Innere Ladeklappe abgebrochen

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: Innere Ladeklappe abgebrochen

Beitragvon watzinger » Sa 4. Jun 2016, 09:58

-Marc- hat geschrieben:
BernhardLeopold hat geschrieben:
Ich habe den Tipp vom ZOÉ-Club befolgt und das Gelenk mit Silikonspray geschmiert. Jetzt geht es wieder leichtgängig...

Genau man kann es nur immer wiederholen ;)

renault-zoe-probleme/innere-ladeklappe-abgebrochen-t8133-70.html#p288369

Gruß Marc


Kann man nur bestätigen und zustimmen, ohne App kommen die meisten Konsumenten aber nicht von selber darauf.
R210, EZ 11/2014, schwarz pearl
watzinger
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 15. Jan 2016, 16:31

Anzeige

Re: Innere Ladeklappe abgebrochen

Beitragvon Badenser » Sa 4. Jun 2016, 19:08

kai hat geschrieben:
Moin,

meine hats auch erwischt. Nach ca. 37.000 Kilometern und 2 Jahren, 3 Monate. So ein Metallzylinder wurde auch rausgedrückt.

Bild


Bei mir ist das auch passiert. Der Metallzylinder liegt normalerweise unter dem Scharnier und ist fürs Einrasten der Klappe zuständig. Ich habe den Scharnierstift rausgedrück (vorsichtig, damit ich den gebrochenen Plastikteil nicht vollends abreiße), die Klappe rausgenommen und die gebrochene Halterung mit (viel) Sekundenkleber wieder angeklebt. Den Metallzylinder hab ich weggelassen und die Klappe mit einer langen M4-Schraube als Scharnierstift wieder eingesetzt. Die Schraube hat am einen Ende einen Kopf und am anderen Ende eine Stop-Mutter und wird nie wieder rauswandern. Die Klappe geht jetzt ganz leicht. Schmieren ist nicht mehr nötig, denn was geschmiert werden musste war der Rastmechanismus. Sie rastet jetzt im offenen Zustand nicht mehr ein, bleibt aber trotzdem offen und irgendwann steckt ja der Stecker drin. Beim Schließen macht es einen Klick und sie bleibt fest zu. Da gibt es noch einen zusätzlichen Verschlussmechanismus.

Mein "Quickfix" hält schon mehrere Monate. Da jetzt keine Belastung mehr auf dem Scharnier ist, glaube ich nicht, dass das mal wieder abbricht.
Badenser
 
Beiträge: 82
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 22:06

Re: Innere Ladeklappe abgebrochen

Beitragvon Zoelibat » Sa 4. Jun 2016, 22:44

Hast du eventuell auch Fotos von deiner Lösung?
Wäre interessant für die, deren Garantie bereits abgelaufen ist.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! :D
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 2552
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Innere Ladeklappe abgebrochen

Beitragvon Badenser » So 5. Jun 2016, 19:27

Klar, hier ist das Bild. Rechts sieht man die Schraube (ich glaube es war M4) und am oberen Ende des Scharniers die Klebestelle.
Wichtig ist, dass kein Stückchen Plastik verloren geht. Wenn die Angel ausreisst und das Teil abfällt, dann fällt es in den Regenabfluss und ist verloren. Eine Reparatur ist dann unmöglich. Bei mir war es zum Glück nicht ganz ab und hat sich gut wieder ankleben lassen.

Die Länge der Schraube muss übrigens genau stimmen. Ist sie zu kurz, passt unten keine Mutter mehr drauf. Ist sie zu lang, kriegt man sie nicht eingefädelt, weil sie nicht um die Kurve geht. Die Mutter muss eine Stopmutter sein oder mit einer Kontermutter gesichert werden, sonst fällt sie früher oder später ab. Zwei Unterlegscheiben verhindern, dass das Plastik beschädigt wird.
Dateianhänge
Ladeklappe.jpg
Badenser
 
Beiträge: 82
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 22:06

Re: Innere Ladeklappe abgebrochen

Beitragvon TeeKay » So 5. Jun 2016, 20:29

Irgendwie cleverer als der simple Austausch der Dose durch Renault durch ein baugleiches Modell, das genauso schnell kaputtgehen wird wie das erste. :)
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9740
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Innere Ladeklappe abgebrochen

Beitragvon Jack76 » So 5. Jun 2016, 20:42

Hmm, sollte man vielleicht schon rein präventiv so umbauen... ;-)

Erinnert mich ein wenig an die Mechanik der Twizy-Klappe vorn, da hats auch zwei Metallfedern, die dauernd Druck auf die Plastik vom Scharnier ausüben und die tut dann irgendwann wie geheissen und reisst einfach ein bzw. ab.

Danke für den Tipp!

Grüße
Jack
Mindestens 2x 43/50KW Triple-Lader an jede Autobahntankstelle und jeden Rasthof, JETZT!
Jack76
 
Beiträge: 1866
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Innere Ladeklappe abgebrochen

Beitragvon Berndte » So 5. Jun 2016, 21:02

TeeKay hat geschrieben:
Irgendwie cleverer als der simple Austausch der Dose durch Renault durch ein baugleiches Modell, das genauso schnell kaputtgehen wird wie das erste. :)


Die neuen Klappen sind aber an dem Scharnier verstärkt.
Irgendwo hier gibt's auch Bilder mit Details.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4812
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Innere Ladeklappe abgebrochen

Beitragvon eW4tler » So 10. Jul 2016, 21:02

So....meine Ladeklappe ist nun schon zum Zweiten mal kaputt! :roll:
Hat schon wer den Ladeport vom R240 (verstärkte Ausführung) beim Q210 einbauen lassen?

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 727
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Innere Ladeklappe abgebrochen

Beitragvon -Marc- » So 10. Jul 2016, 22:21

eW4tler hat geschrieben:
So....meine Ladeklappe ist nun schon zum Zweiten mal kaputt! :roll:
Hat schon wer den Ladeport vom R240 (verstärkte Ausführung) beim Q210 einbauen lassen?

:roll:

Ne ne wieso :?:

Ein kleines Tröpfchen Öl und es passiert nichts ;)

Wer es nicht macht ist selbst schuld :old:

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 1734
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Innere Ladeklappe abgebrochen

Beitragvon eW4tler » Mo 11. Jul 2016, 15:05

-Marc- hat geschrieben:
Wer es nicht macht ist selbst schuld :old:
Die Geschichte mit dem Tröpfchen Öl kenn ich...nur bin ich bis dato, nicht auf die Idee gekommen, eine leichtgängige Klappe vorsorglich routinemäßig zu schmieren. :roll:

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 727
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast