ZOE und Renault Assistance-Einsätze (Akku- und Ladeprobleme)

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Musste dein ZOE schon einmal von der Renault Assistance abgeschleppt werden?

Ja - leider. Hab es knapp nicht mehr zu einer Ladestation geschafft und bin mit leerem Akku liegen geblieben.
1
1%
Ja - mein ZOE hat ein technisches Gebrechen gehabt und konnte nicht mehr weiterfahren.
2
3%
Ja - mein ZOE musste zum Händler, weil er sich nicht mehr aufladen lässt.
9
13%
Nein - alles pipifein mit meinem/meiner ZOE! Keine Zwischenfälle so weit.
60
83%
 
Abstimmungen insgesamt : 72

Re: ZOE und Renault Assistance-Einsätze

Beitragvon brushless » Fr 3. Jan 2014, 12:02

Hallo ihr Pechvögel. Und dass bitte nicht falsch verstehen mein Mitleid ist voll bei Euch. Was mich allerdings interessiert; habt ihr beide zwischendurch auch 1-phasig geladen oder immer 3-phasig? Wäre interessant ob bei den reinen 3-phasig Ladenden ZOE Driver auch dieses Problem aufgetreten ist.
brushless
 
Beiträge: 254
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03

Anzeige

Re: ZOE und Renault Assistance-Einsätze

Beitragvon evolk » Fr 3. Jan 2014, 12:05

brushless hat geschrieben:
Hallo ihr Pechvögel. Und dass bitte nicht falsch verstehen mein Mitleid ist voll bei Euch. Was mich allerdings interessiert; habt ihr beide zwischendurch auch 1-phasig geladen oder immer 3-phasig? Wäre interessant ob bei den reinen 3-phasig Ladenden ZOE Driver auch dieses Problem aufgetreten ist.


In der Tat habe ich inzwischen auch einphasig über Schuko geladen, einmal mit 13 und einmal mit 16 A. :(

Kann sein, dass es da einen Zusammenhang gibt???
Benutzeravatar
evolk
 
Beiträge: 913
Registriert: Sa 23. Jun 2012, 03:18
Wohnort: Mondsee, Österreich

Re: ZOE und Renault Assistance-Einsätze

Beitragvon brushless » Fr 3. Jan 2014, 12:22

Leider kenne ich das Innenleben des Controllers/Rekubrücke (Chamäleon Laders) nicht. Aber ich habe hier im Forum gelesen, dass jemand die Info von seiner Werkstätte bekam, dass ein Relais kleben blieb. Wenn dann nach einer einphasigen Ladung wieder 3-phasig geladen wird und das festgeklebte Relais eine Fehlbeschaltung der Brücke ermöglicht, dann kann natürlich die Phasenspannung (normal 230V) plötzlich 400V sein und das ist in der Tat dann sehr blöd. In solchen Situationen ist dann mit einem gröberer Schaden zu rechnen; kennt vielleicht der eine oder andere Techniker auch, wenn z.B. bei einer Hauszuleitung der Neutralleiter gekappt wird, dann hängen auch alle 230V Verbraucher plötzlich auf 400V. Und das geht fast immer böse aus.
brushless
 
Beiträge: 254
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03

Re: ZOE und Renault Assistance-Einsätze

Beitragvon mlie » Fr 3. Jan 2014, 13:25

Der Schilderung nach:

Itzi hat geschrieben:
Jetzt zeigt er "Batterieladung unmöl." und der LS fleigt sofort beim Schalten des Schütz mit Überstrom.
Gegencheck mit anderen Wallboxen.
Erklärung damals war: Da ist irgendwo am Ladegerät so ein Relais verbaut, dass von 1~ auf 3~-Ladebetrieb umschaltet. Wie ich das verstehe wird quasi der Neutralleiter auf den IGBT-Strang von L2 aufgeschaltet wenn einphasig geladen wird. Das Relais ist wohl kleben geblieben oder so.


Wenn das Relais kleben bleibt, dann liegt ja bei Drehstromladung - beim ZOE ja doch der häufigere Fall - L2 direkt auf dem Neutralleiter. Sobald also dann der Schütz in der Wallbox zuschaltet, haben wir den Pfad sicherung 32A-L2-Relais-N-Neutralleiterschiene. Oder Kurz gesagt: BUMMS. Netter Kurzschluss.

Bißchen peinlich, wenn der Lader vom ZOE ernsthaft an einem 20€-Schütz scheitern würde...
53Mm Kangoo Maxi, 8 Mm Leaf, 51 Mm eNV200
Telegram: mlie81
War schön mit euch.
Lasst euch nicht mit überteuerten DC-Lademöglichkeiten verarschen und abzocken, 22kW Boardlader muss als Zulassungsvoraussetzung kommen.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 2797
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: ZOE und Renault Assistance-Einsätze

Beitragvon Itzi » Fr 3. Jan 2014, 14:15

mlie hat geschrieben:
Wenn das Relais kleben bleibt, dann liegt ja bei Drehstromladung - beim ZOE ja doch der häufigere Fall - L2 direkt auf dem Neutralleiter.

Diese Überlegung habe ich auch angestellt. Wenn das so wäre wär das schon sehr krass. Ob das elektrotechnisch zulässig wäre?
Ich hatte mir eigentlich fest vorgenommen, das mal zu überprüfen und das bei eniphasigem Laden zu messen. Aber da ist mir jetzt wohl der zweite Bums zuvorgekommen.

Es könnte aber auch ein Wechselkontakt sein, der zwischen L2 eingang und N hin und herschaltet, aber warum sollte dann die Sicherung sonst fliegen?
Hat vielleicht jemand mal Lust das zu testen? (Einphasig laden und schauen ob an L2 oder L3 Spannung vom ZOE "zurückkommt")

Übrigens: Ich habe absolut immer ausschließlich 3-phasig geladen. Also hätte der Depp von Auto nie umschalten müssen.

evolk hat geschrieben:
Das ist ja echt ein grotesker Zufall, dass uns beide das trifft.

Bald glaub ich nicht mehr an Zufälle.
Wie ist das eigentlich mit Systemupdates? Denkt ihr spielt Renault auch Aktualisierungen aus der Ferne ein, die die Antriebstechnik betreffen? Normalerweise kann ich mir das nicht vorstellen, aber wer weiß...

Damals wurde jedenfalls von Änderungen an der Hardware und Software gesprochen.
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 593
Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: ZOE und Renault Assistance-Einsätze

Beitragvon brushless » Fr 3. Jan 2014, 14:48

Man darf nicht zu stark ins Spekulative abrutschen, solange keine Schaltpläne und Funktionsbeschreibungen verfügbar sind. Denn nur kann man der Sache auf den Grund gehen. Aber vielleicht lässt sich hier im Forum eine Umfrage einrichten wer gemischt(1+3-phasig) und wer nur 3-phasig geladen hat und ob dieser spezielle Fehler gehäuft in einer der Gruppen auftritt. Das mit dem Relais ist ja auch nur eine Vermutung und wie gesagt, man müsste mehr über das Innenleben wissen. Leider wurden heutzutage in fast allen großen Firmen die Servicetechniker zu reine Tauschgehilfen reduziert. Und was sich in einer Black Box abspielt wird nicht mehr vermittelt. Auch technische Infos gibt es immer weniger; dadurch kann sich der Einzelne (auch wenn technisch fit) nicht mehr wirklich selber helfen und man bleibt nur ein ausgelieferter Konsument. Daher bitte alles was an Infos erhältlich ist weitergeben. Nur so kommt Licht ins Dunkel.
brushless
 
Beiträge: 254
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03

Re: ZOE und Renault Assistance-Einsätze

Beitragvon CorpSpy » Fr 3. Jan 2014, 15:07

Wenn bei den Electrodrivesäulen eine der beiden Seiten rot blinkt dann geht die andere Seite auch nicht mehr, selbst wenn sie grün ist. Das Blinken bedeutet dass der FI geflogen ist. War bei der Säule in Wals am Anfang dauernd (immer durch einen Zoe ausgelöst). Ich hab das oft gemeldet. Anscheinend wurde dann etwas gemacht, es trat danach an dieser Säule nicht mehr auf. Hast du das Blinken Electrodrive gemeldet?

Schöne Grüße,
Rainer
Zoe Kaiju
CorpSpy
 
Beiträge: 298
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 09:48
Wohnort: Salzburg

Re: ZOE und Renault Assistance-Einsätze

Beitragvon evolk » Fr 3. Jan 2014, 15:22

CorpSpy hat geschrieben:
Wenn bei den Electrodrivesäulen eine der beiden Seiten rot blinkt dann geht die andere Seite auch nicht mehr, selbst wenn sie grün ist. Das Blinken bedeutet dass der FI geflogen ist. War bei der Säule in Wals am Anfang dauernd (immer durch einen Zoe ausgelöst). Ich hab das oft gemeldet. Anscheinend wurde dann etwas gemacht, es trat danach an dieser Säule nicht mehr auf. Hast du das Blinken Electrodrive gemeldet?

Schöne Grüße,
Rainer


Hallo Rainer,
normalerweise habe ich Probleme immer bei Electrodrive gemeldet. Bin da mit Bernhard Bauer immer wieder im Kontakt. Diesmal habe ich es nicht gemeldet, da ich zu sehr mit meinem Auto beschäftigt war.

Andererseits frage ich mich auch: Die Ladesäulen werden ja wohl untereinander vernetzt sein. Da muss doch die Zentrale oder die betreuende Firma das mitbekommen, wenn es wo eine Störung gibt. Meinst du nicht auch? Kann ja nicht sein, im Computer-Zeitalter, dass wir die ewigen Beta-Tester sein werden. :(
Benutzeravatar
evolk
 
Beiträge: 913
Registriert: Sa 23. Jun 2012, 03:18
Wohnort: Mondsee, Österreich

Re: ZOE und Renault Assistance-Einsätze

Beitragvon lingley » Fr 3. Jan 2014, 15:30

@itzi, brushless, volker
Also ... so langsam bekomme ich Angst, denn ich bin so ein typischer im Wechsel Ein- Dreiphasenlader :shock:
lingley
 

Re: ZOE und Renault Assistance-Einsätze

Beitragvon Itzi » Fr 3. Jan 2014, 15:38

Es ist traurig, wenn Du bei einer bestimmungsgemäßen Verwendung Angst haben musst...

Ich frage mich was der Zoe tut wenn mal wirklich eine Störung im Netz herrschen würde, mit der er zurecht kommen muss. Z.B. eine fehlende Phase usw...
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 593
Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Parodius und 3 Gäste