12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

Beitragvon novalek » Do 10. Nov 2016, 15:41

Nein, nur könnte es auch länger sein -> frühmorgens hat der 100% volle FAHRAKKU NUR NOCH z.B. 97% - alles reine SPEKULATION.
Re. Beim Einsteigen, guck aufs Voltmeter, sind es immer 13,2 Volt.
Zum Schütz, es mag ja einen Lastzeig und einen Gesundheitszweig geben, einer mit 100 Ampere und einer mit 15 Ampere für Blei-Spezi.
R240
novalek
 
Beiträge: 1564
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

Beitragvon Kartenspieler » Do 10. Nov 2016, 17:00

Ist es viel Aufwand die Steckdose direkt (über eine Sicherung) mit der Batterie zu verbinden? Oder ist es leichter eine 2. Steckdose zu montieren und die direkt anzuschließen? Findet man die Kabel leicht?
Kartenspieler
 
Beiträge: 26
Registriert: So 19. Jun 2016, 11:05

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 11. Nov 2016, 08:00

Ich denke das Einfachste ist, die 12 Versorgung vom OBD Stecker ab zu greifen, also einen Adapter von OBD auf entweder einer 12V Dose, oder direkt vom OBD Stecker auf das Messgerät.

Infos:
http://www.biat.uni-flensburg.de/msc/ueberblick/abgas/e_obd_stecker.htm

Zu finden gleich neben der 12V Dose unter der Abdeckung am Boden der Ablage. Dieser geht am leichtesten mit einer RFID Karte (Davon liegen in jedem EV genug herum) zu öffnen in dem man vorsichtig die Wand nach unten zur Abdeckung im Boden schiebt bis der Boden sich aus hebeln lässt.
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 1926
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Vorherige

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste