Ladeprobleme wenn Zoe auf Schuko hängt....

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: Ladeprobleme wenn Zoe auf Schuko hängt....

Beitragvon PowerTower » Sa 9. Jan 2016, 10:42

Wurden die Normen denn geändert? Mir war so, als hätten wir seit einiger Zeit 230 V +-10%. Das heißt die Netzspannung darf zwischen 207 und 253 V betragen. Da liegen 210 V drin, wenn auch nur knapp. ;)
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2895
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Ladeprobleme wenn Zoe auf Schuko hängt....

Beitragvon MarkusD » Sa 9. Jan 2016, 11:02

Berndte hat geschrieben:
Zoe lädt bis knapp 210V! Das ist nicht gerade empfindlich, sondern schon unter der Normgrenze der Netzspannung.
Ich habe den Ampera schon mit 194V und 19A geladen. Zwar nur 10 Minuten lang, weil dann die Wärmesicherung der Kabeltrommel (laaaaaanges Kabel, daher auch der Spannungseinbruch) angesprochen hat (hatte das schon erwartet).
Aber mit der 9A-Einstellung des ICCB war das dann kein Problem. Die Elektronen sind fleißig gewandert.

Ich habe sogar schonmal ca. 170V und 21A gesehen (war auch mit Verlängerungkabel), das aber nur kurzzeitig ein "Einschwingen" bei Ladebeginn. Hat sich dann eingepegelt bei relativ normalen 218V und knapp über 16A.

Alle Daten bei der Diagnoseschnittstelle ausgelesen.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Ladeprobleme wenn Zoe auf Schuko hängt....

Beitragvon rolandk » Sa 9. Jan 2016, 11:31

MarkusD hat geschrieben:
Ich habe den Ampera schon mit 194V und 19A geladen.

mit dem kleinen aber feinen Unterschied, das der Ampere mit solchen Strömen, wie der Zoe sie nutzen kann nichts anfangen kann. Die Ströme die der Ampere in der Spitze schafft gehören beim Zoe eher in den Bereich Low-Power.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 3527
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Ladeprobleme wenn Zoe auf Schuko hängt....

Beitragvon MarkusD » Sa 9. Jan 2016, 12:56

rolandk hat geschrieben:
mit dem kleinen aber feinen Unterschied, das der Ampere mit solchen Strömen, wie der Zoe sie nutzen kann nichts anfangen kann. Die Ströme die der Ampere in der Spitze schafft gehören beim Zoe eher in den Bereich Low-Power.
:?: :?: :?:
Wenn der Zoe nicht mit 16A geladen werden kann, dann taugt die Karre nichts.
So einfach sehe ich das.

Oder meintest du Leistungen?
MarkusD
 

Re: Ladeprobleme wenn Zoe auf Schuko hängt....

Beitragvon Vanellus » Sa 9. Jan 2016, 13:48

Nun mal nicht so aufgeregt.
Die Zoe kann 3x16A oder 3x32A oder (der Q210, die "alte") auch 3x63A laden. Das ist etwas mehr als ein Ampera kann, was Ronald wohl meinte. Damit ist der Ampera ja kein schlechter Wagen.

Natürlich kann die Zoe auch 1x16A laden, was aber im Regelfall eine Schukosteckdose überfordert. Wenn die spezielle Renault-Schukosteckdose eingebaut wurde, kann man über Schuko immerhin mit 14A laden, vorausgesetzt die Installation hinter der Dose ist belastbar. Normale Schukosteckdosen sollte nur mit max. 10A belastet werden und auch dabei wird mancher Steckdose warm um's Herz, denn das kann ja bis zu 10 Stunden dauern.
Also lieber Tami: In deinem Schuko-Ladekabel ist so ein Plastik-"Ziegel". Was für ein Fabrikat?
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 870
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Ladeprobleme wenn Zoe auf Schuko hängt....

Beitragvon MarkusD » Sa 9. Jan 2016, 16:09

Vanellus hat geschrieben:
Nun mal nicht so aufgeregt.
Die Zoe kann 3x16A oder 3x32A oder (der Q210, die "alte") auch 3x63A laden. Das ist etwas mehr als ein Ampera kann, was Ronald wohl meinte.
Ich denke, Ronald meinte Leistungen, denn dann ergeben seine Aussagen Sinn. ;)
Der Strom ist übrigens bei 1x16A und 3x16A der gleiche ... nämlich eben 16A ... die Leistung ist unterschiedlich. Aber ich denke, das weißt du.

Ladekabel auf Schuko ... dafür gibt es doch nur eine Lösung:
Schnischnaschnappi und eine CEE (blau) dran. Die 4 Euro 95 für eine entsprechende Dose sollte man auch noch übrig haben.
MarkusD
 

Re: Ladeprobleme wenn Zoe auf Schuko hängt....

Beitragvon lingley » Sa 9. Jan 2016, 16:14

MarkusD hat geschrieben:
Ladekabel auf Schuko ... dafür gibt es doch nur eine Lösung:
Schnischnaschnappi und eine CEE (blau) dran. Die 4 Euro 95 für eine entsprechende Dose sollte man auch noch übrig haben.

+1 :thumb:
gibt's auch UP
lingley
 

Re: Ladeprobleme wenn Zoe auf Schuko hängt....

Beitragvon Twizyflu » Sa 9. Jan 2016, 16:42

Unter 8A 230V hat mein Q210 immer gesponnen....
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12535
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Ladeprobleme wenn Zoe auf Schuko hängt....

Beitragvon Spüli » Sa 9. Jan 2016, 16:51

Moin!
Ohne zu wissen was für ein ICCB genommen wurde, bleibt es eine müßige Diskussion.
Der Zoe ist eine Ladezicke, es kann sonst auch eine Störung durch andere Verbraucher im Haus oder in der Nachbarschaft sein.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2061
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste