Besseres Retourlicht?

Serienmäßig ist dir der Renault ZOE zu langweilig? Hier geht es um besser, schneller, weiter, schöner

Re: Besseres Retourlicht?

Beitragvon Twizyflu » Mo 7. Mär 2016, 13:46

Im schlimmsten Falle reden wir von Gefahr im Vezug
Taferln weg... Oder Anordnung der Aufhebung der Zulassung...

Wer weiß. Ich würde es nicht machen.
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12550
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Anzeige

Re: Besseres Retourlicht?

Beitragvon Berndte » Mo 7. Mär 2016, 15:15

Hallo,

versteht mich bitte nicht falsch, aber bezüglich LED ist die Polizei teilweise echt scharf!
Mein osteuropäischer Arbeitskollege hatte hinten die Kennzeichenbeleuchtung mit blauen LED.
Das viel so extrem auf, dass er auch von der nächstbesten Streife schon rausgezogen wurde.
Die haben dann auch gleich mal eben das komplette Fahrzeug in Augenschein genommen:
Nicht zugelassene Reifen und Felgen, Sportsitze ohne Eintragung, Auspuff, etc.
Alles zusammen hat das lt. ihm über 3500€ gekostet um die "Mängel" zu beheben!

Die Moral von der Geschicht... LED oder auffällige Lichtveränderungen ziehen die Polizei an und verursachen evtl. noch andere "Auffälligkeiten".

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4812
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Besseres Retourlicht?

Beitragvon Twizyflu » Mo 7. Mär 2016, 15:43

Manche Autos haben das ja ab Werk aber eben zu auffällig darfs nicht sein.
Es ist eben nicht zugelassen. Ist nix dabei das zu ahnden.

Darum würde ich das einfach nicht machen und sein lassen.
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12550
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Besseres Retourlicht?

Beitragvon smigel1 » Mi 16. Mär 2016, 11:57

Hi,
Ich war gestern in der Werkstatt und hab den :) wegen des schwachen Rückfahrscheinwerfers angesprochen.
Die kennen das Problem und verbauen auf Wunsch ein LED (Tagfahrlicht) nach hinten gerichtet und mit den Retourlicht mit leuchtend. Und das ohne Typisierung. Die Aussage war nur - das Retourlicht darf 2x21W (weiß) nicht übersteigen.
Verbrennungsmotor ist sowas von Steinzeit!
smigel1
 
Beiträge: 167
Registriert: Di 10. Jul 2012, 07:22
Wohnort: Weiz , Österreich

Re: Besseres Retourlicht?

Beitragvon panoptikum » Mi 16. Mär 2016, 12:19

Und hast Du es montieren lassen?
Wenn ja, dann mach doch bitte ein Foto davon.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 380
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Besseres Retourlicht?

Beitragvon smigel1 » Fr 18. Mär 2016, 18:21

So mal sehen ob das besser ist? Ich könnte notfalls eine zweit LED auf der anderen Seite montieren - aber ich will nun mal sehen ob das was bringt.
SG
Smi
Dateianhänge
Retour.jpg
20160318_175720.jpg
Verbrennungsmotor ist sowas von Steinzeit!
smigel1
 
Beiträge: 167
Registriert: Di 10. Jul 2012, 07:22
Wohnort: Weiz , Österreich

Vorherige

Zurück zu ZOE - Modifikationen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste