Neuer Motor für Renault Zoe

Elektromotor, Steuerung, Getriebe, Reifen des Renault ZOE

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon SolarZoe » Sa 13. Dez 2014, 01:43

Ja da hast du Recht. Kärnten das Land der tausend funktionierenden Ladesäulen. Und noch immer völlig kostenlos. Ich war im Juli bei euch auf Urlaub. 1400km in 10 Tagen und keinen Cent für Strom hingeblättert.

Der einzige Nachteil die Säulen werden leider zu 38% mit Atomstrom von RWE beschickt und noch zu 35% mit Pumpspeicherstrom vom Verbund (der zum Großteil auch reingewaschener Atom und Kohlestrom aus DE beinhaltet).

Aus österreichischer Sicht sollten Sie diese Anteile loswerden dann könnte ich ja fast überlegen nach Kärnten zu ziehen.

Gruß
ZOE Intens 06/2013, 60.000 km
e-Carsharing ZOE seit 04/2014, 13.000 km
e-Carsharing Leaf seit 01/2017, 1.000 km
Model III reserviert 01.04.2016 5:23
Benutzeravatar
SolarZoe
 
Beiträge: 41
Registriert: So 29. Sep 2013, 15:37

Anzeige

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon Michael70 » Sa 13. Dez 2014, 01:56

In den Artikeln steht, dass der neue von Renault selbst gefertigte Motor zusammen mit optimierter Elektronik und Batterie eine 10% schnellere Ladung an der Steckdose und an Säulen bis 11kW ermöglicht. Die Ladung mit 22kW wird weiterhin unterstützt, aber nicht mehr mit 43kW. Nur Flottenbetreiber erhalten auf Wunsch den bisherigen Conti-Motor. Wem also die 43kW-Ladung wichtiger als der Reichweitengewinn von 10-30km ist, sollte sich also bei der ZOE-Bestellung beeilen! In Anbetracht der anstehenden Technikänderungen erscheinen auch die aktuellen Neuwagen-Sonderangebote einiger Händler in neuem Licht.

Der Kangoo kommt später mit der neuen Technik, denn par la suite heißt nachfolgend. Sofort wäre tout de suite.

Viele Grüße
Michael
ZOE Intens in arktis-weiß, EZ 19.03.2015
Michael70
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 09:34
Wohnort: Aidlingen

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon Jack76 » Sa 13. Dez 2014, 08:25

Auch wenn die 22KW Ladung ja nicht schlecht ist, aber 43KW dafür über Bord zu werfen ist ein deutlicher Rüchschritt, ob ich dann an Schuko oder 11KW 10% schneller laden kann interessiert mich nicht, da das Lademodi sind, welche in die Kategorie daheim/über Nacht etc fallen, da kommst mir auf ne halbe Stunde mehr oder weniger wirklich nicht an und 11KW-Säulen (auf Strecke) meide ich wie der Teufel das Weihwasser (Strafe durch Nichtnutzung heißt das). Der neue Motor wird etwas kleiner und technisch einfacher also auch billiger sein, der Kangoo wurde ja schon erwähnt und vermutlich wird der auch im Twingo Z.E. Respektive new Smart ED damit landen. Also ich kann der Meldung auch gar nichts positives abgewinnen, na wie auch immer die Triple-Charger in EU kommen, der Zoe läuft hier für voraussichtlich 5 Jahre, danach wird es Tesla entscheiden, fertig!
Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2304
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon Twizyflu » Sa 13. Dez 2014, 08:43

Bin gespannt.
Bei 30 echten km mehr würde es mich reizen.
passt mir besser.
aber bei nem feuchten pups mehr...
Dann lieber superflott laden...
Shop auf http://www.charge-shop.com - YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 17185
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon beker45 » Sa 13. Dez 2014, 10:41

Jack76 hat geschrieben:
Auch wenn die 22KW Ladung ja nicht schlecht ist, aber 43KW dafür über Bord zu werfen ist ein deutlicher Rüchschritt...


Ich habe seit dem Kauf nur einmal mit 43KW geladen und das nur um zu testen. Es gibt jede Menge 11KW und 22KW Säulen, jedoch nur vereinzelt 43KW. Es sieht nicht so aus als ob die 43KW Infrastruktur die nächste Zeit stark an der Zahl zunehmen wird.
beker45
 
Beiträge: 93
Registriert: Do 24. Jul 2014, 13:51
Wohnort: Dornbirn

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon stromer » Sa 13. Dez 2014, 11:04

Ich vermute, daß mit dem Wegfall der AC43kW-Ladung die Ladebuchse um CCS erweitert wird. Das wäre dann später bei einer Batterie mit höherer Kapazität schon sinnvoll.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2229
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon Jack76 » Sa 13. Dez 2014, 11:32

Die Möglichkeit mit 43KW laden zu können ist ein Alleinstellungsmerkmal, welches Renault derzeit mit der Zoe differenziert und diesem Falle sträflicherweise über Bord wirft. Das im Leidmarkt Deutschland nur wenige solche Lademöglichkeiten vorhanden sind ist ein anderes Thema, genauso wie die sinnlose Diskussion um Ladestecker.
Wenn ich Strecke machen möchte (z.B: NL-Urlaub) ist die 43KW-Ladung das entscheidende Thema, der 30 Minuten-Zwischenstopp lässt sich mit Familie problemlos bewältigen, daraus 60+ Minuten zu machen ist ein no-go und disqualifiziert den Zoe wieder zum Kurzstreckenfahrzeug. Es geht nicht um die theoretische Möglichkeit jeden Tag mit 43-KW zu laden, das ist Unsinn und entspricht ja nicht der alltäglichen Realität der meisten Autofahrer, es geht eben genau um diese wenigen Male im Jahr in denen man halt auch mal eine weitere Strecke fahren muß (Urlaub, Verwandschaft etc.), mit dem Zoe in Verbindung mit ner 43KW-Ladung ist das möglich, mit 22KW schon wesentlich eingeschränkter.
Was letzten Endes zu dieser Entscheidung führte (Unfähigkeit der eigenen Ingenieure, Zugeständnisse an Mercedes zwecks new Smart ED, "Rotstift-Entscheidung" oder was auch immer), es ist in meinen Augen die falsche Entscheidung seitens Renault. OK, es gibt wohl die Aussage, dass der Original-Conti-Motor mit 43-KW-Lademöglichkeit trotzdem weiter geordert werden könnte, aber evtl. nur für Flottenlösungen etc. Evtl. hat ja auch Conti hier Druck auf Renault ausgeübt (Nachtigall ick hör Dir trapsen, sag ich nur!). Alles in allem finde ich die Meldung nach wie vor Sch....
Aber wie gesagt, der Zoe mit anständiger 43-KW Lademöglichkeit ist ja bereits im Bestand, die 43/50KW-Triple-Lader werden aktuell quer über Europa ausgerollt (Urlaub ich komme!) und evtl. bekommt Deutschland ja auch noch ein paar davon ab, damit Ausländer auf Durchreise nicht von "Leuchtturmprojekten" und Slam-Shit zu sehr ausgebremst werden. Wenn mein Geld für Ladungen und zukünftig für Automobile ins Ausland gehen muß (Fastned, Tesla etc.) bitte sehr, dann wird das so sein, jeder darf sich sein Grab selbst schaufeln, und ich entscheide selbst, wer meine sauer verdienten Euros bekommt. Ausbremser, Bestecher (sorry heisst ja Lobby), Dummschwätzer und Meinungsmacher sehen von mir keinen Cent mehr (als staatlich verordnet). Apropos Dummschwätzer, fällt Euch auch auf, dass im Moment wieder recht häufig Beiträge über tolle Wasserstoff-Technologie, Super-wir-wandeln-CO2-in-Sprit Artikel, ganz Klasse Artikel zum Thema: und darum sind die großen Energiekonzerne mit Ihrem zentralistischen Energieerzeugungskonzept besser, billiger und sinnvoller als tausende Kleinanlagen (Solar etc) und ähnlicher PR-Quatsch (siehe Autobild-Meldung mit den tollen neuen deutschen E-Autos irgendwann in 2193, also so in ca. 3-150 Jahren irgendwann dann halt mal....) gerade wieder durch die Presse gerollt wird??? Da fällt mir nur wieder eins zu ein: "Ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte!"
Gruß
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2304
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon Solarstromer » Sa 13. Dez 2014, 11:43

stromer hat geschrieben:
Ich vermute, daß mit dem Wegfall der AC43kW-Ladung die Ladebuchse um CCS erweitert wird. Das wäre dann später bei einer Batterie mit höherer Kapazität schon sinnvoll.

Das vermute ich auch. Damit wird dann auch eine bidirektionale Netzintegration ermöglicht.

Das grösste Manko nach dem Mietakku ist für mich beim ZOE der schlechte Ladewirkungsgrad bei kleinen Ladeleistungen. Die 1000W welche meine PV in diesem Moment gerade erzeugt, macht es ziemlich witzlos damit einen ZOE laden zu wollen. Ich hoffe, dass dieses Problem mit dem jetzigen Motorupgrade zumindest deutlich verringert wird. Damit wäre der ZOE jedenfalls eine Option für mich.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1532
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon Der Holländer » Sa 13. Dez 2014, 11:44

SolarZoe hat geschrieben:
Dann fahr mal von Holland nach Österreich genauer St. Pölten zur Landesregierung.
Da hab ich jetzt 3 Tage hintereinander mit 2 verschiedenen Zoes geladen auf insg. 5 verschiedenen ladepunkten.
Leider funktionierte überhaupt keiner von denen. Die Ladung brach immer wieder ab.
Dieses Problem besteht bereits seit über 1,5 Jahren und die Techniker weder von der Landesregierung, vom Elektriker, von der Firma ABB noch die Techniker von Renault bringen die Station bzw. den Zoe dort zum laufen.
1 Tag gestern Donnerstag war sogar ein Renault Austria Techniker vor Ort der das Problem mit dem Zoe überprüfen und an Frankreich übermitteln sollte. (faselte etwas von - mit Atomstrom in Frankreich geht der Zoe besser laden usw.)

Also der Chameleon Lader ist definitiv ein Mist. Der wurde definitiv nicht auf Herz und Nieren getestet vor der Einführung.
Ja flexibel ist er und auch mit viel Power aber sonst viel zu anfällig auf Netzstörungen u sonstiges.
Weiters ist das R-Link mist, die nicht klappbare Rücksitzbank.

Also da gibt's schon noch Verbesserungspotenzial seitens Renault.

Den Motor zu verbessern ist der erste Schritt.

Gruß
SolarZoe


Tut mir für dich leit das du slechte Erfahrungen gemacht hast, aber mit eine lade Infrastruktur wie wir in Holland sie haben (u.a. genügend 43 kW Säulen) hat sich der chameleon lader bewährt.
Keine Probleme, schnell wieder die Akkus voll und weiter. :D
Also ist es nicht der Chameleon lader selbst sondern die Säulen die ihr benutzt / zur Verfügung habt wohlmöglich das Problem.
Schreibfehler bitte verzeihen :oops:

84083 km geschafft seit Oktober 2013 mit unserem Q210. SOH 90% war noch immer ;)
Jetzt mit Q90 Life unterwegs und freuen uns über die neue Reichweite. :D
Benutzeravatar
Der Holländer
 
Beiträge: 276
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 11:58
Wohnort: Assen, Niederlande

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon eDEVIL » Sa 13. Dez 2014, 11:55

Oh je, da habe ich die hoffnung aufgebaut demnächst Zoe mit Kaufakku zu bekommen und dann soll die 43KW Aldung entfallen??? :cry: :cry:
Da die Reku ja bestimmt nicht auf 22KW Reduziert wird, ist das für mich nicht nachvollziehbar, da ja nur bei Anschlußdose, Schütz und Kabel ein klein wenig gespart erden würde.

Wenn man im gegenzug CCS mit anbieten würde, wärs für mich noch verkraftbar, das Leipzig und "VW-Region" mit CCS recht gut verstückt werden. Wobei ich keienn grund sehen, warum man nicht auf 43KW AC+CCS anbieten kann.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

NEU: Plauderecke
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10317
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste