Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Themen, die die Bedienung des Renault ZOE und R-Link betreffen

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon novalek » Sa 5. Dez 2015, 16:32

Das Tool macht eine Block-Kopie -> auch auf einer 32 GB -SD wird die Partition nur 8 GB groß. Also muß man im Nachhinein die kopierte 8GB-Partition nachträglich auf z.B. 16 oder 32 GB vergrößern (unter Unix).
novalek
 
Beiträge: 1689
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon wasserkocher » Sa 5. Dez 2015, 17:20

novalek hat geschrieben:
Wenn man allerdings vor der ersten Nutzung eine Spiegelkopie macht, müßte die Spiegelkopie evtl. übertragbar sein. (wer macht das schon vorher; nur ein schlauer Händler ?)


Ich hab meine vor der ersten Nutzung kopiert, aber noch nie versucht, ob sie funktioniert.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert.
wasserkocher
 
Beiträge: 785
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon Chauswe » Sa 5. Dez 2015, 17:54

Danke, kurzer Zwischenstatus:
Das Programm, das man über den Link aufrufen kann, funktionierte bei mir (Windows 8.1) nicht, hat mich aber auf die Idee gebracht, nach einem ähnlichen Ausschau zu halten. Mit diesem hier http://www.alexpage.de/download/usbit/usbit.zip hat das sehr schön funktioniert. Die geclonte Karte wurde auch im Navi erkannt. Allerdings war nur Frankreich auswählbar. Französisch-Guyana, Indian Ocean und noch ein drittes Land, wo ich mich vermutlich nie mit meiner Zoe aufhalten werde, konnten nicht gestartet werden.

Das Hauptprobem ist aber: die 1:1-Kopie macht aus der 8GB-Karte eine 4GB-Karte wie im Original. Also wirklich alles 1:1.
2 Tomtom-Dateien werden angezeigt, beide habe ich mal gelöscht. Da sie zusammen aber weniger Platz benötigen als die Europakarte, bringt das nix.

Nun versuche ich gerade, die Karte wieder offiziell auf 8GB zu bringen und würde dann einfach mal versuchen, den Download zu starten. Denn folgendes habe ich nun in den AGB gefunden: Der KUNDE muss über die beim Kauf des FAHRZEUGS mitgelieferte SD-Karte verfügen. Er kann auch eine andere SD-Karte verwenden, sofern diese kompatibel ist und zuvor in die RENAULT HARDWARE eingesetzt wurde.

Eingesetzt habe ich sie zwar mal, aber ich merke nicht, dass da irgendetwas "passiert".

Außerdem sei die Karte angeblich immer noch zu klein. Und gibt es nicht genügend freien Speicherplatz im R-Link?

Jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende. :-(

Renault Tomtom Europakarte 2.jpg
Benutzeravatar
Chauswe
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 08:33

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon Chauswe » Sa 5. Dez 2015, 17:56

novalek hat geschrieben:
Das Tool macht eine Block-Kopie -> auch auf einer 32 GB -SD wird die Partition nur 8 GB groß. Also muß man im Nachhinein die kopierte 8GB-Partition nachträglich auf z.B. 16 oder 32 GB vergrößern (unter Unix).


Genau. Und wie mache ich das nachträglich mit Windows?
Benutzeravatar
Chauswe
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 08:33

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon novalek » Sa 5. Dez 2015, 18:26

Unter Unix ist GPARTED 1te Wahl.
gibt's anscheinend auch für Windows (und Vorsicht - chip.de installiert machnmal auch Werbung) - in heise.de würde ich das eher runterkopieren - dort mal suchen ...
http://www.chip.de/downloads/GParted-Li ... 94624.html
novalek
 
Beiträge: 1689
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon Chauswe » Sa 5. Dez 2015, 19:21

Danke, werde ich morgen mal versuchen, falls keine weiteren "heißen Tipps" kommen.
Benutzeravatar
Chauswe
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 08:33

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon Blue Flash » So 6. Dez 2015, 05:51

Irgendwie ist das der falsche Ansatz. Der R-Link fängt mit er größeren Karten nix an, für ihn zählen die 4GB die im Dateisystem der 2 Tomtomdateien. Du musst im Store im Menü "meine Produkte und Apps" die SD-Karte auswählen dort die Frankreichkarte löschen und nur dann erhältst du den benötigten Speicherplatz für die DACH-Karte. Die Europa funkt nur wenn du eine R-Link 8GB SD-Karte hast.
Meine Frau: 5/2014er Nissan Leaf Tekna mit Solarspoiler und Kaufakku
Ich: 6/2013er Renault Zoe Intens Q210, bald mit 41kW Akku
zum Spaß: 7/2016er Renault Twizy 80 White Sport mit Kaufakku
Benutzeravatar
Blue Flash
 
Beiträge: 704
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:12
Wohnort: Günselsdorf (NÖ)

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon Chauswe » So 6. Dez 2015, 16:13

novalek hat geschrieben:
Unter Unix ist GPARTED 1te Wahl.

Das Vergrößern der Partition klappt mit dem Tool zunächst problemlos.
Leider wird die Karte aber anschließend von Windows nicht mehr erkannt.
Obwohl in GParted FAT32 ausgewählt, kommt bei Windows RAW an.


Blue Flash hat geschrieben:
Du musst im Store im Menü "meine Produkte und Apps" die SD-Karte auswählen dort die Frankreichkarte löschen und nur dann erhältst du den benötigten Speicherplatz für die DACH-Karte.

Selbst das funktioniert nicht. Die Frankreichkarte lässt sich nicht abwählen (ist ausgegraut). :-(

Speicherkarte.jpg
Benutzeravatar
Chauswe
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 08:33

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon Chris » Sa 9. Jan 2016, 10:13

Wenn ich das hier so lese hat mich mein Freundlicher wohl falsch informiert.
Ich möchte meine DACH Navikarten (auf der original 4GB SD-Karte) auf die Europa-Karten updaten.
Beim Freundlichen angerufen und er sagte mir dass ich jede beliebige 8GB SD-Karte nehmen kann und mir dann die Europakarte im R-Link-Store runterladen kann...
Scheint aber wie hier zu lesen nicht zu funktionieren...
Der Freundliche möchte 130€ für die SD-Karte mit Europakarten haben, was ich ehrlich gesagt etwas teuer finde. (allein 30€ für ne 8GB SD-Karte...)
seit dem 17.01.2015
Renault Zoe Intens, perlmutt-weiß
GoingElectric braucht dich: goingelectric-stromtankstellen/aufruf-zur-mitarbeit-t9155.html
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 704
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 21:44

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon HubertB » Sa 9. Jan 2016, 10:48

Ich habe auch versucht eine Sicherheitskopie auf eine 16GB Karte zu machen. Karte hatte danach 8 GB, wurde aber vom RLink nicht erkannt. Erneutes Formatieren nur auf 8GB möglich.
Ich habe dann mit dem Win32DiskImager eine zweite leere 16GB Karte auf die zerschossene SD kopiert. Danach hatte sie wieder 16GB und konnte neu formatiert werden.
Ich hätte das Image von der 16GB Karte natürlich vorher machen können, die Wiederherstellung hätte dann ohne 2. Karte funktioniert.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 1547
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Bedienung, R-Link

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste