ZOE startet nicht mehr - gesamte Elektrik ist mausetot!

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

ZOE startet nicht mehr - gesamte Elektrik ist mausetot!

Beitragvon evolk » So 5. Apr 2015, 16:27

Keine schöne Osterbbescherung! Gestern startet mein ZOE nicht mehr. :-( :-( :-(
Die gesamte Elektrik war komplett tot!! Ich konnte nicht einmal mehr das Auto über die Fernbedienung aufsperren.

Erst habe ich noch gedacht, die Batterie der Fernbedienung ist leer, weil ich da schon mal Fehlermeldungen bekommen habe. Gut, dass man das Auto über den "Dietrich" der Fernbedieung aufsperren kann - zumindest die Fahrerür.

Start-Knopf drücken, Nix, Innenbeleuchtung, Radio - alles Tot! Hab dann die 12-Volt Zusatz-Batterie abgeklemmt und wieder angehängt. Das hilft ja normal bei allen möglichen dubiosen Fehlermeldungen. Hat auch nichts gebracht.

Ich habe seit vielleicht 2 Wochen das iCarsoft für den ZOE in Betrieb. Sehr spannend, was man da alles auslesen kann. Batterie-Kapazität ist übrigens bei 95% - bei fast 35.000 km und bald 2 Jahren - immer im Freien parken - eh ganz okay.

Wie auch immer. Meint ihr, dass das Teil die 12-Volt Bordbatterie ausgesaugt hat und deswegen auch die Traktionsbatterie nicht anspricht? Kann das sein? Aber normalerweise wird die "kleine" Batterie ja durch die "Große" nachgeladen. Oder schaut das bei ausgeschalteten Auto anders aus?

Blöderweise kann man das Teil nicht ausschalten - außer man zieht den Stecker. Oder ist mit dem Gerät irgendwas schief gegangen? Aber eigentlich kann ich damit ja NUR Daten auslesen - nicht Konfigurationen verändern. Dann könnte ich es eher verstehen.

Oder es ist nur ein blöder Zufall, dass nichts mehr geht und hat nichts mit dem iCarsoft zu tun.

Werde wohl morgen die Renault Assistance anrufen. Nur wie schleppen die ab, wenn ich nicht einmal die Lenkradsperre raus bekomme, da NULL Strom. Lehrlauf kann man ja durch einen Trick (laut Manual) einlegen.

Wieso erwische ich immer die Montags-Autos? :-((
Dateianhänge
IMG_4303.jpg
Benutzeravatar
evolk
 
Beiträge: 913
Registriert: Sa 23. Jun 2012, 03:18
Wohnort: Mondsee, Österreich

Anzeige

Re: ZOE startet nicht mehr - gesamte Elektrik ist mausetot!

Beitragvon JN1K » So 5. Apr 2015, 16:31

Mein Tip - die 12V Batterie ist tot (oder zumindest leer) ... diese wieder laden ... in der Zwischenzeit in die Kirchefahren und Kerze anzünden ;) sollte helfen.
Tesla 85
Benutzeravatar
JN1K
 
Beiträge: 114
Registriert: Mi 5. Sep 2012, 08:49

Re: ZOE startet nicht mehr - gesamte Elektrik ist mausetot!

Beitragvon ATLAN » So 5. Apr 2015, 16:33

12V Akku aufladen oder fremdstarten mit anderem Kfz, dann sollte es wieder klappen.
Ohne den 12V-Akku geht nix, wird auch nicht immer aus dem Traktionsakku nachgeladen. Vermutlich hat dir dein Diagnosegerät den 12V-Akku geleert, also wahrscheinlich doch kein Montagsauto.. ;)

MfG Rudolf
18.11.13 - 1.3.15 Fluence , seit 16-6-2015 MS 85D :-D
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2116
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: ZOE startet nicht mehr - gesamte Elektrik ist mausetot!

Beitragvon umberto » So 5. Apr 2015, 16:37

Ich habe mir mit einem vergessenen USB-Ladegerät auch mal die 12V-Batterie geplättet (Zoe schaltet eigentlich die 12V-Buchse im Auto zwar ab, aber die LED am Ladegerät leuchtet bei mir trotzdem immer).
Wenn das Auto ein paar Tage steht, schlafen alle Steuergeräte ein und so lädt die Traktionsbatterie nichts mehr nach.
Bei mir waren danach die Steuergeräte so verwirrt, daß das Auto einen Totalreset in der Werkstatt brauchte. Das hat Renault hoffentlich mit einem Softwareupdate behoben.
Aber: eine einmal tiefentladene 12V-Batterie wird Dir immer wieder Ärger machen (vor allem beim Kälte). Schmeiß das Ding spätestens im Herbst raus.

Gruss
Umbi
Du fragst nach meiner Reichweite? Reden wir doch mal über das, was bei Dir hinten rauskommt.
Zoe seit 2013 - ab Zähler Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3727
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: ZOE startet nicht mehr - gesamte Elektrik ist mausetot!

Beitragvon Jack76 » So 5. Apr 2015, 16:52

Der Traktionsakku lädt den 12V Bleianker NUR bei "Zündung an" nach. Bei der abgestellten Zoe schlafen zwar die Steuergeräte nach einer Zeit ein und normalerweise gehen auch Steckdose etc. zeitgesteuert aus, beim Diagnoseanschluß bin ich mir da aber nicht so sicher, dort dürfte wirkliches Dauerplus anliegen. Mit Deinem Diagnosegerät ist soweit alles i.O., Du solltest es aber auch wirklich nur "wenn notwendig" anstöpseln und nicht unbedingt dauerhaft... ;-)
Ansonsten, wie die Vorredner schon schrieben, entweder:
- nen anderen 12V Akku parallel dazu (z.B. Starthilfe per Kabel von anderem PKW, aber der soll bloß seinen Stinkemotor auslassen, besser für Deine Elektronik, glaub mir! Deine Zoe zieht beim Starten nicht soo viel Strom, muss ja keinen Anlasser orgeln lassen... ;-)),
- Zoe "starten" und
- Starthilfe abklemmen
- fahren, laden....
Oder:
- den Bleianker ausbauen und
- per Ladegerät laden lassen.
Bitte auch nicht bei noch angeklemmter Zoe, Deine Elektronik mag ne sehr stabile Spannung, da hat so ein Ladegerät auch nichts dran verloren....

Grüße
Jack
Mindestens 2x 43/50KW Triple-Lader an jede Autobahntankstelle und jeden Rasthof, JETZT!
Jack76
 
Beiträge: 1865
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: ZOE startet nicht mehr - gesamte Elektrik ist mausetot!

Beitragvon PowerTower » So 5. Apr 2015, 17:30

Fast alle Elektroautos - egal ob aus den 90er Jahren oder aus der modernen Zeit, laden die 12V Batterie in folgenden Betriebszuständen.
- Auto wird geladen
- Auto ist fahrbereit

Dazu kommt bei einigen Modellen noch eine gewisse Intelligenz:
- Wird im abgestellten Zustand eine größere Stromentnahme aus der 12V Batterie festgestellt, z.B. weil das Abblendlicht noch an ist, dann kann der DC/DC Wandler anspringen. Das hat mir einmal "Starthilfe" nach einem 8 Stunden Arbeitstag erspart. Unscheinbares, aber manchmal doch schlaues Auto. 8-)

Kleine Verbraucher werden allerdings nicht erkannt. Bei mir war mal das Autoradio verkehrt angeschlossen und dessen Beleuchtung war Tag und Nacht aktiv. Nach einem Wochenende war das zu viel und nichts ging mehr. Folge: "Starthilfe" nötig (über Bordsteckdose mit so einem Gerät) und ein weiterer Bleianker für den Recyclinghof. Da die OBD Schnittstelle direkt mit der 12V Batterie verbunden ist, sollte man hier entsprechend keine Verbraucher dauerhaft betreiben. Daraus kannst du nur lernen und die Kosten für eine neue Batterie wirst du wohl oder übel in Kauf nehmen müssen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2884
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: ZOE startet nicht mehr - gesamte Elektrik ist mausetot!

Beitragvon STEN » So 5. Apr 2015, 17:33

Ist schon bemerkenswert, dass es in 21sten Jahrhundert noch möglich ist die 12V Batterie
tief zu entladen.

Ist aber wahrscheinlich nicht nur bei Röno, dem Createur d´Malheur so.... ;)
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2558
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: ZOE startet nicht mehr - gesamte Elektrik ist mausetot!

Beitragvon umberto » So 5. Apr 2015, 18:28

STEN hat geschrieben:
Ist schon bemerkenswert, dass es in 21sten Jahrhundert noch möglich ist die 12V Batterie
tief zu entladen.


Das wäre für ein paar Euro zu beheben (z.B. spannungsgesteuertes Trennrelais - lieber die Uhr verstellt als ADAC-Notfall). In der kostengetriebenen Autobauer-Zeit aber eben ein paar Euro zuviel...

Gruss
Umbi
Du fragst nach meiner Reichweite? Reden wir doch mal über das, was bei Dir hinten rauskommt.
Zoe seit 2013 - ab Zähler Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3727
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: ZOE startet nicht mehr - gesamte Elektrik ist mausetot!

Beitragvon stromer » So 5. Apr 2015, 22:02

Ich hatte das iCarsoft auch schon mal dauerhaft angeschlossen gelassen. Immer wieder lief bei Rückkehr zum Fahrzeug die Wärmepumpe. Ich dachte zuerst ich hätte versehentlich die Taste auf der Fernbedienung betätigt, war aber nicht so. Meine Vermutung, daß das etwas mit dem iCarsoft zu tun hat, hat sich letztendlich als richtig erwiesen. Nach dessen Entfernung kam das nie wieder vor.
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2117
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: ZOE startet nicht mehr - gesamte Elektrik ist mausetot!

Beitragvon Twizyflu » So 5. Apr 2015, 23:07

Während des Ladens geht die 12V ja genauso aus.
nervt mich immer wenn ich beim Laden das Rlink Radio laufen habe. Auf einmal aus...
und manchmal sogar klack Relais alles dunkel.

Ist aber eben gut so um nichts tiefzuentladen.
ich glaube du hast entweder ne tote 12V (kann passieren) oder eher das rlink ist evtl hängen geblieben und dann geht es nicht aus und saugt dir die 12V leer.
gabs ja mal so nen Fall hier.

12V aufladen extern oder Starthilfe bzw Batteriewächter kaufen.
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12475
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Parodius und 4 Gäste