Ladeabbrüche an der 11kW Wallbox

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Ladeabbrüche an der 11kW Wallbox

Beitragvon ohrli » So 1. Mär 2015, 20:20

Wie bereits in anderen Beiträgen geschrieben, habe ich von Beginn an Ladeprobleme an meiner Wallbox zu Hause.
(ZOE bricht zwar nicht mehr immer, aber doch noch sehr oft ab und schläft dann ein - allerdings keine Meldung,dass Batterieladung unmöglich sei)

Habe zu Hause eine KEBA P20 Wallbox, installiert zwar von einem nicht Z.E.Ready-zertifiziertem Unternehmen, aber mindestens genau so gut. (Hat selbst Renault bestätigt!)
Nachdem bereits Messungen von Renault, meinem EVU (EVN) sowie einem steirischen Spezialunternehmen in Sachen Ladeverhalten bei EVs durchgeführt wurden und keine Ursache für die Ladeabbrüche gefunden wurde, hoffe ich hier in diesem Forum vielleicht einen Tipp zu bekommen, worauf noch zu achten ist.

1. Ladeabbrüche meistens am Abend/über Nacht, tagsüber kaum
2. Strassenbeleuchtung in unserem Ort wurde komplett auf LED umgestellt (kann das ursächlich sein?)
3. kein Industriebetrieb (Gross-Stromabnehmer) in unmittelbarer Nähe
4. Lt. Renault sind Oberwellen div. Ordnungen schuld, aber
5. lt. EVN ist alles in Ordnung!?

Fazit derzeit: ZOE ist nicht schuld, ebensowenig die Wallbox, eher liegts am Netz, nur der Netzbetreiber erkennt das nicht an.
Wer hat eine Idee, was ich noch versuchen kann?
Mir wurde bereits vorgeschlagen, evtl. einen Filter in die Wallbox einbauen zu lassen (Renault) und von anderer Seite (einem Ladesäulenhersteller) davon abgeraten......bin ratlos.

lg
Michael
06/14 - 06/18 ZOE Intens Schwarz
danach Tesla.......
ohrli
 
Beiträge: 57
Registriert: So 17. Aug 2014, 17:27
Wohnort: Tattendorf, Niederösterreich

Anzeige

Re: Ladeabbrüche an der 11kW Wallbox

Beitragvon R-Link » Mo 2. Mär 2015, 10:02

Hallo

auch mein ZOE hat die gleichen Probleme. Ladung mit 22kW (dreiphasig) von ca. 16:30h bis ca. 06:00h von Mo. bis So., ist fast nicht möglich.
Tagsüber besteht das Problem nicht. Keine Ladeabrüche mit 22kW.

Nach einer Schritt für Schritt Analyse des Fahrzeuges und der Ladeinfratruktur hat man sich jetzt auf das Stromnetz fixiert.

Der Techniker von Renault hat eine Netzanalyse organisiert in der tatsächlich eine Abweichung des Stromnetzes nach Norm EN50160 vorliegt.
Somit liegt die Problematik nicht beim Fahrzeug sondern an der Netzqualität.

Würde bei solchen Störungen bzw. Abweichungen die Ladung nicht unterbrochen werden, kann es sogar zum Brand des Fahrzeuges kommen.

Damit du bei deinem Netzbetreiber wirklich weiter kommst benötigst du wahrscheinlich die Hilfe von Renault.

Wenn du noch weitere Infos brauchst sag Bescheid.

Gruss

Andreas
R-Link
 
Beiträge: 8
Registriert: So 1. Mär 2015, 21:14

Re: Ladeabbrüche an der 11kW Wallbox

Beitragvon rolandp » Mo 2. Mär 2015, 10:19

Hallo,

Oberwellen und Spannungsspitzen entstehen meistens wenn man sehr nahe am Trafo des EVU ist, da kann es leicht zu Spannungsspitzen kommen die den Regelungsbereich der Wallbox und oder Laderegler überschreitet.

Eine einfache Möglichkeit zu testen ob es darin liegt, ist dem Verbraucher eine Glättung paralell zu schalten...klingt kompliziert...ist es nicht...ein ganz normaler ohmscher Verbraucher (Heizgerät, Halogenstrahler mit min. 500W) reicht oft aus des zu testen (Den Kondensator dazu bei R-C Glättung wäre natürlich besser)
Also an dem Stromkreis einfach mit zur Ladung den ohmschen Verbraucher in die Schukosteckdose anstecken (Bei Dreiphasenladung natürlich an allen drei Phasen L1,L2,L3...ist keine Dauerlösung aber so erkennt man ob die Ladung dann konstat bleibt...

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
90% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 765
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: Ladeabbrüche an der 11kW Wallbox

Beitragvon STEN » Mo 2. Mär 2015, 10:21

R-Link hat geschrieben:
Würde bei solchen Störungen bzw. Abweichungen die Ladung nicht unterbrochen werden, kann es sogar zum Brand des Fahrzeuges kommen.



Hallo Andreas,

kannst Du dies näher erklären?
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2563
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Ladeabbrüche an der 11kW Wallbox

Beitragvon R-Link » Mo 2. Mär 2015, 10:35

Nein, im Detail kann ich dies leider nicht.
Fakt ist, das durch Oberwellen Geräte zerstört werden können da diese Überlastet werden und Überhitzen. Dies kann man leicht googeln.
Bei einer Ladung von 22kW fliesst immerhin ein Strom von bis zu 32A das ist eine ganze Menge.

Gruss

Andreas
R-Link
 
Beiträge: 8
Registriert: So 1. Mär 2015, 21:14

Re: Ladeabbrüche an der 11kW Wallbox

Beitragvon Matthias » Mo 2. Mär 2015, 11:53

Hallo,

ich besitze auch die Kombination Keba P20 11kW und Zoe. Hatte auch öfters unregelmäßig Abbrüche. Seit ich allerdings im Dezember die neueste Firmware (V2.01m21) aufgespielt habe, gehören die Abbrüche der Vergangenheit an. In den Release Notes heißt es auch:
Erweiterte Prüfung der Netzspannung vor Ladebeginn
Diese Prüfung wurde etwas entschärft, bzw. die Logik verfeinert, um mögliche
Ladestörungen aufgrund von sporadischen Netzstörungen zu reduzieren

Die aktuelle Firmware findest du http://www.kecontact.com/de/downloads/ unter Tools und Updates.

Gruß
Matthias
Zoe Zen, Taupe-Beige, Rückfahrkamera
Benutzeravatar
Matthias
 
Beiträge: 70
Registriert: So 10. Jun 2012, 20:23
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Ladeabbrüche an der 11kW Wallbox

Beitragvon R-Link » Mo 2. Mär 2015, 12:08

Ja, das ist natürlich Grundvoraussetzung, dass die Firmware aktuell ist.
Das erste was ich durchgeführt habe war ein update der Firmware.
Hat bei mir leider nichts gebracht.
Da haste aber Glück gehabt :-)
R-Link
 
Beiträge: 8
Registriert: So 1. Mär 2015, 21:14

Re: Ladeabbrüche an der 11kW Wallbox

Beitragvon Robert » Mo 2. Mär 2015, 13:07

Nur eine Idee: Wir hatten massive Probleme mit (eigentlich hochwertigen Philips ) Energiesparleuchten; Lebensdauer war oft nur 2 Tage....Es hingen an der gleichen Phase der Lampe auch andere Geräte wie Lichthärtungsgerät, Fräsen, Lüfter.
Nach Wechsel der Phase war der Spuk behoben. Ikea Billigleuchten funktionierten jahrelang....
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 3964
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Ladeabbrüche an der 11kW Wallbox

Beitragvon ohrli » Mo 2. Mär 2015, 15:50

Danke für die bisherigen Vorschläge - werde mal die Firmware überprüfen.
Zusätzlich habe ich nochmals die EVN kontaktiert - zumindest krieg ich jetzt mal den Bericht der Langzeitmessung und wenn ich Glück hab noch einen Rückruf vom Netzspezialisten...
Bei uns im Dorf haben wir auch eine öffentliche 11kW Ladesäule (eben von diesem Energieversorger gebaut) und dort kann ich jederzeit problemlos laden...
lg
Michael
06/14 - 06/18 ZOE Intens Schwarz
danach Tesla.......
ohrli
 
Beiträge: 57
Registriert: So 17. Aug 2014, 17:27
Wohnort: Tattendorf, Niederösterreich

Re: Ladeabbrüche an der 11kW Wallbox

Beitragvon Alex1 » Di 3. Mär 2015, 12:24

Ein Freund hatte mal - in einer anderen Angelegenheit - auf seinem PC ein Programm, das die Netzspannung mitschreibt. Damit konnte er dem EVU eine schlechte Qualität des Stroms nachweisen.

Kennt vielleicht jemand so ein Programm? Passiert bei meinen Eltern sogar mit einer Glühlampe, dass die laufend kaputt geht.

Zusatzfrage: Kriegt man so eine Stromglättung auch hin, ohne kWhs zu verbraten? Ok, im Winter kann man damit die Bude heizen, aber im Sommer?
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 5597
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast