Unterschied zwischen 43KW und 64KW Motor

Elektromotor, Steuerung, Getriebe, Reifen des Renault ZOE

Re: Unterschied zwischen 43KW und 64KW Motor

Beitragvon sensai » Mi 16. Mär 2016, 09:43

es gibt noch mehr "verwirrende" Dinge bei einer Zoe, wenn man sich mit Thema EV beschäftigen anfängt :lol:

Fakt ist:
Unsere Auto hat eine wirkliche geniale Beschleunigung von 0 bis ca. 60 km/h.
Beim Ampelstart überrascht man damit locker Verbrennerfahrzeug mit einem vielfachen unserer Leistung.
Egal ob sie jetzt langfristig 58 PS oder kurzzeitig 87 PS hat. :lol: :lol:
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung
Thermische Solar für WW und Pool; 12 TLiter Regenwasserspeicher für Garten/WC
Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
Haus: CCE 16 Rot mit NRGkick BT
Firma: 11 kW Typ 2
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 358
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Anzeige

Re: Unterschied zwischen 43KW und 64KW Motor

Beitragvon Lokverführer » Mi 16. Mär 2016, 09:43

oe6ttq hat geschrieben:
Meine ZOE zeigt bei Vollstrom aber 72kW im Display an? Anzeigefehler? Kurzfriste Überlastung?


Da der Wirkungsgrad unter 100% liegt, gibt es einen Unterschied zwischen elektrischer Leistungsaufnahme und mechanischer Leistung(sabgabe).
Lokverführer
 
Beiträge: 944
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Unterschied zwischen 43KW und 64KW Motor

Beitragvon oe6ttq » Mi 16. Mär 2016, 10:08

Lokverführer hat geschrieben:
oe6ttq hat geschrieben:
Meine ZOE zeigt bei Vollstrom aber 72kW im Display an? Anzeigefehler? Kurzfriste Überlastung?


Da der Wirkungsgrad unter 100% liegt, gibt es einen Unterschied zwischen elektrischer Leistungsaufnahme und mechanischer Leistung(sabgabe).


Aja, logisch.
Hätt ich selbst auch drauf kommen können :-)
ZOE intens Weiß 04/2014
@home: CEE 32/22kW Bettermann B3200S
@work: 22kw Typ2 wallb-e
3,12kWp PV mit SmartFOX @home
Mitglied http://www.zoe-club-austria.at
oe6ttq
 
Beiträge: 57
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:26
Wohnort: 8410 Wildon

Re: Unterschied zwischen 43KW und 64KW Motor

Beitragvon novalek » Mi 16. Mär 2016, 13:35

Der Gashebel bestimmt die Fahrgeschwindigkeit und regelt indirekt die abgegebene Leistung. Kann die Geschwindigkeit nicht gehalten werden, wird die Leistung erhöht. Die Grenze für Dauerleistung ist bekannt, wobei zeitlich beschränkte Hochleistung (Spannung und Strom) auch abgefordert werden kann (Berg oder Überholen oder Start).
Alles steht in den Zulassungspapieren.
novalek
 
Beiträge: 1693
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Unterschied zwischen 43KW und 64KW Motor

Beitragvon Lenzano » Mi 16. Mär 2016, 14:10

Die Momentanverbrauchsanzeige im Display zeigt sämtliche Verbräuche in Summe an, die der Fahrbatterie entzogen werden.
Läuft z.B. deine Klimaanlage mit +4kW und Du gibst zum Fahren Vollstrom also +65kW hast halt in Summe einen Momentanverbrauch von +69kW.
Ebenso im Stand - 0kW zum Fahren aber 1-4kW zum Heizen oder Kühlen - macht halt entsprechenden Momentanverbrauch.
72kW Momentanverbrauch hatte ich auch schon mal im Display stehen - und natürlich gerade Spaß an der Ampel :)

Hier nochmal der Auszug aus der Zulassung meiner Q210er:
IMG_20160316_141215.jpg


Unter P2 gibt's die Dauerleistung - unten im Bemerkungsteil eine Zusatzinfo.
Normalerweise mag jeder Autoverkäufer sein Produkt zu den Bestwerten anpreisen - hier 65KW ca. 88PS.
Andere gucken da unten nicht hin und nehmen aus der Zulassungsangabe den unter P2 stehenden Wert.
Ein Verbrenner hat halt nur einen Wert in der P2 stehen... es sei denn eingetragene Leistungssteigerungen siehe Bemerkungen.
Seit 3.7.14 eine französische Zoe Intens Q210
EZ 05/13 47581km am 12.12.16
Verbrauch lt. BC: Bild
22kW Bettermann Box inkl. Adapter
Podcast: http://www.cleanelectric.de

8-) M3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 459
Registriert: Do 19. Jun 2014, 08:02
Wohnort: Bayern

Re: Unterschied zwischen 43KW und 64KW Motor

Beitragvon brushless » Mi 16. Mär 2016, 16:19

WalterundAnne hat geschrieben:
Hallo zusammen,

habs begriffen. Trotzdem meine ich, die Angaben in dieser Art sind für den Laien irreführend.

Danke für alle Antworten


Es wurde vor einigen Jahren hier im Forum bereits alles genau beschrieben; aber ich weis es ist zeitraubend alles zu suchen.
Daher nochmals Kurz zusammengefasst.
- es gibt nur eine Abgabe-Nenn -oder Dauerleistung und die ist 43kW (bei der ZOE). Ein Elektromotor kann aber im Gegensatz zum Fossil-Motor kurzfristig (einige Sekunden/Minuten) je nach Bauform die bis zu 8 fache Nennleistung abgeben ohne dass er Schaden nimmt.
- beim fossilen Motor ist die Nennleistung auch gleich die Spitzenleistung. Bei einem z.B. Espace sind also die 103kW Nennleistung auch die Spitzenleistung. Er kann keine x-fache Nennleistung abgeben. Das wirkt sich auch bei der Versicherung/Steuer je nach Land aus. Elektromotoren sind hier im Vorteil, da nennleistungsbezogen.
- betreffend Einheiten. Ende der 60er Jahre wurde mit Einführung der SI Einheiten - PS, kpm usw. durch kW, Nm usw. ersetzt. Es wurde der Industrie eine 25 jährige Übergangsfrist für Dokumentationen eingeräum. Seit dieser dürfen nur mehr kW, Nm usw. verwendet werden.
Bei Dokumenten usw. findet man daher auch nur mehr SI Einheiten. Es ist unverständlich warum die Autoindustrie bei Prospektangaben für das Drehmoment Nm adaptiert hat, bei der Leistung allerdings die veraltete Einheit PS verwendet.
Trägt nur zur allgemeinen Verwirrung bei und rechnen kann man auch nicht damit.
Sorry, das ich etwas ausführlicher wurde - aber vielleicht interresiert es den einen oder anderen warum so verwirrend.
brushless
 
Beiträge: 260
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03

Re: Unterschied zwischen 43KW und 64KW Motor

Beitragvon radfahrer » Do 17. Mär 2016, 09:45

@brushless (sorry für das offtopic):
Ich habe das auch einmal beim ÖAMTC (österr. Pendant zum ADAC) bemängelt, dass die in ihrer Mitgliederzeitschrift in den Berichten konsequent ausschließlich PS angaben, auch bei den Elektroautos (mit denen sich die vom ÖAMTC nur ganz langsam anfreunden können). Schließlich könnte man doch generell kW angeben und in Klammer die PS für die (ewig)Gestrigen.
Antwort war: die Autofahrer sind das so gewohnt, drum können man ihnen das nicht zumuten. Man hält seine eigenen Kunden also für dumm.
Aber wie heisst es so schön: "Der Österreicher blickt mit Zuversicht in die Vergangenheit".
Benutzeravatar
radfahrer
 
Beiträge: 33
Registriert: Do 29. Jan 2015, 14:34

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast