Zoe läd nicht

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: Zoe läd nicht

Beitragvon pvmobilat » Do 23. Jul 2015, 13:15

lingley hat geschrieben:
An in der Box eingestecktem Kabel musst du an der Fahrzeugkupplung zwischen CP und Erde 12V DC messen können.


Habe ich bei meiner Inbetriebnahme meiner selber gebauten Wallbox mit Bettermann-Print auch geglaubt.
Die Bettermann-Print liefert allerdings + und -12V (-12V glaube ich für Tesla).
Weiters gibt die Print sofort das PWM-Signal aus. Laut Standard sollte PWM-Signal erst nach Erkennung der Ladebereitschaft anliegen (die Abweichung ist in der Praxis ohne Bedeutung), daher kann man es nur mit einem Oszi genauer messen.

Daher habe ich beim Messen erst geglaubt, dass es nicht passt. Hätte ich es gleich direkt mit anstecken probiert, wäre ich über diesem Punkt nicht gestolpert.
Aber Hr. Bettermann liefert auch einen sehr guten Support.

Soweit meine Erkenntnisse dazu.
pvmobilat
 
Beiträge: 95
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 17:23

Anzeige

Re: Zoe läd nicht

Beitragvon ElektroSchwabe » Mo 27. Jul 2015, 09:15

Danke lingley und EVPlus,
die Punkte von EVPlus habe ich alle geprüft, das passt: Durchgang am CP in der Box von Platine bis Buchse, Duchgang im Kabel. Die 12V DC habe ich jetzt nicht nachgemessen. Zum einen wegen dem Hinweis von pvmobilat und auch weil sich Herr Bettermann auf meine Mail gemeldet hat. Er sagt, die Schaltung hat einen kleinen Mangel, der sich durch Einbau einer Diode beheben lässt.

Ein wenig mit dem Lötkolben kann ich zwar umgehen, aber an elektronische Bauteile traue ich mich lieber nicht ran, die sind ja doch etwas empfindlicher. Und bevor ich da was verbrutzel lasse ich das lieber Herrn Bettermann machen. Werde die Box also die nächsten Tage zu ihm schicken und kann dann berichten, wenn sie wieder da ist.

Vorgestern konnte ich die Ladung an der Box übrigens starten mit kleiner Stromstärke so um die 14-16A, dann habe ich auf 32A hoch gedreht und es hat geladen. Nach 8 Minuten hat die Ladung aber abgebrochen, was ich erst merkte als ich wieder losfahren wollte. Da musste dann leider der Verbrenner ran, sonst hätte es mir nicht gereicht.
Viele Grüße vom
ElektroSchwaben


Mein Blog zur Renault ZOE und Elektromobilität: http://www.zoe-elektrisierend.de
ZOE Zen weiß in Vollausstattung, selbstimportiert aus Frankreich Bild Bild
Benutzeravatar
ElektroSchwabe
 
Beiträge: 151
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:51
Wohnort: Kreis Freudenstadt, Schwarzwald

Re: Zoe läd nicht

Beitragvon lingley » Mo 27. Jul 2015, 12:10

O.k. , ich habe es an meiner E.ON und an der openEVSE mit einem Multimeter gemessen, denn meine ältere BTM Platine verwendet die neg.Halbwelle nicht. Die +12V sind aber an allen im Status (A) Ready zu messen.
Danach zieht ja nach Norm die PWM auf +9/-12 (B) EV erkannt bzw. +6/-12 (C) Ladung. Ab da hilft in der Tat nur ein Ozzi.
Bei gemessenen -12V statisch, hättest du nach der Norm Status (F), allerdings einen Fehler.

anyway ... Henning wird es schon richten 8-)
lingley
 

Re: Zoe läd nicht

Beitragvon Lenzano » Do 30. Jul 2015, 13:26

Gestern ist meine Box wieder gekommen.
JIPPIE endlich wieder zu Hause schneller laden.

Was gleich aufgefallen ist, vom Einstecken über Prüfung bis zur Ladung dauerte es keine 10s. Vorher musste ich zwischen 25 u. 30s warten.
Nach Telefonat mit Hrn. Bettermann hatte vorher ne 5er Platine drin die nur eine "Halbwelle" angeboten hat (wie Lingley oben schon schrieb) - nun habe ich eine 6er die beide Halbwellen bietet und somit die Ladung eines Teslas möglich macht.
Ich tippe mal (weil ich auch nur Laie bin) dass die neue Platine durch bessere Werte in diesen Halbwellen die Zoe schneller "zufrieden" stellt, was die Prüfung angeht.
EGAL... Henning hats gerichtet!
Seit 3.7.14 eine französische Zoe Intens Q210
EZ 05/13 41260km am 12.9.16
Verbrauch lt. BC: Bild
22kW Bettermann Box inkl. Adapter
Podcast: http://www.cleanelectric.de

8-) M3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 449
Registriert: Do 19. Jun 2014, 08:02
Wohnort: Bayern

Re: Zoe läd nicht

Beitragvon ElektroSchwabe » Di 1. Sep 2015, 21:27

So, meine Box kam gestern wieder. Leider nur mäßig erfolgreich, trotz neuer Platine habe ich weiter Ladeabbrüche.

Gestern Abend der erste Test:
Ladung startet sofort bei 9% SOC und Box voll aufgedreht. Die Ladung brach dann bei 98% ab. Ich bin eine gute Stunde nach Ladeabbruch am Auto gewesen und die Box war außen deutlich wärmer als handwarm. Ich konnte die Ladung nicht wieder starten, obwohl ich verschiedenes versucht habe: Box runter regeln, Box neu starten, mehrfach das Auto ausgesteckt. Erst etwa 1 Stunde später könnte ich nach mehrmaligem Einstecken und Regler auf 18A die Ladung wieder starten, die dann auch bis 100% durch lief.

Tests von heute abend:
Start bei 23% SOC mit 32A bei etwa Zimmertemperatur in der Garage ging problemlos (es hat heute mal wieder geregnet und draußen auf 16°C abgekühlt).
Abbruch bei 57% SOC, was ich aber erst etwa 20 Minuten später bemerkte. Habe die Box komplett getrennt und geöffnet: warm war vor allem der Schütz GW96723 (schätze 45°C [das ist die Temperatur mit der auch unsere Wärmepumpe Warmwasser macht, daher glaube ich das ganz gut abschätzen zu können]). Die anderen Bauteile auf der Platine hatten etwa Köpertemperatur.

Ladung ließ sich nicht neu starten nachdem die Box wieder eingesteckt war. In der ZOE habe ich es deutlich klacken hören, da scheint freigeschaltet worden zu sein, die Box hat nicht sichtbar reagiert. Fahrzeug ausgesteckt, Box auf 18A gedreht, eingesteckt, Ladung startet (erst wieder Klacken im Fahrzeug, dann in der Box). Regler auf 32A hoch gedreht, Ladung läuft weiter und auch bis 100%. Direkt beim Ladeende habe ich die Box wieder getrennt, geöffnet und Fieber gemessen: die Bauteile auf der Platine sind deutlich wärmer als Körpertemperatur, der Schütz ist sicher über 50°C warm (man zieht die Hand nach kurzem Anfassen gern wieder weg) und der FI (GW95721) hat geschätzte 45°C.

Daher würde ich vermuten, dass der Schütz sich erhitzt und die anderen Bauteile drum herum mit erwärmt. Mal sehen was Herr Bettermann dazu meint. Ich nutze schon häufiger die 22kW zu hause um nach kurzer Pause weiter zu können, da ist dann ein "nutzen wir halt nur 18A" nicht die Lösung....
Viele Grüße vom
ElektroSchwaben


Mein Blog zur Renault ZOE und Elektromobilität: http://www.zoe-elektrisierend.de
ZOE Zen weiß in Vollausstattung, selbstimportiert aus Frankreich Bild Bild
Benutzeravatar
ElektroSchwabe
 
Beiträge: 151
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:51
Wohnort: Kreis Freudenstadt, Schwarzwald

Re: Zoe läd nicht

Beitragvon Berndte » Di 1. Sep 2015, 21:51

Wenn du ein Oszi hast, kannst du auch mal das PWM Signal von der Box messen.
Ob das in Ordnung ist.

Es muss auch nicht unbedingt Ladestrom fließen.
Wenn der Stecker im Fahrzeug steckt und das Schütz durchgeschaltet hat, dann fließen permanent 10A Blindstrom!
Also ein einfaches Zangenamperemeter oder dergleichen können hier falsche Anzeigen liefern.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4811
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Zoe läd nicht

Beitragvon MikeMolto » So 22. Nov 2015, 18:49

wie gings weiter?
Zoe Intens R240 BJ 2016
Benutzeravatar
MikeMolto
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 20. Nov 2015, 20:44

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste