Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Hugo Gold » Mo 17. Jul 2017, 20:57

ZOE Intens Z.E. 40
seit 04.04.2017 10135km keine Probleme :D
Renault Zoe Intens EZ 04/2017 (Name: Wilde Hilde)
Abgas- und Schummel-Software frei :mrgreen:
Benutzeravatar
Hugo Gold
 
Beiträge: 50
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 18:06

Anzeige

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon esykel » Mo 17. Jul 2017, 21:26

Unsere seit 27.6.2017...läuft wie Schmidts Katze, ohne Probs.Das einzige Probs bleiben die Stinker die unbedingt die Ladesäulen zuparken müssen.Habe mir heute aber von unserem Stadteilpolizisten bestätigen lassen das in HH sofort abgeschleppt wird.
LG esykel
Jeg elsker esykel, ebiler,utoget,Spårvagn og Amateurradio :mrgreen: :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 161
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 15:16
Wohnort: 22041 HH

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Karlsson » Mo 17. Jul 2017, 22:21

Ich hatte vorher nur ein Auto, das auch so jung war. Das war ein 2004er Corsa 1.7CDTI.
Verglichen mit dem steht mein Zoe schlecht da. Motor, Lader, Armaturenrett wurden schon getauscht.
Neulich hat es rein geregnet und die Fußräume vorne standen(!) unter Wasser. Liegen geblieben und abgeschleppt werden musste ich auch schon. Das hatte ich zuvor nur mit einem Golf 3. Da war der aber 9 Jahre alt und hatte 220tkm gelaufen, er Zoe ist jetzt 4,25 Jahre / 48tkm. Der Corsa hatte in diesem alter noch NICHTS.
Ein paar Renault Kleinigkeiten kommen dazu. Also die blaue Rombe ist mir noch relativ egal, aber die Lüftungsdüse mitte Fahrerseite ist irgendwie nicht mehr koscher und guckt schief und der Griff vom Automatikhebel wackelt auch. Sowas nervt halt.

Dennoch muss ich sagen, dass man angesichts des genialen elektrischen Gleitens da drüber wegsehen kann. Ich fahre den Wagen wirklich gerne und bin bei Spaltmaßen auch nicht überkritisch.
Wenn ich das gleiche Fahrzeug aber auch von Opel, Ford oder VW hätte bekommen können inklusive deren Verarbeitung, hätte ich das vorgezogen.
Da es mittlerweile auch mehr andere interessante E-Autos gibt, denke ich derzeit eher nicht, dass der Nachfolger auch ein Renault wird. Ist aber noch völlig offen und eine Weile hin,
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11447
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Oeyn@ktiv » Mo 17. Jul 2017, 23:39

Fahrzeugbestand siehe Fußzeile.
Zoe 1 = 84.000 km: Armaturenbrettwechsel auf Garantie, zwei Koppelstangen, turnusmäßiger 12-Volt-Batteriewechsel, ach ja....und tatsächlich soeben vorne Bremsbläge gewechselt.
Zoe 2 = 70.000 km: Armaturenbrettwechsel auf Garantie, Wassereintritt im Beifahrerfußraum (Garantiefall), turnusmäßiger 12-Volt-Batteriewechsel und irgendwann im Zusammenhang mit dem Service wurde ein Klappergeräusch in der Beifahrertür auf Garantie ersetzt.
Das war´s, kein Motor-, Lader- und TCU-Wechsel. Rhombe noch Originalzustand.
Von der Haptik her gibt´s sicher Besseres in der Verbrennergilde, aber die wollen halt nicht elektrisch. Also verschmerze ich diese Nichtigkeiten mal zugunsten der E-Mobilität.
Auch wenn´s quasi schon ein Glaubenskrieg ist....ich freue mich über meine Q210-43kw-Schnellademöglichkeit, die ich immer wieder gerne auf meinen kurzen und langen Reisen nutze.
Überteuert? Auch da streiten sich die Geister. Ich finde, im direkten Vergleich zu einem vom gleichen Band gelaufenen Clio ist die Zoe absolut überteuert, da ja der angeblich Preistreiber, die Antriebsbatterie, gesondert bezahlt wird. Sei´s drum, dafür fahre ich meine Autos schön auf und am Ende passt die Rechnung wieder durch geringere Verbrauchskosten, Steuerfreiheit und Verschleißfreiheit. Und danach schaun wir dann mal, was in ein paar Jahren Neues auf dem E-Mobilitätsmarkt zu kaufen gibt.
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 465
Registriert: So 23. Sep 2012, 14:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Nasenmann » Di 18. Jul 2017, 00:20

R240 von 06/2015

Lader defekt
Knacken aus dem Kofferraum
12 V Batterie defekt
Dämpfer Heckklappe defekt
Einstellrad Lüftungsstärke defekt
Rhombe blättert ab
Stoff löst sich an Rückenlehne vom Vordersitz

Wurde alles anstandslos auf Garantie gemacht, aber ich finde es doch schon ungewöhnlich viele Probleme. So hatte ich das vorher noch nie bei einem Neuwagen.
Zoe Intens R240 Arktisweiß sonst nix
Benutzeravatar
Nasenmann
 
Beiträge: 428
Registriert: Do 23. Mai 2013, 11:06

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Martin206 » Di 18. Jul 2017, 07:30

Nasenmann hat geschrieben:
R240 von 06/2015

Lader defekt
Knacken aus dem Kofferraum
12 V Batterie defekt
Dämpfer Heckklappe defekt
Einstellrad Lüftungsstärke defekt
Rhombe blättert ab
Stoff löst sich an Rückenlehne vom Vordersitz

Wurde alles anstandslos auf Garantie gemacht, aber ich finde es doch schon ungewöhnlich viele Probleme. So hatte ich das vorher noch nie bei einem Neuwagen.


Waren es vorher auch Kleinwagen, oder 1-2 Klassen höher?
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)rra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 130
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 22:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Flünz » Di 18. Jul 2017, 08:39

Alex1 hat geschrieben:
...aber nicht tiefer gelegt... :lol:

Dazu setze ich mich einfach rein... :D
Meine Brünette bekommt größtenteils nur Strom von freilaufenden Elektronen aus eigenem Anbau.
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1247
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 16:57

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon Nasenmann » Di 18. Jul 2017, 16:35

Martin206 hat geschrieben:

Waren es vorher auch Kleinwagen, oder 1-2 Klassen höher?


Smart
Smart Roadster
Citroen DS3

also alles keine Autos, wo man jetzt extreme Qualität erwarten würde. Auch der Citroen war wesentlich pflegeleichter als ZOE.

Der einzige Vorteil beim Zoe ist, dass mein Autohaus in Laufweite von der Arbeit ist, was die Garantieabwicklung wesentlich erleichtert. :lol:
Zoe Intens R240 Arktisweiß sonst nix
Benutzeravatar
Nasenmann
 
Beiträge: 428
Registriert: Do 23. Mai 2013, 11:06

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon oliho » Di 18. Jul 2017, 18:00

Hi,

unsere vor einem Jahr gebraucht gekaufte Zoe (EZ 10/2014) ist bisher kerngesund. Einziges Wehwehchen war die abblätternde Rhombe an der Front, die vor der Übergabe noch getauscht wurde.

Tschau,
Oli
Die gefährlichsten Herzkrankheiten sind immer noch Hass, Neid und Geiz.
(Pearl S. Buck)

... und Intoleranz (eigene Meinung)
Benutzeravatar
oliho
 
Beiträge: 87
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 19:43
Wohnort: 72622 Nürtingen

Re: Ist die Zoe eher "problembehaftet"?

Beitragvon BED » Di 18. Jul 2017, 18:07

Martin206 hat geschrieben:
viele Meldungen zu Problemen hier

Ich glaube, das ist "normal" - wie in allen Foren. Wenn es super läuft, gibt es keinen Grund zu posten.


Martin206 hat geschrieben:
Was ist Euer Eindruck?
Gibt es bei der Zoe mehr Probleme als bei anderen PKWs die Ihr gefahren habt? (Wenn ja, im Vergleich zu welchen?)

Wir fahren die Zweite Zoe seit 2015. Jeweils Neuwagen und der Umstieg erfolgte nur wegen des großen Akkus und nicht wegen Problemen. Meine Frau ist 100% happy. Ich würde beim Kauf zu einem 2017er raten und dann auch noch die die Garantie abschließen - dann fährst Du auf jeden Fall Sorgenfrei für die ersten 6 Jahre 8-)
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 Reservist :mrgreen:
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 574
Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste