Ignoriebares Problem? Reichweite im Keller..

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Ignoriebares Problem? Reichweite im Keller..

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 2. Sep 2016, 09:02

Vorweg: nach 3,5Jahren ZOE kenne ich die Eigenheiten der Reichweitenanzeige sehr gut. Bis Sonntag wurde einfach der Ladezustand der Batterie mit einem Verbrauchsfaktor und einem sogenannten SOH multipliziert und angezeigt.
Der Vebrauchsfaktor liegt nach RESET des ECO-Bordcomputers bei 1,31 und nach Showroom Reset bei 2,1. Im normalen Betrieb je nach Fahrweise irgendwo dazwischen. Der SOH liegt bei mir momentan bei 85%.

Jetzt ist aber plötzlich alles anders, die Anzeige zeigt nach Vollladen nur mehr einen Faktor um 1. Bei Vollladung stehen 101km auf der Reichweitenanzeige. Gefahren bin ich laut Bordcomputer aber mit 11,8 kWh/100km, also weit über dem RESET Wert, der sollte sich daher nicht verkleinern können. Nach RESET stehen die 120km auf der Reichweitenanzeige, das würde der Rechnung 100*1,31*0,85 ein etwa entsprechen.

Wenn das Fahrzeug steht, aber nicht schläft, fällt die Anzeige pro Minute um einen 3 Kilometer, also runter bis 90km. (Immer und reproduzierbar)

Wenn das Fahrzeug fährt scheint es so, wie wenn diese 3km pro Minute auch zu viel abgezogen werden, da geht es dann nach ein paar Kilometer Fahrt runter auf 60km Restreichweite ohne das auch nur ein Teil eines Stricherls im Batteriesymbol fehlt oder am Bordcomputer ein Verbrauch angezeigt wird.

Wenn ich über OBD die Werte auslese staune ich auch nicht schlecht. Die Anzeige der Verfügbaren Energie steht auf 22,5kWh bei SOH=85%. Bis vor kurzen hatte ich SOH=88% und nie mehr als 19,5kWh rein bekommen. Die Zellspanung bei Vollladung ist mit 4,102 im grünen Bereich.

Irgendwie hab ich Schiss mal unter die Angezeigten km zu Fahren, das müsste dann bei ungefähr 50% Ladezustand erreicht sein. Kann die halbe Batterie defekt sein und die restlichen Anzeigen erkennen das nicht?

Eins noch: eine Beobachtung die aber auch ganz andere Gründe haben kann: In der Garage ist ein komischer Gummigeruch wie von neuen Reifen nur viel intensiver seit Sonntag bemerkbar. Ich habe aber keine neuen Reifen eingelagert, die Winterreifen sind auch schon drei Jahre alt und noch nie durch Geruch aufgefallen. Die Fahrräder ohne neue Bereifung.

Kennt das wer?
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 1932
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Re: Ignoriebares Problem? Reichweite im Keller..

Beitragvon Helfried » Fr 2. Sep 2016, 09:09

In der Garage ist ein komischer Gummigeruch wie von neuen Reifen nur viel intensiver seit Sonntag bemerkbar.

Riecht es wie eine ausgelaufene Akkuzelle? Das würde mich aber schon sehr wundern.
Helfried
 
Beiträge: 1311
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ignoriebares Problem? Reichweite im Keller..

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 2. Sep 2016, 10:02

Ich kenne keine Flüssigkeit die nach Gummi riecht, eher wie Gummi der warm wird oder flüssig aber nicht brennt...
Zuletzt geändert von AbRiNgOi am Fr 2. Sep 2016, 10:08, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 1932
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Ignoriebares Problem? Reichweite im Keller..

Beitragvon Helfried » Fr 2. Sep 2016, 10:06

AbRiNgOi hat geschrieben:
Ich kenne keine Flüssigkeit die nach Gummi riecht, eher wie Gummi der warm wird oder flüssig aber nicht brennt...

Naja, "Auslaufen" war nicht ganz wörtlich gemeint, es rinnt kein Saft heraus, aber undichte Lithium-Akkus stinken erbärmlich nach allem möglichen Zeugs. Ist aber vermutlich eher unwahrscheinlich, dass es sich tatsächlich um so einen Schaden handelt.

Hast du die einzelnen Zellspannungen parat?
Helfried
 
Beiträge: 1311
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ignoriebares Problem? Reichweite im Keller..

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 2. Sep 2016, 10:09

alle Zellspannungen nach Vollladen sauber zwischen 4,1 und 4,105V

Noch eine Randbedingung: ich habe auf der Schweiztour den Akku einmal wirklich, wirklich leer gefahren (kann auch dem größtem Provi mal passieren)...
Dem Bordcomputer müsste jetzt die entnehmbare Energie bis erreichen der Entladeendspannung der Zellen bekannt sein. Früher, einige Softwareupdates früher, wurden dann der SOH wieder angehoben. Der bleibt aber nun immer auf den tiefsten je gemessenen Wert stehen. Die Batterieelektronik scheint aber zu wissen, das die Zellen 22,5kWh abgegeben haben, nur der SOH darf aus irgendeinen Grund nicht hoch gesetzt werden. Wenn dieser Widerspruch von SOH=85% und Verfügbare Energie 22,5kWh nun im Bordcomputer irgend einen Software Bug provoziert? Vorzeichenfehler?
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 1932
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Ignoriebares Problem? Reichweite im Keller..

Beitragvon Tho » Fr 2. Sep 2016, 10:19

Mal Batterie abgeklemmt und alle Steuergeräte durchgestartet?
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3886
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Ignoriebares Problem? Reichweite im Keller..

Beitragvon lingley » Fr 2. Sep 2016, 10:23

So ein Zufall ...
Fahre seit Wochen mit spinnender Anzeige rum.
100% zeigt 67km :lol:
Nach 90km Fahrt mit 106km/h ca. 30% und 25km 8-) :?
Habe kapituliert, schaue nur noch nach den Akkubalken.
lingley
 

Re: Ignoriebares Problem? Reichweite im Keller..

Beitragvon kaiuwe » Fr 2. Sep 2016, 10:51

Könnte auch ein Kriechstrom sein, durch den der Akku entladen wird. Ausgelöst durch einen Fehler in der Isolation eines Kabels (dazu würde der Gummigeruch passen). Vielleicht ein Marderschaden ?
Zuletzt geändert von kaiuwe am Fr 2. Sep 2016, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.
kaiuwe
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 14. Jun 2016, 11:31

Re: Ignoriebares Problem? Reichweite im Keller..

Beitragvon Cavaron » Fr 2. Sep 2016, 10:51

Ich habe vor zwei wochen ein neues Steuergerät bekommen wegen Ladeabbrüchen. Seit dem zeigt er zwar an der Balken- und Prozentanzeige den Ladevortschritt, aber R-Link kriegt davon erst was mit, wenn das Auto nach dem Laden gestartet wurde. Wenn ich also abends mit 20% einstecke und morgens ne Route für +40km eingebe, dann meckert er sofort "Ziel kann nicht erreicht werden", obwohl der Akku voll angezeigt wird. Erst wenn ich starte und "Ready" erscheint, schnallt er es...
Cavaron
 
Beiträge: 1467
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Ignoriebares Problem? Reichweite im Keller..

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 2. Sep 2016, 10:54

kaiuwe hat geschrieben:
Könnte auch ein Kriechstrom sein, durch den der Akku entladen wird. Ausgelöst durch einen Fehler in der Isolation eines Kabels. Vielleicht ein Marderschaden ?


Ok, ich werde mal nach längerer Standzeit die Zellspannung messen, da müsste man eine Entladung sehen, auch wenn alle anderen Rechenmodelle nix davon mit bekommen.

Tho hat geschrieben:
Mal Batterie abgeklemmt und alle Steuergeräte durchgestartet?


Gut, werde ich auch probieren.
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 1932
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast