zusammen. Allerdings sagt die Fahrgestellnummer auch Sale&Care.
Ob die Batterie zum Unfallzeitpunkt rausgekauft wurde, weiß ich nicht.
Ob das Fahrzeug nach einsetzen der Batterie und freischalten der Hochspannung läuft..? Weiß ich auch nicht...
Schaltet mir das SC die Hochspannung für einen "Fremdakku" überhaupt frei..? Weiß ich auch nicht...
Also hab ich die Finger davon gelassen, obwohl das Angebot sehr verlockend war.

@Kadege

Wenn ich in meine Trefferliste bei mobile schaue, glaube ich zu wissen, um welches Fahrzeug es sich dreht...


Gruß CSI
C-SI85
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 08:45
Wohnort: Chemnitz

Re: Akku Kauf

Beitragvon Kadege » Di 19. Apr 2016, 16:39

Jetzt hast du schon soviel TEUR investiert, da wäre es auf die 3 auch nicht angekommen ;-) Natürlich hätte man vorher klären müssen, ob der Verkäufer das Eigentum an dem Akku hat, die Frage müsste die Mercedes-Bank beantworten können, falls man dort an einen kompetenten Ansprechpartner gerät.
Smart ED3 aus Mai 2012, Kaufbatterie
PV-Anlage 9,88 kWp SolarEdge/Aleo
Kadege
 
Beiträge: 196
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 18:52
Wohnort: An Rhein und Ruhr

Re: Akku Kauf

Beitragvon spark-ed » Di 19. Apr 2016, 19:33

C-SI85 hat geschrieben:
So wird oder wurde ein Akku aus einem verschrotteten Fahrzeug für um die 3000,- Euro angeboten.
Fahrgestellnummer und Batterieidentnummer passen zusammen. Allerdings sagt die Fahrgestellnummer auch Sale&Care.
Ob die Batterie zum Unfallzeitpunkt rausgekauft wurde, weiß ich nicht.
Ob das Fahrzeug nach einsetzen der Batterie und freischalten der Hochspannung läuft..? Weiß ich auch nicht...
Schaltet mir das SC die Hochspannung für einen "Fremdakku" überhaupt frei..? Weiß ich auch nicht...
Also hab ich die Finger davon gelassen, obwohl das Angebot sehr verlockend war.


Die 3000€ klingen ja echt nach einem Schnapper, die Bedenken kann ich aber gut nachvollziehen.
Der Supergau wäre, wenn du nachher einen Smart ohne Akku und einen Akku ohne Freischaltmöglichkeit herumstehen hättest.

Auf jegliche Art von Auskünften von Mercedes kann man sich ja bekanntlich nicht verlassen, da es keine normierten Prozesse gibt oder falls doch, niemand diese zu kennen scheint.

Gedankenspiel:
Es gibt den Schwarmspeicher bei ernercity in Hannover als "Lagerpool" für die 3000 bevorrateten Ersatzbatterien. Möglicherweise werden hier auch die intakten Rückläufer hinzugestapelt oder entnommen.

Würde mich andererseits aber wundern, wenn die da Akkus aus einem Totalschaden aufnehmen. Wer soll ausschließen, dass durch die Crasheinwirkung unsichtbare Schäden entstanden sind? Wo kann man so etwas überhaupt sicher lagern?
Das will garantiert keiner auf seine Kappe nehmen, daher kann ich mir gut vorstellen, daß solche Teile aufgrund einer Risikobewertung der Verwertung oder gar Vernichtung zugeführt werden.

Hier sieht man, wie vorauseilend besorgt unsere Helfer mit verunfallten E-Autos umzugehen gedenken:
https://www.youtube.com/watch?v=EKrjXLi3RMA
die arme Batterie :(
Andererseits habe ich schon erlebt, wie ein Verbrenner mehrere Stunden nach einem Crash in Flammen aufgegangen ist, weil man vergessen hatte die Starterbatterie zu trennen.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 950
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Re: Akku Kauf

Beitragvon C-SI85 » Di 19. Apr 2016, 21:19

@Kadege
3k€ würde wahrscheinlich das Kraut nicht mehr fett machen - das stimmt wohl, aber ob sich die Ausgabe wirklich gelohnt hätte...?
Von der MB-BANK bekommt man gar keine Auskunft..!!!
Als Mieter muß man sich zum Beispiel mit Geburtsdatum und Kontonummer verifizieren.
Im schlimmsten Fall wird der Akku dann beim Freischalten oder bei der ersten Wartung direkt vom Smart-Center eingezogen und es geht mit den Blauen erstmal zur Gesprächsrunde, bei der man dann die ganze Zeit eine Nachttischlampe im Gesicht hat.

@Spark-ed

Wahrscheinlich hätte ich mir dann auch noch einen C4-Multiplexer und Xentry gekauft, aber da gehen dann ja gleich nochmal zwei lila Scheine drauf...

Gruß CSI
C-SI85
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 08:45
Wohnort: Chemnitz

Re: Akku Kauf

Beitragvon Timohome » Do 21. Apr 2016, 14:35

Wie jetzt, muss man einen Akku auch noch freischalten? Für die Zukunft gesehen, wenn es wirklich mal Zubehör Akkus gibt, muss man dafür echt zu Smart fahren und da das Laptop dran halten lassen? So langsam verdirbt es mir immer mehr die Lust auf nen E Auto !

Bei den Akkus aus nem Totalschaden hätte ich soweit erst mal nicht so viel Angst muss ich sagen. Entweder sind die Teile so beschädigt dass das Gehäuse so weg gedrückt ist dass man es eben schon sieht, oder aber das Teil ist in Ordnung. Ich habe jetzt auch schon ein paar ED gesehen sogar mit Kauf Akku aber dann eben immernoch für 10.000 Euro Hätte man nun Geld liegen und wüsste nichts mit anzufangen, kann man so einen kaufen und schlachten. Auf der anderen Seite, was soll denn schon bei den anderen Leuten kaputt gehen, außer dem Akku :D

Wenn ich einen Akku miete, und entscheide mich den in einem Jahr zu verkaufen, kann man mit Abmeldung des Fahrzeugs auch die Batteriemiete kündigen?? Das ist auch so nen Punkt was mich einfach noch stutzig macht, diese ganze Batteriegeschichte. Das ist so unübersichtlich alles. Nen Verbrenner kauft man verkauft man wie man will, aber hier ist das wirklich aufwand pur.
Timohome
 
Beiträge: 170
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 12:17

Re: Akku Kauf

Beitragvon Spüli » Do 21. Apr 2016, 14:47

Timohome hat geschrieben:
Nen Verbrenner kauft man verkauft man wie man will, aber hier ist das wirklich aufwand pur.

Deshalb gab es ja für die Erstbesitzer aus diese Auswahlmöglichkeit: entweder Kauf oder Miete.

Die Mietmodelle sind beim Eigentümerwechsel wohl auch nicht soo komplitiert. Im Prinzip muß der neue Besitzer sich bei der Bank melden. Erst dann wird der Akku umgeschrieben. Bis dahin zahlt der alte Besitzer die Rate weiter.

Durch die dynamische Preisentwicklung in der Akkufertigung und die bescheidene Ersatzteilpolitik ist es nicht so einfach den Wert eines Ersatzakkus realistisch abzuschätzen. Aber bis die Akkus in den Autos hinüber sind dauert es ja noch einige Jahre. Dann wird es auch einen belastbaren Preis am Markt geben.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2217
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Akku Kauf

Beitragvon JoSo » Fr 22. Apr 2016, 03:33

Spüli hat geschrieben:

Die Mietmodelle sind beim Eigentümerwechsel wohl auch nicht soo komplitiert. Im Prinzip muß der neue Besitzer sich bei der Bank melden. Erst dann wird der Akku umgeschrieben. Bis dahin zahlt der alte Besitzer die Rate weiter.


Bei mir verlief die Übergabe des Batteriemietvertrages ohne Probleme. Der neue Besitzer musste sich vorher bei dem Händler, wo ich den Smart gekauft hatte, melden. Der wiederum hat alles mit der Bank geklärt. Nach ein paar Tagen hatte ich meine, schon bezahlte Miete, anteilig wieder.
JoSo
 
Beiträge: 23
Registriert: So 7. Jun 2015, 16:36
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Akku Kauf

Beitragvon DonDonaldi » Fr 22. Apr 2016, 20:42

smartfan hat geschrieben:
Ich quäle mich auch mit der Frage "Kauf oder Miete". Es gibt aus meiner Sicht drei unsichere Faktoren, die die Entscheidung beeinflussen:

1. Was passiert nach der Mietdauer - werden weiter 65 Euro fällig, kann man den Akku für einen Euro oder immer noch nur für 4770 Euro kaufen (der "Zwangseinzug" sollte wohl nicht zu befürchten sein)?
2. Was passiert, wenn man irgendwann eine defekte Kaufbatterie hat - wäre Daimler in dem Fall nicht doch dazu zu erweichen, im Austausch für einen geringeren Preis einen Ersatzakku bereit zu stellen?
3. Lässt sich das Fahrzeug in 5 oder 10 Jahren besser mit Kauf- oder Mietakku verkaufen (der Käufer würde ja wieder die Optionen abwägen, zusätzlich Konkurrenz durch neue Modelle mit höherer Reichweite)?

Insbesondere 1. und 2. wirken sich enorm auf das Wirtschaftlichkeitspotenzial aus:
Best Case Miete:
Nach 10 Jahren gehört der Akku uns, hält bzw. läuft weitere 10 Jahre zum "Nulltarif".
Worst Case Miete:
Nach 10 Jahren läuft die Miete unverändert weiter, auf dem Markt gibt es längst besseres/günstigeres und der Smart ist mit Miete quasi unverkäuflich.

Best Case Kauf:
Die Miete läuft unverändert weiter, unser Akku ist auch nach 10 Jahren noch gesund und wir freuen uns über enorme Einsparungen. Erste "Akku-Opfer" haben von Mercedes für 3000 Euro Ersatz im Austausch erhalten, sodass wir uns keine großen Sorgen mehr machen. Zudem gibt es erste, geprüfte Kaufakkus auf dem freien Markt durch Unfall oder Nachbau.
Worst Case Kauf:
Nach 3 Jahren ist der Akku kaputt - es reicht ja auch schon ein Defekt an einer Platine im Inneren, eine undichte Klimaleitung oder ähnliches. Wir finden niemanden, der reparieren kann. Mercedes besteht auf 17000 Euro für einen neuen. Wir haben viel Geld in den Sand gesetzt weil der Smart mit dem kaputten Akku nur noch wenig bringt (wobei der "kaputte" Akku ja immer noch auf dem Gebrauchtmarkt etwas einbringen dürfte).

Ich tendiere im Moment doch auch eher zur Miete. Für mich hängt die Entscheidung zusammengefasst insbesondere von der Frage ab, ob Mercedes für "Kaufakku-Opfer" einen Ersatz zu einem vertretbaren Preis anbieten würde.

Einen solchen Fall kennt aber niemand, oder?
"Einfach so" hinzugehen und ohne Austausch einen Akku bekommen zu wollen ist schließlich schon etwas ganz anderes, da die Batterien ja subventioniert sind.


Das ist ja auch das eigentliche Problem beim Smart ED meiner Meinung nach. Wenn ich einen Akku kaufen für 4700€ und der geht irgendwann hopps ich will aber weiter fahren und es gibt keine mehr bzw. die 3000 auf Halde sind alle weg oder leer. Was dann? Klar könnte das auch bei Autos wie dem Leaf theoretisch passieren, aber ich habe das Gefühl das man Nissan in dieser Frage eher trauen kann das es eine gute Lösung geben wird bzw. das neuere Akkus auch passend gemacht werden können und Nissan das auch unterstützt. Ist aber auch zu guten Teilen ein Bauchgefühl.

Und mein Anruf bei Mercedes wegen des Akkus hat nicht dazu beigetragen, dass mein Bauchgefühl sich irgendwie positiv zum Smart hin verändert hätte :lol: :lol: :lol:
DonDonaldi
 
Beiträge: 998
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 08:39

Re: Akku Kauf

Beitragvon twiker01 » Fr 22. Apr 2016, 21:25

Die Hersteller sollten die Wahlmöglichkeit abschaffen. Viele Käufer sind offenbar mit einer Entscheidung überfordert :-)
twiker01
 
Beiträge: 229
Registriert: So 26. Apr 2015, 15:33

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast