Tipp zum Lampenwechsel gesucht

Serienmäßig ist dir der Renault ZOE zu langweilig? Hier geht es um besser, schneller, weiter, schöner

Re: Tipp zum Lampenwechsel gesucht

Beitragvon ElektroAutoPionier » Mi 9. Dez 2015, 14:03

Berndte hat geschrieben:
Ich versteh das auch nicht... hätte ich diesen Beitrag nicht gelesen, dann wüsste ich nicht mal, dass ich zu wenig Licht habe ;)
Jetzt sind die Nightbraker drin... hmm, sind schon irgendwie heller.

Das Licht in meinem Zoe ist von Anfang an gut, wie es ist.

Ich habe das mal mit unseren Zafira von 2003 verglichen. Dort habe ich auch etwas hellere drin und die leuchten die Straße wesentlich besser aus, als die Standard Zoe H7 Leuchten.
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 60000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 942
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 20:07
Wohnort: Nieheim

Anzeige

Re: Tipp zum Lampenwechsel gesucht

Beitragvon Peter1 » Fr 11. Dez 2015, 17:30

So, die Philips whitevision sind jetzt eingebaut.
Für mich noch einen Tick besser als die Nightbreaker die ich vorher hatte.
Die 4300 k machen wohl den kleinen Unterschied aus.
Zoe Q210 Intens 10/2014 bis 12/2016
Hyundai Ioniq Premium 02/2017
Benutzeravatar
Peter1
 
Beiträge: 36
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 18:16

Re: Tipp zum Lampenwechsel gesucht

Beitragvon Zoelibat » Mi 16. Dez 2015, 20:00

Die Osram Nightbreaker gibt es für die nächste Stunde in den Amazon Blitzangeboten (EUR 14,63):
http://www.amazon.de/gp/product/B00EPLC ... KAKR8XB7XF

(Artikel kann nicht nach Österreich versendet werden)

Edit: auch die Philips Whitevision gibt es vergünstigt (EUR 17,69):
http://www.amazon.de/gp/product/B00MZQU ... KAKR8XB7XF
Hier könnte Ihre Werbung stehen! :D
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 2554
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Tipp zum Lampenwechsel gesucht

Beitragvon ElektroAutoPionier » Mi 16. Dez 2015, 21:15

zu spät gesehen.
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 60000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 942
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 20:07
Wohnort: Nieheim

Re: Tipp zum Lampenwechsel gesucht

Beitragvon mh76berlin » Mo 11. Jan 2016, 11:22

Nach zweiwöchiger Fahrt mit meinem ZOE muss ich bemerken, dass die Beleuchtung nicht so schlecht ist wie befürchtet, als ich die anderen Beiträge hier gelesen habe. Ich finde die Ausleuchtung der Straße bei Abblendlicht nicht schlechter als bei anderen Fahrzeugen in dieser Fahrzeugklasse (vielleicht bin ich auch nicht so anspruchsvoll...), ein Lampenwechsel werde ich daher nicht vornehmen. Das einzige, was mich stört, ist die m.E. verbesserungsfähige Ausleuchtung des Fernlichts. Ich sehe keinen großen Unterschied zwischen Abblendlicht und Fernlicht. Ob das allgemein an der Technik der H7-Lampen liegt, weiß ich nicht (ich hatte vorher immer Fahrzeuge mit H4-Lampen).
ZOE zen in taupe-beige, 12/2015, mit Wallbox wallb-e 11kW
Benutzeravatar
mh76berlin
 
Beiträge: 67
Registriert: Di 11. Aug 2015, 13:25

Re: Tipp zum Lampenwechsel gesucht

Beitragvon ElektroAutoPionier » Mo 11. Jan 2016, 14:32

Zoelibat hat geschrieben:
Die Osram Nightbreaker gibt es für die nächste Stunde in den Amazon Blitzangeboten (EUR 14,63):
http://www.amazon.de/gp/product/B00EPLC ... KAKR8XB7XF


Ich habe sie mir jetzt für 17,xx € geholt, da unsere Verbrenner die jetzt aus der Zoe bekommt. Wenn ich schon defekte Lampen
in einem Verbrenner ersetzten muss. ;-)
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 60000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 942
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 20:07
Wohnort: Nieheim

Re: Tipp zum Lampenwechsel gesucht

Beitragvon Lokverführer » Mo 11. Jan 2016, 16:23

Lidl bietet ab heute übrigens auch Lampen an, zwei Stück für 5,99€, es gibt verschiedene Versionen: Longlife, "Xenon-Optik" und 50% mehr Licht.
Als Hersteller ist eine LIght Distribution GmbH genannt, die höchstwahrscheinlich zu Osram gehört.

Gekauft habe ich mangels Bedarf allerdings keine Lampen.
Lokverführer
 
Beiträge: 890
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Tipp zum Lampenwechsel gesucht

Beitragvon R240Pe » Mo 11. Jan 2016, 18:03

mh76berlin hat geschrieben:
Nach zweiwöchiger Fahrt mit meinem ZOE muss ich bemerken, dass die Beleuchtung nicht so schlecht ist wie befürchtet, als ich die anderen Beiträge hier gelesen habe. Ich finde die Ausleuchtung der Straße bei Abblendlicht nicht schlechter als bei anderen Fahrzeugen in dieser Fahrzeugklasse (vielleicht bin ich auch nicht so anspruchsvoll...), ein Lampenwechsel werde ich daher nicht vornehmen. Das einzige, was mich stört, ist die m.E. verbesserungsfähige Ausleuchtung des Fernlichts. Ich sehe keinen großen Unterschied zwischen Abblendlicht und Fernlicht. Ob das allgemein an der Technik der H7-Lampen liegt, weiß ich nicht (ich hatte vorher immer Fahrzeuge mit H4-Lampen).

Lampenwechsel - ohne Ausfall - kann man sich sparen.
Nach der ersten Nachtfahrt habe ich sofort Nightbreakers bestellt und eingebaut. Helligkeit geringfügig mehr, Ausleuchtung Abblendlicht im unmitelbaren Nahbereich nach unten (soweit vom Fahrer einsehbar) praktisch überhaupt nicht vorhanden, drüber hinaus schlecht. Ausleuchtung beim Fernlicht auf extrem schmale "Sehschlitze" beschränkt.
Kurvenfahrt, Abbiegen in der Stadt bei Nacht und Regenwetter ist eher Blindflug.

Im Vergleich zum danebengestellten Twingo(!) (letzte Vorderrad-Antriebs-Version) verschwindet ZOE-Lichtschein sowohl bei Abblendlicht, als auch bei Fernlicht, wenn beim Twingo gleiches - ohne Nightbreakers - eingeschaltet wird. Und vorne kann man seitlich neben dem Twingo nachts die Zeitung lesen!
Dafür haben wir aber beim ZOE unwahrscheinlich gestylte Lampenschlitze ... noch dazu in blau hintelegt.
Betrachtet man den ZOE bei eingeschaltetem Fernlicht von vorne mit entsprechendem "Fernlicht"-Abstand, gibt es nur ein ganz schmales Lichtband, indem man Blendwirkung wahrnimmt. Darüber und darunter kommt praktisch kaum Helligkeit an. Man kann das Lichtband durch die Höhenverstellung anheben oder absenken, das bringt aber keine Verbesserung der Ausleuchtung. Nachdem Lichtstrahlen leider nur "geradeaus" können, wird die Ausleuchtung bedingt durch das durchgestylt konstruierte Lampengehäuse - egal welche Technik an der selben Lampen-Position eingesetzt wird - nicht besser werden können. Darum spare ich mir auch jede Überlegung zum Austausch mit LED oder XENON - egal ob genehmigungsfähig oder nicht. Natürlich wären diese insgesamt "irgendwie" heller.
Die einzige brauchbare Lösung wären Zusatzscheinwerfer. Einigermaßen vernünftig montiert wären sie nur im Kühlergrill, dort liegen sie jedoch sehr weit unten ABER dürfen - in der Stadt - nicht zusammen mit dem normalen Abblendlicht genutzt werden, wären also z.b. zusätzlich zum Fernlicht (zusätzliches Relais) zulässig.
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE ist da - jetzt wird gefahren.
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Benutzeravatar
R240Pe
 
Beiträge: 121
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59

Re: Tipp zum Lampenwechsel gesucht

Beitragvon Brandi » Mo 11. Jan 2016, 20:32

Hallo,
Ich möchte mich kurz vorstellen.
Seit Juli 2015 bin ich stolzer Besitzer einer Zoe.
Bin schon 9000 km gefahren und sehr begeistert.
Als Elektriker fasziniert mich die emobilität schon sehr lange.

Nun zum Thema:

Mit dem Licht meiner zoe war ich allgemein nicht sehr zufrieden.
Habe mir alle Tips im GE Forum durchgelesen und Philips
Xtreme +130 eingebaut.

Die Ausleuchtung wurde besser, doch bei div. Kurvenfahrten
war ich mit der seitlichen Ausleuchten total unzufrieden.

LÖSUNG:
Ich habe HELLA FF75 Nebelscheinwerfer nachgebaut .
Alles schön mit 2,5mm ölflex Kabeln verdrahtet
Und mit dem Relais zum Hauptlicht geschaltet.
Der Einbau war nicht schwierig,
Ich habe sie auch bezüglich
Leuchtweite genau eingestellt.
Bin soweit zufrieden. Auch mit der Optik.
Siehe Fotos.


Mfg Christian
Dateianhänge
2016-01-11 20.19.44.jpg
2016-01-11 20.20.47.jpg
Brandi
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 18. Okt 2013, 17:16
Wohnort: Oberösterreich

Re: Tipp zum Lampenwechsel gesucht

Beitragvon Berndte » Mo 11. Jan 2016, 20:50

Sieht gut aus!

Welche Hella sind das genau? Kannst du bitte noch mehr Detailbilder machen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4812
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Modifikationen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste