Reifenwechsel

Zubehör für den Renault ZOE

Re: Reifenwechsel

Beitragvon novalek » Mo 25. Jul 2016, 22:34

Greenhorn hat geschrieben:
Gemeinsam mit den Berufsgenossenschaften und der Fahrzeugindustrie (VDA/VDIK) wurde vom Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) und der Akademie Deutsches Kfz-Gewerbe (TAK) ein Schulungskonzept.

Nochmal zurück zur Reifenwechsel-Elektro-Schulung: man ist in der Konzeptphase ... und was macht der "dusselige" Fahrer, der Scheibenwischwasser oder Lampen wechselt ?? Der wuselt im Kabelgewirr rum - mit nix - keine Schulung, keine Erdung, nasse Pfoten.
R240
novalek
 
Beiträge: 1575
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: Reifenwechsel

Beitragvon 1111 » Mo 25. Jul 2016, 22:46

zzzt.. zzzt.. brutzl :D
Aufgeladene Grüße
Klaus
---------------------
Gespannt auf das Abenteuer Elektromobilität
ZOE Intens R240 in schwarz mit Armlehne seit 01.09.2016
Photovoltaik 3,3kWp
Solarthermie 7m² 600l
Benutzeravatar
1111
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 21:22
Wohnort: Oberfranken

Re: Reifenwechsel

Beitragvon AbRiNgOi » Di 26. Jul 2016, 08:21

novalek hat geschrieben:
... und was macht der "dusselige" Fahrer, der Scheibenwischwasser oder Lampen wechselt ?? Der wuselt im Kabelgewirr rum - mit nix - keine Schulung, keine Erdung, nasse Pfoten.


... und genau das ist der Grund, warum die meisten Unfälle in der Freizeit passieren.

- keine Schutzbrille, - falsche Elektroinstallation, - rutschiger Boden, - keine Schutzhandschuhe beim Fleischschneiden, - Sessel statt Leiter, - keine Trageriemen, - falscher Umgang mit heißen Flüssigkeiten... eine ewig lange Liste. Und das EV reiht sich Nahtlos ein. Zuhause darfst du alles machen (na gut, das Strafgesetzbuch solltest Du doch beachten...).

Sobald aber ein Verantwortlicher das ist, den Du klagen könntest schaut's anders aus. Und die lieben Väter könnten auch drann kommen, wenn der Sprössling mit der Nadel an den orangen Kabel spielt, genauso wie wenn er das an der Steckdose macht. Papa gib acht!

Die Schulung Level 1ist im Prinzip sehr einfach: "Wenn Du ein oranges Kabel siehst oder den Aufkleber mit Achtung Hochspannung dann Hände Weg und die Elektrofachkraft mit dem nächsten Level holen. " Das wars, das war die Schulung Level 1, und schon darfst Du Reifen wechseln, die 12V Batterie tauschen, Kühlerflüssigkeit wechseln, eben fast alles :)

Ich hab diese Schulung schon oft gehalten, und komme mir regelmäßig dabei Blöd vor. Die Schulung muss laut Gesetz 45 Minuten dauern. Also man sagt 45 Minuten lang "hände weg von Orange..." Damit es nicht ganz so fad wird hier die (genormte) Agenda:
Inhalte dieser Unterweisung müssen unter anderem sein:
• Bedienen von Fahrzeugen und der zugehörigen Einrichtungen (z. B. Prüfstände)
• Durchführung allgemeiner Tätigkeiten, die keine Spannungsfreischaltung des HV-Systems erfordern
• Durchführung aller mechanischen Tätigkeiten am Fahrzeug (aber „Hände weg von orange!“)
• Freischalten des HV-Systems, Service-Disconnect/Wartungsstecker „ziehen und stecken“ als zusätzliche Sicherungsmaßnahme
• Festlegen der anzusprechenden Person bei Unklarheiten
• Unzulässige Arbeiten am Fahrzeug
• Organisationsablauf bei elektrotechnischen Arbeiten, die unter Leitung und Aufsicht eines Fachkundigen für Hochvoltsysteme durchgeführt werden

Quelle: http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/i-8686.pdf

Ihr dürft Euch nun alle Elektrofachkraft Level 1 nennen. Ok?
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 1932
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Reifenwechsel

Beitragvon Greenhorn » Di 26. Jul 2016, 08:30

Ich danke Dir für diese tolle und vor allem spannend vorgetragene Schulung.
Im Umgang mit meinem Fahrzeug fühle ich mich jetzt viel sicherer.
Reicht es dir als Entgelt beim nächsten Treffen eine isotonische Hopfenkaltschale zu erhalten?

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 43.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3348
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Reifenwechsel

Beitragvon novalek » Di 26. Jul 2016, 12:07

AbRiNgOi hat geschrieben:
Ich hab diese Schulung schon oft gehalten, und komme mir regelmäßig dabei Blöd vor. Die Schulung muss laut Gesetz 45 Minuten dauern.?

So in Austria ...
Denk ich an ZOE, reicht das leider nicht. Der übliche ReifenSchinder bockt entweder auf Hebebühne, oder, wenn's schnell gehen soll, mit dem fahrbaren Einarm auf.
1) Bei dem Hydraulik-Einarm wird gern hinten mittig, zwischen den Rädern angesetzt - spart Zeit.
2) Bei Bühnenfahrt kommt das Polster irgendwo in die Nähe der Stützstelle.
zu 1) toll zerstörend - drückt die Wanne des Fahrakkus ein.
zu 2) drückt z.B. vorne recjts die Plastikabdeckung vom -AkkuHauptanschluß ein - die bleibt dann dauerhaft verformt zurück.
Also - man bleibt beim Reifenwechsel stur dabei und sagt an, was zu tun ist - oder macht's sauber selber.
R240
novalek
 
Beiträge: 1575
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Reifenwechsel

Beitragvon panoptikum » Di 26. Jul 2016, 12:17

Mein Reifenhändler hat eine Scherenbühne und Gummiklötze, die er unter den Wagenheberaufnahmen legte. Da wird nichts eingedrückt. Er hat sich nur sehr über das Reifenprofil gewundert, weil er zuvor noch keinen EV-Reifen gesehen hatte.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 372
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Reifenwechsel

Beitragvon AbRiNgOi » Di 26. Jul 2016, 12:21

Da gibts ja zum Glück diesen Punkt:

.) Bedienen von Fahrzeugen und der zugehörigen Einrichtungen (z. B. Prüfstände)

Und wenn es eine allgemein Schulung ist (ohne Fahrzeugbezug), gilt der Hinweis auf die Betriebsanleitung wie das Fahrzeug zu bedienen ist. Da steht drinnen wie es geht. Und bei der Schulung lernt man, sich bei EV an die Bedienungsanleitung zu halten. Wenn die Werkstätte diese nicht zur Verfügung hat, darf sie dieses Fahrzeug auch nicht bedienen. So steht es in den Ausbildungsunterlagen.
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 1932
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Reifenwechsel

Beitragvon berti » Do 29. Sep 2016, 14:02

AbRiNgOi hat geschrieben:
tschuldigung, aber das mit die Vorderreifen ziehen das Fahrzeug um die Kurve ist Blödsinn. Man kann sich wenn es rutschig ist schlicht nicht durch Antrieb rausziehen. Die Räder haben einen gewissen Reibwert, wenn dieser für die Spurerhaltung aufgebraucht ist, kann der Antrieb nix dazu legen, man rutscht einfach weg. Wenn ich den vollen Reibwert benötige um zu beschleunigen hab ich nix mehr für die Spurerhaltung übrig.
Wenn mir die Reibung an den Vorderreifen abreißt, muss man vom Gas gehen und so mehr Druck auf die Vorderreifen zu bekommen, lernt man im Sicherheitstraining. Beschleunigen bringt nix, rutschen nur noch mehr. (siehe Stichwort: Kräfte Dreieck..)
Bild
Bei starkem Abbremsen oder Beschleunigen, also bei voller Ausnutzung der Längskräfte, bleibt den Seitenkräften kein „Spielraum“ mehr, um zu wirken. Bremst oder beschleunigt man also in Kurven, können keine Seitenkräfte mehr übertragen werden und der Halt der Reifen in der Spur ist kaum noch gewährleistet.


Die hinteren Reifen brauchen einfach das bessere Profil, weil weniger Druck auf diesen lastet, gerade beim Bremsen gehen die Lasten auf die Vorderachse über, aber die gleichen Seitenkräfte benötigt werden.


Was du schreibst ist richtig, aber es gibt eine Situation die damit nicht abgedeckt wird und die ich meinte.

Zur Veranschaulichung:
Beim Übergang von Rollreibung auf Gleitreibung ist Rutschen angesagt. Was ich meinte ist, dass ein Fahrzeug welches sich in einer Kurve befindet und die Reifenhaftung bei gutem Profil vorne dort noch ausreicht um das Fahrzeug um die Kurve zu führen jedoch hinten bereits der Übergang von Rollreibung in Gleitreibung erfolgt ist, mit dem Heck wegrutschen wird, d.h. sich um die Hochachse drehen wird. Schlimmstenfalls in den Gegenverkehr. Als extrem Beispiel wären vorne Winterreifen montiert und hinten Slicks, was so wohl nie vorkommt aber für das Verständnis der Problematik hilfreich ist.
berti
 
Beiträge: 56
Registriert: Di 29. Dez 2015, 17:41

Re: Reifenwechsel

Beitragvon Karlsson » Fr 30. Sep 2016, 07:21

IMAG1391.jpg


Gefahrensucher :lol:
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9203
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Reifenwechsel

Beitragvon Jack76 » Fr 30. Sep 2016, 07:30

Karlsson hat geschrieben:
Gefahrensucher :lol:


Ja wie cool ist das denn??? ;-)
Echt fürs Reifenwechseln??? Deutschland halt.... ganz weit vorne.... :)
Mindestens 2x 43/50KW Triple-Lader an jede Autobahntankstelle und jeden Rasthof, JETZT!
Jack76
 
Beiträge: 1865
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Zubehör

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste